Startseite

KFC Uerdingen
Heiratsantrag nach Testspiel gegen Mainz

(6) Kommentare
Foto: Thorsten Tillmann

Im vierten Vorbereitungssspiel traf der KFC Uerdingen auf den Bundesligisten Mainz 05. Nach 90 Minuten im Homberger PCC-Stadion verlor der KFC knapp mit 1:2 (0:2).

Kurz vor Ende des Spiels versprach der Uerdinger Stadionsprecher den Fans eine Überraschung und bat die knapp 1000 anwesenden KFC-Fans noch für einige Minuten auf ihren Plätzen zu bleiben. Mit gespanntem Blick Richtung Spielfeld sahen die Zuschauer mit an, wie Mittelfeldmann Oguzhan Kefkir seine Freundin auf den Platz führte und die Mannschaft ein Banner ausrollte. Kefkir machte seiner Freundin einen Heiratsantrag. Mit viel Beifall wurde die Mannschaft von Stefan Krämer anschließend in die Kabine geschickt.


Der Applaus diente nicht nur Kefkir, sondern sicher auch dem couragierten Uerdinger Auftritt auf dem Rasen. Eine halbe Stunde lang war es eine Partie auf Augenhöhe, bis der Bundesligist aus Mainz durch einen Elfmeter von Levin Öztunali (33.) und den Abstauber von Pablo de Blasis (35.) innerhalb von nur zwei Minuten mit 2:0 in Führung ging. Zur Pause tauschte Uerdingen alle Feldspieler aus, Mainz-Trainer Sandro Schwarz machte dasselbe 15 Minuten später. Der neue KFC-Star Kevin Großkreutz kam in der ersten Halbzeit im linken Mittelfeld zum Einsatz.

Das KFC-Team wirkte in Halbzeit zwei noch bissiger und erspielte sich einige gute Torchancen. Trotz des Anschlusstreffers des frisch verlobten Kefkir (61.) gelang der Ausgleich am Ende nicht mehr. Stefan Krämer konnte trotzdem zufrieden sein, auch wenn er, wie er sagt, selbst in Testspielen ungerne verliert: „Die Mannschaft hat einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Wir haben versucht viel fußballerisch aufzubauen, statt viele lange Bälle zu spielen. Das haben die Jungs gut umgesetzt“, resümierte der 51-Jährige, der lieber gegen höherklassige als gegen kleinere Gegner testet. „Wir wollten keine Spiele haben, die man sehr hoch gewinnt. Diese Spiele haben wenig Effekt. Wir sind froh, dass wir gegen einen Gegner mit sehr viel Qualität spielen durften“, erklärte Krämer.

Schröder rechnet auch in Liga 3 mit dem KFC

Mainz-Manager Rouven Schröder war in erster Linie froh, dass alle Spieler seines Trainers Sandro Schwarz gesund geblieben sind. Lobende Worte fand der 42-Jährige vor allem für den Uerdinger Aufschwung in den letzten Jahren. „Sie haben sehr viele Hochkaräter in ihrer Mannschaft. Es geht vor allem darum, als Team zusammenzuwachsen. Uerdingen hat nicht nur dafür sehr gute Voraussetzungen und wird seinen Weg weiter gehen.“ Im Trainingslager in Venlo erwarten die 05er bereits morgen den belgischen Klub RSC Charleroi, während Uerdingen am kommenden Dienstag auf den FC Eindhoven aus der zweiten niederländischen Liga trifft.

(6) Kommentare

Spieltag

3. Liga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • Hilter 12.07.2018 23:31 Uhr
    Dann herzlichen Glückwunsch an Kefkir und seine Baldige Frau! Deswegen spielte er heute wie eine Rakete,
  • Hilter 13.07.2018 00:42 Uhr
    Und zu dem Spiel, der Müller wird einem der IV den Stammplatz abnehmen. Rüter, Reichwein, Endress, eventuell Schwertfeger könnte man abgeben.
  • Der Grotenburger 13.07.2018 04:24 Uhr
    ...wow, erstmal zum Ergebnis, desweiteren ein weiteres Zeichen das es in der Manschaft stimmt, sonst haette er den Antrag woanders , etwas romantischer gestaltet.
    Also,...herzlichen Glueckwunsch und viel Erfolg !!! :-)
  • Frömberg6 13.07.2018 06:46 Uhr
    Oh Mann!ist das hier die Gala?
  • achim-peter 13.07.2018 08:36 Uhr
    Frömberg6 — JA
  • Franky4Fingerz 13.07.2018 22:13 Uhr
    Geile wäre es ja, wenn Sie locker "siktir git" geantwortet hätte ^^

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.