Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Schalke
Goretzkas Entscheidung rückt näher

(9) Kommentare
Foto: Firo

Schalkes Sportvorstand Heidel macht sich nach dem Derby neue Hoffnungen. Trainer Tedesco hat längst umgeschaltet: Alle Konzentration gilt dem Köln-Spiel.

Die unglaubliche Derby-Aufholjagd beim 4:4 in Dortmund könnte für Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 neben dem Glauben, künftig jeden Rückstand durch eine Energieleistung umbiegen zu können, einen weiteren positiven Nebeneffekt haben. Nämlich den, dass Mittelfeld-Star Leon Goretzka seine Zukunft weiterhin auf Schalke sieht.

„Ich glaube schon, dass so ein Derby an einem Fußballer und natürlich auch an Leon Goretzka nicht spurlos vorübergeht. Und ich glaube auch, dass es etwas war, was ihn beeindruckt hat. Sicherlich verschlechtert die positive Entwicklung der Mannschaft unsere Sitution nicht“, sagt Manager Christian Heidel, der nach wie vor auf den Verbleib des Mittelfeld-Stars hofft.
Goretzkas Vertrag läuft im Juni 2018 aus. Schalke hat vor einigen Wochen ein Jahresgehalts-Angebot im zweistelligen Millionen-Bereich abgegeben. Nachgebessert wurde in den letzten Tagen nicht mehr. Da der Nationalspieler im Sommer ablösefrei ist, steht er bei nahezu jedem europäischen Top-Verein auf dem Zettel. Neben Bayern München und dem FC Barcelona soll auch Manchester City längst die Witterung aufgenommen haben.

Die Frage ist jetzt: Wann entscheidet sich Goretzka, für welchen Klub er künftig spielt? „Es scheint ja so zu sein, dass auch andere Vereine Interesse haben. Die werden ungern bis zum 29. Juni warten wollen“, sagt Heidel.
Der 54-Jährige geht nicht davon aus, dass Goretzka noch monatelang auf Zeit spielt, bevor er Nägel mit Köpfen macht. Heidel: „Wir haben kein Datum festgesetzt. Es wird automatisch so kommen, dass es eine Sache wird, die im Winter entschieden wird. Keine Ahnung, ob es am 17. Dezember oder am 2. Januar ist. Wir haben Leon nicht gesagt: Du musst uns bis dann und dann Bescheid geben.“

Gelegentlich greift Christian Heidel zum Telefon, wenn ihm neue Goretzka-Spekulationen fundiert vorkommen. Heidel fragt dann den aktuellen Stand bei Berater Jörg Neubauer ab. „Wenn ich von einem neuen Verein lese, wo Leon angeblich gestern gerade Kaffee trinken war, rufe ich schon mal an und frage: Muss ich etwas wissen? Wir pflegen einen fairen und ehrlichen Umgang. Es gibt keinerlei Dissonanzen zwischen Leon, seinem Management und uns.“ Eine Tendenz kann Heidel trotz der guten Verbindung aber nicht erkennen: „Ich weiß nicht, ob Leon bleibt oder geht.“

Mit einem wiedergenesenen Goretzka, der in Dortmund als Einwechselspieler rund eine Stunde lang dafür sorgte, dass Schalke Linie, Schwung und Kreativität ins Spiel bekam, soll die Aufgabe am Samstag gegen den noch sieglosen Tabellenletzten 1. FC Köln erfolgreich bewältigt werden. Ab 18.30 Uhr befindet sich Schalke zu Hause so klar wie selten zuvor in der Favoritenrolle. „Es wäre fahrlässig zu glauben, dass wir nach diesem Spiel in Dortmund die Kölner im Vorbeigehen schlagen“, warnt Domenico Tedesco.

„Das Derby ist jetzt Vergangenheit“

Das Derby-Erlebnis hat auch den jungen Trainer beeindruckt. Aber Tedesco ist ein Typ, der den Schalter ganz schnell umlegt. „Dieses 4:4 wird bei jedem im Langzeitgedächtnis bleiben. Aber es ist jetzt Vergangenheit“, sagt Tedesco. Seit Dienstag, als er seine Spieler zum ersten Training dieser Woche bat, gibt es für ihn nur noch ein Thema: das Spiel gegen den 1. FC Köln

(9) Kommentare

1. Fußball Bundesliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
4 Bayer 04 Leverkusen 23 10 8 5 43:30 13 38
5 RasenBallsport Leipzig 23 11 5 7 36:31 5 38
6 FC Schalke 04 23 10 7 6 36:30 6 37
7 Hannover 96 23 8 8 7 32:33 -1 32
8 FC Augsburg 23 8 7 8 32:29 3 31
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 FC Bayern München 11 10 1 0 34:9 25 31
2 RasenBallsport Leipzig 11 7 3 1 23:12 11 24
3 FC Schalke 04 12 6 4 2 20:14 6 22
4 VfB Stuttgart 11 7 1 3 11:7 4 22
5 Hannover 96 11 6 3 2 20:13 7 21
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
3 Eintracht Frankfurt 11 6 3 2 14:11 3 21
4 Bayer 04 Leverkusen 12 5 4 3 23:17 6 19
5 FC Schalke 04 11 4 3 4 16:16 0 15
6 Hertha BSC Berlin 11 3 5 3 13:12 1 14
7 RasenBallsport Leipzig 12 4 2 6 13:19 -6 14

