René Schnitzler startet beim Rheydter SV

01.11.2013

Nach zwei Jahren Sperre

René Schnitzler startet beim Rheydter SV

Zwei Jahre lang durfte René Schnitzler weder Fußball spielen noch ein Amt in einem Verein bekleiden. Jetzt versucht der Ex-Profi wieder auf die Beine zu kommen.

Es überrascht nicht, dass es Schnitzler, der erst 28 Jahre alt ist, wieder auf den Fußballplatz zieht. Seit seiner Jugend verbrachte der gebürtige Mönchengladbacher einen Großteil seiner Zeit dort, stieg bei Borussia Mönchengladbach Stufe um Stufe auf und lief in dieser Zeit sogar einmal für die deutsche U20-Nationalmannschaft auf. Für den FC St. Pauli kam der Angreifer später 33 mal in Liga zwei zum Einsatz.

Doch dann wurde Schnitzler wegen seiner Beteiligung am damals größten Wettskandal der europäischen Fußballgeschichte zusammen mit Thomas Cichon vom DFB für zwei Jahre gesperrt und der Karriere somit ein frühes Ende bereitet. Dieser Ausschluss aus dem Fußball endete am 30. September und kaum war der Bann beendet, schnürt sich Schnitzler schon wieder die Fußballschuhe. Dass es ihn dafür zum Rheydter SV verschlug ist nur naheliegend, schließlich begann seine Karriere dort. Und der Landesligist kann den früheren Profi gut gebrauchen, schließlich wird das Team von Trainer Dieter Rütten an Harmlosigkeit vor dem gegnerischen Tor (elf Saisontore) nur noch vom SV Mönchengladbach (neun) übertroffen.

Vorerst soll Schnitzler aber nur am Training des aktuell Tabellen-13. teilnehmen, um seinen Körper wieder in Schuss zu bringen. 20 Kilo hat er eigenen Angaben zufolge schon abgenommen, 20 weitere sollen bis zum Frühjahr noch folgen. Dann wäre der Stürmer möglicherweise auch wieder für höherklassiger spielende Teams eine Überlegung wert.

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema