Startseite

Lotte
Freiberger erklärt das Aus von Corrochano und Fascher

(4) Kommentare
Kevin Freiberger, Kevin Freiberger
Foto: firo

Bei den Sportfreunden Lotte ist mit Andreas Golombek mittlerweile der vierte Trainer in der laufenden Saison am Werk. Stürmer Kevin Freiberger erklärt, warum es mit Golombeks Vorgängern nicht klappte.

Nachdem Erfolgstrainer Ismail Atalan die Sportfreunde Lotte kurz vor dem Saisonauftakt in der 3. Liga in Richtung Zweitligist VfL Bochum verließ, war die Enttäuschung am Lotter Kreuz groß. Man gönnte dem beliebten "Isi" diesen Karrieresprung sehr - auf der anderen Seite wusste niemand, wer ihn adäquat ersetzen soll.

Lottes Fußball-Obmann zauberte No-Name Oscar Corrochano aus dem Hut. Die Liaison zwischen dem 41-jährigen Fußballlehrer und der Lotter Mannschaft sollte nur von kurzer Dauer sein. Nach 13 Tagen musste Corrochano gehen. Marc Fascher kam und sollte die Mannschaft endlich in den Griff bekommen. Auch der 49-jährige ehemalige Trainer von Rot-Weiss Essen scheiterte und wurde nach nur drei Monaten entlassen.

Dass weder Corrochano noch Fascher Atalan ersetzen konnten, hat Gründe. Wir haben mit Kevin Freiberger (28) gesprochen. Der Lotte-Angreifer erklärt uns, warum die Mannschaft Atalan vermisste und warum sie nun mit Golombek und Co-Trainer Joseph "Jo" Laumann endlich glücklich ist.

Kevin Freiberger, kann diese Mannschaft eigentlich nur Ismail Atalan trainieren?
(lacht) Nein. Aber er und Jo Laumann haben das natürlich schon perfekt gemacht. Umso größer war die Enttäuschung, als uns beide im Sommer Richtung Bochum verließen. Wir haben uns so viel vorgenommen und in der Vorbereitung sehr hart gearbeitet. Da war die Mannschaft natürlich geschockt. Wir haben es aber auch Isi und Jo gegönnt. Das ist auch klar.

Warum lief es denn unter den Atalan-Nachfolgern nicht mehr rund?
Weil sowohl Corrochano als auch Fascher aus anderen Welten als Isi kamen. Extrem war die Situation unter Corrochano, den in der Mannschaft kaum einer kannte. Aber das war nicht das Problem. Vielmehr hat uns als Team seine Einstellung zum Spiel und seine Philosophie von Fußball gestört. Das passte überhaupt nicht.

Wie meinen Sie das konkret?
Unter Atalan haben wir Vollgas-Fußball gespielt und dementsprechend trainiert. Da war im Training immer was los, wir haben ohne Ende gepowert. Und unter Corrochano? Die Einheiten waren wirklich lasch. Eigentlich dürfte man sich als Fußballer gar nicht darüber beschweren, aber das hatte wirklich wenig mit Profifußball zu tun. Das war viel zu locker. Es ging einfach nicht. Damit konnte sich niemand in der Mannschaft identifizieren.

Stimmt es eigentlich, dass kein Spieler zu einem von Corrochano organisierten Grillabend gekommen ist?
(lacht) Nein! Das war alles ganz anders. Der Abend war nicht organisiert und er stand auch nicht alleine im Raum oder so. Der Trainer hatte uns einen Grillababend vorgeschlagen, was ja keine schlechte Idee ist. Aber wir haben den Zeitpunkt einfach als falsch empfunden und deshalb platzte der geplante Abend.

Was lief unter Marc Fascher verkehrt?
Am Anfang lief es sehr gut. Er kam mit viel Power und Elan. Die Ansprachen waren gut. Aber nach einigen Wochen wiederholte sich alles - sowohl die Einheiten als auch die Ansprachen. Das hat sich dann irgendwann abgenutzt.

