20.07.2013

3. Liga

HFC-Fans verletzen Polizisten

Ausschreitungen vor dem Stadion haben das Saison-Eröffnungsspiel in der 3. Liga zwischen dem Halleschen FC und RB Leipzig (1:0) am Freitag überschattet.

Wie die Polizei mitteilte, wurden bei den Vorfällen am Freitagabend vier Beamte leicht verletzt und drei Fans des gastgebenden HFC festgenommen.

Nach Spielende hatten die Anhänger des Halleschen FC vor der Arena versucht, zu den Leipziger Fans vorzudringen. Dabei flogen Böller und andere Gegenstände auf die Beamten, die einen direkten Kontakt der beiden Fanlager verhindern wollten. Bereits vor der brisanten Begegnung hatten die Gastgeber den RB-Mannschaftsbus mit Böllern und Flaschen attackiert.

Die Polizei, die mit mehreren Hundertschaften aus Sachsen und Thüringen vor Ort war, ermittelt jetzt in mehreren Fällen wegen Landfriedensbruch, Körperverletzung und Sachbeschädigung. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hatte die Begegnung, zu der 14.022 Zuschauer kamen, als Risikospiel eingestuft. Während des Ostderbys war es im Stadion friedlich geblieben.

Autor: sid

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken