Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Schalke 04
Weniger ist mehr - kleinster Kader seit 7 Jahren

(14) Kommentare
Foto: firo

Mit 23 Profis haben die Königsblauen das kleinste Aufgebot seit sieben Jahren: Die Kombination aus Mini-Kader und Maxi-Zusammenhalt scheint aufzugehen.

Wie viel Sprit Schalkes Busfahrer Lars Laser auf Fahrten ins Trainingslager oder zum Flughafen einspart, ist noch nicht überliefert. Aber auf jeden Fall ist das Platzangebot im blauen Luxus-Gefährt seit einigen Wochen deutlich großzügiger. Im Vergleich zum Saisonbeginn 2016/2017 haben die Schalker ihren Profikader von 31 Spielern auf 23 Akteure zusammengeschrumpft.
Nach Verpassen des internationalen Wettbewerbs setzte Schalke-Manager Christian Heidel den Rotstift an und schraubte die Personalkosten um rund 30 Millionen Euro nach unten. Aber das war nicht der alleinige Grund für den Umbruch.

Kapitän Ralf Fährmann: „Die Reduzierung war auch deswegen sinnvoll, um eine bessere Stimmung im Kader zu haben. Wenn du 30 Profis hättest und am Spieltag könnten zwölf Leute nicht mitfahren, würde das auf Dauer nicht funktionieren.“

Trainer Domenico Tedesco studierte Stärken und Schwächen der Schalker Profis schon ausführlich vor seinem offiziellen Dienstbeginn auf Schalke. Tedesco sammelte in den ersten Trainingswochen weitere Eindrücke und spielte bei chancenlosen Profis wie Sidney Sam (jetzt VfL Bochum) mit offenen Karten. „Wir wollten den großen Kader verkleinern, das war von Beginn an klar“, so Tedesco, „es gab nur zwei Abgänge, die unplanmäßig waren.“

Ex-Kapitän Benedikt Höwedes wechselte auf Leihbasis zu Juventus Turin. Allrounder Johannes Geis flüchtete ebenfalls vor der drohenden Bank-Rolle als Leihspieler zum FC Sevilla.
„Mit Bauchschmerzen“, wie Manager Christian Heidel anmerkte, bekam Geis das Einverständis zum Wechsel. Schalke konnte nach Schließung des Transferfensters nur noch mit der Reaktivierung des vertragslosen Sascha Riether reagieren. Und steht aktuell bei 20 Feldspielern plus drei Torhütern.

Der Frust-Faktor war vorher hoch

Doch das vermeintliche Risiko, mit einem kleinen Spieleraufgebot in die Saison zu gehen, erweist sich nach dem ersten Saisonviertel bisher als Glücksfall. In den Vorjahren rangelten immer mindestens 28 Spieler um ihre Plätze, der Frust-Faktor war bei Reservisten hoch. In der Spielzeit 2011/2012 hätten die Schalker mit einem 34er-Kader sogar drei komplette Mannschaften ins Rennen schicken können.

„Es ging bei uns darum, noch mehr zusammenzurücken“, betont Christian Heidel, „keiner ist sauer, wenn er mal nicht spielt.“ Vor allem der Harmonie-Faktor hat sich im Mini-Kader deutlich gebessert. Der Zusammenhalt, der auch beim 2:0 gegen Hertha BSC zum Tragen kam, soll zur Trumpfkarte werden.

„Jeder Einzelne fühlt sich wichtig“

Direktor Sport Axel Schuster, der als Bindeglied zwischen Team und Sportlicher Leitung fungiert, sagt: „Wir haben eine gute Stimmung. In der kleinen Gruppe fühlt sich jeder Einzelne wichtig. Auch Leute, die mal nicht in der Anfangself stehen, sind nicht weit weg.“

Trainer Tedesco hat den Vorteil, mit seiner überschaubaren Spielerschar intensiv arbeiten zu können. Die Konzentration ist hoch. „Wir sind eine junge, gierige Mannschaft. Ich finde, dass wir ein cooles Team sind, mit dem es Spaß macht, zu trainieren“, fasst Ralf Fährmann zusammen. Am Ende soll Schalkes Rechnung aufgehen: Weniger Profis, mehr Punkte.

(14) Kommentare

Spieltag

1. Fußball Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • roadrunner74 17.10.2017 07:32 Uhr
    Choupo-Moting, Badstuber, Sam, Caicara, Aogo und Baba....das sind schon mindestens 15 Mio an Einsparung! Keiner vermisst diese Schwachmaten.
    Huntelaar zu alt (7Mio), Höwedes zu alt (6Mio), Geis der Stehgeiger (3 Mio).
    Auch Abgänge die überfällig waren.

    Wer noch abgegebenen werden muss ist DiSanto! Ansonsten wächst da wirklich etwas zusammen.

