Viktoria Köln

Mannschaft soll ein neues Gesicht bekommen

Aaron Knopp
26. November 2012, 17:34 Uhr

Wenn man so will, macht Viktoria Köln die erste Minikrise der letzten zwei Jahre durch. Um am Ende dennoch ganz vorne zu stehen, sollen neue Stars her.

Nach der Derbyniederlage gegen Fortuna Köln fiel der Aufsteiger zwar einstweilen zurück auf Platz drei, kann dank eines Spieles weniger gegenüber der Konkurrenz jedoch aus eigener Kraft wieder den Sprung an die Tabellenspitze schaffen. Dennoch gab es am Höhenberg schon entspanntere Tage. Die überraschende Trennung zwischen der Viktoria und Trainer Heiko Scholz hat eine Menge Staub aufgewirbelt, obendrein fällt mit Mike Wunderlich ein Schlüsselspieler momentan verletzt aus. Die letzten Leistungen und Resultate waren für einen Aufstiegsaspiranten nicht zufriedenstellend.

[gallery]2973,0[/gallery]
Wohl nicht zuletzt deshalb will die Viktoria im Winter nachlegen. Mäzen Franz-Josef Wernze scheut dabei vor großen Namen genauso wenig zurück wie vor tiefgreifenden Veränderungen. Gegenüber dem Portal fussball.de deutete Wernze an, dass die Mannschaft nach dem Winter "ein anderes Gesicht haben werde".

Ein erster Name wird auch bereits gehandelt. Eine Verpflichtung von Albert Streit, der sich nach seinem Aus auf Schalke bei den Kölnern fit hielt, sei durchaus eine Option, bestätigte Wernze gegenüber fussball.de. "Wir stehen mit ihm in gutem Kontakt. Und klar ist, dass da auch Gespräche geführt werden." Derzeit steht Streit noch beim insolventen Drittligisten Alemannia Aachen unter Vertrag, die jedoch im Winter aus finanziellen Gründen an einem Transfer des ehemaligen Bundesliga-Spielers interessiert sein dürften.

Autor: Aaron Knopp

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren