Startseite » Fußball » Regionalliga

Keine Einigung
Regionalliga-Reform droht zu platzen

(32) Kommentare
Foto: Getty

Das ist ein Schock für alle ambitionierten Regionalliga-Vereine. Die geplante Reform in der vierten Liga droht zu scheitern.

Meister müssen aufsteigen! So nachvollziehbar diese Forderung auch ist: In der Fußball-Regionalliga ist sie offenbar nicht umzusetzen. Auf dem am Freitag stattfindenden außerordentlichen Bundestag des DFB stand die überfällige Reform der Regionalligastruktur ganz oben auf der Agenda. Doch wie diese Redaktion erfuhr, wird dieser Tagesordnungspunkt nun wieder gestrichen. Das deckt sich mit den Informationen der Bild-Zeitung, die zuerst darüber berichtet hat.

Eine Lösung war bei den verhärteten Fronten und der vertrackten Gemengelage nicht zu erreichen. Vertreter der 3. Liga, der Regional- und Landesverbände sowie DFB-Präsident Reinhard Grundel kamen am Mittwochabend in Frankfurt nicht auf einen gemeinsamen Nenner. Letzte Gespräche am Donnerstagnachmittag im Frankfurter Hotel Villa Kennedy dürften daran nichts mehr ändern. Nun soll ein neues Konzept erarbeitet werden, über das jedoch erst im Jahr 2019 entschieden werden kann. Demnach können die Vereine frühestens zur Saison 2020/21 mit einer neuen Aufstiegsregelung rechnen.

Einig sind sich alle Beteiligten bislang nur, dass der seit 2009 gültige Status quo mit den drei Entscheidungsspielen – mit zwei Südwest-Vertretern sowie den Meistern der Regionalligen Nord, Nordost, West und Bayern – reformiert gehört. Weil es ungerecht ist, wenn Meister sich souverän in einer Liga durchgesetzt haben, in der die Grenzen zwischen Amateurstatus und Profidasein ohnehin fließend sind.

Verlierer auf allen Seiten

DFB-Präsident Grindel bevorzugt eine andere Lösung mit fünf Regionalligen und vier Aufsteigern, davon zwei feste aus dem Westen und Südwesten. In den anderen drei Gruppen machte sich deshalb Unmut breit. Hermann Winkler, Präsident des Landesverbandes Sachsen, drohte dem DFB mit einer Klage, sollte sich dieses Modell durchsetzen. "Die beiden festen Aufsteiger könnten schon Spieler für die neue Saison verpflichten, während die anderen drei Meister noch die Play-off-Spiele bestreiten müssten, bevor sie mit ihren Personalplanungen je nach Ligazugehörigkeit beginnen können", sagte Winkler.

Auf eine Klage kann der Funktionär nun verzichten, denn Grindels Reformpläne sind vorerst gescheitert. Doch nicht nur Grindel, sondern der gesamte deutsche Fußball musste am Donnerstag eine heftige Niederlage einstecken. Denn die gescheiterten Verhandlungen bringen ausschließlich Verlierer hervor.

(32) Kommentare

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • Monostatos 07.12.2017 15:23 Uhr
    Nicht schlecht: Da lässt sich der größte Fußballverband der Welt von Vereinen wie Meuselwitz, Auersbach und Kleinostwestheim einschüchtern und legt eine Reform auf´s Eis, die dringend benötigt wird. Sauber! Was seid ihr eigentlich, ihr Pappköppe da oben? Funktionäre, die in einem Gremium Beschlüsse fassen, die jeder Verein hinzunehmen hat, oder eher Duckmäuser vor dem Herrn, wie auch immer der heißen mag? Den schwachen Osten mit dem nicht gerade viel stärkeren Norden zusammenzulegen, das wäre sicher kein Problem gewesen! Was ist daran falsch oder nicht zu verstehen, wenn die 4. Liga nun mal nicht mehr die HÖCHSTE AMATEURKLASSE darstellt, sondern - wie in England - die TIEFSTE PROFILIGA? Alle Zweitvertretungen, die eh nichts außer Wettbewerbsverzerrung bewirken und selten bis nie Zuschauer mitbringen, raus aus den 4. Ligen, rein in eine Nachwuchsrunde! Damit wäre Platz genug für einen Zusammenschluss. 4 x 4. Liga = 4 Aufsteiger, und gut ist´s! Wo ist das Problem? Alle die, die dagegen Sturm laufen, sind KEINE potenzuiellen Aufsteiger, sind eher Mannschaften OHNE JEDE AMBITIONEN, es sei denn, nicht abzusteigen ... ist das die Zukunft eines Wettbewerbs? Wer von euch Luschen hat mal einen Hintern in der Hose und zieht das durch, was dringend gemacht werden müsste???
  • vluyner 07.12.2017 15:36 Uhr
    Scheiss DFB. Diese Mafia aus Frankfurt. Korrupt bis zum geht nicht mehr (siehe WM, Fussballakademie und und und). Es besteht doch bei Herrn Grindel kein echtes Interesse, sonst hätte er doch seine (ungerechte) Lösung nicht vorgebracht.
    5 Aufsteiger, 5 Regios
    4 Aufsteiger, 4 Regios
    Den Ar...ö..n aus Frankfurt sollten die Fans der 4.Ligen doch mal zeigen wo der Hammer hängt. Es gibt doch noch das eine oder andere Spiel der Nationalmannschaft.
  • oellerth 07.12.2017 17:31 Uhr
    @Monostatos: Interssant dass hier vom schwachen Nordosten und vom schwachen Norden geschrieben wird. Woran will man das festmachen, Namen sind noch kein Zeichen von Qualität. Nur weil in einer Regionalliga klangvollerer Vereine spielen als in einer anderen sagt das noch nicht aus, dass sie dann auch stärker ist. Der einzig mögliche Vergleich wäre die Bilanz bei den Aufstiegsspielen, wenn Vereine aus den verschiedenen Regionalligen aufeinandertreffen. Und wenn man sich die anschaut sind der Nordosten die stärkste (4 von 5) und der Westen und der Südwesten die schwächsten beiden (2 von 5 bzw 3 von 10). Norden und Bayern gleich (3 von 5). Also um es provokant zu formulieren und deiner Argumentation zu folgen, warum legt man nicht den Westen mit dem noch schwächeren Südwesten zusammen
  • Bahnschranke 07.12.2017 17:43 Uhr
    DAS IST DER GRÖSSTE SKANDAL, SEIT JEDER WEISS, DASS DER DFB KORRUPT UND UNFÄHIG IST.
    Wenn jetzt nicht bald an den unfähigen Köpfen geschraubt wird, dann weiß ich nicht.
    Wir haben eine indiskutable Situation, die die Herren mal eben kurz vor knapp entschärfen wollten und jetzt, wo diese Pappnasen ihre Unfähigkeit zum wiederholten Male öffentlich machen, wird alles auf Eis gelegt und eventl. zur Saison 19/20 geändert?
    Pfui, pfui, pfui ... Grindel, geh mir wech ...
  • KFCJUPP 07.12.2017 17:57 Uhr
    Ich könnte kotzen, bei soviel inkompetenz. Den muss man den Stuhl vor die Tür stellen und einen kräftigen Tritt in den Hintern geben.
    Besser heute als Morgen!!!
  • Hotteköln 07.12.2017 18:18 Uhr
    @oellerth:
    Warst du mal in der Gegend von Neustrelitz und Umgebung? Tolle Gegend. Mache da seit Jahren Urlaub. Alle Achtung wie dort Fußball gespielt wird. Ist aber kein Vergleich zu dem was hier passiert. Daher Zusammenlegen ohne Anspruch auf lokale Befindlichkeiten. Einfach regional zusammenlegen wie auf der Landkarte
  • Harry de Vlugt 07.12.2017 19:06 Uhr
    Fussball-Mafia DFB

    ach was rege ich mich über den DFB auf, wenn man liest was heute in der WATZ über die noch korruptere FIFA geschrieben steht.
    Einfach nur zum koxxen!
  • via Facebook: Stefanowskij Breakdownowitsch 07.12.2017 14:23 Uhr
    Wenn der DFB halt so nen Kack vorschlägt
  • via Facebook: Jenne Kalu 07.12.2017 14:25 Uhr
    Wenn man nichts ändern will, so wie der DFB, dann kann man auch zu keiner einigung kommen
  • via Facebook: Chris Rwe 07.12.2017 14:29 Uhr
    Dann bitte auch die Relegation aus der Bundesliga streichen. Der erste und zweite kann ja viel eher Spieler kaufen
  • via Facebook: Markus Szczepanski 07.12.2017 14:29 Uhr
    Nehmt doch bitte ein anderes Foto. Bei Grindel wird mir immer so schlecht ....
  • via Facebook: Christian Krause 07.12.2017 14:32 Uhr
    Mein Gott! So schwer ist es doch gar nicht. Aus 5 Liegen 4 machen und alle Meister steigen auf.
  • via Facebook: Maik Berg 07.12.2017 14:32 Uhr
    Besser keine Einigung als der Müll, der derzeit als "Lösung" vorgeschlagen wird. Sonst dürfen alle auf eine weitere Reform bis 2025 warten, damit dann endlich alle Meister aufsteigen dürfen.
  • via Facebook: Holger Hellwig 07.12.2017 14:34 Uhr
    Das dieser Vorschlag nicht durchkommen konnte, sollte nun wirklich jedem klar gewesen sein. Was ich total fahrlässig und unterirdisch finde ist, dass es nicht noch mindestens einen weiteren Vorschlag gegeben hat. Und wenn ich es GebetsMühlenartig immer wieder erwähnen muss: 2. Mannschaften raus aus 3. und RL. Restliche Vereine zusammenlegen zu vier RL und dann vier Absteiger aus der 3. *Bähhhm* Fertig.! Vielleicht sollte man ne Petition ins Leben rufen...🤔
  • via Facebook: Kuni Berto 07.12.2017 14:43 Uhr
    Ein Desaster für Alle Vereine.
  • via Facebook: Hans Heyen 07.12.2017 14:43 Uhr
    Das Problem sind die landesverbände. Die lehnen alle Vorschläge zu 4 Ligen ab. Die dritte lehnt eine Erhöhung auf 22 Mannschaften und 5 Absteiger ab. Einfach sich komplett mit allen Fakten beschäftigen
  • via Facebook: Werner Peter Robert Knappe 07.12.2017 14:50 Uhr
    meine Güte....Unfähigkeit der Konsenz - Findung auf allen Ebenen in diesem Land ;-)
  • via Facebook: Jörg Gallinat 07.12.2017 14:53 Uhr
    Ich kann nur noch mit dem Kopf schütteln 😡
  • via Facebook: Carsten Steinhoff 07.12.2017 14:56 Uhr
    DFB= Dilettanten, Fussballvernichter, Bürokraten
  • via Facebook: Michael Kaiser 07.12.2017 15:28 Uhr
    ....oh mann, armes Deutschland! 😠
  • via Facebook: Hans Kott 07.12.2017 15:32 Uhr
    Wo ein Wille ist, is auch ein Weg doch der Verband will ja nicht
  • via Facebook: Jörn Helms 07.12.2017 16:17 Uhr
    Grindel raus ! Wer nicht bis 5 zählen kann hat keine Qualität zur DFB Präsidentschaft !
  • via Facebook: Klaus P. Weber 07.12.2017 17:12 Uhr
    Was gelingt diesem Präsidenten eigentlich? Der hat diesen Namen wirklich nicht verdient und sollte abtreten.
  • via Facebook: Patrick Plewe 07.12.2017 17:24 Uhr
    Der Verarscht einen, wo man dabei ist... auf einmal kriegt der Heilige DFB das erst in drei Jahren hin... bisschen doof sind die... wie ein trotzig es Kind, welchem man den Schnuller weg nimmt. Aber auch die Regionalligisten verstehe ich nicht. Die sollten sich alle mal treffen und dann beim DFB auf den Tisch hauen. Denn wenn die Regionalligisten sagen, das die den Scheiss nicht mehr mitmachen, und da müssen gerade die Vereine vorweg gehen, die durch Zuschauer und Tradition gerade daran Interesse haben sollten.
  • via Facebook: Michael W. Hilger 07.12.2017 17:56 Uhr
    Bis zur Einigung ist die RL Sportlich und Zuschauermässig tot! Man spielt weitere Jahre um goldene Südfrüchte oder um den Abstieg.
  • via Facebook: Axel Imhof 07.12.2017 18:09 Uhr
    In England kicken alle Ligen mit 24 Teams. Nur der DFB bekommt es nicht hin.Das Zauberwort heißt 4.Liga.Zweigeteilt in Nord und Süd zwischen Cottbus und Trier.Wer es finanziell nicht Stemmen kann soll in der Oberliga spielen. Kleinstaaterei pur.
  • via Facebook: OB Franky GE 07.12.2017 18:19 Uhr
    Selbst als unbeteiligter Schalker pack ich mich am Kopp...😨😡
  • via Facebook: Pascal Gutowski 07.12.2017 18:45 Uhr
    Macht doch einfach 2 Regionalligen. Regionalliga Aldi Nord und Regionalliga Aldi Süd. Die ersten 2 steigen auf. 😂😂😂
  • via Facebook: Andreas Driller 07.12.2017 19:04 Uhr
    Falls Herr Grindel ein Herz für den Fußball hat und nicht nur einen gut bezahlten Funktionärsjob aussitzen will, sollte er jetzt zurücktreten!
  • via Facebook: Mike Oppermann 07.12.2017 19:47 Uhr
    Grindel & Co sind das Problem... vom Fan, den Vereinen und der Realität weit entfernt...
  • via Facebook: Jürgen Böcking 07.12.2017 20:46 Uhr
    Und Grindel wundert sich immer über die offene Feindschaft gegen den DFB. Als Ex-Funktionär wird mir nur noch übel....
  • via Facebook: Oliver Fromen 09.12.2017 10:37 Uhr
    Die beiden letzten DFB Präsidenten vor Grindel waren schon nicht die besten.Aber was der Grindel bis jetzt in seiner Amtszeit gemacht hat,ist eines Prädidenten des größten Sportclubs der Welt unwürdig!

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.