Ballfreunde Bergeborbeck

"Ich bin froh, dass es vorbei ist"

Martin Herms
22. März 2011, 15:01 Uhr

A-Ligist Ballfreunde Bergeborbeck muss für den Rest der Saison einen neuen Trainer finden. José Abeijon trat nach der 0:4-Pleite gegen BV Altenessen zurück.

Wir hatten uns vor dem Spiel gegen BVA viel vorgenommen und ich hatte ausdrücklich vor dem Gegner gewarnt. Leider bin ich auf taube Ohren gestoßen, denn meine Akteure haben alles vermissen lassen, was man benötigt, um erfolgreich Fußball zu spielen", erklärte "Aba", der der Mannschaft durch seinen Rückzug das "letzte Alibi" nehmen wolle.

Nach der überraschend deutlichen Heimpleite gegen den Tabellenletzten befinden sich die Ballfreunde mehr denn je in akuter Abstiegsgefahr. Abeijon, der den Verein in die Kreisliga A geführt hatte, äußerte sich erleichtert nach seinem Entschluss: "Ich bin froh, dass es vorbei ist. Mir ist dadurch eine Last von den Schultern gefallen. Ich hatte das Gefühl, dass ich die Truppe nicht mehr erreiche und wir uns zurück - und nicht nach vorne entwickeln. Die Enttäuschung über den Auftritt gegen BVA hat letztlich den Ausschlag zu diesem Entschluss gegeben".

"Ich hatte vier schöne Jahre"

Bereits in der Winterpause hatte der Deutsch-Spanier seinen Rücktritt zum Saisonende bekannt gegeben. Als Nachfolger wurde der bisherige Spielführer Dennis Herrmann präsentiert. Trotz der jüngsten Misserfolge zieht Abeijon ein positives Fazit seiner Amtszeit an der Hagenbecker Bahn: "Ich hatte hier vier schöne Jahre und werde mich beim nächsten Training von meinen Spielern gebührend verabschieden. Der persönliche Kontakt zu meinen Akteuren war immer hervorragend".

Aller Voraussicht nach wird Dennis Herrmann mit sofortiger Wirkung das Traineramt übernehmen. Zusammen mit seinen Mannschaftskollegen soll er den drohenden Abstieg verhindern: "Die Personalie steht noch nicht zu hundert Prozent fest. Wir werden die Angelegenheit noch in dieser Woche im Rahmen einer Sitzung klären. Dennis kennt die Stärken und Schwächen dieses Teams und erscheint uns als sinnvolle Lösung, auch wenn der Einstieg in der aktuellen Situation nicht einfach für ihn wäre", sagte Fußballobmann Peter Peukert, der den Rücktritt Abeijons "nicht ganz verstehen" könne: "Seine Entscheidung ist für mich in dieser Phase nicht vollkommen nachvollziehbar, da die Leistungen vor dem BVA-Spiel absolut in Ordnung waren. Sicherlich war das Auftreten am Sonntag enttäuschend, allerdings war der Spielverlauf auch sehr unglücklich. Ich hatte nicht das Gefühl, dass er die Mannschaft nicht mehr erreicht".

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren