Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

BVB
Watzke wundert sich über Kritik an der Klubführung

(25) Kommentare
BVB, Hans-Joachim Watzke, Borussia Dortmund, 1. Bundesliga, Saison 2016/17, BVB, Hans-Joachim Watzke, Borussia Dortmund, 1. Bundesliga, Saison 2016/17
Foto: firo

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke ist verwundert über die heftige Kritik an der Klubführung. Das sagte der Geschäftsführer in einer Talkrunde.

Nach dem Trainerwechsel von Peter Bosz zu Peter Stöger hat sich Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke verwundert über die teils heftige Kritik an der Klubführung gezeigt. „Wir haben mit Jürgen Klopp die richtige Trainer-Entscheidung getroffen. Wir haben mit Thomas Tuchel die richtige Trainer-Entscheidung getroffen. Und er wäre auch heute noch Trainer, wenn nicht andere Sachen dagegen gestanden hätten“, sagte Watzke bei der Veranstaltung "19.09 Uhr - der schwarzgelbe Talk".

„Jetzt haben wir vielleicht einmal daneben gelegen und dann löst das so einen Shitstorm aus? Da frage ich mich: Was ist hier los? Borussia Dortmund ist jetzt eine europäische Spitzenmannschaft. Vor zwölf Jahren war es ein Pleite-Klub."

Watzke sprach auch über die Zeit mit Bosz. Der 51-Jährige zog dabei einen Vergleich zu dem ehemaligen Dortmunder Trainer Jürgen Klopp, der jetzt beim FC Liverpool unter Vertrag steht. "Wenn wir unter Klopp 1:0 in Führung gingen, hast du dich schon zurückgelehnt und gesagt: Viel passiert hier nicht mehr", erklärte Watzke.

Unter Bosz dagegen seien Führungen "doch ein bisschen fragiler" gewesen. Dazu habe auch die Mannschaft "einen gehörigen Teil beigetragen", sagte Watzke: "Man hatte das Gefühl, dass der eine oder andere nicht so ganz von diesem extremen Vorwärtsverteidigen begeistert war. Und das hat vielleicht dazu geführt, dass man es nicht mit der letzten Inbrunst gemacht hat."

Dortmunder "Selbstvernichtung" gegen Bremen
Watzke blickte noch einmal zurück auf das Spiel gegen Werder Bremen (1:2). "Es war eine Selbstvernichtung, die wir da betrieben haben. Das kam aber nur so, weil die Mannschaft nullkommanull Sicherheit hatte." Am Sonntagabend nach dem Spiel traf sich der Spielerrat mit den Klubbossen. Am Sonntag verkündete der BVB die Trennung von Bosz und stellte Peter Stöger als neuen BVB-Trainer bis zum Saisonende vor. Der Österreicher feierte ein erfolgreiches Debüt im Spiel beim FSV Mainz 05 (2:0).

(25) Kommentare

1. Fußball Bundesliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 FC Bayern München 31 25 3 3 84:22 62 78
2 FC Schalke 04 31 16 8 7 49:35 14 56
3 Borussia Dortmund 31 15 9 7 61:41 20 54
4 Bayer 04 Leverkusen 31 14 9 8 55:41 14 51
5 TSG 1899 Hoffenheim 31 13 10 8 60:44 16 49
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 FC Bayern München 15 13 2 0 51:10 41 41
2 Borussia Dortmund 16 9 4 3 39:19 20 31
3 TSG 1899 Hoffenheim 15 9 4 2 32:14 18 31
4 FC Schalke 04 15 9 4 2 25:14 11 31
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
2 Bayer 04 Leverkusen 16 7 4 5 29:25 4 25
3 FC Schalke 04 16 7 4 5 24:21 3 25
4 Borussia Dortmund 15 6 5 4 22:22 0 23
5 Hertha BSC Berlin 16 5 6 5 19:16 3 21
6 Eintracht Frankfurt 15 6 3 6 18:21 -3 21

Transfers

Borussia Dortmund

01/2018
01/2018
Adrian Ramos

Sturm

Borussia Dortmund

war ausgeliehen

07/2017
Neven Subotic

Abwehr

Borussia Dortmund

war ausgeliehen

07/2017
01/2018
Adrian Ramos

Sturm

Borussia Dortmund

war ausgeliehen

07/2017
Neven Subotic

Abwehr

Borussia Dortmund

war ausgeliehen

07/2017

Borussia Dortmund

31 H
Bayer 04 Leverkusen
Samstag, 21.04.2018 18:30 Uhr
4:0 (1:0)
32 A
Werder Bremen
Sonntag, 29.04.2018 18:00 Uhr
-:- (-:-)
33 H
FSV Mainz 05
Samstag, 05.05.2018 15:30 Uhr
-:- (-:-)
31 H
Bayer 04 Leverkusen
Samstag, 21.04.2018 18:30 Uhr
4:0 (1:0)
33 H
FSV Mainz 05
Samstag, 05.05.2018 15:30 Uhr
-:- (-:-)
32 A
Werder Bremen
Sonntag, 29.04.2018 18:00 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

Borussia Dortmund

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 13 109 0,8
2
Maximilian Philipp

Mittelfeld

8 130 0,4
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 11 72 1,2
2
Maximilian Philipp

Mittelfeld

6 92 0,8
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 4 152 0,4
2
Andrey Yarmolenko

