28.01.2010

KFC Uerdingen

Fatih Akyel sagt ab - KFC ist fassungslos

Das ist ein Hammer! Die bereits als perfekt gemeldete Verpflichtung von Fatih Akyel ist geplatzt. Einen Tag vor der offiziellen Vorstellung platzte der Transfer.

Der Klub ist geschockt - und sauer: "Der KFC Uerdingen musste leider feststellen, dass Fatih Akyel weder seinen zahlreichen Versprechungen noch Absprachen nachkommt. Noch um 17 Uhr heute, kurz bevor der Flieger nach Deutschland abheben sollte, vergewisserte sich Akyel bei seinen neuen Teamkameraden Ersan Tekkan und Erhan Albayrak, wo er nächtigen wird und wer ihn am Flughafen Düsseldorf abholt", hieß es in einer Pressemitteilung des Klubs.

Ein Hotel in Krefeld war bereits gebucht. Am Freitag sollte der Türke bei einer Pressekonferenz seine Unterschrift unter den Vertrag setzen. Noch am Donnerstag soll der mehrfache türkische Nationalspieler nach Klub-Angaben in einer SMS an KFC-Spieler Ersan Tekkan geschrieben haben: „Bence toplantiyi yarin yapsin cünkü ucak 10 falan iniyo“ - „Lieber die Pressekonferenz morgen (Freitag, Anm. d. Red.) machen, weil der Flieger erst um 22 Uhr landet.“

Der Vorstand um Präsident und Mäzen Lakis gibt sich geschockt: „Ersan Tekkan und Erhan Albayrak sind aufgrund dieser Dreistigkeit und Charakterlosigkeit fassungslos und persönlich tief von Fatih Akyel enttäuscht. Sie hatten permanent Kontakt mit Fatih Akyel, der zu keinem Zeitpunkt eine solche Entscheidung hatte erkennen lassen. Im Gegenteil, er betonte immer wieder das er sich auf die neue Aufgabe sehr freue."

Wie tief die Verstimmung beim KFC ist, zeigen die abschließenden Worte in der Mitteilung: "Im Endeffekt hat diese Absage aber auch etwas Gutes: einen solchen Spieler, der im Vorfeld schon ein derartiges Verhalten an den Tag legt, möchte der KFC Uerdingen unter keinen Umständen in seinem Kader haben. Glück also, dass Fatih Akyel noch rechtzeitig abgefangen werden konnte.“

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken