Startseite » Fußball » Regionalliga

Uerdingen
KFC hat ein Stadion für die Relegation gefunden

(19) Kommentare
Foto: firo

Jetzt ist klar, wo der KFC Uerdingen sein Relegationshinspiel gegen Waldhof Mannheim am Donnerstag (24. Mai) austragen wird.

Das Spiel wird in der schauinsland-reisen-arena in Duisburg ausgetragen. Anstoß ist um 19 Uhr. Darauf haben sich der KFC, der MSV und der DFB am Dienstag geeinigt.

„Wir freuen uns, dass wir mit dem MSV Duisburg einen routinierten und verlässlichen Partner gefunden haben, der uns in dieser sehr schwierigen Situation unterstützt hat. Dafür gilt unser Dank dem gesamten MSV“, sagt KFC-Geschäftsführer Frank Strüver.

KFC-Geschäftsführer Nikolas Weinhart ergänzt: „Natürlich hätten wir die Relegation gerne in der Grotenburg gespielt, dafür haben wir bis zur letzten Sekunde mit allen Mitteln gekämpft. Dass wir nun mit der schauinsland-reisen-arena eine Lösung in direkter Nähe zu Krefeld gefunden haben, sehen wir als bestmögliche Alternative. Wir hoffen auf eine große Unterstützung und darauf, das Spiel in Duisburg zu einem echten Heimspiel zu machen.“

(19) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport beim MSV
die Facebookseite für alle MSV-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • westkurver 15.05.2018 17:23 Uhr
    Geht schon. Zebras nebenan sind nix Neues für den KFC
  • Red1907 15.05.2018 17:23 Uhr
    Weshalb durfte man nicht in der GB spielen?
  • Uerdingen05 15.05.2018 17:24 Uhr
    Ich finde es ok.
  • Hamm78 15.05.2018 17:30 Uhr
    Warum gehts nicht im eigenen? Da haben die in der Bundesliga doch auch drin gespielt
  • Vok 15.05.2018 17:33 Uhr
    Danke MSV!
    Das Südstadion in Köln ist hingegen Bundesligatauglich, obwohl man vom Gästeblock ungehindert in die Kabinen laufen kann. Verstehe es wer will. #dfb

    Allerdings haben die Gladbachfans in der Krefelder Stadtverwaltung auch jahrzehntelang gepennt.
  • Fortschritt 05 15.05.2018 18:26 Uhr
    Absolut würdiger Rahmen für dieses Spiel. Und danke dem MSV, das ist hoffentlich der Beginn einer richtigen Fanfreundschaft, wäre beiden Vereinen zu wünschen, denn bald sieht man sich ja in der 2. Liga wieder, oder besser noch: In der BULI! (Achtung: Ironie (?..) ).
  • Fortschritt 05 15.05.2018 18:27 Uhr
    @westkurver: Der Spruch ist absolut bundesligareif! :-)
  • marcusausdus 15.05.2018 18:44 Uhr
    In Moers aufgewachsen und mittlerweile in Düsseldorf beheimatet, bin ich immer MSV Fan und DK-Inhaber gewesen, habe aber bis heute auch gerne bei Uerdingen vorbei gesehen - bis zu legendären Spielen in Kapellen Erft, HöNi etc. Ich freue mich auf das Spiel und werde den KFC sicher vor Ort unterstützen.
  • Hochrein 15.05.2018 19:09 Uhr
    Auch für neutrale Zuschauer sicherlich ein tolles Stadion für dieses Spiel.
  • Blauroteliebe 15.05.2018 20:56 Uhr
    Warum wir nicht in der Burg spielen dürfen.
    Weil die Stadt keine Eier in der Hose hat,,,,
    Aber egal MSV ist ok,,,,auch wenns nicht unser Wohnzimmer ist,,,aber was soll man machen.
    Einfach die Zuschauerzahl auf 8900 begrenzen,,,,,mannheimer Fans auf 1300 festlegen und gut ist,,
    Ich spiel doch lieber vor knapp 9000 in der Burg ,als vor vielleicht 14000 in einem halbleeren Stadion.
    So ist es ja auch beim Pokalspiel gegen den MSV gemacht worden,,,,und war alles gut,
    Ach verstehe es wer will, ich nicht
  • antihopp 16.05.2018 12:52 Uhr
    @Blauroteliebe glaub mir mal, das wird ein Heimspiel für Mannheim. 1300, dass ich nicht lache Lachen
  • phil2610 16.05.2018 13:35 Uhr
    Warum nicht die Grotenburg,ich verstehe es nicht.
  • Grenzländer 16.05.2018 13:37 Uhr
    Tja, da der Aufstieg nicht auf Grundlage der Zuschauerzahl entschieden wird, können die Mannheimer gerne die Kasse füllen, solange der KFC gewinnt. ;-)
  • ynmr98 16.05.2018 14:00 Uhr
    Ach ist doch noch ok. Warum man jetzt nicht genau in der Burg spielen durfte? Naja ich habe es selber noch nicht ganz verstanden: Sicherheit kann auch bei mehr Ordnern nicht gewährleistet werden. Wenn es wirklich so wäre, fände ich es absolut richtig!
    Auch wenn sicherlich mehr Fans kommen würden, als gegen Duisburg mit 7320 Zuschauern in der letzten Saison oder in dieser Saison mit etwas weniger Zuschauern, damals ging es doch auch gut. Für die Gästefans kann man ja mehr Sitzplätze auf der Nordtribüne frei machen. Vielleicht 3 oder 4 Blöcke, mehr Fans sollte sowieso nicht kommen. Das die Osttribüne (für alle nicht KFC-Fans: Die große Stehtribüne mit Anzeigetafel) bleibt dann natürlich leer. Ich denke das dann sogar die gesamte Haupttribüne voll sein würde mit KFC-Fans bzw auch neutralen Zuschauern. Außerdem waren ja auch viele Fans auf der Westtribüne, zumindest bis zur Hälfte. Da können ja auch noch mehr Zuschauer hin bzw. kann ja sogar die gesamte Westtribüne voll gemacht werden (Vielleicht mit Mannheim Fans, so hätten sie auch ein Angebot für Zuschauer die lieber stehen wollen und es würden 3 Blöcke definitiv reichen). Ich bin mir nicht sicher ob mein Denken einfach zu naiv ist, oder ob die Stadt alles realistisch eingeschätzt hat. Wäre interessant zu wissen mit wie vielen Zuschauern seitens der Stadt und der Polizei gerechnet wird. Was wäre denn passiert, wenn die Stadt das Ok gegeben hätte. Hätte die Polizei trotzdem Nein gesagt? Wenn es wirklich große Bedenken wegen der Sicherheit gab, dann ist es ja nur nachvollziehbar. Aber ich Zweifel daran, früher kamen ja auch viele Zuschauer. Irgendwie ein doofes Gefühl, die Stadt versucht den KFC zwar zu unterstützen, zum Glück machen sie auch endlich was am Stadion, aber für dieses eine Spiel hätte man die Unterstützung gebraucht, um im eigenen Stadion spielen zu dürfen. Ist sicherlich keine Vorteil in Duisburg zu spielen.
  • Blauroteliebe 16.05.2018 22:34 Uhr
    antihopp
    Du brauchst nicht zu lachen,
    Es wären nur 10%gewesen, von 13000 Kapazität,,,,,also 1300 ,was ist daran nicht zuverstehen....
    Aber in Selbstüberschätzung seit ihr ziemlich gut,,,,,so wie man liest in unserem Forum...
    Aber ob nun 1000 kommen oder 5000 ,ist scheissegal, ihr werdet eine beschissene Rückfahrt haben,,den die werden euch ein paar Buden reinhauen,
  • gprovinzial 17.05.2018 00:16 Uhr
    Zitatgeschrieben von ynmr98

    Ach ist doch noch ok. Warum man jetzt nicht genau in der Burg spielen durfte? Naja ich habe es selber noch nicht ganz verstanden: Sicherheit kann auch bei mehr Ordnern nicht gewährleistet werden. Wenn es wirklich so wäre, fände ich es absolut richtig!
    Auch wenn sicherlich mehr Fans kommen würden, als gegen Duisburg mit 7320 Zuschauern in der letzten Saison oder in dieser Saison mit etwas weniger Zuschauern, damals ging es doch auch gut. Für die Gästefans kann man ja mehr Sitzplätze auf der Nordtribüne frei machen. Vielleicht 3 oder 4 Blöcke, mehr Fans sollte sowieso nicht kommen. Das die Osttribüne (für alle nicht KFC-Fans: Die große Stehtribüne mit Anzeigetafel) bleibt dann natürlich leer. Ich denke das dann sogar die gesamte Haupttribüne voll sein würde mit KFC-Fans bzw auch neutralen Zuschauern. Außerdem waren ja auch viele Fans auf der Westtribüne, zumindest bis zur Hälfte. Da können ja auch noch mehr Zuschauer hin bzw. kann ja sogar die gesamte Westtribüne voll gemacht werden (Vielleicht mit Mannheim Fans, so hätten sie auch ein Angebot für Zuschauer die lieber stehen wollen und es würden 3 Blöcke definitiv reichen). Ich bin mir nicht sicher ob mein Denken einfach zu naiv ist, oder ob die Stadt alles realistisch eingeschätzt hat. Wäre interessant zu wissen mit wie vielen Zuschauern seitens der Stadt und der Polizei gerechnet wird. Was wäre denn passiert, wenn die Stadt das Ok gegeben hätte. Hätte die Polizei trotzdem Nein gesagt? Wenn es wirklich große Bedenken wegen der Sicherheit gab, dann ist es ja nur nachvollziehbar. Aber ich Zweifel daran, früher kamen ja auch viele Zuschauer. Irgendwie ein doofes Gefühl, die Stadt versucht den KFC zwar zu unterstützen, zum Glück machen sie auch endlich was am Stadion, aber für dieses eine Spiel hätte man die Unterstützung gebraucht, um im eigenen Stadion spielen zu dürfen. Ist sicherlich keine Vorteil in Duisburg zu spielen.


    Polizei? Stadt Krefeld? Was haben die damit zu tun? Aufstiegsspiele zur 3 Liga unterliegen nicht mehr den Sicherheitsbestimmungen und den Zulassungsvoraussetzungen des WDFV sondern dem DFB!!! Die Burg erfüllt nicht nur die Sicherheitsvoraussetzungen nicht, sondern hat keine Zulassung für die 3 Liga.( warum kannst du seit Monaten in der Krefelder Presse lesen)
  • Uerdinger39 17.05.2018 13:37 Uhr
    Na ja, für's Uerdinger Gäste Kontigent in Mannheim hat es 3 Stunden gedauert und der war Ausverkauft ! Weiß nichts was Mannheim will , Eventies haben wir genau so wie ihr !
  • gprovinzial 17.05.2018 15:20 Uhr
    Zitatgeschrieben von Uerdinger39

    Na ja, für's Uerdinger Gäste Kontigent in Mannheim hat es 3 Stunden gedauert und der war Ausverkauft ! Weiß nichts was Mannheim will , Eventies haben wir genau so wie ihr !


    Wow...Respekt...3000 Karten in 3 Stunden...Da werden ja noch einige leer ausgehen, die heute nach der Arbeit zur GST wollen...


    Zuletzt modifiziert von gprovinzial am 17.05.2018 - 15:24:59
  • achim-peter 17.05.2018 19:16 Uhr
    11 000 — wenn die waldhöfer mit ca.5-6tsd aufschlagen, wird’s tatsächlich ein Heimspiel.Vor 20Min. war das die aktuelle Zahl der verkauften Karten.Da sollten in mehr als einer Woche doch wohl noch mindestens 9000 Leute ihren A....hochkriegen und den KFC bis zur letzten Minute unterstützen.....!!

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.