Startseite

Erdogan-Affäre
Der DFB hat die Kontrolle verloren

(20) Kommentare
Foto: firo

Ein Kommentar zur "Erdogan-Affäre" und dem Verhalten der Funktionäre.

An Bord des Flugzeugs, das die Nationalmannschaft am Dienstag zur Weltmeisterschaft nach Russland gebracht hat, waren nicht nur 23 Spieler, sondern auch ein spürbares Problem. Eine Gemengelage, wie man sie von den Franzosen kennt, die sie sich zu oft durch ethnische Zerrissenheit, also fußball-irrelevante Themen, ihrer Chancen bei Turnieren beraubt haben.

Wobei: Der Riss besteht nicht innerhalb des deutschen Teams, sondern zwischen den Spielern und ihren Fans. Was ebenso gefährlich ist für das Ziel Titelverteidigung. Eine Ursache für die Spaltung ist das Foto der Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan mit dem türkischen Präsidenten Erdogan. Eine andere das Aussitzen und Wegducken des Verbandes als verharmlosende Form der Krisenbewältigung.

Der DFB hat die desaströse Wirkung eines Fotos mit zwei seiner Spieler neben einem Autokraten, der Menschenrechte mit Füßen tritt, gewaltig unterschätzt. Dass die türkischstämmigen Spieler nicht bösartig und politisch getrieben, sondern naiv und gedankenlos gehandelt hätten, wie DFB-Direktor Oliver Bierhoff erklärte, ist für sie auch nicht gerade schmeichelhaft.

Seine bisherigen Aussagen und die von DFB-Präsident Reinhard Grindel legen nahe, dass sie abseits aller Integrations-Phrasen in der Nationalmannschaft nur ein Spielzeug sahen, das den Deutschen im Sommer möglichst viel Freude bereiten soll. In der aktuellen gesellschaftspolitischen Situation lässt sich dieser Vorfall aber nicht mehr ignorieren. Immerhin: Von der Brachialmethode, alles beiseite zu wischen, hat man nun Abstand genommen.

Eine ehrliche Diskussion und die Versöhnung mit den Fans wird es aber wohl nicht mehr geben – nicht vor dem ersten Spiel, nicht bis zum möglichen Erreichen des Endspiels. Özil darf weiter den Schweiger geben, was für Bierhoff auch zur Mündigkeit eines Spielers gehört. Bedauerlich, es wäre wohl das erste Mal, dass Özils Worte nicht schon wieder am nächsten Morgen in Vergessenheit geraten würden.

(20) Kommentare

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • boh 12.06.2018 20:40 Uhr
    Andreas, du hättest aber auch die letzte Breitseite gegen Özil lassen können. Hat nichts mit dem Thema zu tun.
  • das ailton 12.06.2018 20:43 Uhr
    schweigen hätten die beiden zuhause besser gekonnt. holt petersen und sane nach und schickt die beiden anderen zurück. hätte fast nach hause geschrieben. aber in der türkei wollen soe bestimmt gar nicht kicken
  • rwebvb 12.06.2018 21:03 Uhr
    Das Problem ist hausgemacht. Hätte Jogi Löw als Bundestrainer einfach die beiden zu Hause gelassen, wäre das ganze Dilemma erst gar nicht so weit fortgeschritten. Es hätte kein Fan bei den beiden Vorbereitungsspielen die Spieler auspfeifen können und Statements von Bierhoff wären unnötig gewesen. Gebracht haben diese sowieso nichts, nur dummes Gelaber mit anschließenden Rückzieher wegen der Sache mit dem Interview vor dem Spiel gegen die Saudis. Peinlich war auch die Sache mit dem fordernden Applaus von Löw, den doch die Fans für Gündogan hätten geben sollen. Wenn der DFB konsequent gewesen wäre, dann hätte man Özil und Gündogan dazu zwingen müssen, sich bei allen Deutschen zu entschuldigen. Dass ein Typ wie Özil immer noch nichts sagt zeigt doch, wie wenig Respekt er vor dem deutschen Volk hat. Das diese Spieler für unsere Nationalmannschaft jetzt vielleicht im Russland auflaufen ist doch wohl ein Witz. Haben wir keine anderen Spieler in Deutschland, die mindestens genau so gut sind? Erdogan wird das mit Genugtuung sehen, wenn die beiden für Deutschland spielen und sich kaputt lachen. Ich übrigens auch, wenn wir nach drei Spielen nach Hause fahren. Aber bei Nichterfolg sind sowieso wir Fans an allem Schuld und nicht Bundesjogi und die anderen Ignoranten. Der Rest der Mannschaft tut mir irgendwie Leid, denn die werden durch die beiden Türken und dem Verhalten der DFB-Spitze vielleicht um eine große Chance beraubt.
  • xermy 12.06.2018 21:11 Uhr
    Für wie bescheuert muss der DFB uns halten ? Was die beiden angerichtet haben auch in meinem Namen als Deutscher und Sportler kann man nicht in Worten fassen. Es gibt keine Alternative: Weg mit den Heuchlern, die ihr wahres Gesicht gezeigt hatten und 2 andere her. Sollten die auf dem Platz stehen, bin ich beim Gegner und viele denken so wie ich.
  • Rotor 12.06.2018 21:13 Uhr
    Da gibt u. a. der DFB große Summen aus, um Werbung für Integration zu machen und dann machen zwei Akteure, die doch bisher für gelungene Integration standen, diese ganze Kampagne unglaubwürdig. Und den Fans wird trotzdem abverlangt, sich mit zwei so Trojanern zu identifizieren. Der DFB hätte dafür sorgen müssen, dass das Nivea Männchen sich für zwei Alternativ-Spieler entscheidet. Wegen mir hätte man das ja auch noch nett begründen können, z. B. mit Formschwäche, Fußpilz oder sowas, aber dann hätte man wenigstens Rückgrat gezeigt. Mit diesen beiden Typen weiterhin in unserer NM ist mir die Freude auf die WM gründlich verdorben worden.
  • boern.beton 12.06.2018 21:30 Uhr
    Boar. Wie viele Artikel wollt ihr noch darüber schreiben? Soll jeder Redakteur, Azubi, Praktikant und sonst was daeüber schreiben? ES NERVT NUR NOCH. Ich will über Fussball lesen und reden....
  • Fan54 12.06.2018 21:37 Uhr
    Guendogan und Ösil sollten beide auf die WM verzichten. Damit würden Sie beide zeigen das Sie der Titelverteidigung der NM nicht im Wege stehen . So ist nur Unruhe in der Mannschaft.
  • grafheno 12.06.2018 22:07 Uhr
    Der DFB will mit allen Mitteln den WM Titel verteidigen. Dafür sind auch Söldner willkommen. So funktioniert das aber nicht. Der eine mündige Bürger sagt gar nix und der andere drischt nur phrasen. Ich habe immer viel vom Bierhof und Löw gehalten, aber jetzt zeigen Sie Ihren wahren Charakter. Wunder mich auch das die Mitspieler nicht wesentlich kritischer sind. Oder sind die geimpft worden? Mit den Söldner werden wir auf jedefall kein Weltmeister.
  • Bahnschranke 12.06.2018 22:14 Uhr
    War natürlich saublöd, aber Özil ist auch nicht die hellste Kerze auf der Torte.
    Wenn er nicht 3 x den Ball hochhalten könnte, würde er bei „Lieferando.de“ die Döner ausliefern.
    Aber jetzt noch weiter die Abreise fordern bringt nichts. Löw stände auch blöd da, wenn die Nationalmannschaft ohne die Beiden die WM vergeigen würde.... Meine Meinung dazu, ich bin Fußballfan und freue mich auf die WM. Ich wünsche mir eine erfolgreiche deutsche Mannschaft und die Konsequenzen können gerne nach dem Tunier gezogen werden.

    #xermy ....
    Neben den übrigen 21 Spielern, sind Trainer, Betreuer und Funktionäre bei der WM, die automatisch mit darunter leiden würden. Wahrscheinlich sogar 80.000.000, die sich zwar ärgern, aber stolz auf Deutschland und ihre Elf sind. Daher sollte man es jetzt auch gut sein lassen.
  • Bahnschranke 12.06.2018 22:17 Uhr
    .... politisch hätte die WM Russland entzogen werden müssen. Aber das ist ja ein anderes Thema.
  • grafheno 12.06.2018 22:33 Uhr
    Wir sind hier alle Fußballfans und würden uns freuen wenn wir den Titel verteidigen, aber nicht mit diesen Söldnern die Herrn Erdogan unterstützen der die Menschenrechte mit Füssen tritt
  • Besserwisser64 12.06.2018 22:46 Uhr
    Sportlich sind im übrigen beide kein Verlust falls man sie aus dem Team geworfen hätte... Ö hat eine Grottensaison auf der Insel hinter sich und G ist eh nur in der 2. Reihe "Stamm".
    Emre Can nachnominieren... der hatte wenigstens Eier und auf den Besuch bei Erdogan verzichtet.
  • memax 12.06.2018 22:49 Uhr
    Der Erdogan ist in meinen Augen die maximal größte inakzeptable Person der Welt. By the way. Noch vor Trumpy und Kim.

    Gündogan und Özil haben sich extremst naiv vor den Karren spannen lassen. Unsere Mitbürger mit türkischen Wurzeln sehen in ihm aber einen sehr erfolgreichen Politiker und für die Türkei einen Heilsbringer.

    Die momentan ausufernde Diskussion zeigt uns aber auch, dass die AFD-getriebene rassistische Gesellschaftsdebatten den Nerv vieler Leute trifft,

    Das ist das, was mich traurig stimmt. Den Penner Erowahn verurteilen und den Faschisten und Menschenverachtern der AFD hinterherrennen.
  • Brückenschänke 12.06.2018 23:22 Uhr
    Neben den beiden Blitzbirnen aus Gelsenkirchen gehören auch die Tischraketen Löw und Bierhoff nach Hause geschickt. Was machen die eigentlich beruflich?
  • Alles für Schalke 12.06.2018 23:41 Uhr
    @das ailton: Bester Kommentar. Ganz meine Meinung. Die beiden Plastikdeutschen nach Hause und Petersen und Sane nachnomminieren.

    Sane singt übrigens auch die Nationalhymne mit. Der ist Deutscher und KEIN Plastikdeutscher.

    Der Hinweis mit dem nach Hause schicken, dass man bei Özil und Gündogan nicht wisse, ob das Deutschland oder die Türkei ist, ist leider wahr.

    Die beiden hätten so unglaublich viel für eine erfolgreiche Integration der hier lebenden Türken tun können, aber damit erweisen sie nun der Sache eine Bärendienst. Kritiker dieser Multikulitruppe, die aus guten Gründen nicht mehr NATIONALmannschaft, sondern nur noch DIE MANNSCHAFT heißt, fühlen sich in ihren Vorurteilen bestätigt. Und neutrale Fußballfans werden nun auch zu Kritikern.

    Für mich ist diese Truppe unten durch. Mich interessiert diese Mannschaft nicht mehr. Ich freue mich, wenn die WM endlich vorbei ist und wieder normaler Fußball gespielt wird.
  • Pirat 13.06.2018 08:13 Uhr
    Beide haben zwar den gleichen Fehler begangen, ich finde aber, man sollte sie trotzdem differenziert behandeln.
    Özils zusammengekniffene Lippen beim Erklingen der Deutschen Hymne zeigten schon immer, was er eigentlich dachte:" Das ist nicht meine Hymne, nicht mein Land, ich mache das nur um meine Karriere voranzubringen."
    Das er heute zur ganzen Affäre schweigt und nicht mal ein einziges Wort der Erklärung oder des Bedauerns aufbringt, ist ein weiterer Skandal!
    Diesen Menschen möchte ich nicht mehr in einem deutschen Nationaltrikot sehen.
    Bei Gündogan sehe ich das anders. Er singt die Hymne mit. Er zeigt, dass er sich mit dem Land und damit auch mit der Mannschaft identifiziert. Er hat sich auch der Presse gestellt und versucht, sein Verhalten zu erklären. Wenn er sich in diesem Zusammenhang auch noch entschuldigt hätte, hätte ich es ihm auch geglaubt und die Sache für erledigt erachtet.
    Ihm sollte man wirklich eine Chance geben. Umso bitterer war es, dass gerade er in Leverkusen die ganzen Pfiffe abbekommen hat, die der Integrationsverweigerer Özil viel mehr verdient hätte.

    Die Nationalmannschaft besteht jedoch nicht nur aus Özil und Gündogan. Da spielen tolle und tadellose Fußballer, für die dieses Turnier vielleicht der Höhepunkt ihrer Karriere ist. Für diese lohnt es sich, der Deutschen Mannschaft die Daumen zu drücken und ihr viel Erfolg zu wünschen.
  • asaph 13.06.2018 08:17 Uhr
    @Alles für Schalke
    Integration???
    Gibt es nicht bei uns - nur Parallelgesellschaften!
    Und für mich sind Leute mit Doppelpass keine Deutschen, Never! Da muß man sich schon entscheiden! Deshalb würde Ich diese, solange sie hier in DE leben auch nicht für Ihr Heimatland wählen lassen.
    Richtig ist auf jeden Fall: Die beiden türkisch-deutschen Söldner aus England zurückzuschicken und durch Sane und Petersen ersetzen.
    Das wird der Jogi-Bär noch bereuen, ein Juwel wie Sane nicht mit genommen zu haben!!!
  • KB1904 13.06.2018 16:40 Uhr
    Eben auf der PK sagte dieser Grindel, es ist doch schön wenn ein schalker und ein Dortmunder über ein Tor bei der WM jubeln das ein Bayern Spieler für die deutsche Nationalmannschaft geschossen hat. Wo lebt der denn?

    Ich würde mal sagen wenn sehr viele Schalker sich mit sehr vielen Dortmundern und sehr vielen Bayern über das Thema Özil und Gündogan einig sind und diese bei der Wm dabei sind dann hat dieser Grindel / Löw und Bierhoff etwas falsch gemacht. Diese scheinheiligen Vögel sind nicht mehr zu ertragen.
  • Düssel-Eddy 13.06.2018 17:55 Uhr
    Vielleicht passt ja auch die Variante, dass beide von Erdogan und seinen Leuten überrumpelt wurden, nah dem Motto ein Foto mit mir hat noch niemandem geschadet.
  • RWO-Oldie 13.06.2018 20:18 Uhr
    Zitatgeschrieben von Dssel-Eddy

    Vielleicht passt ja auch die Variante, dass beide von Erdogan und seinen Leuten überrumpelt wurden, nah dem Motto ein Foto mit mir hat noch niemandem geschadet.

    Und genauso "spontan" haben die dann auch ganz zufällig ihr Trikots inklusive Huldigung dabei. Also Zufälle gibts. Wenns scheixxe läuft, läufts scheixxe.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.