03.01.2011

Gündogan sagte Schalke ab

"Ich hatte Angst, wieder enttäuscht zu werden"

Innerhalb von zwei Jahren hat Ilkay Gündogan den rasanten Aufstieg vom Bochumer Nachwuchskicker zum Bundesligastar durchlebt. RS bat ihn zum Interview.

Ilkay Gündogan, als Achtjähriger mussten Sie Schalke nach nur einer Saison verlassen. Hat Sie das geprägt?

Gerade weil ich so jung war, hat mich das noch härter getroffen. Es war ein Riesentraum, für Schalke spielen zu dürfen. Dass der so schnell wieder vorbei sein sollte, war nicht leicht zu verkraften.

Was war der Grund für den Abgang?

Ich hatte wachstumsbedingt an beiden Seiten Probleme mit der Achillessehne. In der Rückrunde hatte ich deswegen absolutes Sportverbot. Da war es klar, dass ich keine Chance mehr bekommen würde.

Haben Sie daraufhin ganz bewusst sechs Spielzeiten beim SV Hessler 06 und dem SSV Buer verbracht, ehe Sie erneut den Schritt zu einem Profiklub wagten?

Ja. Mit 13 hatte ich noch einmal ein Angebot von Schalke, aber ich habe mich nicht getraut. Ich hatte Angst, wieder enttäuscht zu werden. Zum Glück habe ich zwei Jahre später beim VfL Bochum noch einmal die Chance bekommen.

Das komplette Interview lesen Sie auf zwei Seiten im RevierSport am Montag!

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken