Startseite » Fußball » Regionalliga

Aufstieg per Los
Freitag braucht die Regionalliga West Glück

(35) Kommentare
Foto: MaBoSport

Am kommenden Freitag schauen die Vereine der Regionalliga West gespannt nach Unterhaching. Denn dort wird ein fester Aufsteiger per Los ermittelt.

Über Jahre gab es Proteste und hitzige Diskussionen. "Meister müssen aufsteigen" - so lautete die Forderung der Regionalliga-Vereine. Denn seit der Saison 2008/09 werden die Aufsteiger in die 3. Liga in einer Aufstiegsrunde ermittelt. Zwei Spiele im Europapokal-Modus entscheiden über eine gesamte Saison. Ein äußerst umstrittenes Konzept, das der DFB nach intensiven Protesten überdenken musste.

Komplett behoben wurde das Problem nicht. Im Dezember 2017 wurde beim Außerordentlichen Bundestag in Frankfurt ein kompliziertes Übergangsmodell verabschiedet. Dieses sieht vor, dass es in den kommenden beiden Spielzeiten vier statt drei Aufsteiger in die 3. Liga geben wird. Die Meister der Regionalliga Südwest und der Regionalliga Nordost erhalten im ersten Jahr das direkte Aufstiegsrecht. Der dritte direkte Aufsteiger wird am kommenden Freitag per Los ermittelt. Im Rahmen der Drittligapartie zwischen der SpVgg Unterhaching und dem VfR Aalen fällt die Entscheidung. Die Regionalliga-Staffeln, Bayern, West und Nord hoffen auf das richtige Los. Den vierten Aufsteiger müssen die beiden Staffeln in einem Hin- und Rückspiel ermitteln, die bei der Ziehung leer ausgehen.

Der Sender Telekom Sport überträgt die Auslosung ab 18:30 Uhr live. Ziehung und Spiel werden frei empfangbar für alle Zuschauer über die Telekom Sport TV-Apps (Amazon, Samsung), mobil (iOS, Android) sowie auf telekomsport.de gezeigt.

Darüber hinaus wird am Freitag feststehen, gegen wen der Meister der West-Staffel in diesem Jahr in der Relegation antreten wird. Denn noch ist die genaue Zuordnung der beiden Südwest-Vertreter unklar. Um möglicher Wettbewerbsverzerrung vorzubeugen, wurde darauf zunächst verzichtet. Seit Samstag steht der 1. FC Saarbrücken jedoch als Südwest-Meister fest, sodass die genauen Paarungen nun ermittelt werden können. Der West-Sieger kann somit auf Saarbrücken oder ein Trio treffen, welches sich noch um Platz zwei hinter Saarbrücken streitet. Waldhof Mannheim, der SC Freiburg II und Kickers Offenbach sind noch im Rennen um Platz zwei und werden somit zusammen auf einer Loskugel stehen.

Die Aufstiegsspiele werden in drei Paarungen mit Hin- und Rückspiel ausgetragen. Die Hinspiele sind für Donnerstag, 24. Mai, vorgesehen, die Rückspiele für Sonntag, 27. Mai. Die genauen Anstoßzeiten legt der DFB noch in Abstimmung mit den übertragenden TV-Sendern fest.

(35) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • JeffdS 23.04.2018 19:41 Uhr
    Was für ein Firlefanz ..
  • bonanzarad 23.04.2018 19:47 Uhr
    wirkt alles so als hätten ein paar ältere Leute bei vielen kurzen inner Kneipe früh morgens um vier auffe schnelle nen konzept entwickelt
  • firlefanz1905 23.04.2018 19:53 Uhr
    Meister müssen aufsteigen, basta
  • kfc.fan 23.04.2018 20:10 Uhr
    Wieso steht Saarbrücken schon als Meister fest? Mannheim hat 9 Punkte Rückstand bei 4 ausstehenden Spielen.
  • BallaBalla 23.04.2018 20:27 Uhr
    Die ersten beiden Mannschaften der Südwest-Staffel sind in der Aufstiegslotterie dabei. Saarbrücken hat 10 Punkte vorm 3. (noch 3 Spiele) und 12 Punkte vorm 4. (noch 2 Spiele) uns ist somit durch.
  • kfc.fan 23.04.2018 20:41 Uhr
    Das ist schon klar, aber Reviersport meint, die wären schon Meister.
  • Stauder09 23.04.2018 21:09 Uhr
    Die Regelung ist in dem Beitrag aber äußerst ungünstig beschrieben.
    Demnach steigen direkt auf:
    1. Meister Südwest
    2. Meister Nordost
    3. Per Los (Meister Bayern, West oder Nord) (RS: "Der dritte direkte Aufsteiger wird am kommenden Freitag per Los ermittelt."Zwinker
    4. Sieger Relegationsspiel (In 3. nicht geloster Meister Bayern, West oder Nord) (RS: "Den vierten Aufsteiger müssen die beiden Staffeln in einem Hin- und Rückspiel ermitteln, die bei der Ziehung leer ausgehen."Zwinker

    Dann muss plötzlich der West-Meister (war der nicht zuvor noch unter 3. im Topf oder unter 4. im Relegationsspiel?) in die Relegation gegen den Südwest-Vertreter ?

    Und dann ist die Zuordnung der beiden Südwest-Vertreter noch unklar, obwohl doch der Meister Südwest als Aufsteiger unter 1. schon feststeht. (RS: "Denn noch ist die genaue Zuordnung der beiden Südwest-Vertreter unklar."Zwinker

    Meiner Meinung nach stimmt der Beitrag nicht oder es fehlen entscheidende Vokabeln im Text.
  • Stauder09 23.04.2018 21:13 Uhr
    Hinzu kommt noch, dass es auf einmal drei Aufstiegsspielpaarungen gibt. (RS: "Die Aufstiegsspiele werden in drei Paarungen mit Hin- und Rückspiel ausgetragen."Zwinker, wohingegen vorher nur erklärt wurde, dass die beiden nicht mit "Losglück" gesegneten Meister den vierten Aufsteiger auspielen.
  • Stauder09 23.04.2018 21:43 Uhr
    Sorry, beim dritten Lesen wird es dann klarer, dass die Regelungen der aktuellen und die der kommenden Saison beschrieben wurden...

    Das mit dem nötigen Losglück relativiert sich aber, da die nicht gelosten Meister bzw. deren Regionalligen in der Folgesaison automatisch die Aufsteiger stellen. Die Vereine können sich also überlegen, ob sie in der nächsten oder übernächsten Saison den Aufstieg in Angriff nehmen wollen.
  • BallaBalla 23.04.2018 22:40 Uhr
    Ja Stauder, Du hast total recht dass der RS Artikel äußerst verwirrend ist, gerade hinsichtlich der Beschreibung und der wohl fehlenden Vokabeln. Fakt ist, dass 6 Mannschaften sich um die 4 Aufstiegsplätze streiten.

    1 Aufsteiger direkt (verbleiben 5 Mannschaften)
    1 gelost (verbleiben 4 Mannschaften)
    4 Mannschaften = 2 Entscheidungsspiele
    Würde zumindest mathematisch passen
  • kfc.fan 23.04.2018 22:45 Uhr
    Balla Balla
    5 Mannschaften streiten sich um 4 Aufstiegsplätze
  • kfc.fan 23.04.2018 22:47 Uhr
    Es gibt nur ein Entscheidungsspiel
  • GEnogo 23.04.2018 23:14 Uhr
    1 irres Wirrwarr, liebe Auf-S-stiegs -Redaktion:
    Da wären Sie mit einer AUS-stiegs-Klausel zu diesem Thema wirkl. besser eingestiegen, indem man darüber schlicht schweigt, solange man ledigl. widersprüchl. Infos zur bestmögl. Verwirrung hatte.

    Man stelle sich nur vor, die Vereine suchen sich am besten ihren >Lieblings-
    Gegner< zum Traditionsduell aus.Wer fährt aber freiwillig zu d. Freibg.Amat.
    wenn die des packen sollten etc. ...??
    Kurzum: Meldet Euch BITTE nur dann, wenn Ihr selber kapiert, wie es läuft!
  • Atze55 23.04.2018 23:40 Uhr
    Also konkret für uns im Westen bedeutet das wohl: Wenn am Fr. die Glücksfee den Westmeister aus der Trommel zieht, dann wird in der RL West der Abstiegskampf noch mal richtig spannend - theoretisch könnten es alle Mannschaften noch schaffen Viertletzter zu werden (von hinten gezählt Zwinker, bei 4 Absteigern hingegen scheinen die Würfel schon gefallen. Dann drücken wir mal die Daumen, vorne ist es ja auch nocj spannend!
  • Atze55 23.04.2018 23:48 Uhr
    Lotte und Münster steigen ja nicht ab, Paderborn steigt auf, also wären es "nur" 3 Absteiger - oder sehe ich da was falsch?
  • Gutessen 24.04.2018 07:31 Uhr
    So ein Schwachsinn, eine Lösung die allen wiederspricht. Was ist der DFB nur für ein Laden.
  • Fortschritt 05 24.04.2018 08:45 Uhr
    DFB, der Schwachsinn hat Methode.
  • Fortschritt 05 24.04.2018 08:50 Uhr
    Stell´ dir vor, du hast das letzte Spiel absolviert, bist Meister, aber bevor alle Spieler auf den Platz rennen und die Fans das Stadion abreißen, musst du erst in die Statuten gucken, ob du wirklich aufgestiegen bist. Wer noch ein intaktes Gehirn sein Eigen nennt, kann sich bei dieser "Reform" nur mit größtem Bedauern und Sorge um das geistige Wohlbefinden der "Reformer" kopfschüttelnd abwenden.
  • Sofafussel 24.04.2018 09:02 Uhr
    WOW ...1000 Auswärtsfans....eine Stadt steht hinter ihrem Verein.
  • BallaBalla 24.04.2018 11:41 Uhr
    @kfc.fan

    5 Regionalligen = 6 Aufstiegsanwärter (Südwest stellt 2) und nicht 5
  • Laie 24.04.2018 12:22 Uhr
    Zunächst: MEISTER müssen aufsteigen!
    Dann bei dieser bekloppten Zwischenlösung: Etwas egoistisch als RWE-Fan hoffe ich, dass am Freitag die Regionalliga West NICHT als Direktaufsteiger gewählt wird, sondern in die Relegation muss. Denn dann ist der Meister der Regionalliga West nächstes Jahr sofort aufgestiegen (der dann hoffentlich RWE heißt.) Und das macht die Saison dann noch spannender.
  • kfc.fan 24.04.2018 12:24 Uhr
    Balla Balla
    Es geht hier um die nächste Saison, da steigt der Südwestmeister direkt auf, der Zweite geht leer aus.
  • kfc.fan 24.04.2018 12:31 Uhr
    Laie
    Hoff du mal weiter, du hast es auch nicht verstanden
  • Laie 24.04.2018 12:48 Uhr
    KFC.Fan: Ihr könnt ja einfach die Relegations-spiele gewinnen und steigt dieses Jahr auf. wer mir auch recht. Ihr habt ja genügend ehem. Zweit- und Dritt-Liga-spieler.
    Und es kann ja sein, dass RWE nächstes Jahr auch nicht Meister wird,
    aber lies dir mal die getroffenen Absprachen für die nächsten ZWEI Jahre durch!
  • Laie 24.04.2018 12:49 Uhr
    "Wäre" muss es natürlich heißen. ;-)
  • Laie 24.04.2018 12:52 Uhr
    Zitat: "Welcher Regionalliga-Meister den dritten festen Aufstiegsplatz in dieser Spielzeit erhält, soll vorab per Auslosung festgelegt werden. Die übrigen beiden Meister der Regionalliga-Saison 2018/2019 ermitteln in Hin- und Rückspiel den vierten Aufsteiger. Die beiden Staffeln, deren Vertreter im ersten Jahr die Aufstiegs-Play-offs bestreiten, erhalten in der Saison 2019/2020 automatisch einen direkten Aufstiegsplatz.!"
  • Unholt 24.04.2018 16:09 Uhr
    @Laie
    Das passt irgendwie alles nicht zusammen. Fakt ist, dass dieses Jahr 6 Mannschaften in 3 Paarungen mit je Hin- und Rückspiel die Reli spielen. Im nächsten Jahr steigt Nordost und Südwest direkt auf, einer wird gelost und 2 spielen die Reli.
    Danach die Saison wird es unübersichtlich. Nordost und Südwest steigen wieder direkt auf... Hier meine ich aber mal gelesen zu haben, dass der Verlierer der Reli aus 2018/2019 den direkten Aufstiegsplatz erhält und die anderen beiden die Reli 2019/2020 ausspielen.
    Das ist irgendwie total Banane... Sollte die Losfee bei einer 1:3 Chance den Westvertreter in die Reli schicken, müssten alle anderen ambitionierten Westvereine ja darauf hoffen, dass der dann nicht aufsteigt, damit im Folgejahr der direkte Aufstiegsplatz kommt.
  • Grenzländer 24.04.2018 16:22 Uhr
    @Unholt

