Kommi ein Youngster für Jurado in die Schalker Mannschaft? Wenn Felix Magath richtig ins Schwärmen gerät, dann muss schon etwas Besonderes passieren.

Schalke: Talent drängt

Macht Draxler Jurado den Platz streitig?

13. Januar 2011, 10:07 Uhr

Kommi ein Youngster für Jurado in die Schalker Mannschaft? Wenn Felix Magath richtig ins Schwärmen gerät, dann muss schon etwas Besonderes passieren.

Normalerweise ist der strenge Trainer des FC Schalke in der Beurteilung seiner Spieler ein nüchterner Analytiker, der mit Lob sparsam umgeht. Von seinem jüngsten Spieler in Belek ist Magath aber schlichtweg begeistert.

Julian Draxler hat nur gut eine Woche gebraucht, um den Fußballlehrer so von seinen Qualitäten zu überzeugen, dass dieser ihn am Samstag zum Rückrundenauftakt möglicherweise gleich von Anfang an spielen lässt. „Ich bin von Julian, aber auch Nils Zander positiv überrascht. Beide haben das Potenzial, um Bundesligaspieler zu werden“, glaubt Magath.

[gallery]1525,0[/gallery]
Doch während Verteidiger Zander noch nicht an der großen Konkurrenz im Profikader vorbeikommt, könnte Draxler den 13-Millionen-Einkauf Jurado verdrängen. Der Spanier konnte in der Hinserie selten überzeugen und musste in der Türkei aufgrund von Kniebeschwerden kürzer treten. Nach den Eindrücken in den Testspielen in Belek wäre es keine Überraschung mehr, falls der 17-Jährige gegen den HSV schon sein Bundesligadebüt feiern würde.

„Ich habe mit 17 noch in der A-Jugend von Preußen Münster gespielt“, staunt Christoph Metzelder über die rasende Entwicklung des Gladbecker Gymnasiasten. „Wir sitzen im Hotel beim Essen an einem Tisch. Da hat er mich schon gefragt, wie das ist, zum ersten Mal in der Arena einzulaufen“, verrät Lukas Schmitz – und erinnert sich gleich daran, wie er plötzlich von Magaths Ruf überrascht wurde: Bei mir ging das vor über einem Jahr sogar noch schneller, ich bin ja erst unter der Woche zum Training der Profis eingeladen worden und habe dann am Samstag gleich gespielt.“

Draxler selbst kann es noch nicht ganz glauben, wie ihm derzeit geschieht. Mit seinem bubihaften Gesicht und dem schlaksigen Körper macht er auf den ersten Blick nicht gerade den Eindruck, als ob er schon reif für den Profizirkus wäre. Sobald er aber auf dem Platz steht, wird aus dem zurückhaltenden Teenager ein Klassefußballer, dem sicher die Zukunft auf Schalke gehören wird.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren