Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Schalke
Max Meyer kann jetzt bestens pokern

(24) Kommentare
Max Meyer, Max Meyer
Foto: firo

Auch Max Meyers Vertrag bei Schalke 04 läuft aus. Sportchef Christian Heidel hat es dadurch schwer. Der Verein darf nach Leon Goretzka nicht noch einen wichtigen Spieler verlieren.

Am Montag gratulierte der FC Schalke 04 zwei Ehemaligen zum Geburtstag. Jörg Böhme wurde 44 Jahre alt, Lincoln 39. Die beiden Ex-Profis waren jeweils mal Vizemeister mit den Königsblauen geworden: Böhme, der deutsche Nationalspieler, im auf Schalke unvergessen grausamen Jahr 2001, der Brasilianer Lincoln 2007. Es waren die Jahre der verpassten Chancen. Erinnerungen, die man nie los wird. Auch deshalb sehnt sich das traditionell eher aufgewühlte Schalke nach Erfolgen, nach Kontinuität, nach Ruhe.

In dieser Saison mischt Schalke wieder oben mit, deshalb kam das Theater um den Wechsel von Leon Goretzka zum FC Bayern zur Unzeit. Und das 1:1 am Sonntag gegen Hannover war auch nicht dazu angetan, das Grummeln zu verscheuchen. Noch wartet Schalke auf den ersten Rückrundensieg.

Max Meyer hat sofort begriffen, was das für die Spieler bedeutet. „Besser machen“ forderte er vehement mit Blick auf das Auswärtsspiel am Samstag in Stuttgart. Meyer, der in dieser Saison eine überraschende Wandlung vom dribbelnden Spielgestalter zum kämpfenden Strategen vollzog, ist der Mann, auf den jetzt alle Schalker schauen. Goretzka wird gehen – was wird aus Meyer?

Auch bei Meyer, wie Goretzka 22 Jahre jung und als gebürtiger Oberhausener wie der Bochumer ein Kind des Ruhrgebiets, läuft der Vertrag zum Saisonende aus. Bisher lenkte das Goretzka-Gerangel ein wenig von Meyers Lage ab, nun aber rückt er aus dem Schatten ins Scheinwerferlicht. Ein erstes Angebot zur Vertragsverlängerung hatte er im Sommer, als ihm noch nicht die Wertschätzung dieser Tage zuteil wurde, abgelehnt. Ein zweites ist ausgearbeitet, Verhandlungen stehen aus. Und in diesen Verhandlungen werden Max Meyer und sein Berater Thorsten Weck alle Trümpfe in der Hand haben.

Schließlich haben die Schalker Chefs oft genug betont, beim Werben um Leon Goretzka finanziell bis an die Grenzen des Möglichen gegangen zu sein. Für Meyer heißt das: Jetzt ist also Geld übrig. Und wenn nicht, wäre ja auch ein Abschied von Schalke denkbar.

Nach der Entscheidung von Goretzka drängt bereits die Zeit. Schalkes Sportvorstand Christian Heidel gerät im Fall Meyer unter Druck, ohne die Macht zu haben. Heidel kann den Spieler nicht zum Bleiben zwingen. Er kann ihm allenfalls eine Zukunft auf Schalke schmackhaft machen. Bei Berufsfußballern drückt sich Zuneigung bekanntlich in Zahlen aus.

Aufsichtsratschef Clemens Tönnies sagte am Sonntag bei Sky unmissverständlich: „Da ist jetzt Christian Heidel gefragt.“ Heidel aber wehrt sich dagegen, seine Arbeit danach bewerten zu lassen, ob Spieler wie Goretzka oder Meyer ihre Verträge verlängern. „Das hat doch nichts mit mir zu tun“, sagt er. „Wenn es Max ums Wirtschaftliche geht und die Aussage so steht, dann muss ich sagen: Max bleibt hundertprozentig. Dann muss nur Schalke 04 einem solchen Vertrag zustimmen.“

Zum Stand will sich Heidel nicht äußern: „Von einem neuen Angebot werden Sie von mir nichts hören.“ Max Meyer gibt sich im Wissen um seine gute Verhandlungsposition gelassen. Von einem neuen Angebot habe er noch keine Kenntnis: „Mein Berater hat mich noch nicht informiert.“ Der Mittelfeldspieler geht davon aus, dass sich bis Ende März etwas tun wird.

Ein wichtiges Kriterium, das für Schalke spricht, ist Max Meyers Zufriedenheit. Trainer Domenico Tedesco hat ihn aufgewertet, Meyer schwärmt: „Jeder fühlt sich wohl unter ihm. Ich habe volles Vertrauen in ihn. Der Trainer kann bei meiner Entscheidung einen ganz entscheidenden Anteil haben.“

Dann aber sagt Meyer noch einen Satz, der aufhorchen lässt: „Mir ist wichtig, dass die Entwicklung hier vorangeht.“ Ähnlich hatte sich Leon Goretzka geäußert, bevor er sich doch für die Bayern entschied. Die Erklärung lieferte Goretzka jetzt nach: „Ich möchte hier nicht die Euphorie bremsen, der Weg geht in die richtige Richtung. Aber wenn man das rationalisiert, sind wir vor dem Spiel gegen Hannover auch nur einen Sieg vom neunten Platz entfernt gewesen.“

Das klingt nicht schön für Schalker. Aber es ist die Wahrheit.

(24) Kommentare

1. Fußball Bundesliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 FC Bayern München 34 27 3 4 92:28 64 84
2 FC Schalke 04 34 18 9 7 53:37 16 63
3 TSG 1899 Hoffenheim 34 15 10 9 66:48 18 55
4 Borussia Dortmund 34 15 10 9 64:47 17 55
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 FC Bayern München 17 14 2 1 56:15 41 44
2 TSG 1899 Hoffenheim 17 11 4 2 38:16 22 37
3 FC Schalke 04 17 10 5 2 27:15 12 35
4 VfB Stuttgart 17 10 4 3 18:9 9 34
5 Borussia Dortmund 17 9 4 4 40:21 19 31
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 FC Bayern München 17 13 1 3 36:13 23 40
2 FC Schalke 04 17 8 4 5 26:22 4 28
3 Bayer 04 Leverkusen 17 7 5 5 29:25 4 26
4 Borussia Dortmund 17 6 6 5 24:26 -2 24

Transfers

FC Schalke 04

Fabian Reese

Sturm

SpVgg Greuther Fürth

ausgeliehen

01/2018
Donis Avdijaj

Mittelfeld

Roda JC Kerkrade

ausgeliehen

01/2018
Fabian Reese

Sturm

FC Schalke 04

war ausgeliehen

07/2017
FC Schalke 04

war ausgeliehen

07/2017
Fabian Reese

Sturm

FC Schalke 04

war ausgeliehen

07/2017
FC Schalke 04

war ausgeliehen

07/2017
Fabian Reese

Sturm

SpVgg Greuther Fürth

ausgeliehen

01/2018
Donis Avdijaj

Mittelfeld

Roda JC Kerkrade

ausgeliehen

01/2018

FC Schalke 04

34 H
Eintracht Frankfurt
Samstag, 12.05.2018 15:30 Uhr
1:0 (1:0)
34 H
Eintracht Frankfurt
Samstag, 12.05.2018 15:30 Uhr
1:0 (1:0)

Torjäger

FC Schalke 04

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 11 211 0,3
2
Naldo

Abwehr

7 437 0,2
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 7 165 0,5
2
Evgen Konoplyanka

Mittelfeld

3 232 0,2
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1
Naldo

Abwehr

5 306 0,3
2 4 293 0,2
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • SuSler 22.01.2018 23:16 Uhr
    Max Meyer ist nicht so ein Geldgeier, der ist in Ordnung, wenn er dennoch geht, dann höchstens, weil er in der Vergangenheit häufig nicht genug wertgeschätzt wurde. Hoffe aber, dass sich das inzwischen geändert hat und dass er bleibt.
  • Frankiboy51 23.01.2018 03:02 Uhr
    Unpassende Äußerungen unter dem Artikel: "Fohlen-Talent wechselt nach Polen"
    Das war die Begründung für meine "gelbe Karte".

    Was wird unserem MM hier von der Journaille unterstellt.
    Wir Oberhausener stehen und kämpfen für Ruhm, Ehre und Anerkennung.
  • ulrich-kundoch 23.01.2018 07:45 Uhr
    Hoffentlich findet er nen Verein, wo er besser behandelt wird!
  • Micha W. 24.01.2018 08:01 Uhr
    Der Verein hat ihn wieder auf die Füsse gestellt. Der Verein war in seiner schlimmsten Zeit für ihn da und hat ihm auf der 6 eine neue Chance gegeben. Jetzt sollte er dem Verein sein Vertrauen schenken und seinen Vertrag verlängern. Nicht mehr und nicht weniger. Und nicht, Max Meyer kann jetzt bestens pokern.
  • via Facebook: Martin Hochgeladen 22.01.2018 22:04 Uhr
    Was soll der Verein denn machen??!!! Erpressbar sein und das Gehaltsgefüge sprengen? Nein!!!! Entweder bleibt er aus Überzeugung oder er ist ein Geldgeier, dann soll er bitte auch gehen. Ich hoffe der Verein bleibt vernünftig.
  • via Facebook: Marc Graffe 22.01.2018 22:15 Uhr
    Ja oder nein spieler kommen spieler gehen so ist es im Fussball entweder er will oder nicht dann ist es halt so ,das ganze fängt an zu nerven und dass sieht man auch bei der Mannschaft , es war vielleicht ein paar Leute zu ruhig auf Schalke
  • via Facebook: Frank Müller 22.01.2018 22:16 Uhr
    Nicht um jeden Preis
  • via Facebook: Christian Söndgen 22.01.2018 22:19 Uhr
    Meyer frohlockt jetzt, denn es wird nun RICHTIG teuer für Gelsenkirchen!
  • via Facebook: Denis Stoetzner 22.01.2018 22:24 Uhr
    Ich hoffe das er bleibt
  • via Facebook: Volker Sn 22.01.2018 22:33 Uhr
    Nix kann er, 2 Schritte vor 3?zurück, kein Pass nach vorne! Von mir aus kann er sich gehen!
  • via Facebook: Frank Cebulla 22.01.2018 22:42 Uhr
    Wenn er bleiben will,dann kann und soll das Geld nicht ausschlaggebend sein,ist eh kein Hartz 4 Fall,immerhin spielt er beim geilsten Verein der Welt,und das sollte immer noch eine Ehre sein,denn wenn man da Titel holt,ist man ein ganz Grosser,ohne wenn und aber.Glück auf
  • via Facebook: Jürgen Gerull 22.01.2018 23:22 Uhr
    Bitte bitte bitte nicht
  • via Facebook: Dirk Riepert 23.01.2018 05:17 Uhr
    Um Pokern zu können muss er erstmal wieder zeigen warum er ein 6er wurde. Außerdem ist jeder ersetzbar. Ohne Goretzka auf den 2.
  • via Facebook: Thomas Lage 23.01.2018 06:52 Uhr
    S04 schafft sich ab
  • via Facebook: José Fidalgo 23.01.2018 07:38 Uhr
    Lasst den MM gehen.
  • via Facebook: Ingo Uhlen 23.01.2018 08:03 Uhr
    Der Nächste bitte
  • via Facebook: Jürgen Osterholt 23.01.2018 08:21 Uhr
    Lass ihn doch gehen, wenn er nicht bleiben will!!
  • via Facebook: Stefan Meister 23.01.2018 08:51 Uhr
    Der muss schön aufpassen das er sich nicht verzockt und am Ende mit leeren Hängen da steht und keinen Verein mehr hat. Schalke sollte ihm ein letztes Angebot unterbreiten ... Wenn er nicht zustimmt hat er Pech gehabt.
  • via Facebook: Dennis Christ 23.01.2018 10:07 Uhr
    Tja, die werden in die Tasche greifen müssen. Andernfalls verlieren sie den zweiten Spieler Ablösefrei! Heidel macht ja mega Arbeit!
  • via Facebook: Silvia Plempe 23.01.2018 10:49 Uhr
    Nein, er bleibt nicht !!!!!!
  • via Facebook: Christian Mayer 23.01.2018 11:03 Uhr
    Das Spruchband beim Heimspiel gegen Hannoi beantwortet klipp und klar diese Frage. Dem ist nichts hinzuzufügen! Nur der S04!
  • via Facebook: Andy U Heike Sobottka 23.01.2018 12:51 Uhr
    Nö!!
  • via Facebook: Dennis Kniel 23.01.2018 19:03 Uhr
    Ingo Gritzun
  • via Facebook: Samu Samu 23.01.2018 20:55 Uhr
    Er wird auch gehen

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.