08.03.2011

Täuber muss gehen

A-Jugend Coach Uli Reimann übernimmt

Was sich bereits am Samstag nach der 0:1-Pleite gegen Duisburg II angedeutet hat, ist jetzt amtlich: Klaus Täuber muss Westfalia Herne verlassen.

"Wir haben uns in beiderseitigem Einvernehmen getrennt", berichtet "Boss" Horst Haneke. "Nach elf Spielen ohne Sieg mussten wir einfach reagieren. Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, aber nach unserem Sturzflug in der Tabelle habe ich keine andere Möglichkeit gesehen."

Am heutigen Dienstag wird bereits der neue Coach der Mannschaft vorgestellt. Der bisherige A- und B-Jugend-Coach Uli Reimann soll verhindern, dass der SCW absteigt. "Ich habe vollstes Vertrauen zu ihm", ist sich Haneke sicher, dass Reimann die Trendwende schaffen wird.

Schließlich hat er die Westfalia bereits von 1991 bis 1993 trainiert. Damals war die Oberliga aber noch die dritte Klasse. "Deshalb sehe ich auch keine Probleme, dass er nun den Job in der fünften Liga übernimmt", berichtet Haneke, der somit die kostengünstige interne Lösung gewählt hat.

Ob auch über die Saison hinaus mit Reimann weitergearbeitet wird, oder ob im Juli dann doch ein externer Trainer kommt, steht noch nicht fest.

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken