Abgang jetzt perfekt

Tiffert wechselt zu den "Roten Teufeln"

08. April 2010, 18:07 Uhr

Der MSV versucht, trotz der finanziellen Not seine Leistungsträger irgendwie doch noch zu halten. Doch den ersten Kampf haben die Zebras bereits verloren.

Denn Christian Tiffert wird Duisburg im Sommer auf jeden Fall verlassen. Nach RS-Informationen macht sich der Regisseur am trainingsfreien Donnerstag auf den Weg in die Pfalz. Genauer gesagt nach Kaiserslautern. Zusammen mit seinem Berater Lars-Wilhelm Baumgarten (Stars and Friends) will der 28-Jährige beim designierten Aufsteiger endgültig sein neues Arbeitspapier unterzeichnen. „Ich gehe davon aus, dass ich im nächsten Jahr auf jeden Fall in der ersten Liga spielen werde“, will Tiffert den Trip in den Süden der Republik weder bestätigen, noch dementieren.
[imgbox-left]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/017/764-18284_preview.jpeg Marco Kurz kann Christian Tiffert gut gebrauchen.[/imgbox]
Verständlich, schließlich liegen dem 142-fachen Bundesligaspieler auch Angebote aus St. Pauli sowie dem SC Freiburg vor.

Aber heute hat der Mittelfeldmann dann Nägel mit Köpfen gemacht und beim FCK unterschrieben. Der 28-Jährige unterschrieb beim Tabellenführer aus der Pfalz einen Vertrag über drei Jahre, der sowohl für die Bundesliga als auch für die 2. Liga gültig ist. "Ich freue mich sehr auf die Aufgabe beim FCK. Hier stimmt einfach das Gesamtpaket aus Verein, Stadion, Trainer, Mitspieler und Fans, sodass ich aus voller Überzeugung für die erste und zweite Liga zugesagt habe", sagte der 28-jährige Tiffert.

"Mit Tiffert kommt ein vielseitiger und variabel einsetzbarer Mittelfeldspieler zu uns, der im besten Fußballeralter über viel Erfahrung verfügt. Besonders freut mich, dass er sich unabhängig von der Ligazugehörigkeit für uns entschieden hat", kommentierte FCK-Vorstandschef Stefan Kuntz den Transfer.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren