Startseite » Fußball » Regionalliga

Irre
2:2! RWE kassiert zwei Tore in der Nachspielzeit

(54) Kommentare
Foto: Thorsten Tillmann

Rot-Weiss Essen gibt erneut in der Nachspielzeit ein Spiel aus der Hand. Der KFC Uerdingen erzielt zwei späte Tore und holt einen Punkt.

Gegen den Abstiegskandidaten Bonn haben die Rot-Weissen zu Hause nach einem Blackout verloren, gegen den Tabellennachbarn Wattenscheid danach wegen einer katastrophalen Schlussphase. Doch die Partie gegen den Titelanwärter KFC Uerdingen toppte das Ganze noch hoch drei. Die Partie schien entschieden, die Fans feierten bereits, RWE führte mit 2:0. Doch innerhalb von gut einer Minute erzielte Uerdingen den Ausgleich. 2:2 - wieder mit der allerletzten Aktion. Unglaublich.

Von einem Flutlichtspiel an der Hafenstraße schwärmen für gewöhnlich alle Klubs in der Regionalliga. Super Atmosphäre, tolle Kulisse, da kommt man doch gern nach Essen. Und derzeit, so könnte man unverfroren ketzern, kommt man ja auch gern, weil es etwas zu holen gibt bei den Rot-Weissen, die auch in dieser Spielzeit keine Heimstärke entfalten können. Und von der hitzigen Atmosphäre früherer Tage ist tatsächlich derzeit nicht viel geblieben.

Zweimal in Folge haben die Roten nun schon verloren, unglücklich zwar, aber unter dem Strich haben die Gastgeber ihr Scherflein dazu beigetragen. Man durfte gespannt sein sein, wie die Essener nun reagieren würden gegen einen Gegner, der sich den Titelgewinn vorgenommen hat. Trainer Argirios Giannikis stellte sein Team nur auf einer Position um, für Nico Lucas rutschte Timo Brauer in die Startelf, das war’s schon.

Der Uerdinger versuchten sofort die Initiative zu ergreifen. Sie wirkten in den ersten Minuten kompakter und ballsicherer. Doch es war nicht zu übersehen, dass sich die Gastgeber etwas vorgenommen hatten nach dem Debakel gegen Wattenscheid. Sie standen dicht gestaffelt und suchten energisch die Zweikämpfe und stellten sich dabei auch geschickt an. Uerdingen kam häufiger einen Tick zu spät und verursachten zahlreiche Freistöße.

Als die Roten wieder einmal den Ball erobert hatten, schob Kevin Grund den Ball zu Benjamin Baier, der ungehindert aus gut 20 Metern abzog. Wie ein Strich zischte die Kugel ins Netz zum 1:0, begleitet vom Frust der letzten Spiele.

Uerdingen versuchte cool zu bleiben, KFC-Trainer Michael Wiesinger indes war alles andere als gelassen. Er hüpfte bisweilen an der Außenlinie umher, zeterte, war schlichtweg unzufrieden. Der Tabellenzweite brachte wenig zustande. Nur Johannes Dörfler hatte ein wirklich gute Chance, aber er schob den Ball knapp am Pfosten vorbei ins Aus (40.).

Die Rot-Weissen profitierten dagegen vor allem von ihren erzwungenen Standards. Nach einem Freistoß von Grund herrschte Alarmstufe Rot in der Krefelder Hintermannschaft (26.), und Dennis Malura kam nach einem Freistoß etwas zu spät (34.). RWE konnte aus der Deckung heraus agieren, machte es ordentlich und engagiert, der KFC indes brachte für einen Titelanwärter relativ wenig Konstruktives auf den Rasen.

Kaum zu glauben, dass das so bleiben würde, denn die Gäste hatten im Titelrennen nach zwei Unentschieden einen Sieg bitter nötig. Doch die erste Chance in Hälfte zwei hatten wieder die Rot-Weissen, als Bednarski eine Flanke verrutschte und KFC-Keeper René Vollath die Kugel an die Querlatte lenkte (51.). Doch Uerdingen drückte aufs Gaspedal und hatte durch Lucas Musculus die große Ausgleichschance, RWE-Torwart Heller parierte den Versuch aus elf Metern (61.).

RWE verteidigte diszipliniert und aufmerksam, aber der Druck nahm zu, zumal die Essener nur noch selten zu kontrollierten Offensivaktionen kamen. Und dann war’s wieder eine Standard, der das 2:0 (76.) brachte. Platzek kam 20 Meter vor der gegnerischen Box zu Fall. Foulspiel, Freistoß. Kevin Grund übernahm und zirkelte die Kugel elegant Netz.

Doch dann kam die Nachspielzeit und der Uerdinger Doppelpack. Erst traf Maximilian Beister, wenig später Johannes Dörfler. Und Essen war erneut am Boden.

(54) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • Schullek 13.03.2018 21:38 Uhr
    :-D
  • Catweezle 13.03.2018 21:40 Uhr
    Das ist mittlerweile so lächerlich und reif für das aktuelle Sportstudio
  • Franky4Fingerz 13.03.2018 21:42 Uhr
    "Abstiegskampf" - das böse Wort ist wieder da...
  • wattdenn 13.03.2018 21:42 Uhr
    die Luft nach unten wird immer dünner.
  • Stauderwasser 13.03.2018 21:43 Uhr
    Nach Jahren war ich heute Mal nicht im Stadion (Boykott) und habe mich schon geärgert.........tja, nun doch nicht...... erspare mir weitere Kommentare
  • Dirch 13.03.2018 21:47 Uhr
    Die Zeiten als man noch Häme hatte waren interessanter.
    Inzwischen nur noch Mitleid.
  • wattdenn 13.03.2018 21:47 Uhr
    die Kölner haben schon mal vorgelegt,legen die Bonner eine Serie hin ist RWE ganz unten.
  • Brückenschänke 13.03.2018 21:50 Uhr
    Wann wird dieser Kirmestrainer endlich freigestellt, damit die Truppe mal wach wird?
  • e1990ce 13.03.2018 21:55 Uhr
    Ich bitte einfach darum, das hier mal recherchiert wird, ob irgendwo "die Hand aufgehalten wird" oder hohe Summen in den letzten Minuten bei wem auch immer gesetzt wurden. Dies soll keine Unterstellung oder Anklage sein, nur ich habe bei diesen vielen "Zufällen" einfach ein ungutes Gefühl.
    Obwohl, dies würde ja bedeuten, dass diese Gurkentruppe ein Spiel unter Kontrolle hätte und das wiederum ist unvorstellbar.
    Ein gnadenloser Neuanfang wäre vielleicht das Beste.
  • Vok 13.03.2018 22:01 Uhr
    Erst traf Maximilian Beister, wenig später Johannes Dörfler.

    "Starker Spielbericht" - weiß man sofort, wie die Tore entstanden sind.
  • nobodys-hero 13.03.2018 22:02 Uhr
    Ganz klar für mich heute zwei deutliche Verantwortliche für die Niederlage:
    Erstens: der Trainer hat mit seinen Wechseln das Mannschaftsgefüge durch-
    einander gewirbelt, das man wieder um Gegentore gebettelt hat. Keiner der Eingewechselten hatte überhaupt noch eine erwähnenswerte Aktion. Da nützt es einem auch nichts Zeit von der Uhr zu nehmen, wenn doch so lange nachgespielt wird.
    Zweitens: Eindeutig nach seinen Aussetzern gegen Wattenscheid wieder Heller. Er hat doch in der zweiten Halbzeit jeden Abschlag/Freistoß zum Gegner gebracht. Dadurch kamen die Bälle sofort zurück und es kam erst zu den Uerdinger Möglichkeiten. Warum pfeift ihn da keiner in der Mannschaft zurück, den Ball erstmal in den eigenen Reihen zu halten.
    Leider wars das dann auch für mich diese Saison, tut mir leid, aber ich kann dieses amateurhafte Verhalten nicht mehr ertragen.
  • Rotor 13.03.2018 22:02 Uhr
    Habe das Gefühl, hier läuft `ne große Verarsche ! Suche immer noch die versteckte Kamera.
  • JeffdS 13.03.2018 22:06 Uhr
    War wie vorher angekündigt nicht da. Und muss aus der Ferne feststellen .. dumm, dümmer, dieses Team .. wäre es nicht real, keiner würde diesen Groschenroman glauben. Wird einfach immer absurder .. habe in Jahrzehnten an der Hafenstraße schon einiges gesehen .. aber so armselig war es noch nie.
  • rolbot 13.03.2018 22:07 Uhr
    Zitatgeschrieben von nobodys-hero

    Ganz klar für mich heute zwei deutliche Verantwortliche für die Niederlage:
    Erstens: der Trainer hat mit seinen Wechseln das Mannschaftsgefüge durch-
    einander gewirbelt, das man wieder um Gegentore gebettelt hat. Keiner der Eingewechselten hatte überhaupt noch eine erwähnenswerte Aktion. Da nützt es einem auch nichts Zeit von der Uhr zu nehmen, wenn doch so lange nachgespielt wird.
    Zweitens: Eindeutig nach seinen Aussetzern gegen Wattenscheid wieder Heller. Er hat doch in der zweiten Halbzeit jeden Abschlag/Freistoß zum Gegner gebracht. Dadurch kamen die Bälle sofort zurück und es kam erst zu den Uerdinger Möglichkeiten. Warum pfeift ihn da keiner in der Mannschaft zurück, den Ball erstmal in den eigenen Reihen zu halten.
    Leider wars das dann auch für mich diese Saison, tut mir leid, aber ich kann dieses amateurhafte Verhalten nicht mehr ertragen.

    Was für ein Mannschaftsgefüge? Kevin Grund war angeschlagen, Pröger hatte nicht seinen besten Tag, wie schon gegen Wattenscheid und Bonn und der Wechsel Lucas/Brauer sollte Zeit von der Uhr nehmen. Die verlorenen Punkte hat sich allein die Mannschaft zuzuschreiben und sonst niemand.
  • blackout 13.03.2018 22:08 Uhr
    Der Abstiegskampf ist wieder ein Thema !
  • Mit Picke 13.03.2018 22:11 Uhr
    Fresse voll.loser Truppe
  • Brückenschänke 13.03.2018 22:12 Uhr
    Ohne Wechsel wären die beiden Gegentore nicht gefallen. Grund und Pröger sind auch angeschlagen oder leicht verletzt allemal besser als dass, was dieser Kirmestrainer versucht hat.
  • D-Info 13.03.2018 22:15 Uhr
    Nobody's Hero: Genau so sehe ich das auch.
    Die Mannschaft hat ganz ordentlich gestanden, bis wieder wild gewechselt wurde. Nur die Auswechslung von Grund hatte Sinn. Der war angeschlagen.
    Lieber weiter gut stehen als eine Minute von der Uhr nehmen.
  • totto65 13.03.2018 22:15 Uhr
    Wenn ich recht überlege, war die Saison 10/11 die geilste der letzten Jahre, gekrönt durch den Aufstieg aus der 5. Liga.
    Wenn das das Ziel ist, was hinter "Zusammen-Hoch-3" und "Raus aus dieser Schweineliga" steckt, hatte ich das Konzept leider falsch verstanden und erkenne an, das man auf einem guten Weg ist. Nur der RWE!
  • nämlich 13.03.2018 22:15 Uhr
    Ich wette, so viele Gegentore in der Nachspielzeit, passieren auch anderen Fußballvereinen...
  • D-Info 13.03.2018 22:21 Uhr
    Zitatgeschrieben von nmlich

    Ich wette, so viele Gegentore in der Nachspielzeit, passieren auch anderen Fußballvereinen...


    Nö.
  • rotweissliebe 13.03.2018 22:23 Uhr
    Irre? Jetzt mal ehrlich, ist doch unser Markenzeichen, egal in welcher Liga. In Liga 2 hat es Lukas Podolski geschafft aus einer 2:0 Führung während ich die Treppe der Haupttribüne runterging ein 2:2 zu machen, und ich bin nicht gehumpelt. Erst waren wir Fahrstuhlteam zwischen 1ter und 2ter Liga, dann irgendwann nur noch Fahrstuhlteam zwischen 2ter und 3ter, mittlerweile haben wir uns in Liga 4 etabliert, jetzt geht es Richting Liga 5. Seit genau 42 Jahren eine kontinuirliche Entwicklung! Leider in die falsche Richtung! Dieses Jahr "schaffen" wir den Klassenerhalt noch, nennt man Restpotential. Nächste Saison geht es dann runter in Liga 5, vielleicht wackeln wir noch ein bisschen hin- und her, aber dann etablieren wir uns in Liga 5. Also wenn nicht irgendwie ein wie auch immer geartetes Wunder geschieht, dann spielen wir bald wieder mehrere Derbys und träumen vom Aufstieg in Liga 4, unfassbar!!! Danke Jürgen, fallst Du immer noch einen Trainer suchst, frag doch mal Otto Prell oder Sascha Fischer, die kennen sich ein bis zwei Ligen perfekt aus, passen hervoragend ins Budget.
  • nämlich 13.03.2018 22:23 Uhr
    Hast Recht, die Wette hätte ich wahrscheinlich verloren.
  • Freigeist 13.03.2018 22:26 Uhr
    Wer von euch blitzbirnen war eigentlich im Stadion
  • rotweissmarkus 13.03.2018 22:29 Uhr
    Rwe lebt noch ich hatte mich innerlich verabschiedet .
    Es ist noch nicht mal Geld für eine mittelmäßige Rl Liga Mannschaft und Trainer da . N Meier währe der richtige aber was soll er hier wenn hier und da die Mannschaft nicht verstärkt werden kann eigentlich Kleinigkeiten um ganz oben mit spielen zu können
  • Düssel-Eddy 13.03.2018 22:32 Uhr
    Nicht, dass demnächst noch RWO schuld ist.
    Eure Mannschaft, wenn es denn eine ist, schaltet noch vor dem Schlusspfiff augenscheinlich ab, ohne bis zum wirklichen Ende zu malochen und sich zu konzentrieren.
    Schiebt nicht alles auf den Trainer.
  • Pelzblock 13.03.2018 22:36 Uhr
    2:2 gegrn den Tabellenzweiten , meinetwegen. Wieder in den letzten Minuten, dann noch so dumme Gegentore...ich hätte gewettet , dass nach den Wattenscheid Toren Heller diesmal auf der Bank sitzt...

    Aber das Traurigste an dem Abend die noch unerwähnt sind, sind die Jagdszenen vor der Haupttribüne nach dem Spiel mit Hundertschaft und Co.
    Das sind Auferlösungserscheinungen. Hoffentlich sind die Schwachmaten auf Kamera und kommen nie wieder in unser Stadion. Die Haupt wurde deswegen temporär verriegelt, Kinder hatten Angst. Schämt euch...besser: verpisst euch nachhaltig!
  • Red-Whitesnake 13.03.2018 22:41 Uhr
    Freigeist....,

    da muß man nicht mal im Stadion gewesen sein.
    Was soll man denn beschönigen oder noch durch die Vereinsbrille sehen ?
    Oder war es wieder mal nur Pech ?
    Man kann es nicht mehr erklären.
    Wahrscheinlich sind wir doch verflucht, oder der Fußballgott ist doch schuld.
    Nein... lächerlich ist das.
    Und das ist die bittere Wahrheit.
  • TorschreiRWE 13.03.2018 22:42 Uhr
    Zitatgeschrieben von rolbot

    Zitatgeschrieben von nobodys-hero

    Ganz klar für mich heute zwei deutliche Verantwortliche für die Niederlage:
    Erstens: der Trainer hat mit seinen Wechseln das Mannschaftsgefüge durch-
    einander gewirbelt, das man wieder um Gegentore gebettelt hat. Keiner der Eingewechselten hatte überhaupt noch eine erwähnenswerte Aktion. Da nützt es einem auch nichts Zeit von der Uhr zu nehmen, wenn doch so lange nachgespielt wird.
    Zweitens: Eindeutig nach seinen Aussetzern gegen Wattenscheid wieder Heller. Er hat doch in der zweiten Halbzeit jeden Abschlag/Freistoß zum Gegner gebracht. Dadurch kamen die Bälle sofort zurück und es kam erst zu den Uerdinger Möglichkeiten. Warum pfeift ihn da keiner in der Mannschaft zurück, den Ball erstmal in den eigenen Reihen zu halten.
    Leider wars das dann auch für mich diese Saison, tut mir leid, aber ich kann dieses amateurhafte Verhalten nicht mehr ertragen.

    Was für ein Mannschaftsgefüge? Kevin Grund war angeschlagen, Pröger hatte nicht seinen besten Tag, wie schon gegen Wattenscheid und Bonn und der Wechsel Lucas/Brauer sollte Zeit von der Uhr nehmen. Die verlorenen Punkte hat sich allein die Mannschaft zuzuschreiben und sonst niemand.

    Volle Zustimmung rolbot!
    Pröger gelingt in den letzten Spielen fast nichts mehr, zu überhastet und läuft sich fest(Formkrise).Diese Straßenfussball Mentalität ( Hacke Spitze eins zwei drei )muss ein Trainer ihm abgewöhnen, ansonsten hat er alles was einen starken Spieler ausmacht.
    Insgesamt habe ich heute eine gute Leistung unserer Truppe gesehen....Umso ärgerlicher wieder die Schlussphase Traurig IRRE - Zitat Reviersport -


    Zuletzt modifiziert von TorschreiRWE am 13.03.2018 - 22:47:39
  • Pelzblock 13.03.2018 22:44 Uhr
    Ps: bis zur 90. Minute war es trotzdem ein gutes Spiel von uns voller Kampf und Einsatz.

    Es wurde wohl versucht die Geschäftstelle zu stürmen. Herr,lass Hirn regnen!
  • Brückenschänke 13.03.2018 22:44 Uhr
    @Freigeist:
    Ich war im Stadion, wie auch gegen Bonn und Wattenscheid.
    Wann und ob ich demnächst wiederkomme, ich weiß nicht?
  • D-Info 13.03.2018 22:47 Uhr
    Zitatgeschrieben von Freigeist

    Wer von euch blitzbirnen war eigentlich im Stadion

    Wie du hier Andere beleidigst, zeigt ja wer hier die Blitzbirne ist.
    Und ja, ich war im Stadion und werde auch immer wieder da sein.
  • D-Info 13.03.2018 22:49 Uhr
    Zitatgeschrieben von Pelzblock

    Ps: bis zur 90. Minute war es trotzdem ein gutes Spiel von uns voller Kampf und Einsatz.

    Es wurde wohl versucht die Geschäftstelle zu stürmen. Herr,lass Hirn regnen!

    Sehe ich auch so. Der Einsatz war gut. Die Mannschaft hat auch recht gut gestanden.
    Viele kleine fouls der Uerdinger und noch mehr Gemecker. In der Uerdinger Mannschaft hat es nicht so gestimmt. Die haben sich zum Teil ganz ordentlich angeschrien.
    Bis zur Nachspielzeit..

    Ja, die haben mit den draußen stehenden Aschenbechern geworfen und sind dann von der Polizei abgedrängt worden. Sehr intelligent.


    Zuletzt modifiziert von D-Info am 13.03.2018 - 22:56:03
  • Hafenstraße1907 13.03.2018 22:52 Uhr
    Ich war da und habe eine ordentliche bis gute Leistung gesehen - bis auf die Nachspielzeit halt...
    Uertdingen war das schlechtere Team und hat aus 3 Chancen zwei Buden gemacht.
  • PepAncelotti 13.03.2018 22:56 Uhr
    Das 2-2 kam wohl zustande, weil die KFC Spieler zu viel Angst vor der Heimreise hatten - wegen Ponomarev. Lachen


    Zuletzt modifiziert von PepAncelotti am 13.03.2018 - 23:00:08
  • Uerdingen05 13.03.2018 22:58 Uhr
    Was ein scheiß Spiel zweier Mannschaften die sich völlig neutralisiert haben. Tor Nr.1 - mega Bock in unserer Abwehr. Kopfball in die zentrale und der exxener Spieler kann sie die Ecke aussuchen. Toller Schuss und drin is´er. Zweites Tor mit Ansage - Freistoß, Torwart zu weit weg und drin. Ebenfalls gut geschossen und fertig.

    Unsere beiden Treffen kamen aus dem heiteren Himmel als rwx schon schlief und sich mit den drei Punkten ein warmes Nestchen herbeisehnte. Beister kam meiner Ansicht nach viel zu spät ins Spiel. Connor K. hat keine Akzente gesetzt, leider enttäuschend. Gleiches gilt für Schwertfeger. Lediglich Chessa war ein Lichtblick neben Schorch. Schade - nun kann an der Schälsick langsam der Champus kalt gestellt werden. Zurecht - nach einer miesen Leistung gegen einen Abstiegskandidaten.
  • D-Info 13.03.2018 23:04 Uhr
    Zitatgeschrieben von PepAncelotti

    Das 2-2 kam wohl zustande, weil die KFC Spieler zu viel Angst vor Heimreise hatten - wegen Ponomarev. Lachen

    Der war im Stadion der dicke Russe. Saß im VIP Bereich und hat in sein Handy getippert.
    Hat sich aufgeführt wie das Klischee eines fetten reichen Russen. Laut und herrisch.


    Zuletzt modifiziert von D-Info am 13.03.2018 - 23:06:57
  • Red-Whitesnake 13.03.2018 23:07 Uhr
    Zitatgeschrieben von D-Info

    Zitatgeschrieben von Freigeist

    Wer von euch blitzbirnen war eigentlich im Stadion

    Wie du hier Andere beleidigst, zeigt ja wer hier die Blitzbirne ist.
    Und ja, ich war im Stadion und werde auch immer wieder da sein.


    Habe ich auch bis zu dieser Saison gesagt... 44 Jahre lang.
    Gehofft und gehofft, dass es besser wird.... Theater wegen Spielen gehabt, zum Schluß alleine vom Bekanntenkreis im Stadion gewesen... und dann war es soweit.
    Hatte darauf keine Lust mehr, dass man sich ständig ärgern mußte und frustriert nach Hause ging.
    Ehrlich ?
    Hand aufs Herz.... man geht oder ging doch nur, weil man immer gegangen ist. Und es immer so war. Mehr war oder ist es doch nicht mehr.
    Dafür kann man keinen verurteilen.
    Und wer das jetzt noch durchzieht und weiter ins Stadion geht... Hut ab und viel Freude.
    Einfach mal nicht mehr ins Stadion gehen, dann merkt man beim RWE vielleicht mal, was man angerichtet hat. Über Jahre.
  • Schäl Sick 13.03.2018 23:27 Uhr
    @D-Info

    An Klischees ist immer etwas dran Smile
  • PepAncelotti 13.03.2018 23:29 Uhr
    Zitatgeschrieben von D-Info

    Der war im Stadion der dicke Russe. Saß im VIP Bereich und hat in sein Handy getippert.
    Hat sich aufgeführt wie das Klischee eines fetten reichen Russen. Laut und herrisch.


    Haha. Schade, dass es nicht 0-2 ausgegangen ist. Wahrscheinlich hätte der dann den VIP-Raum verwüstet. Smile
  • PepAncelotti 13.03.2018 23:39 Uhr
    Langsam glaube ich auch, dass der Fußballgott euch ärgern will. Aber immer genau dort, wo es richtig wehtut. Weil sowas ist echt nicht mehr normal.
  • ynmr98 14.03.2018 01:19 Uhr
    Ein ziemlich unspektakuläres Fußballspiel, mit zwei gleichwertigen Mannschaften und einem unglaublich schlechten Schiri. Wer als Essener nicht erkannt hat, dass der Schiri eine totale Flaume war, hat Tomaten auf den Augen. Uerdingen hat absolut nicht gut gespielt, nach vorne ging verdammt wenig, übers ganze Spiel gab es vielleicht 3 Torchancen. Dabei hat Wiesinger durchaus probiert offensiver spielen zu lassen. Essen hat relativ simpel nach vorne gespielt, aber auch nicht überragendes gezeigt. Zwei sehr schöne Tore der Essener, wobei ich mich frage, ob keiner weiß, dass die gut schießen können? Sei es drum, zum Schluss nochmal zwei Angriffe konsequent nach vorne gespielt und RWE zwei Buden eingeschenkt. Beister hat mal gezeigt, was er kann und ich hoffe er zeigt das öfter. Er ist eine absolute Verstärkung. Fühlt sich wie ein Sieg an, aber nun können es bis zu sechs Punkte Rückstand zu Köln sein. Das nächste Spiel ist wegweisend. Essen jetzt mit sieben Punkten Vorsprung, aber zwei Spielen mehr, als der 15. Bonn. Wenn man in Rhynern nicht gewinnt, steckt RWE immer noch mit einem Bein im Abstiegskampf, was Bahnschranke dazu wohl sagt?
  • Bierchen 14.03.2018 04:21 Uhr
    Slapstick Hoch3. 1 Punkt aus den beiden letzten Heimspiel anstatt 6 Punkte. In Rhynern geht das große Zittern los. Gibten 2:0 für Rhynern in der Nachspielzeit. Bei einem 0:0 gehe ich schon feiern und machnen „Jacob“ auf. Nur der RWE- sonst gibbet ja nix hier im Umkreis von 250 Kilometer!
  • Mit Picke 14.03.2018 06:26 Uhr
    Dauerkarte zu verschenken!! Kein Bock mehr
  • Unholt 14.03.2018 08:05 Uhr
    3 Heimspiele und nur einen Punkt. Hiesfeld weiß warum das Heimrecht getauscht wurde.
    Ich habe jetzt viel gesehen in den letzten Jahren... aber gestern war der Höhepunkt. Das Spiel war einigermaßen okay unter den aktuellen Umständen. Nur wie kann es sein, dass man in der Nachspielzeit innerhalb 1 Minute 2 Dinger kassiert? Vor dem 1:2 muss der Gegenspieler fliegen. Scheiß auf die gelbe Karte. Selbst gelb-rot wäre egal. Dann hat man Anstoß und verliert sofort wieder den Ball. Das 2. Tor kassieren die nicht durch einen Konter oder einer schnell heraus gespielten Situation, sondern nach einen Einwurf! Das ist doch der Moment, wo man sich mit 8-9 Mann hinten gestaffelt rein stellen kann. Und was machen die hinten? Ein längerer Ball der gepflegt in Ruhe abgelegt werden kann und einer steht frei vorm Tor und muss nur einschieben. Wo ist die Verteidigung? Was ist mit Manndeckung? Das ist desolat und nicht zu entschuldigen. Wenn ich nicht an Fairness glauben würde, käme mir der Gedanke an Spielverschiebung.
    Der Trainer muss sofort weg, um für ein paar Spiele eventuell noch mal ein Zeichnen setzen zu können. Der Kader ist bis auf 3-4 Mann zu schwach und kann auch fast komplett gehen. Ich wünsche mir einen Neuanfang mit einem Trainer, der 15 Mann holt. Ein Kopfnuss Maier wäre in meinen Augen der richtige Mann... oder der aus Wattenscheid. Lieber ein paar Taler in einen guten Trainer investieren. Der kann dann auch das Talent einiger kostengünstigen Neuverpflichtungen erkennen, so dass man die hohen Gehälter aller Baier, Brauer und Co. einsparen kann. Alles nur Theorie... aber so kann es nicht weiter gehen.
  • rotweissliebe 14.03.2018 08:10 Uhr
    Ich muss mich revidieren, wir schaffen es doch noch in diesem Jahr, ab dem 20.04. stehen wir auf einen Abstiegsplatz, danach noch nach Wiedenbrück und Oberhausen, am 5.5 dann der ultimative Abstiegskick zu Hause gegen Erndtebrück, hoffentlich sind die dann schon abgestiegen, ansonsten kommen unsere schon mit dem ganz breiten braunen Streifen in der Bux aufs Feld, und falls das nicht reicht, darf uns dann Fortuna II Richtung Schonnebeck, Velbert und Ratingen schiessen..... :-(
  • 14.03.2018 08:59 Uhr
    Positiv denken ist angesagt:
    An der Kasse, am Bier- und Würstchenstand sowie aufm Klo ist jeder sehr schnell an der Reihe. Noch kürzere Anfahrt. Heim- und Gästefans kennen sich namentlich und können sich mit Handschlag begrüßen. Somit ist ein friedliches Fußballspiel sicher. Die Chance oben mitzuspielen ist hoffentlich größer als in der Regio. Achja, und die Eintrittskarten werden preiswerter.
  • D-Info 14.03.2018 09:09 Uhr
    Mal ehrlich, wäre die Nachspielzeit nicht gewesen, wäre die Mannschaft gefeiert worden.
    Das Spiel war gut.
    Sie haben sich den Lohn der Arbeit wieder selbst genommen.
    Wenn die Konzentration in den letzten Spielminuten alles ist, was uns am siegen hindert - daran kann man arbeiten.
    Aber Agi sollte doch nun gemerkt haben, dass die Mannschaft die Auswechselung mehrerer Spieler zur gleichen Zeit offenbar nicht kompensieren kann. Die sind dann erst mal wie ein Hühnerhaufen.

    Natürlich will man bei einer 2:0 Führung Zeit von der Uhr nehmen und auch die Reservespieler belohnen. Aber in Essen funktioniert das einfach nicht. Wird mehr als ein Spieler gewechselt, bricht das Mannschaftsgefüge zusammen wie ein Kartenhaus.
    Das sind Beobachtungen aus soo vielen Spielen. Immer wenn in den letzten Minuten gewechselt wurde, ist so was passiert. Erinnert Euch mal.
    Die Truppe ist scheinbar nicht ausreichend eingestellt oder gefestigt genug, Spieler- und damit auch Taktikwechsel auf Knopfdruck umzusetzen.
    Aber nochmal.
    Sie haben ein gutes Match hingelegt bis ......
  • 14.03.2018 09:41 Uhr
    @D-Info
    Bin absolut deiner Meinung. Auch das Spiel am letzten Freitag habe ich so gesehen.
    Und egal was Agi in den kommenden Spielen macht, er kann nur alles falsch machen. Ich wäre zum Beispiel, nicht auf die Idee gekommen für Pröger, der sicherlich nicht seinen besten Tag hatte aber immer noch ein gutes Spiel und einen guten Kampfgeist geliefert hatte, den Jansen zu bringen. In der Phase brauchste keine deutsche Eiche, es sei den die stellste auf die Torlinie.


    Zuletzt modifiziert von BV Borbeck 49 am 14.03.2018 - 09:43:51
  • Jünther, Jötz und Jürgen 14.03.2018 09:46 Uhr
    RWE! Kopf hoch und jetzt bitte nicht alles schlecht reden.
  • Bahnschranke 14.03.2018 10:09 Uhr
    Kein Kommentar
  • Bergeborbecker123456 14.03.2018 10:56 Uhr
    Ich denke auch die Zeit der Wechsel 83,86,89 da hätte ich durch spielen lassen. und vllt. einen ab der 80 noch gebracht. oder schon vorher wechseln. wie Uerdingen.
    Meiner meinung nach war der Malura ab der 65min auch platt... der musste raus- und wenn cih den Pröger beim 2:0 Raus nehmen bring ich doch einen Defensiven spieler.??? oder sehe ich das Falsch. Man führt 2-0 will den sieg über die Zeit bringen wofür ein Mittelstürmer???
    KaUM IST DER LUCAS AUFFE BANK LÄUFT DAT WIEDER
    Schade echt... Gutes spiel...
  • 14.03.2018 13:11 Uhr
    @Bahnschranke..wann gehen wir das Bierchen trinken?
  • Bierchen 14.03.2018 15:06 Uhr
    Habe ich meinen Namen gelesen ;-)

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.