Mittelfeld

3 163 0,4
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • via Facebook: Sascha Ostermann 14.12.2017 22:46 Uhr
    Mimimi klein Aki ist jetzt aber bockig 😂😂😂
  • via Facebook: Alfred Riehle 14.12.2017 22:47 Uhr
    Der Typ ist sowas von über!!
  • via Facebook: Frank Raabe-Lindemann 14.12.2017 22:59 Uhr
    Er hat also "vielleicht einmal daneben gelegen"?! Röber und Doll waren demnach Granaten...
  • via Facebook: Axel Schneider 14.12.2017 23:10 Uhr
    Muss wohl nach den letzten Äußerungen ein Bruder von Großkreuz sein.
  • via Facebook: Chris Esdot 14.12.2017 23:24 Uhr
    Er lag mit den Rückholaktionen ja auch nicht verkehrt. Sind alle wie eine Granate eingeschlagen und haben sich zu Eckpfeilern der Mannschaft entwickelt.
  • via Facebook: Heribert Lachmann 14.12.2017 23:24 Uhr
    Mimimimi... 😂
  • via Facebook: Bjørn Linnemann 15.12.2017 01:12 Uhr
    Watzke ist der größte Vollhorst der Liga. Gut das der BxB diesen peinlichen Penner hat. 😉😂🤣😂
  • via Facebook: Emanuel Kautz 15.12.2017 01:26 Uhr
    Wieso müssen eigentlich immer alle gegen Watzke haten, was soll das denn!?:(
  • via Facebook: Markus Schäckel 15.12.2017 03:37 Uhr
    Samstag ist Herr Watzke im ZDF - Sportstudio da wird er euch sagen wo der Frosch die locken hat 😂😂😂 .
  • via Facebook: Rainer Grevelhörster 15.12.2017 04:49 Uhr
    Das Blöde ist nun mal, das sich die „Hater“ nur zu Wort melden. Ohne Aki würde es unsere Borussia nicht so geben.
  • via Facebook: Basti Höfer 15.12.2017 06:52 Uhr
    Liebe Nachbarn. Ist doch alles ok. Kleiner Tipp. Egal wie schlecht eure Manager sind. Die Aktionäre eurer geliebten Firma werden das schon richten.
  • via Facebook: Markus W Langen 15.12.2017 07:07 Uhr
  • via Facebook: Jarno Ma 15.12.2017 08:10 Uhr
    Der startet doch selber gegen Schalke und Bayern immer Shitstorms. Erstmal paar Tage vor der eigenen Tür den Dreck wegkehren und den Mund mit Seife auswaschen.
  • via Facebook: Udo Bardtke 15.12.2017 08:34 Uhr
    Muss er nicht immer so eine gequirlte Scheisse quasseln und andere provozieren dieser Selbstdarsteller . A F F E 🐵
  • via Facebook: Andy Köhler 15.12.2017 09:21 Uhr
    Achjaaaaaa......der gute Herr (Sch)Watzke 😂
  • via Facebook: Manfred Cieslinski 15.12.2017 10:57 Uhr
    Udo hat mal wieder Recht! Das ist ein Ar...Gesicht!
  • via Facebook: Olli Finkel 15.12.2017 10:58 Uhr
    Die Außendarstellung der Klubführung war arrogant und hochnäsig ..... dann fliegen einem halt die eigenen Worte um die Ohren ! " Keiner ist Größer als der Verein " ..... genau Aki , auch du nicht !
  • via Facebook: Marvin Kutzner 15.12.2017 11:17 Uhr
    Das hat mit dem Rauswurf mit Tuchel angefangen und dann die komischen Transfers
  • via Facebook: Stefan Bosch 15.12.2017 12:22 Uhr
    Da hatter Recht, der Aki. Es ist noch nicht lange her, da war der Club tot. Jetzt lebt er. Dass so ne Club-Führung nicht ausschließlich richtige Entscheidungen trifft ist doch klar. Aber die grundsätzliche Richtung muss stimmen. Und das tut sie doch in Dortmund.
  • via Facebook: Ludger Wischer 15.12.2017 12:53 Uhr
    Watzke =Fatzke
  • via Facebook: Andy U Heike Sobottka 15.12.2017 14:14 Uhr
    Einmal?? Und was war mit Tuchel?? Der war doch auch nicht gut genug!
  • via Facebook: Carsten Wehmeier 15.12.2017 17:35 Uhr
    Ja ja Herr Watzke, immer von den eigenen Fehlern ablenken. Schwaches Bild für einen starken Verein. Dieser Selbstdarsteller muss ganz schnell weg. Er schadet nur noch dem Verein.
  • via Facebook: Dieter Skrok 15.12.2017 19:13 Uhr
    Wenn nichts mehr geht dann bleibt immer noch sein Lieblingsthema Schalke 04.Damit kann er die Fans vom BXB begeistern.Schon sind alle Fehler vergessen
  • via Facebook: Wolfgang Koch 16.12.2017 13:12 Uhr
    Der Watzke. Da wundert mich so gar nix mehr. Bisschen abgehoben der Gute. Zu Weihnachten sollte man ihm eine Tüte Gelassenheit schenken !
  • via Facebook: Siegbert Rasche 18.12.2017 13:22 Uhr
    Mit Kritik sollte auch H.J. Watzke leben. Einige Entscheidungen bezüglich des Spielerkaders können Dauerbesucher der Spiele nicht nach vollziehen. Mit dem Trainer kann man schon mal Pech haben. Aber die vielen jungen Spieler für die Zukunft sollten teilweise aus den eigenen Reihen kommen. Die Käufe haben bis dato keinen Erfolg gebracht. Da funktioniert einiges nicht.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.