Transfers

FC Schalke 04

Fabian Reese

Sturm

SpVgg Greuther Fürth

ausgeliehen

01/2018
Donis Avdijaj

Mittelfeld

Roda JC Kerkrade

ausgeliehen

01/2018
Fabian Reese

Sturm

FC Schalke 04

war ausgeliehen

07/2017
FC Schalke 04

war ausgeliehen

07/2017
Fabian Reese

Sturm

FC Schalke 04

war ausgeliehen

07/2017
FC Schalke 04

war ausgeliehen

07/2017
Fabian Reese

Sturm

SpVgg Greuther Fürth

ausgeliehen

01/2018
Donis Avdijaj

Mittelfeld

Roda JC Kerkrade

ausgeliehen

01/2018

FC Schalke 04

23 H
TSG 1899 Hoffenheim
Samstag, 17.02.2018 18:30 Uhr
2:1 (2:0)
24 A
Bayer 04 Leverkusen
Sonntag, 25.02.2018 15:30 Uhr
-:- (-:-)
25 H
Hertha BSC Berlin
Samstag, 03.03.2018 15:30 Uhr
-:- (-:-)
23 H
TSG 1899 Hoffenheim
Samstag, 17.02.2018 18:30 Uhr
2:1 (2:0)
25 H
Hertha BSC Berlin
Samstag, 03.03.2018 15:30 Uhr
-:- (-:-)
24 A
Bayer 04 Leverkusen
Sonntag, 25.02.2018 15:30 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

FC Schalke 04

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 7 219 0,3
2
Naldo

Abwehr

5 414 0,2
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 5 161 0,5
2 3 116 0,6
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1
Naldo

Abwehr

4 248 0,4
2 2 365 0,2
1
Leon Goretzka, Leon Goretzka
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Leon Goretzka, Leon Goretzka
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • sascha-bond 01.12.2017 08:55 Uhr
    @Lars Jung
    Was für ein Geschwafel.Qualität setzt sich durch, siehe Son in Tottenham oder Leroy in ManCity usw usw.
    Legendär bei S04, heißt noch 10 Jahre, meist ohne CL und evtl irgendwann mal maximal nen DFB Pokal.
    LEGENDÄR!!!!!
  • NobbyL 01.12.2017 09:16 Uhr
    Im ganzen Wirrwarr um Goretzka sollte Heidel Max
    Meyer nicht vergessen.Der ist genau so wichtig.
  • asaph 01.12.2017 10:29 Uhr
    @sascha-bond
    mainstream-Geflaster

    Mit ManCi oder ManU oder FCB bayern Meister werden ist Routine und lästige Pflicht...
    Mit Schalke oder MG oder früher Werder, FCK und WOB schon eine
    andere Dimension!
  • sascha-bond 01.12.2017 10:37 Uhr
    @asap
    Lesen lernen!!!!
    Es ging bei den Vereinen erst mal darum das er angeblich bei so Vereinen nur auf Ersatzbank wäre.

    Armselig dazu noch, das du so ein Verein wie Schalke, mit den Fans und Potential, mit den Gehältern etc mit ehemaligen Erfolgen wie zB den Aufstiegs-Meister FCK vergleichst lol

    Will er ein Star werden, wechselt er!
    Will er seine Qualitäten ernsthaft unter Beweis stellen MUSS er wechseln, da auf Dauer bei Schalke das kaum tun kann!

    Rest ist blauweiße Träumerei
  • cicco39 01.12.2017 13:49 Uhr
    @sascha b(l)ond
    du kleiner,unwissender, ahnungsloser schalke-hater.einfach mal die fresse halten.gefällt dir wohl gar nicht, das es bei uns läuft...
  • paulchen 01.12.2017 18:12 Uhr
    Na klar, er kann bei den Bösen natürlich auch 5mal Meister werden, was unglaublich toll und noch nie dagewesen wäre...gähn...kann dann auch in die Lederhose schlüpfen und damit vor den Traualtar treten - wie originell- und anschließend entweder eine Lotto-Annahmestelle aufmachen oder Sportdirektor unter den Großkopferten werden. Ist von der Bedeutung her absolut gleichrangig.
    Oder TV-Experte. Alles nicht verkehrt und macht offenbar den einen oder anderen glücklich. Ja, und er kann womöglich sogar mal den Henkelpott gewinnen. Was ja auch noch nie dagewesen wäre in der Arroganzarena. Alles also ganz toll und ja, er wäre ein Star. Wie Brazzo oder Loddar oder einer der vielen Spieler, die man schon wieder vergessen hat.
    Oder er würde zur Legende.
    Das geht weder bei einem englischen Söldnerhaufen, noch im Süden.
    Das geht nur bei einem Underdog mit Ambitionen, aber einer ungeheuren Fanbasis und jeder Menge Potential - wenn denn nicht alle weggehen würden.

    Aber natürlich wird er das machen, was der Letzte mit Legendenpotential vorgemacht hat: dem Ruf des Geldes und der einfach zu holenden Titel folgen. Was der einfachere und durchaus auch nachvollziehbare Weg ist.
    Nur dann bitte ohne diese Krokodilstränen... dafür ist er aber wohl zu clever.
  • via Facebook: Dirk Rahn 30.11.2017 21:12 Uhr
    Geh ist besser.
  • via Facebook: Lars Jung 01.12.2017 04:12 Uhr
    Das ist dann der Moment, in dem ein Spieler entscheidet ob er in der Premier League als Bankwärmer weitermachen will, oder bei einem Bundesligaclub legendär werden möchte.
  • via Facebook: Philipp Pachollek 01.12.2017 08:02 Uhr
    Moritz😆😆

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.