Noch nicht dabei? Registrieren

Passwort vergessen?


Startseite » Mehr Fußball » Junioren

Schalke: Profitraum rückt für Zambrano und Wassi näher

Trikot von Idol Guerrero

Wie ein Groupie drückte sich Carlos Zambrano am gestrigen Samstag nach dem Bundesliga-Match des FC Schalke gegen den Hamburger SV (1:1, siehe Seiten 3-6!) in den Katakomben der Veltins-Arena herum. Der U19-Kicker war wie Dominique Wassi aufgrund der großen Verletzungsmisere im S04-Lizenzkader von Chef-Coach Mirko Slomka hochgezogen worden. Für die beiden Junioren ein großer Tag, auch wenn sie 90 Minuten lang auf der Bank saßen und ihnen der erste Einsatz in Deutschlands höchster Fußball-Spielklasse (noch) verwehrt blieb.


"Ich war den ganzen Tag über total nervös", gab Stürmer Wassi nachher zu. "Unser Trainer Norbert Elgert hat mir schon am Mittwoch gesagt, dass ich am Samstag im Profikader sein würde. Ab Donnerstag haben wir mit der Mannschaft trainiert, das ist schon eine ganz andere Qualität", erzählte der Kameruner. "Das Spiel ist viel schneller als in der A-Jugend. Es wäre toll, wenn ich dort hin kommen würde", würde Wassi Luftsprünge machen, wenn ihm Schalke einen Profivertrag anbieten würde.

Zambrano hatte seinen großen Auftritt nach dem Abpfiff, als er zwischen der Heim- und Gästekabine herumlungerte, ehe er das, worauf er gewartet hatte, in den Händen hielt: das Trikot von Paolo Guerrero. "Es war etwas ganz besonderes für mich, das Shirt von meinem Idol ergattert zu haben. Paolo ist einer der berühmtesten Spieler Perus, ihn kennt dort jeder", kam für Zambrano die große Bescherung schon sechs Wochen vor Weihnachten.

Ob er und Wassi bald das ganz große Los ziehen dürfen und mehr als nur zum Auffüllen des dezimierten Kaders reichen, das wird die Schalker Vereinsführung erst Anfang nächsten Jahres entscheiden. Bis dahin werden sich die beiden Nachwuchskicker wohl auch an die Regeln im Profifußball gewöhnt haben. Gestern gaben sie unfreiwillig ein komisches Bild ab, nachdem Slomka mit der Hereinnahme von Fabian Ernst, Carlos Grossmüller und Mimoun Azaouagh sein Auswechsel-Kontingent bereits erschöpft hatte. "Ich wusste gar nicht, dass in der Bundesliga nur drei Mal ausgewechselt werden darf", gab Zambrano hinterher ein wenig verlegen zu. "Deswegen haben wir uns auch weiter warm gelaufen, nachdem schon drei Spieler hereingenommen wurden. In der A-Jugend darf ja vier Mal gewechselt werden."
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Videos & Bilder

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

» Weitere News

Newsfeed abonnieren (Hilfe)

Aufsteiger der Woche von auf
Wuppertaler SV II 1333 624 +709
1. FC Viersen 1247 570 +677
SV Viktoria Lippstadt 1915 1355 +560
Victoria Clarholz 1589 1044 +545
TuS Helene III 2486 1946 +540
Absteiger der Woche von auf
VfL 1924 Pont 2 541 1032 -491
TSV Wachtendonk-Wankum 1017 1423 -406
Barisspor 84 956 1345 -389
SV Schottheide-Frasselt 619 1005 -386
VFR 08 Oberhausen 1214 1596 -382
Auf welchem Platz steht deine Mannschaft?

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Spieler sucht Verein
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Turnierteilnehmer gesucht
Testspielgegner gesucht

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.