15.10.2010

Herforder SV

Schulte wird vor dem SGS-Spiel entlassen

Trainerentlassung beim nächsten Gegner der SG Essen-Schönebeck: Noch vor dem Duell am Sonntag trennte sich das Schlusslicht Herforder SV von Tanja Schulte.

Der Aufsteiger ist nach Spieltagen immer noch punktlos bei einem Torverhältnis von 8:35.

„Ich habe einige schlaflose Nächte hinter mir, da ich Tanja Schulte als Mensch und Trainerin sehr schätze. Sie hat in Herford seit ihrem Amtsantritt ganz hervorragende Arbeit geleistet und ist mit der Mannschaft souverän wieder aufgestiegen, aber wir müssen jetzt eine Trendwende einleiten, sonst könnte es zu spät sein", sagte die Vereinsvorsitzende Birgit Schmidt, die zusammen mit Co-Trainerin Britta Hainke beim letzten Heimspiel der Hinrunde am Sonntag gegen den Tabellenzehnten SG Schönebeck interimsmäßig auf der Bank sitzen wird.

Als Nachfolger wird Jürgen Prüfer gehandelt

Schulte war seit Juli 2008 zunächst als Co-Trainerin für den Herforder SV tätig. Nach dem Abstieg in die 2. Bundesliga übernahm die 35-Jährige den Cheftrainerposten von Björn Kenter und konnte mit der Mannschaft bereits fünf Spieltage vor Saisonende den sofortigen Wiederaufstieg feiern.

Als Nachfolger von Schulte wird offenbar Jürgen Prüfer gehandelt, der vor einem Monat beim männlichen Landesligisten SC Herford beurlaubt worden war. Geschäftsführer Kenter schloss sein erneutes Engagement als HSV-Trainer aus. Am vergangenen Wochenende hatten die Ostwestfälinnen das Aufsteiger-Duell bei Bayer Leverkusen mit 1:5 verloren.

Autor: sid

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken