Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

BVB
Deutet Peter Stöger schon seinen Abschied an?

(4) Kommentare
Foto: firo

Noch ist die berufliche Zukunft von BVB-Trainer Peter Stöger ungeklärt. Ein Satz von ihm nach der Niederlage im Derby befeuert die Spekulationen.

Peter Stöger, Trainer des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund, hat die Spekulationen um seine berufliche Zukunft weiter geschürt. "Mein Dienstverhältnis geht bis zum 30. Juni - und das ist gut so", sagte der Österreicher kurz nach der 0:2-Niederlage im Derby beim FC Schalke 04 gegenüber dem WDR. Deutet Stöger damit seinen Abschied zum Saisonende an?

Im Dezember unterschrieb Stöger als Nachfolger des entlassenen Peter Bosz einen Vertrag bis zum Saisonende. Er führte den BVB vom achten Platz zurück in die Champions-League-Ränge, blieb bis zum 0:6 gegen Bayern München vor zwei Wochen ohne Niederlage in der Bundesliga. Doch die wenig erbauliche Spielweise des BVB regte immer wieder zu Kritik an.

Sowohl Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke als auch Sportdirektor Michael Zorc verwiesen stets darauf, dass Stöger der erste Ansprechpartner sei, wenn es um den Trainerposten für die kommende Saison gehe. Eine Entscheidung über diese Personalie ist für diesen Monat in Aussicht gestellt.

(4) Kommentare

Spieltag

1. Fußball Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • Langer09 16.04.2018 09:55 Uhr
    Marco Rose!
    Die Salzburger Nachrichten schreiben auch schon vom Dortmunder Interesse an ihn und auch sky brachte den Namen gestern im Zuge der Vorberichterstattung in die Verlosung.
    Und: kein Dementi von Watzke!
    Stöger ist doch selbst froh, das die Saison für ihn endlich zu Ende ist und er Abstand vom Fußball bekommt! Er wirkt völlig platt und ausgelaugt! So emotionslos wie gestern und auch beim Schlachtfest in München... der kann DO nicht (mehr)!
  • wilderkaiser 16.04.2018 11:28 Uhr
    Das war von vorneherein ein Schuß in den Ofen! Der erfolgloseste Trainer der Hinrunde sollte den BVB retten?? Der BVB braucht nen neuen Trainer und ca. 10 -15 neue Spieler! Da passt garnichts mehr!!
  • hoelwil 16.04.2018 13:15 Uhr
    Leider müssten die BVB Schlaffi- Entscheider jetzt eine Entscheidung mit Eiern treffen.Da aber beim Blick in die eigene Hose nichts zu erkennen ist,passiert jetzt nichts. Stöger müsste sofort gehen und Sammer bis Saisonende übernehmen.Das wäre der richtige Zug.Denn bei einer Niederlage gegen Leverkusen und gleichzeitigem Sieg von RB wärs nur noch ein Punkt für Platz 4.Und das ist für einen Kader der 130 Mio an Gehalt verschlingt das Minimum vom Minimum.
  • lappes 16.04.2018 14:19 Uhr
    Zitatgeschrieben von wilderkaiser

    Das war von vorneherein ein Schuß in den Ofen! Der erfolgloseste Trainer der Hinrunde sollte den BVB retten?? Der BVB braucht nen neuen Trainer und ca. 10 -15 neue Spieler! Da passt garnichts mehr!!


    Zum Zeitpunkt der Verpflichtung war Peter Stöger eine gute Wahl.

    Die Wahrscheinlichkeit,dass er die Mannschaft defensiv stabilisiert wahr hoch und er hatte kein Problem damit evtl. nur eine Lösung bis Saisonende zu sein.

    Dass die Mannschaft,trotz desolater taktischer Ausrichtung,da steht wo sie jetzt steht,ist nur der individuellen Klasse einiger Spieler,in einigen Spielen ,zu verdanken.



    Sicherlich wird man den Kader verändern müssen,...

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.