31.07.2012

Schalke II: Wiegel weg

Sturmtalent wechselt nach Aue

Es war eine schwere Geburt, doch jetzt ist der Wechsel vollzogen: Sturmtalent Andreas Wiegel wechselt von Schalke 04 zum Zweitligisten Erzgebirge Aue.

Seit drei Wochen hat sich der Transfer Wiegels von Gelsenkirchen nach Sachsen hingezogen. Aue wollte den Stürmer, der in Testspielen gegen Halle und Jena überzeugen konnte, doch erst mussten sich beiden Vereine über die Ablösemodalitäten einigen.

Nach RS-Informationen fließt zunächst kein Geld, allerdings soll Schalke wohl eine Transferentschädigung, falls die Erzgebirgler den 21-Jährigen irgendwann weiter verkaufen sollten.

[gallery]2748,0[/gallery]
Wiegel hatte in den vergangenen drei Jahren auf Schalke trotz eines Profivertrags nicht den Sprung in die Bundesliga geschafft und in der U23 gespielt, wo er auf insgesamt 53 Einsätze (neun Tore) in der Regionalliga kam.

Da Schalkes Reserve neben Wiegel auch Jungprofi Philipp Hofmann (ausgeliehen an den SC Paderborn) in der kommenden Serie nicht zur Verfügung steht, will der Verein personell noch einmal nachlegen. Neben dem Mittelfeldkicker Julias Biada von Bayer Leverkusen II, der im Probetraining in Gelsenkirchen einen guten Eindruck hinterlassen hatte, wird auf jeden Fall noch ein Angreifer gesucht. "Wir halten die Augen offen, werden aber keinen Schnellschuss abgeben", teilt Oliver Ruhnert, der Sportliche Leiter der S04-Nachwuchsabteilung mit.

Vor allem vorne hat Trainer Bernhard Trares kaum noch Alternativen, zumal Neuzugang Philipp Türpitz, der in der Vorbereitung mehrfach als Torschütze glänzen konnte, beim Regionalliga-Auftakt am Samstag (14 Uhr) am Essener Uhlenkrug gegen den FC Kray wohl ausfallen wird. Der von den Stuttgarter Kickers nach Schalke gewechselte Offensive hatte sich beim letzten Test gegen den FSV Frankfurt II (2:0) eine Bänderverletzung im Sprunggelenk zugezogen.

Immerhin gab es wenigstens bei René Klingenburg Entwarnung: Der Deutsche A-Junioren-Meister hatte in der Partie gegen die Hessen einen Schlag auf den Hinterkopf einstecken müssen, kann aber gegen den Aufsteiger Kray wohl mitwirken.

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Rubriken