Startseite

Lahm kritisiert Löw
Er muss seinen Führungsstil ändern

(4) Kommentare
Foto: Firo

Weltmeister Philipp Lahm hat den Führungsstil von Bundestrainer Joachim Löw kritisiert. Ihm fehlte bei dieser WM eine klare Ansprache.

Bundestrainer Joachim Löw muss aus Sicht von Weltmeister-Kapitän Philipp Lahm nach dem Vorrunden-Aus bei der WM seinen kollegialen Führungsstil der letzten Jahre ändern. Das sei kein Zeichen der Schwäche, sondern der Weiterentwicklung, meinte der 34 Jahre alte Ex-Bayern-Profi. "Er muss eine Kultur strafferer, klarerer Entscheidungen etablieren, als er selbst das gewohnt war", schrieb Lahm in einem Beitrag für das Portal linkedin.com am Donnerstag.

Mit Blick auf die umstrittenen Fotos von Mesut Özil und Ilkay Gündogan mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan hätte es eine klarere Ansprache gebraucht, schrieb Lahm. Beiden hätte schnell und nachhaltig vermittelt werden müssen, dass sie sich öffentlich äußern und erklären, um nach außen und innen Identität zu stiften. "Diese klare Ansprache ist unterblieben", stellte Lahm fest. "Das Trainerteam hat sich darauf verlassen, dass die praktizierte Führungskultur der vergangenen, erfolgreichen Jahre ausreicht, um einmal mehr erfolgreich zu sein."

Lahm bescheinigt Özil, sich immer kollegial verhalten zu haben

In einem Interview der Wochenzeitung "Zeit" hatte Lahm seinem einstigen DFB-Auswahlkollegen Özil bescheinigt, sich innerhalb der Mannschaft immer tadellos und total kollegial verhalten zu haben. Er meinte aber auch: "Ich muss als Spieler wissen, wie ich mich innerhalb der deutschen Nationalmannschaft zu bewegen habe."

(4) Kommentare

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • roadrunner74 12.07.2018 23:49 Uhr
    Da gebe ich Lahm vollkommen recht. Nach der Erdo-Aktion hätte Löw &Co.klare Kante zeigen müssen. In solchen Fällen gibt es nur 0-Toleranz und nicht so ein Nivea-Wischiwaschi!
    Aber das war nicht der Grund für das Ausscheiden - ich bleibe dabei: Es war das Hotel!
  • nämlich 13.07.2018 08:49 Uhr
    Jede Führungskraft hat, bzw. entwickelt ihren eigenen Führungsstil. Dieser kann z.B. autoritär oder aber auch patriatarlisch sein.
    Keine Führungskraft kann ihren Führungsstil ändern, zumindest nicht dauerhaft und glaubhaft.
  • KB1904 13.07.2018 10:07 Uhr
    Lahm für Bierhoff = könnte ich mir gut vorstellen. Wenn sich der Lahm dann noch um einen neuen Nationaltrainer kümmert ,wäre Deutschland in Sachen Nationalmannschaft mehr als geholfen. Achja, un der Grindel müßte noch seinen Hut nehmen..........
  • herbs04 13.07.2018 13:41 Uhr
    Es ist schon genial wie sich die Zeiten ändern, vor einigen Jahren haben
    die Herren Lahm - Löw - Bierhoff, Balack als Kapitän abgesetzt und jetzt um das eigene Ego aufzuwerten, werden die ehemaligen Mitkämpfer angegriffen, zwar mit Recht aber von der falschen Person. Jetzt wo das Kind im Brunnen im gefallen ist wissen die Experten alles Besser, Kader falsch, falsche Unterkunft usw. usw. Das haben die meisten User schon
    vor der WM geschrieben.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.