RevierSport Digital
Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jetzt 1 Monat zum
Vorzugspreis testen »

Startseite » Fußball » Regionalliga

RW Erfurt: "Papst" Joseph Laumann fristlos entlassen
Als Ratzinger in Holland zur Probe

Geschichten gibt es, die gibt es eigentlich nicht. Vor dem Auswärtsspiel in Oberhausen sorgt Erfurts Angreifer Joseph Laumann für dicken Ärger.

Der ehemalige Ahlener, der in dieser Spielzeit in Erfurt keinen Stammplatz ergattern konnte, sorgte mit einem Eklat für Aufregung. Und zwar soll sich der Angreifer zunächst mit Magen-Darm-Problemen abgemeldet haben, um dann beim holländischen Erstligisten Vitesse Arnheim zur Probe mittrainieren zu können. Um nicht aufzufallen, dachte sich Laumann einfach einen anderen Namen aus.

Und zwar den vom Papst, Joseph Ratzinger. Die Folge: Erfurt bekam Wind von der Aktion und schmiss dem Knipser fristlos raus. Erfurts Manager Stephan Beutel wird in der BILD zitiert: "Laumann ist telefonisch nicht erreichbar, wahrscheinlich sitzt er im Petersdom und hat keinen Empfang. Ganz klar, dass diese Aktion für ihn arbeitsrechtliche Konsequenzen haben wird.“

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.