Startseite » Fußball » Regionalliga

RWO
Sieg im Traditionsduell gegen Aachen

(19) Kommentare
Kurt, Kurt
Foto: Micha Korb

Am 23. Spieltag der Regionalliga West rang Rot-Weiß Oberhausen Alemannia Aachen vor 2855 Zuschauern im Stadion Niederrhein knapp mit 1:0 (1:0) nieder.

Nach der Absage der Partie bei Viktoria Köln vom vergangenen Samstag stand für RWO nach dem Erfolg im Niederrheinpokal-Halbfinale gegen den KFC Uerdingen vor drei Wochen endlich das erste Ligaspiel im Jahr 2018 an. Dass die Kleeblätter auf den Start brannten, machte die Mannschaft von Trainer Mike Terranova von Beginn an deutlich. Schon nach sechs Minuten brachte Tarik Kurt die Gastgeber nach Vorarbeit von Maik Odenthal in Führung. Neben Raphael Steinmetz stürmte der Youngster von Anfang an für den zuletzt angeschlagenen Philipp Gödde.

Danach agierte RWO weiter druckvoll und gefährlich. Die Terranova-Elf vergab viele gute Chancen, die Führung auszubauen. „Oberhausen war deutlich griffiger. Wir sind nicht so in die Zweikämpfe gekommen, wie wir uns das vorgestellt haben“, sagte Aachen-Trainer Fuat Kilic.

Nach einer knappen halben Stunde kam dann auch der Tabellenvierte aus Aachen ins Spiel. Mergim Fejzullahu und Joy Slayd Mickels verpassten den Ausgleich nur knapp. Die RWO-Abwehr geriet zwischenzeitlich ins Wackeln, rettete sich aber zunächst in die Halbzeit und am Ende auch über die 90 Minuten. „Wir haben in dieser Phase mehr riskiert und hätten irgendwie zum Ausgleich kommen müssen. Letzten Endes hätten wir ein Unentschieden verdient gehabt“, berichtete Kilic über den insgesamt enttäuschenden Auftritt seiner Mannschaft.

Wichtiger Heimsieg gibt Auftrieb für die nächsten Spiele

Sein Gegenüber Mike Terranova war die Freude über den Sieg gänzlich anzumerken. „Das frühe 1:0 hat uns natürlich beflügelt. Danach haben wir verpasst das zweite Tor nachzulegen, um befreiter aufzuspielen“, resümierte der Trainer. Ähnlicher Ansicht war auch Abwehrchef Felix Haas. „Wir hätten auch vier oder fünf Tore machen können“, brachte es der Innenverteidiger auf den Punkt. Terranova kritisierte vor allem die schläfrige Phase seiner Mannschaft kurz vor der Pause: „Da hätten wir uns dann nicht über den Ausgleich beschweren dürfen." Der Trainer wusste am Ende genau, bei wem er sich über die gewonnen drei Punkte zu bedanken hatte: „Robin Udegbe hat uns mit einer sehr, sehr guten Leistung im Spiel gehalten“, lobte Terranova seinen Torwart. Schon am Freitag geht es für die Kleeblätter mit dem Heimspiel gegen den SC Wiedenbrück weiter.

(19) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • Franky4Fingerz 24.02.2018 19:52 Uhr
    Die Lcher hatten zwei Chancen gegen Ende der 1.HZ und nochmal zwei während der Zwoten. Wie viele Gelegenheiten hatte RWO das Ergebnis höher zu schrauben? Etwa fuffzehn!?! Gnade vor Recht. Ergo 1:0 für RWO.
  • RWEimRheingau 24.02.2018 19:55 Uhr
    Glückwunsch RWO!
  • Frankiboy51 25.02.2018 08:44 Uhr
    Bin zufrieden mit dem gesamten Spiel. :clap:
    35 Minuten ein Fortsetzung von Uerdingen, mein Nachbar bemerkte die Schwäche der Aachener im Vergleich zum Tabellenstand.
    Etwas nachlassender absoluter Einsatz ging zum Nervenspiel über, aber es hat gereicht.
    Hoffentlich geht es jetzt so weiter.
  • obhausenrw 25.02.2018 11:51 Uhr
    das war wieder eine gala Vorstellung,ohne etwas zu beschönigen, absolut verdient nur an der höhe des sieges hätte man arbeiten können,das malocher Team hat der bitteren eiseskälte standgehalten und durch spielerischen Glanz das Eis zum schmelzen gebracht,Aachen hätte sich auch nicht durch eine sehr viel höhere Niederlage beschweren dürfen.rwo braucht keine gesponserte Rasenheizung, wir tauen den rasen durch spielerischen Glanz.
  • obhausenrw 25.02.2018 12:37 Uhr
    möchte hier an dieser stelle auch noch die drei Aachen Fans grüßen mit denen man sich prima unterhalten hatte,auch von den Aachen Fans kamen Glückwünsche und bewunderung,sie bestätigten eine grandiose spielerische Leistung vom rwo Team,und nahmen sogar das Wort malocher Team im Mund,beeindruckt waren sie auch vom Stadion das wohl neben Aachen und Krefeld zu den schönsten gehört,das wurde aber auch schon von vielen Gäste Fans bestätigt,für das malocher Team gibt es nur eins!!!eine rosige Zukunft,weil wir auch professionelle macher im Hintergrund haben,was andere nicht haben,aber gerne hätten.
  • altstadentreff 25.02.2018 13:24 Uhr
    top zusammen gestellte Mannschaft,top Trainer,top Sportdirektor,ein Präsident der das ehrenamtlich macht,top Stadion,danke rwo.
  • altstadentreff 25.02.2018 14:43 Uhr
    schön wenn man so in Zufriedenheit schwelgen kann und in anderen Foren sie sich ankeifen.schön das wir eine sportlich kompetente Führungsriege haben.alles rosig alles in butter.
  • rolbot 25.02.2018 14:53 Uhr
    Vier Beiträge von dir! Heb nicht ab....alles wird gut.LachenLachenLachen
  • altstadentreff 25.02.2018 15:01 Uhr
    Zitatgeschrieben von rolbot

    Vier Beiträge von dir! Heb nicht ab....alles wird gut.LachenLachenLachen
    wir heben nicht ab,wir schwebenLachennoch besser wäre schon unheimlich!
  • al-mauso 25.02.2018 16:09 Uhr
    Da muss ich Robot recht geben. Noch ist nichts erreicht. Wir können schweben, wenn der Pokal gewonnen wird. In der Liga ist der Zug seit geraumer Zeit abgefahren. Dennoch ist es schön solche Spiele zu gewinnen!!
  • obhausenrw 25.02.2018 16:27 Uhr
    das stimmt,der Zug ist durch,trotz allem spielen wir richtig guten Fußball.mache mir um das Halbfinale keine einstellungssorgen,das wird mit der richtigen Ernsthaftigkeit angegangen.wäre natürlich Bombe das finale zu gewinnen.
  • Frankiboy51 26.02.2018 13:26 Uhr
    Zitatgeschrieben von altstadentreff

    schön wenn man so in Zufriedenheit schwelgen kann und in anderen Foren sie sich ankeifen.schön das wir eine sportlich kompetente Führungsriege haben.alles rosig alles in butter.

    Richtig Herr Treff Lachen
    Aber so ganz zufrieden können wir Oberhausener uns in diesem rot-wie..en Umfeld nicht sein, vieles wird dann doch beschnitten. Das erinnert mich an Heimatländer von 10% unserer Gesamtbevölkerung. Zwinker
    Toleranz und Umdenken ist angesagt, höre ich gerade in Phönix aus Dresden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.