Noch nicht dabei? Registrieren

Passwort vergessen?


Du musst dich anmelden um Beiträge schreiben zu können. In geschlossenen Themen kann nicht mehr geschrieben werden.

[ 1 | 2 ]

Hat Chelsea das Zeug zum Titelgewinn?
User Pic
      Zitieren
Oh ein echter Bayern Hasser..LachenLachen
      Zitieren
Zitatgeschrieben von F.C.Knppeldick

Genau lappes !

Also mir hat es in 1.Linie für Schweini,Thomas Müller und auch für Uli Hoeness leid getan.

@ Herold

Was wäre die Liga ohne Uli Hoeness ? Ein großes Stück langweiliger,meinste nicht auch ?


Zuletzt modifiziert von F.C.Knüppeldick am 20.05.2012 - 01:18:20


Die Bundesliga in der Form, wie wir sie heute haben, ist auch ein gutes Stück auf die Lebensleistung von Uli Hoeneß zurück zu führen.

Der Mann polarisiert, aber seine positiven Leistungen und Eigenschften überwiegen um ein vielfaches die negativen.

Wer fair ist, kann Uli Hoeneß nur Respekt zollen für alles, was er für den deutschen Fußball und die Bayern auf die Beine gestellt hat. Von seinem tollen sozialen Engagement will ich gar nicht reden.


Zuletzt modifiziert von Traumzauberer am 20.05.2012 - 01:29:10

Pfosten - in die Fresse - rein
(Bielefelds Pressesprecher Alex Ubben über das Eigentor von Keeper Rowen Fernandez beim 2:2 am 33. Spieltag gegen Dortmund)
User Pic
      Zitieren
@ Traumzauberer

Da sind wir völlig einer Meinung.Ich sehe ihn immer sehr gerne in Talkshows,da ist dann immer was los.Sagt immer seine Meinug,auch wenn sie unbequem ist.Dafür wird er von vielen geschätzt.
User Pic
      Zitieren
hat von euch jemand daran gedacht, dass ein großteil von abramovitsch's geldern, mit denen seine superstars finanziert wurden, und werden, mit denen trainer und trainerteams fast im sechsmonatstakt geschasst und verpflichtet wurden, mit dem der club chelski london am laufen gehalten wird, aus dubiosen und teilweise mafiösen geschäften stammt ? den verein gäbe es so in dieser form nicht, wenn dieser sich wenigstens halbwegs seriös wie andere (z.b. in der brd und weiteren europäischen länder), durch fernsehgelder, zuschauereinnahmen, rechtehandel, transfererlöse, merchandising, werbung, fanartikerlvertrieb und siegprämien der uefa finanzieren würde, und schulden im vertretbaren rahmen hätte. deren daueraufenthalt in der spitzengruppe der premiere league und der cl wäre höchstwahrscheinlich nicht zustande gekommen, denn london war vor abramovitsch's einstieg beinahe pleite.

große mäuler und arroganz hört man jede woche, wenn die saison läuft, kreuz und quer durch europa, bayern münchen haftet dieses cliche seit mittlerweile jahrzehnten an, und wird gerne immer wieder bedient und hervorgekramt, klopp aus dortmund ist sicher ein fairer sportsmann aber nicht mit mangeldem selbstbewusstsein gestraft. der fleischermeister aus rheda-wiedenbrück, c.tönnies, um einen weiteren namen in die runde zu wefen, sein ehemals heiß begehrter coach felix magath, der nun in wolfsburg seine egozentrik ausleben darf - ebenfalls gestandene männer, bei deren interviews und vorgehen im allgemeinen, man sich fragt, ob arroganz ansteckend ist oder aber im großen geschäft profifußball usus sein muss, um selbstbewußtsein zu demonstrieren. christoph daum, ehemals köln, istanbul, brügge, leverkusen und vor jahren als nationaltrainer vorgesehen - ein zurückhaltender, unsicherer typ ??? maxl eberl und favre platzen in mönchengladbach zu recht vor stolz, hopp triitt zuweil als alleinherrscher in hoffenheim auf (den aufsichtsrat besetzen unter anderem sein sohn und steuerberater ausser ihm selbst) , der ex-gladbacher, ex-münchener, ex-florentiner,ex- wolfsburger und jetzt sky-experte effenberg wirkt in der öffentlichkeit ebenfalls nicht wie ein depressiver verlierer. jedem von uns fallen garantiert noch andere akteure oder vereine ein, die grundsätzlich mehr oder weniger arrogant aufzutreten scheinen.

