Startseite » Fußball » Regionalliga

Nach Krawallen
Waldhof Mannheim droht Neun-Punkte-Abzug

(17) Kommentare
Foto: Getty Images

Dem Fußball-Regionalligisten SV Waldhof Mannheim drohen nach dem Abbruch des Relegationsspiels gegen den KFC Uerdingen Ende Mai drastische Konsequenzen.

Wie der Deutsche Fußball-Bund am Dienstag mitteilte, hat der DFB-Kontrollausschuss wegen der Fan-Ausschreitungen einen Abzug von neun Punkten in der kommenden Saison beantragt. Zudem forderte er eine Geldstrafe in Höhe von 50.000 Euro und erteilte Auflagen wie den Ausbau der Videoüberwachung. Der Ausschuss werfe dem SVW "ein schuldhaftes Herbeiführen eines Spielabbruchs in Tateinheit mit nicht ausreichendem Ordnungsdienst und fortgesetztem unsportlichen Verhalten vor".

Nachdem es laut DFB bereits in Uerdingen im Hinspiel um den Aufstieg in die 3. Liga zu Zuschauer-Ausschreitungen gekommen war, hatte Schiedsrichter Patrick Ittrich das Rückspiel in Mannheim am 27. Mai in der Schlussphase zunächst für 20 Minuten unterbrochen. Zuvor hatten Waldhof-Fans Pyrotechnik gezündet und auf den Platz geworfen. Später brach Ittrich die Partie beim Stand von 2:1 für Uerdingen ab. Das DFB-Sportgericht wertete die Partie mit 2:0 für den KFC, der damit in die 3. Liga aufstieg.

Der SV Waldhof hat laut DFB-Mitteilung bis Freitagmittag Zeit, dem Antrag des Kontrollausschusses zuzustimmen oder ihn abzulehnen. Sollte er nicht zustimmen, wird das DFB-Sportgericht in der kommenden Woche über den Strafantrag entscheiden.

(17) Kommentare

Torjäger

Waldhof Mannheim

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • Freigeist 19.06.2018 12:45 Uhr
    Schelm ist, wer Böses dabei denkt, dass man Uerdingen nicht bestraft hat...
  • oerdinger jung 19.06.2018 13:36 Uhr
    Guten Tag Freigeist
    Waren Sie in Mannheim, glaube ich nicht. sonst würden Sie so etwas nicht schreiben. wir haben in Mannheim um unser Leben gefürchtet. Wäre die Polizei nicht da gewesen, hätte es Verletzte gegeben oder schlimmeres. Die sogenannten Fans dürften nie mehr in ein Stadion gelassen werden. Solange der Verein das nicht in den Griff bekommt,hat Mannheim keinen Aufstieg verdient. Sportlich gesehen ,dieses Jahr so wieso nicht.
  • Freigeist 19.06.2018 13:56 Uhr
    Ich meinte doch nicht, dass Uerdingen für die Vorkomnisse in Mannheim bestraft werden soll ! Ich kann mir gut vorstellen, wie beängstigend die Situation war.
    Ich meinte die Situation um die Lizenzerteilung für Uerdingen. Hätten sie die nicht den Uerdingen erteilt, wäre Mannheim aufgestiegen. Und dass das der DFB verhindern wollte ist klar.
  • Gatsby 19.06.2018 14:42 Uhr
    @ Freigeist
    Es hat sich doch herausgestellt, dass der KFC das Geld gut 23 Stunden vor Fristende überwiesen hat, und das Geld um 8.00 Uhr morgens am Stichtag nicht mehr auf dem Krefelder Konto war, sondern sich auf dem Co-Bank Konto des DFB befunden hat. Hätte der DFB mal bei seiner Hausbank nachfragen können.


    Zuletzt modifiziert von Gatsby am 19.06.2018 - 14:44:07
  • achim-peter 19.06.2018 14:53 Uhr
    Freigeist Der deutsche Komiker und Schauspieler Heinz Erhardt (1909–1979) verwendete den Ausdruck häufig in einer für ihn typischen Redewendung bei seinen Bühnenauftritten, nachdem er etwas falsch oder sinnverdrehend ausgesprochen hatte: „Was bin ich heute wieder für ein Schelm!“. Den ernsteren Teil der Erkärung des Wortes möchte ich dir ersparen.......!
  • RWE-Tom 19.06.2018 16:40 Uhr
    Schade für die friedlichen Fans und die Spieler.
    Bei der relativ geringen Anzahl an vermummten Tätern hätte man aber rigoros durchgreifen und in den Block gehen müssen. Dazu braucht man allerdings einen top ausgebildeten Ordnungsdienst und zur Not auch die Hilfe der Polizei.
  • Stephanius 19.06.2018 16:56 Uhr
    Bekommt der HSV dann auch 9 Punkte für die kommende Saison abgezogen?
  • Ratanka 19.06.2018 17:00 Uhr
    Verdiente Strafe für Mannheim

    ach und freigeist, ich bestrafe sie demnächst auch für die Bankfehler des DFB sie scheinen das ja gut zu finden xD
  • moselaner 19.06.2018 17:01 Uhr
    ob die tatsächliche Zahl der krawallmacher sehr gering war bezweifel ich,die Krawall Macher Szene in Mannheim ist nicht unbedingt klein,da wird waldhof Mannheim noch viel Arbeit mit haben,der DFB wird froh sein das Mannheim nicht in die dritte Liga aufgestiegen ist und dort auf Kaiserslautern und den ksc trifft,in der regio Südwest reicht es wenn Mannheim auf Offenbach trifft.
  • lapofgods 19.06.2018 19:34 Uhr
    Ich bin da hin und hergerissen:

    Die Verhältnismäßigkeit gegenüber dem HSV ist nicht gewahrt. Der wesentliche Unterschied bestand darin, dass das HSV-Spiel noch formal abgepfiffen werden konnte, während des Mannheimer Spiel tatsächlich abgebrochen werden musste.

