Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

BVB
Großkreutz unterstützt Südtribünen-Boykott

(30) Kommentare
BVB, Borussia Dortmund, 1. Bundesliga, Kevin Großkreutz, BVB, Borussia Dortmund, 1. Bundesliga, Kevin Großkreutz
Foto: dpa

Ex-BVB-Profi Kevin Großkreutz befürwortet den Boykott der Südtribüne für das Spiel von Borussia Dortmund gegen den FC Augsburg an einem Montagabend vehement.

"Zeichen setzen, zuhause bleiben und die Karte verfallen lassen", fordert Ex-BVB-Profi und Weltmeister Kevin Großkreutz auf seinem privaten Instagram-Account.

Es darf nicht so passieren wie in England oder in anderen Ländern!

Kevin Großkreutz

"Es darf nicht so passieren wie in England oder in anderen Ländern", erklärt der Spieler des Zweitligisten SV Darmstadt 98 weiter. Das "Bündnis Südtribüne" hatte am Freitag erklärt, dass viele verschiedene Klubs und Personen aus der Dortmunder Fanszene dem Montagsspiel gegen den FC Augsburg am 26. Februar (20:30) fernbleiben wollen, da die Fans mit Spielansetzungen unter der Woche nicht einverstanden sind.

"Die Fans", so Großkreutz weiter, "werden dabei total vergessen. Sie sind der Fußball. Ich als Spieler stehe voll hinter der Aktion".


(30) Kommentare

Spieltag

1. Fußball Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • S04forever 13.01.2018 12:36 Uhr
    Ich sehe das auch sehr kritisch..Gute Aktion die Solidarität erfordert.
  • Schullek 13.01.2018 12:43 Uhr
    Zum Glück boykottiert er auch die Bundesliga!
  • alaskajoe 13.01.2018 12:54 Uhr
    Ihr könnt soviel boykottieren und dagegen demonstrieren, es interessiert die DFL und den DFB sowieso nicht. Genausowenig wie alle anderen Bundesligavereine. Denen gehts seit Jahren nur noch um mehr Kohle aus Fernsehverträgen. Hoeneß, Rummenigge und Watzke sei Dank!
  • jorunner84 13.01.2018 13:55 Uhr
    Sorry aber ist das nicht etwas scheinheilig?

    Jeder Sch... wird mitgemacht um Kohl zu generieren (Stichwort Aktiengesellschaft, Signal-Iduna Park). Nun müssen die armen Dortmunder einmal Montags spielen und schon schreien sie von Boykott und Kommerz.

    Einfach mal Zuhause bleiben es gibt genug andere die das Spiel sehen wollen
  • Kloppi 14.01.2018 10:46 Uhr
    Einige haben es wohl nicht verstanden es geht hier doch nicht nur um den BVB ! Kevin Großkreutz steht doch im waren leben . Jetzt höre ich wieder was der denn schon für Scheisse gebaut . Diejenigen sollen sich mal selber an der Nase lassen . Und überlegen was sie evtl schon alles gemacht haben . Nee die saßen bei Mama auf den Schoß
  • via Facebook: Toni Pizzicata 13.01.2018 11:01 Uhr
    Ich auch. Aber ich wäre sowieso nicht gekommen. Bin kein Dortmund-Fan.
  • via Facebook: Andreas Menzel 13.01.2018 11:08 Uhr
    Was macht Herr Großkreutz denn bei Montagsspielen seines Arbeitgebers Darmstadt 98? Boykottieren?
  • via Facebook: Bastian Schalke Nietiedt 13.01.2018 11:09 Uhr
    Der hat doch montags eh keine Zeit.. Weil da doch seit Jahren schon 2.liga spielt!🤣
  • via Facebook: André Schiwan 13.01.2018 11:11 Uhr
    Gehen die dann auch Dienstag oder Mittwoch nicht mehr zu CL Spielen? Da is die Anreise meist noch länger.
  • via Facebook: Oliver Bolli 13.01.2018 11:11 Uhr
    Mal jenseits der Personalie... Ja wie denn sonst, wenn nicht so?!? In der "Chefetage" scheinen sie doch allesamt mehr oder weniger merkbefreit!
  • via Facebook: Matthias Bewersdorff 13.01.2018 11:25 Uhr
    Es geht um die Zerstückelung des Bundesliga Spieltages einige kapieren das wohl nicht.
  • via Facebook: Detlef Dahlbeck 13.01.2018 11:54 Uhr
    Möchte das gejaule der Schalker hier lesen, wenn Schalke auf einem Montag in Freiburg oder Augsburg spielt
  • via Facebook: Thomas Koslowski 13.01.2018 12:03 Uhr
    Keine gute Idee. Hin und wieder ein montagsspiel ist völlig legitim.
  • via Facebook: Hubert Funke 13.01.2018 12:15 Uhr
    Bin zwar ein blauer aber da muss ich den Fans Recht geben gut so Jungs
  • via Facebook: Lars Duisburg 13.01.2018 12:21 Uhr
    Großkreutz unterstützt den Boykott... indem er einfach auch nicht hingeht 😂
  • via Facebook: Sascha Becker 13.01.2018 13:18 Uhr
    Fraglich ist doch, ob dieser Boykott was bringt. Wofür ist die Stückelung gedacht ? Damit mehr TV Gelder möglich sind. Der Dauerkarteninhaber auf der Süd wird das durch seine Abwesenheit nicht ändern, da er wohlmöglich das Spiel im TV schaut. Also mal das Thema wieder in die Öffentlichkeit bringen ja das tut er dabei aber damit ist noch lange keine Lösung oder Änderung der Problematik erreicht. Schwieriges Thema.
  • via Facebook: Christian Täuber 13.01.2018 14:05 Uhr
    Total bescheuert in der zweiten liga voll normal und hier heulen alle rum Champions League und euro sind auch in der Woche da heult keiner rum stellt euch mal an ihr klein kinder
  • via Facebook: Siegbert Rasche 13.01.2018 14:30 Uhr
    Das Spiel lasse ich sehr wahrscheinlich aus. Der Fußballsport macht sich durch diese Funktionäre und die Geldgeilheit selber fertig.
  • via Facebook: Andreas George Orwell 13.01.2018 15:18 Uhr
    Ein Boykott muss nicht im Stadion stattfinden sondern am TV. Aber hier heulen und alle sticks kaufen um ja kein spiel zu verpassen.
  • via Facebook: Axel Akki Gab 13.01.2018 15:22 Uhr
    Wäre alles nicht gekommen, wenn diese Graupen nicht so schlecht in der CL abgeschnitten hätten.
  • via Facebook: Michael Knoke 13.01.2018 16:03 Uhr
    Das Fernbleiben schadet der Mannschaft. Erreichen wird man nur, dass der BVB ohne seine größte Unterstützung spielen muss - aber das spielt ja keine Rolle, wir haben ja so einen riesen Vorsprung vor dem Rest der Liga, da kommt es ja nicht drauf an, ob wir das Spiel gewinnen oder nicht. Können ja jeden Punkteverlust verschmerzen. Spielen wir halt nächstes Jahr international nur zweitklassig. Wen interessiert es. Da wird dann bestimmt auch boykottiert .... die Spiele finden ja am Donnerstag statt, da hat auch keiner Zeit für Fußball - genau wie am Montag. Und Großkreutz müsste mal ganz leise sein. Der kann doch nur froh sein, wenn er nicht arbeitslos ist bei seinem verhalten.
  • via Facebook: Hendrik Schäfer 13.01.2018 17:02 Uhr
    Nur weil es in der 2.Bundesliga schon zur Regel geworden ist, macht es das nicht besser. Was viele der "was ist denn daran so schlimm" Fraktion nicht begreifen ,weil sie das Ganze nicht zu Ende denken, ist das sich der Fußball durch solche Aktionen selbst frisst. Es wird auf Dauer immer uninteressanter wenn man sich zu weit entfernt. Die breite Masse kann sich irgendwann nicht mehr damit identifizieren. Das Interesse sinkt , dadurch sinkt auch die Reichweite, die Werbeeinnahmen sind davon abhängig, sinken also auch , weniger Geld für alle = Die Aktionen die mehr Geld bringen sollten bewirken das Gegenteil.
  • via Facebook: Alfred Riehle 13.01.2018 17:37 Uhr
    So sind die Doofmunder!! .. aber am Mittwoch in der Champions-League im Stadion sein! Wo ist der Fehler?
  • via Facebook: Martina Marott-von Stetten 13.01.2018 18:31 Uhr
    Boykott oder nicht interessiert doch die Funktionäre nicht. Hauptsache die Einnahmen aus Fensehgelder fließen reichlich 🤬 Die Einnahmen aus Ticketverkauf ist doch ‚peanuts‘ für jeden Verein. Wir Fans können nur zuschauen, wie der Fußball dem Kommerz zum Opfer fällt
  • via Facebook: Gerhard Mittag 13.01.2018 21:44 Uhr
    Ein Montagsspiel ist also unzumutbar, in einer "Englischen Woche" kann man aber Dienstags und Mittwochs spielen und reisen. Und in Europa sogar von Dienstag bis Donnerstag, ohne Gemecker. Das ist Heuchelei. Das Geld das durch die TV Vermarktung der BVB einnimmt, nehmen die Fans auch gerne mit.
  • via Facebook: Falko Bangert 14.01.2018 04:04 Uhr
    Ich gehe sowieso lieber zu den Vorort Vereinen. Bei den Amateuren schmecken Bratwurst und Bier entschieden besser. Leider werden denen durch die Sonmtagsspiele auch noch Zuschauer entzogen😣😣😣
  • via Facebook: Frank Müller 14.01.2018 08:10 Uhr
    Nur nicht am Ende heulen wenn wir wieder einen CL Platz verlieren, in der Gruppenphase ausscheiden und keine deutsche Mannschaft ein Endspiel erreicht, weil man in anderen Ländern es versteht Fußball zu vermarkten und so hohe Ablösesummen und/oder Gehälter gezahlt werden. Geld schießt Tore. Das ich das gut finde will ich mit meinem Beitrag nicht sagen.
  • via Facebook: Michael Büttner 14.01.2018 10:15 Uhr
    Als ob das was bringt lach wartet mal ab wie es in 5 Jahren abgeht, dann gibt es Englische italienische spanische Verhältnisse 20 Mannschaften usw. Denn die Deutschen Clubs brauchen dann mehr Einnahmen um überhaupt europäische Verhältnisse konkurrieren zu können sonst hängen sie auf Platz 5-8 hinterher und haben nicht mehr soviele startplätze. Seit 2 Jahren verlieren sie immer mehr an Boden in Europa 😊
  • via Facebook: Mario Kania 14.01.2018 10:52 Uhr
    Dieses rumgeheule.... Der BVB ist Aktiengesellschaft die nur auf Profit aus ist. Und dann auf die DFL schimpfen.
  • via Facebook: Holger Thölen 14.01.2018 11:51 Uhr
    Dienstag CL Mittwoch CL Donnerstag El Freitag BL Samstag BL Sonntag BL Wo ist jetzt das Problem ich gehe Montag schließlich auch arbeiten,alle wollen mehr Kohle aber nix dafür leisten

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.