es wäre -rein hypothetisch - interessant zu wissen, wiez.b. borussia dortmund, schalke 04, von mir aus auch leverkusen, der hsv oder hannover sich in einer vergleichbaren situation wie jetzt bayern münchen verhalten hätte, wenn einer dieser vereine vor einem historischen endspiel im eigenen stadion stehen würde, dass zudem noch dem verein gehört, und nicht ruinös gewirkt hätte, wie vor jahren bei borussia dortmund, als investoren aus der klemme halfen, weil der verien sonst insolvent gewesen wäre. welcher spieler, verantwortliche des vorstand, oder aufsichtsrat hätte nicht versucht, selbstbewusst zu wirken, um die eigene mannschaft zu stärken ? was spricht dagegen selbstbewusst wirken zu wollen und alles mögliche zu versuchen, wenn in berlin gegen borussia dortmund ( bayern münchen hat als bvb am abgrund stand ein zinsloses darlehn gewährt, als spielergehälter nicht gezahlt werden konnten) verdient 2:5 verloren wurde, und eine woche später ein absolutes highlight ansteht, vor eigenem publikum ?

für mich hat heute abend die glücklichere mannschaft gewonnen, die destruktion des gegnerischen spielflusses, z.t. übermäßige härte, und lauern auf gelegendliche konter legitim im rahmen der regel als spielphilosophie durchgebracht hat. moderner catenaccio, in ermangelung von alternativen halt. czech und drogba als einzelne figuren herauszuheben, mit abstrichen essien - ansonsten kam nicht viel, ausser der einen ecke zum 1:1 und ein, zwei weiteren chancen während der regulären spielzeit, als der ex-schalker neuer ein maleingreifen musste.

münchen muss sich den vorwurf gefallen lassen, das tor von müller nicht über die zeit gebracht zu haben. keine sau weiß, ob alles so gelaufen wäre, wenn badstuber und alaba die verteidigung bereichert hätten, zumal boateng und timostchuk nicht schwach gespielt haben. wer tatsächlich glaubt das bayern verdient verloren hätte, trägt entweder eine barzi-bayern-hassbrille, oder hat beim spiel (in anbetracht der dramatik ?) vor dem tv den überblick verloren, oder geilt sich einfach nur daran auf, dass DAS feindbild des deutschen fußball es wieder nicht ganz gepackt hat. auf unterhaltsame, dramatische und unglücke weise, mit fast allem, was ein fußballspiel hergeben kann.

diesen schwindligen, eitlen star-geiger keith g. aus der schweiz hätte man sich besser gespart, und die gage anderweitig ausgegeben, z.b. für karitative zwecke.

das robben in der verlängerung einen elfmeter schießen würde, nach dieser vorgeschichte, war mir ein rätsel, und konnte nur schiefgehen. eine mannschaft im champion's league endspiel trotz aller rückschläge und enttäuschungen der saison aber derart über weite strecken trotz der sperren wichtiger leute wie alaba, badstuber sowie gustavo zu beherrschen, halte ich für eine ebenso starke leistung, wie die beiden tore von drogba, und das, obwohl der mann von der elfenbeinküste bei dem berechtigten elfmeter gegen ribery erneut das vorurteil bestätigt hat, wonach angreifer im eigenen strafraum manchmal kontraproduktiv agieren, indem sie versuchen in derartigen szenen sich in den diesnt ihres teams zu stellen. beide torhüter waren in meinen augen hervorragend,aber nicht weltklasse.

ronaldo, wäre chelsea tatsächlich taktisch und technisch defensiv stark und vor allem kompakt gewesen, hätte münchen nicht ein derartiges übergewicht erspielt. nicht bei so vielen klaren torchancen und eckbällen, es war etwas glück dabei, und wohl auch bessere nerven, glaube und wille, unbedingt den titel nach london zu holen, denn einige der älteren akteure werden in ihrer laufbahn solch eine gelegenheit nicht mehr bekommen, weder mit ihren nationlteams, noch im vereinsfußball. bayern münchen hat auf mich besonders in den ersten 25 minuten übermotiviert gewirkt, es fehlte manchmal kreativität. ob lahm sagen wird "wir waren die stärkere mannschaft", ohne das zu relativieren, bezweifele ich stark, denn der spieler schläft sich nachts nie auf der heizung, um sich so konsequent das gehirn weichzuköcheln - selbst wenn er schon für die BILD geworben hat, und bayer durch und durch ist.

in den kommenden champion's league und bundesliga saisons werden wir erleben, was aus der heute bei reviersport.de angekündigen großen transferoffensive bayern münchens wird, das angeblich mindestens bis zu 60 millionen euro in den aufbau einer mannschaft investieren will, um größere sportliche erfolge als den zweiten rang

-in der bundesliga

-das erreichen des dfb-pokalfinals (nach gewonnenem elfmeterschießen gegen heimstarke gladbacher im halbfinale)

-und einem guten zweiten platz in der königsklasse ( 7:0 gegen basel, real madrid ausgeschaltet, manchester city, aktueller englischer meister, mit scheich-millionen zugeworfen, und trotzdem in der gruppenphase hinter sich gelassen, marseille rausgeworfen, nachdem zwei mal 2-0 gesiegt werden konnte ) einzufahren.

das gerede von ettlichen seiten, dass eine saison für bayern münchen ohne titelgewinn eine verlorene sei, und nicht dem anspruch der mannschaft genügen würde, halte ich für übertriebenen schwachsinn, der unntötig druck aufbaut und nervt, weil erfolge im sport nicht erzwingbar, nur bedingt planbar sind.

so, ich habe fertig. es ist jetzt 2:15 und ich lege mich schlafen.


Zuletzt modifiziert von Pfostenbeisser am 20.05.2012 - 02:16:23

sieger beim experten-tippspiel 2010/2011 -- dritter rang experten-tippspiel 2012/13 -- dritter rang rückrundenwertung 2012 /13 -- zweiter rang ligameisterschaft, meisterrunde 2012/13

es spielt keine rolle, was wahr ist. es spielt nur eine rolle, was die leute für die wahrheit halten.
      Zitieren
@ Pfostenbeißer

Blitzsauberer Beitrag - 1907 % Zustimmung !!!!!!!!!!

Pfosten - in die Fresse - rein
(Bielefelds Pressesprecher Alex Ubben über das Eigentor von Keeper Rowen Fernandez beim 2:2 am 33. Spieltag gegen Dortmund)
      Zitieren
Der FC Chelsea wird in dieser CL-Saison keine Chance haben, nachdem, was wir am letzten Spieltag gesehen haben. Ich denke das ganz andere Teams überraschen werden, wie z.B. unsere deutschen Teams (besonders unsere Ruhrpott-Vereine). Der BVB dominiert zur Zeit die Gruppe D und Schalke gewinnt in London 2:0, ist ebenfalls erster. Das Bayern ins Achtelfinale geht ist klar, ich denke, es ist nicht unwahrscheinlich das noch zwei Teams folgen.

Was den FC Chelsea angeht: Diese zusammengekauften Truppen dürfen nicht noch einmal die Championsleague gewinnen. Das kann doch nicht sein. Habe mich deswegen schon einmal mit einem guten Kumpel und Berater zusammengesetzt, Wettbewerbsrecht Beratung.

Zur Zeit ist ja das Financial Fairplay ein aktuelles Thema. Doch ich habe nicht das Gefühl das es "knallhart" durchgesetzt wird. Was sagt ihr dazu?

Beste Grüße!


Zuletzt modifiziert von Andreas79 am 26.10.2012 - 10:17:30
User Pic
      Zitieren
Wenn es normal läuft gewinnt Barca selbstverständlich die Championsleague. Die englischen Vereine enttäuschen auf voller Linie. Ich gehe davon aus, dass Schalke und Dortmund keinen Sieg gegen Bayern einfahren kann.
Real hat vielleicht noch Aussenseiterchance, müssten dann aber eigentlich gegen eine Mannschaft aus Top 4 gewinnen.
Auch Bayern zeigt nicht gerade Souveränität dieses Jahr.

Hoffen wir trotzdem, dass es die deutschen Mannschaften so weit wie möglich schaffen.
      Zitieren
Barcelona ist auch mein Favorit.
Sogar unsere deutschen Mannschaften haben alle bewiesen, dass sie alle eine gute Rolle spielen können.
User Pic
      Zitieren
Die Franzosen kriegen ja mal richtig auf den Sack von den Bayern.
      Zitieren
Zitatgeschrieben von Traumzauberer

Zitatgeschrieben von Ronaldo

Quote Ticket
Sicherlich wird Lahm wieder sagen "Wir waren die bessere Mannschaft", aber wer
so fahrlässig mit seinen Chancen umgeht, muss sich nicht wundern, wenn er am
Ende mit leeren Händen darsteht.

Die "Blues" spielten genauso wie in Barcelona, defensiv stark und traten als
kompaktes Team auf.

Robben.....war nie ein Freund seiner Spielweise, alles zu statisch und durchsichtig.

Die dt. EM Kandidaten bei den Bayern müssen sich aber noch gewaltig steigern,
Ausnahme vlt. Lahm der eine gute Leistung geboten hat.


@ Ronaldo

Kroos war auch nicht schlecht.
Gomez ein Totalausfall, wie so oft, Müller ging so.
Schweinsteiger hat alles gegeben, aber war nach seiner Verletzung einfach noch nicht weit genug.

Bezüglich Robben gebe ich Dir Recht. Man kann schon 5 Minuten vorher sehen, was er macht. Ich verstehe auch nicht, daß man mit ihm verlängert hat. Mich hat er nie überzeugt.

Mir tut es unendlich leid für Uli Hoeneß.
Ich hätte es ihm wirklich gegönnt. Für mich ist er nicht nur der beste Manager, sondern insgesamt eine Persönlichkeit wie man sie sehr lange suchen muß.

Chelsea hat endlich den Pott geholt, nachdem sie ja schon des öfteren im finale gescheitert waren. Der Fußballgott war heute Engländer.



Looooool... Na ich weiss nicht
      Zitieren
Schalke und Dortmund haben das Zeug zum Titelgewinn.

[ 1 | 2 ]

Du musst dich anmelden um Beiträge schreiben zu können. In geschlossenen Themen kann nicht mehr geschrieben werden.

^ nach oben