Jetzt soll es Golombek richten. Was macht Sie da so optimistisch?
Golo ist einfach ein cooler Typ. Er und Jo Laumann passen gut zusammen. Beide haben uns den Spaß am Fußball und den Trainingseinheiten wieder zurückgegeben. Es fließt wieder viel Schweiß in den Einheiten und wir haben wieder gute Laune. Ich bin mir sicher, dass Golo und Jo die richtigen Leute für uns sind.

Was ist in dieser Saison für die Sportfreunde noch möglich?
Wir schauen einfach von Spiel zu Spiel und gucken, wo wir im Winter stehen. Priorität hat aber natürlich der Klassenerhalt.

(4) Kommentare

3. Liga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
11 VfR Aalen 16 5 5 6 21:22 -1 20
12 Carl Zeiss Jena 16 5 4 7 17:22 -5 19
13 Sportfreunde Lotte 16 5 3 8 20:23 -3 18
14 Chemnitzer FC 16 4 4 8 21:27 -6 16
15 VfL Osnabrück 16 4 4 8 17:26 -9 16
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
13 FSV Zwickau 8 3 2 3 10:11 -1 11
14 Chemnitzer FC 8 3 2 3 8:10 -2 11
15 Sportfreunde Lotte 8 3 1 4 11:11 0 10
16 Hansa Rostock 8 2 4 2 5:7 -2 10
17 Preußen Münster 8 2 3 3 10:8 2 9
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
7 Würzburger Kickers 8 3 2 3 12:11 1 11
8 SG Sonnenhof Großaspach 8 3 2 3 11:14 -3 11
9 Sportfreunde Lotte 8 2 2 4 9:12 -3 8
10 SV Meppen 8 2 2 4 7:15 -8 8
11 Hallescher FC 8 1 4 3 10:12 -2 7

Sportfreunde Lotte

16 H
SV Meppen
Samstag, 18.11.2017 14:00 Uhr
2:2 (0:1)
17 A
Würzburger Kickers
Samstag, 25.11.2017 14:00 Uhr
-:- (-:-)
18 H
Preußen Münster
Samstag, 02.12.2017 14:00 Uhr
-:- (-:-)
16 H
SV Meppen
Samstag, 18.11.2017 14:00 Uhr
2:2 (0:1)
18 H
Preußen Münster
Samstag, 02.12.2017 14:00 Uhr
-:- (-:-)
17 A
Würzburger Kickers
Samstag, 25.11.2017 14:00 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

Sportfreunde Lotte

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 5 265 0,3
2 4 314 0,3
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 3 223 0,4
3 231 0,4
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 2 294 0,3
2 148 0,4
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • Bla bla 13.11.2017 16:58 Uhr
    abgenutzte Ansprachen?
    Also ist das das wichtigste heutzutage? Mir als Sportler war es immer wichtig, die beste Leistung zu bringen. Da brauchte ich keine Ansprachen von irgendwem.
  • Carlos 1909 13.11.2017 20:02 Uhr
    Es mag ja Defizite bei Trainern geben. Aber diese Art von Statement ist ja lächerlich Herr Freiberger. So nach dem Motto "wir backen uns unseren Vorgesetzten". Ihr als Mannschaft habt abzuliefern. Egal wer euch betreut.
  • Jörg P. 14.11.2017 01:38 Uhr
    Auch wenn das Interview vielleicht unterhaltsam ist:
    Was für unprofessionelle und stillose Aussagen. Solch ein Nachkarten ist unterste Schublade und zeugt nicht von großem Geist.

    Aber auch Herr Wozniak begibt sich mit seinen Fragen auf ganz flaches Niveau.
  • via Facebook: Klaus Schneider 13.11.2017 16:53 Uhr
    Hahaha Da weiß der neue Trainer ja direkt wer Schuld hat, wenn es nicht klappt. Die Spieler jedenfalls nicht.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.