    Andererseits: Wie will man der Sache sonst Herr werden? Die nächste Ultra-Bande, deren Verein sportlich scheitert, wird natürlich den Anspruch haben die Feuer des HSV und Mannheims noch zu toppen. Schließlich geht's ja bei den Primaten eh nur um die Größe ihres Geschlechtsteils, was sie in ganz Deutschland (noch besser der ganzen Welt) publik machen möchten.

    Also wenn die nächste Saison der Mannheimer vom Start weg ruiniert ist, dann ist das zwar bitter aber vielleicht eine Möglichkeit diese Leute endlich zu isolieren und aus dem Stadion zu bekommen.

    Und noch wichtiger: Die Gewaltspirale der Honks wird vielleicht mal durchbrochen wenn die Ultras der Absteiger oder Nicht-Aufsteiger der nächsten Saison es mal bleiben lassen.
  • Heinrich J. 19.06.2018 19:38 Uhr
    Die Strafe ist völlig zurecht.Ich war mit dem Bus da. Die Busse wurden ca. 1,5 Std. nach dem Abruch mit einer Polizeiescorte bis zur Autobahn geleitet. Weiträumig wurde das Stadiongelände zusätzlich mit einigen Hundertschaften abgesichert , damit die Busse nicht mit Gegenständen beworfen werden konnten. Soviel Hass wegen eines Fußballspiels , hatte ich so noch nicht erlebt und das möchte ich auch nicht mehr.Das Feuerwerk im Stadion war nichts dagegen.
  • RWEimRheingau 19.06.2018 19:57 Uhr
    Was muss ich denn unter einem top ausgebildeten Ordnungsdienst verstehen RWE Tom?
  • Freigeist 19.06.2018 20:24 Uhr
    Zitatgeschrieben von Ratanka

    Verdiente Strafe für Mannheim

    ach und freigeist, ich bestrafe sie demnächst auch für die Bankfehler des DFB sie scheinen das ja gut zu finden xD


    Ich kenne den DFB und weiß, dass er mit auch ungerechtfertigtem Strafmaß keine Probleme hat. Er hat sich hier für das für ihn kleinere Übel entschieden.
  • Shels 20.06.2018 08:14 Uhr
    "Die Strafe ist völlig zurecht.Ich war mit dem Bus da. Die Busse wurden ca. 1,5 Std. nach dem Abruch mit einer Polizeiescorte bis zur Autobahn geleitet. " Sorry Heinrich J. Damit haben sie sich als Eventi geäussert. Das habe ich schon dutzende Male erlebt. Und viel Spass bei den Reisen in den Osten.
  • toto-herne 20.06.2018 08:23 Uhr
    und welche Strafe erwartet den HSV dann in Liga 2???

    Bitte nicht mit zweierlei Mass messen lieber DFB!
  • das ailton 20.06.2018 19:58 Uhr
    es war krieg in mannheim. so was hab ich auch noch nicht erlebt. hooligans ja. der mop war total durchorganisiert. viele viele nazis dabei. dieses problem ist in mannheim seit jahren bekannt.
    wenn ich im interview im fernsehen höre dass mannheimer offizielle ( ich sag extra nicht wer sich so geäussert hat) sagen dass die die sich jetzt so daneben benommen haben über die saison die mannschaft fantastisch unterstützt hätten, macht man den mop damit gesellschaftsfähig. nein mehr sogar man könnte dieses volk sogar namentlich benennen.
    ich finde 9 punkte sogar noch human, es hätten 12 sein können und ja auch dem hsv gehören diese für die neue saison abgezogen.
    der unterschied zu hamburg war in mannheim jedoch dass keine pfiffe vom heimpublikum kamen. spricht für die gesinnung dort. selbst von älteren leuten wurde man beschimpft bespuckt und attackiert wenn man ein erkennbarer krefelder war. in hamburg hat das ganze stadion gepfiffen gegen dem mopp.
    beide male einige. in hamburg geächtet in mannheim geachtet vom rest.
    gewalt gehört geächtet.
  • moselaner 21.06.2018 13:18 Uhr
    waldhof Mannheim wird dem Urteil nicht zustimmen und hat das ständige Schiedsgericht eingeschaltet,es soll geprüft werden ob die verspätete Zahlung des kfc rechtmäßig war,Mannheim hat immer noch die Hoffnung nachträglich den aufstieg zur dritten liga zugesprochen zubekommen.bin mal gespannt.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.