30.04.2013

KFC Uerdingen

Tekkan soll in den Vorstand

Wegen muskulärer Probleme konnte Ersan Tekkan die Partie gegen Uedesheim nur in zivil verfolgen. Möglicherweise hängt er die Schuhe bald ganz an den Nagel.

Der Mittelfeldmann war im Hintergrund maßgeblich an der Zusammenstellung des Kaders beteiligt und übernahm seit Saisonbeginn Managementaufgaben. Zur kommenden Saison soll er diese Position offiziell ausfüllen und zudem in den Vorstand aufrücken.
[gallery]3349,0[/gallery]
„Ersan ist der Mann, der alles abwickelt. Das hat er hervorragend gemacht, dementsprechend wird er belohnt. Er kennt viele Spieler, hat ein gutes Auge und weiß, wie man verhandelt“, betont KFC-Boss Lakis, der Tekkan Ende 2009 nach Krefeld holte und ihm eine berufliche Perspektive aufzeigte. Seit drei Jahren ist Tekkan Inhaber einer Immobilienfirma, ebenso wie sein Chef Lakis.
[gallery]3337,0[/gallery]
Aufgrund der Mehrbelastung in der Regionalliga wird es Tekkan vermutlich nicht mehr möglich sein, auch noch als Spieler zu wirken. „Ich weiß nicht, ob ich es in der kommenden Saison regelmäßig zum Training schaffe. Daher gibt es die Überlegung, dass ich als Spieler aufhöre“, bestätigt der 28-Jährige. So könnte er bald schon in die Position kommen, seinen eigenen Nachfolger in der Offensive zu verpflichten. Auch diese Aufgabe dürfte er zur Zufriedenheit lösen.

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken