Startseite

Mit RWE- und VfL-Fans
Massenschlägerei in Osnabrück verhindert

(16) Kommentare
Polizeieinsatz, Wuppertaler SV, VfB Homberg, Saison 2014/15, Polizeieinsatz, Wuppertaler SV, VfB Homberg, Saison 2014/15

Randalierer aus Bochum und Essen waren am Samstag nach Osnabrück gereist, um am Rande eines Drittliga-Spiels bei einer Prügelei mitzumischen. Die Polizei verhinderte die Eskalation.

Nur dem schnellen Eingreifen der Polizei war es zu verdanken, dass es vor dem Drittliga-Spiel des VfL Osnabrück gegen Carl Zeiss Jena (1:2) nicht zu heftigen Auseinandersetzungen der gegnerischen Fanlager kam. Eine rund 70 Mann starke Gruppe aus Jena war in mehreren Kleinbussen nach Osnabrück gereist und hatte sich Richtung Adolf-Reichwein-Platz begeben – einem traditionellen Treffpunkt der Osnabrücker Anhänger. Offenbar hatten sich beide Lager zu einer Schlägerei verabredet, an der auch Essener und Bochumer Fans teilnehmen wollten.

Die Polizei setzte die Jena-Ultras, bei denen mehreren Personen polizeibekannt waren, fest und schickte sie vorzeitig auf die Heimreise Richtung Thüringen. „Der Großteil des Südkurve-Kollektivs war aufgrund von polizeilichen Maßnahmen nicht anwesend“, teilten die FCC-Ultras auf ihrer Homepage mit und begründeten damit ihr Fehlen im Stadion.

Polizei setzte Pfefferspray gegen Chaoten ein

Alexander Meyer, Osnabrücks Polizei-Einsatzleiter, bilanzierte gegenüber der Osnabrücker Zeitung: „Es ist gelungen, das Aufeinandertreffen mit Osnabrücker Fans zu verhindern. Dabei war klar zu erkennen, dass die Jenenser massiv einen solchen Angriff gesucht hatten.“ Die Polizei setzte gegen die Gruppierung aus Jena zum Teil Pfefferspray ein und sprach ein Betretungsverbot für das komplette Osnabrücker Stadtgebiet aus – anschließend wurden die Ultras aus der Stadt eskortiert.

RWE- und VfL-Fans randalieren im Stadion

Damit war der Tag für die Einsatzkräfte aber noch nicht beendet. Noch im Stadion versuchten Hooligans des VfL Osnabrück auf der West-Tribüne die Gäste-Fans zu attackieren. Laut Polizeiangaben wurden die Osnabrücker dabei von angereisten Randalierern aus dem Ruhrpott unterstützt. Sowohl aus dem Lager vom VfL Bochum als auch von Rot-Weiss Essen sollen Krawallmacher mitgemischt haben. Die Polizei ging dazwischen und nahm von mehreren Personen die Personalien auf.

Den dritten Einsatz gab es im Bahnhof Osnabrück. In den Abendstunden traten einige der Randalierer, die bereits im Stadion auffällig geworden waren, erneut negativ in Erscheinung. Es kam laut Polizeiangaben zu verbalen und körperlichen Auseinandersetzungen mit fremdenfeindlichem Hintergrund. Eine Frau verletzte sich nach Darstellung der Polizei, nachdem ihr ein Kopftuch heruntergerissen wurde. Von mehreren Randalierern wurden die Personalien aufgenommen.

(16) Kommentare

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Spieler sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Spieler sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Turnierteilnehmer gesucht

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans
RevierSport anne Castroper
die Facebookseite für alle Bochum-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • RWEimRheingau 29.04.2018 19:44 Uhr
    RS nochmal zum Mitschreiben! Das sind keine Fußballfans sondern Krawalltouristen! Wann lernt ihr endlich korrekt zu berichten! Hallo, senden und empfangen!
  • Freigeist 29.04.2018 20:29 Uhr
    Lieber Reviersport,
    wenn ihr solche Idioten nicht unterstützen wollt, nennt sie gefälligst nicht RWE-, VFL- oder sonst wie FANS, es sind keine Fußballfans !!!!
  • Hayafranky 29.04.2018 20:44 Uhr
    Regt Euch nicht auf, solchen Schreiberlingen verdanken wir, jene Idioten. WAZ Niveau.
    Blauweiss
  • peterd17 29.04.2018 21:09 Uhr
    Und RS woran habt ihr erkannt das es RWE / VfL Fans waren? Sie kamen aus Bochum und Essen und daraus lässt sich dann die Vereinszugehörigkeit schließen? Hauptsache wieder ne klickbait Überschrift
  • JeffdS 30.04.2018 08:34 Uhr
    Guten Morgen .. finde auch, dass kein Verein mit solchen Aktionen in Verbindung gebracht werden kann. Oder wurden diese Leute mit den Mannschaftsbussen da hin gefahren ..
  • 09istkult 30.04.2018 09:28 Uhr
    Verstehe die Sponsoren nicht würde abspringen und ein Verein unterstützen wo es friedlichere Anhänger gibt
  • Gregor 30.04.2018 09:53 Uhr
    @09istkult
    Guter Vorschlag. Nur dann gibt es kaum mehr Vereine die Sponsoren haben.
  • blackout 30.04.2018 09:56 Uhr
    wieder mal anhänger dieses klubs.....
    sofort kommen wieder die aus dem gebüsch die relativieren!
    dieser verein hat ein massives problem ob ihr es wollt oder nicht,da hilft auch kein verweis das es andere vereine auch haben!
    nach dem erschreckenden verhalten am freitag,flaschen aus der menge auf einen belebten bahnhofsvorplatz zu werfen,und nun der auftritt in osnabrück zeigen das der verein immer wieder durch seine anhänger ins schlechte licht gestellt wird.nicht zu vergessen die abfälligen rufe gegen ein farbigen spieler von RWO.

    was macht der verein dagegen?
    der verband sollte mal über angemessene strafen nachdenken un diesen klub zum handeln zwingen!

    ich hoffe die sponsoren denken mal darüber ob deren name immer im zusammenhang mit diesen verhalten stehen soll!
  • Gregor 30.04.2018 10:00 Uhr
    Lieber Reviersport!
    Da es in Essen nachweislich mehr Schalke und BVB Fans gibt als RWE Fans, solltet ihr schnellstens euren Artikel dahingehend ändern, dass es eben Schalke und BVB Fans waren, die in Osnabrück an den Schlägereien beteiligt waren.
  • Red-Whitesnake 30.04.2018 10:00 Uhr
    Woran man das erkennt ?
    Die schmeissen garantiert ihre Personalausweise oder Fan-Club Ausweise auf den Boden, damit man sie auch direkt schnappen bzw. erkennen kann.
    Oder noch besser.... sie kündigen das vorher an und man fährt ihnen nach.
    Da hat man ne Story aus erster Hand.
    In Wirklichkeit sind das alles Hools vom Rhönradturnen oder der rhythmischen Sportgymnastik.
    Anders kann ich mir das sonst nicht erklären.


    Zuletzt modifiziert von Red-Whitesnake am 30.04.2018 - 10:02:16
  • Gregor 30.04.2018 10:12 Uhr
    Wenn Kriminelle während oder nach einem Fußballspiel Straftaten begehen, ist hier allein die Polizei zuständig und nicht der Verein. Die Vereine können sich nur von diesen Verbrechern distanzieren, mehr aber nicht. Diese Leute haben mit den Vereinen wo sie auftauchen nicht das geringste am Hut. Es sind keine Fans, die sich das Spiel anschauen, sondern Kriminelle, die Straftaten begehen wollen. Wenn man alle Vereine, bei denen sie auftauchen bestrafen würde, wäre der Fußball bald am Ende. Hier ist allein der Staat gefordert, hart durchzugreifen.
  • schwattweisseliebe 30.04.2018 20:02 Uhr
    Wieso Kritik an den RS? Infos stammen von der Polizei vor Ort und die werden ihre "Gewalltäter Sport" Pappnasen schon kennen. Denke nicht das RS vor Ort war und selbst recherchiert hat, sondern sich an Polizeiinfos orientiert. Also nicht über RS meckern, sondern mal Selbstreinigung anstreben.


    Zuletzt modifiziert von schwattweisseliebe am 30.04.2018 - 20:03:43
  • rotweissmarkus 01.05.2018 20:18 Uhr
    Es gibt keine Hools von BVB in der Revier Hauptstadt Essen wohl neuerdings eine kleinere von ge Ansonsten ist der einfache Essener in Essen wohl in der Mehrheit unter sich versteht sich man erkennt sich schon aus 3km Entfernung am Blick.Schönes Gefühl wenn man am Spieltag der Farblichen anderdoks
    durch die Essener Innenstadt geht die sehr voll ist !!! Eine Freundschaft zu Bochum kenne ich nicht wir haben es mit Jedem
  • GEnogo 09.05.2018 10:59 Uhr
    Kann dem ETB-Fan nur beipflichten, bes. was die Säuberung innerhalb
    der >Fan-Szene< betrifft. Fürchte bloß, soo scharfe >Putzmittel< werden
    wieder nicht eingesetzt, sodaß schw. Schafe niemals kompl. ausm Stadion
    verschwinden können -- leider! Dies aber gerad ermuntert ja neue Randale-
    Willige, wenn sich so 1Mob immer wieder neu bildet, quasi eine Seuche des
    mod. Profifußb.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.