    In der Saison 19/20 steigen der Meister Südwest und die beiden Meister der beiden Staffeln, die 18/19 die Relegation spielen mussten, fest auf.
  • gprovinzial 24.04.2018 16:25 Uhr
    Zitatgeschrieben von Unholt

    @Laie
    Das passt irgendwie alles nicht zusammen. Fakt ist, dass dieses Jahr 6 Mannschaften in 3 Paarungen mit je Hin- und Rückspiel die Reli spielen. Im nächsten Jahr steigt Nordost und Südwest direkt auf, einer wird gelost und 2 spielen die Reli.
    Danach die Saison wird es unübersichtlich. Nordost und Südwest steigen wieder direkt auf... Hier meine ich aber mal gelesen zu haben, dass der Verlierer der Reli aus 2018/2019 den direkten Aufstiegsplatz erhält und die anderen beiden die Reli 2019/2020 ausspielen.
    Das ist irgendwie total Banane... Sollte die Losfee bei einer 1:3 Chance den Westvertreter in die Reli schicken, müssten alle anderen ambitionierten Westvereine ja darauf hoffen, dass der dann nicht aufsteigt, damit im Folgejahr der direkte Aufstiegsplatz kommt.


    Nein... bis zur Saison 19/20 noch alles korrekt.In der Saison 2019/20 steigt der Südwestmeister auf und die beiden Meister der Regio Gruppen, die das Jahr zuvor den Aufsteiger ausspielen mussten. (also ohne Los und unabhängig davon, wer diese Partie gewonnen und somit aufgestiegen ist. ) Die beiden verbleibenden Meister (auf jeden Fall Nordost und die Staffel, die am Freitag das Freilos erhält, spielen 2019/2020 den vierten Aufsteiger aus. )
  • gprovinzial 24.04.2018 16:26 Uhr
    Zitatgeschrieben von Grenzlnder

    @Unholt

    In der Saison 19/20 steigen der Meister Südwest und die beiden Meister der beiden Staffeln, die 18/19 die Relegation spielen mussten, fest auf.


    schneller...
  • @Jane 24.04.2018 18:08 Uhr
    Habt Ihr ja wirklich toll hingekriegt: Ich blicke absolut nicht mehr durch ! Danke Experten(Kommentatoren), danke Reviersport, danke, danke !
  • gprovinzial 24.04.2018 19:14 Uhr
    Zitatgeschrieben von Jane

    Habt Ihr ja wirklich toll hingekriegt: Ich blicke absolut nicht mehr durch ! Danke Experten(Kommentatoren), danke Reviersport, danke, danke !


    An für sich ganz einfach Jane...Es gibt am Freitag kein Losglück...Es steigt in den beiden Übergangsjahren der Aufstiegsregelung ( eine Komission ist damit beschäftigt danach eine vernünftige Regelung zu finden) einmal der Westmeister direkt auf und einmal muss er Aufstiegsspiele machen( 2019 und 2020).Am Freitag wird nur gelost ob der direkte Aufstieg für 2019 oder 2020 gilt.
  • exilostler 26.04.2018 09:28 Uhr
    gerechterweise sollte der Meister der Regio nord ost für mindestens 5Jahre sofort aufsteigen,der Osten hat lange genug gelitten.
  • exilostler 26.04.2018 15:51 Uhr
    Cottbus steigt ja nun direkt auf,was gut und richtig ist,auch danach sollte meiner Meinung nach ein ostdeutscher Vertreter ohne relegationsspiel aufsteigen dürfen,mindestens für die nächsten fünf jahre.
  • freudenberger 26.04.2018 18:37 Uhr
    ist nicht dein Ernst oder?tc

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.