23.05.2012

VfL Bochum

VfL zieht Vertragsangebot zurück

Im Profifußball hat es schon die kuriosesten Trennungen gegeben, jetzt schreiben Giovanni Federico und der VfL Bochum offensichtlich ein neues Kapitel.

Seit Mittwochvormittag steht fest, dass sich die Wege des Mittelfeldspielers und des Klubs trennen. Jens Todt zog am Morgen das Vertragsangebot für einen neuen Einjahresvertragzurück. Noch am Dienstag hatte der Sportvorstand versucht, in einem Vieraugen-Gespräch Federico, der seine Karriere einst beim VfL begann, zu einer Vertragsverlängerung zu bewegen. Federico: "Ich kann derzeit aus persönlichen Gründen dem VfL nicht zusagen. Deshalb verstehe ich es, wenn der VfL Bochum jetzt anderweitig plant."

Kein Groll zwischen beiden Parteien, die sich gegenseitig ihre Wertschätzung versicherten. Todt: "Ich verstehe Giovanni Federico, aber wir müssen jetzt handeln. Deshalb haben wir das Angebot zurückgezogen, als Giovanni sich weitere Bedenkzeit erbat." Ab sofort beginnt jetzt die Suche nach einem Ersatz für den 31-Jährigen. Der Mittelfeldspieler gab zu verstehen: "Das Angebot vom VfL war fair, es hat nicht am Geld gelegen." Außerdem gab er noch einmal an: "Der VfL war mein letzter Klub, ich werde nicht mehr im Profifußball aktiv sein. Mein Entschluss ist endgültig."

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken