Startseite

Wattenscheid: Galatasaray-Kooperation als letzte Chance?
Wattenscheid 09 am Scheideweg

Knaup betont, dass er für kein Amt zur Verfügung steht (RS-Foto: pozo).

Laut Prof. Dr. Rüdiger Knaup, ehemals Vorsitzender der SG 09 und renommierter Wirtschaftsanwalt, bleiben der Sportgemeinschaft noch drei Wochen, um die Weichen für die Zukunft zu stellen.

Am Montag lädt der Vorstand zur Jahreshauptversammlung (19 Uhr, Jugendheim Berliner Straße). Christoph Jacob wird über die Aktivitäten seiner Vorgänger in den letzten zwei Jahren Bericht erstatten. Am 4. Mai ist der nächste Stichtag, dann müssen die April-Gehälter fließen. „Das hat Christoph Jacob der Mannschaft fest zugesagt. Inzwischen sind rund 90% der Gehaltsempfänger dazu bereit, zu verzichten. Wenn aber dann das nächste Gehalt nicht kommt, wird es richtig knallen“, verrät Routinier Farat Toku.

Vor seinem Amtsantritt hatte Jacob versichert, Sponsoren-Zusagen in Höhe von 200.000 Euro in der Hinterhand zu haben. Damit sollte der Spielbetrieb bis zum Ende des Jahres weitestgehend gesichert sein. „Dann dürfte das Gehalt ja kommen. Ich glaube das aber erst, wenn das Geld auf dem Konto der Jungs landet“, zuckt Toku mit den Schultern. Vertrauen ist mittlerweile ein rares Gut an der Lohrheide.

Dafür sind die Gespräche mit dem türkischen Spitzenklub Galatasaray Istanbul laut Knaup mittlerweile weit fortgeschritten. „In der letzten Woche hatte ich Besuch vom Steuerberater und dem Wirtschaftsprüfer des Vereins, die sich mit den Zahlen vertraut machen wollten. Daran sieht man schon, dass es Galatasaray ernst meint“, erklärt der Jurist, der jedoch gegen die Zeit kämpft. „Wir haben dem Präsidium gemäß Absprache ein Konzept zukommen lassen. Der zeitliche Druck ist groß, aber unser Verhandlungspartner weiß das auch. Wir spielen mit offenen Karten.“

Entscheidend ist, dass die Gehälter wieder fließen. Dafür steht Jacob gerade. Sollte es nicht dazu kommen, sieht es auch sportlich mehr als schlecht aus. Einen weiteren Verzicht würde der Ex-Profi sicherlich nicht bewirken können. Und einen Spielerstreik kann Jacob in der jetzigen Situation wohl am wenigsten gebrauchen.

Auf Seite 2: Auszug aus dem Kooperationskonzept

Seite 12
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.