    Einzige schmerzhafte Abgänge waren Kolasinac und Sane.
  • wolfgang-henseler 17.10.2017 10:16 Uhr
    Wenn jetzt noch der Anti-Fußballer Di Santo in die Wüste geschickt wird ist das " Stall ausmiesten " abgeschlossen. Dann sollte man in Ruhe die Kaderplanung für die kommenden Jahre angehen.
  • sascha-bond 17.10.2017 10:42 Uhr
    Was so ein mickriger , spielerisch schwacher und billiger 2:0 Erfolg gegen 10 Mann und Elfer dazu alles ausmachen kann.
    WAHNSINN!!!Das Wort Schwachmaten viel ja hier-NICHT MEIN AUSDRUCK!. Das passt auf diese blauäugigen "Fans" genau so!

    Bis heute gab es KEIN Spiel, in dem Schalke den Gegner beherrschte, an die Wand spielte, technisch super war oder sonstiges. Es sind immer noch Spiele der Schalke auf dem Niveau von unteren Erstligisten, die aber KAder für 10% des Schalker-Levels haben!

    Ausmisten mit di Santo fertig. Soso.
    Vor 2 Wochen war noch Meyer lieber heut als morgen weg, Goretzka wenn nicht verlängert auf Tribüne, Stambouli zu den Amateuren usw usw!

    Bei solchen Aussagen, den wechselhaften Launen der Schalke rFans etc ist es klar das auch in der oberen Spitze (Trainer / Manager) nie dauerhaft eine Ruhe zu finden ist!

    Wer sich den Kader anguckt wird erkennen, das er mit 2-3 Ausnahmen maximal Durchschnitt ist.
    Es wird ein auf und ab in dieser Saison, Ziel ca Platz 8-10 und nächste Woche ist Naldo zu alt und Meyer auf der Position wieder fehlbesetzt.

    Wahnsinn der Verein lol
  • Herold 17.10.2017 12:07 Uhr
    Zitatgeschrieben von sascha-bond

    Was so ein mickriger , spielerisch schwacher und billiger 2:0 Erfolg gegen 10 Mann und Elfer dazu alles ausmachen kann.
    WAHNSINN!!!Das Wort Schwachmaten viel ja hier-NICHT MEIN AUSDRUCK!. Das passt auf diese blauäugigen "Fans" genau so!

    Bis heute gab es KEIN Spiel, in dem Schalke den Gegner beherrschte, an die Wand spielte, technisch super war oder sonstiges. Es sind immer noch Spiele der Schalke auf dem Niveau von unteren Erstligisten, die aber KAder für 10% des Schalker-Levels haben!

    Ausmisten mit di Santo fertig. Soso.
    Vor 2 Wochen war noch Meyer lieber heut als morgen weg, Goretzka wenn nicht verlängert auf Tribüne, Stambouli zu den Amateuren usw usw!

    Bei solchen Aussagen, den wechselhaften Launen der Schalke rFans etc ist es klar das auch in der oberen Spitze (Trainer / Manager) nie dauerhaft eine Ruhe zu finden ist!

    Wer sich den Kader anguckt wird erkennen, das er mit 2-3 Ausnahmen maximal Durchschnitt ist.
    Es wird ein auf und ab in dieser Saison, Ziel ca Platz 8-10 und nächste Woche ist Naldo zu alt und Meyer auf der Position wieder fehlbesetzt.

    Wahnsinn der Verein lol


    Fußball scheint nicht deine Sportart zu sein Zwinker

    Bewerbe dich mal beim Hallenhalma, ist für dich bestimmt besser Zwinker
  • sascha-bond 17.10.2017 12:30 Uhr
    @Herold
    Wow, exakt das Niveau erreicht das man nach dieser Kritik bestätigt sehen willSmile
    Aber du hast natürlich Recht. Samt den 25 Extrainern, 12 Ex-Managern und Hunderte Mio Verschuldung und das ohne Erfolg!
    Aber naja, Spieler für echte Vereine ranziehen klappt schon. Na gut Minierfolg. Ihr vergrault und verjagt die und heult später wiederSmile
  • easybyter 17.10.2017 12:52 Uhr
    @sascha bond
    .. und das ohne Erfolg! Ich erinnere daran, dass Schalke in den letzten Jahren bis auf die letzte Saison in der Spitze der BuLi war, 2011 Pokalsieger und mehrmals hintereinander die Gruppenphase in der CL überstanden hat, einmal sogar im Halbfinale stand. Wenn das keine Erfolge sind, dann frage ich mich, wie Sie Erfolg definieren. Sie wollen doch einfach nur mies machen. Ich bedaure solche Menschen zutiefst.
  • easybyter 17.10.2017 13:02 Uhr
    @sascha bond
    .. und das ohne Erfolg! Ich erinnere daran, dass Schalke in den letzten Jahren bis auf die letzte Saison in der Spitze der BuLi war, 2011 Pokalsieger und mehrmals hintereinander die Gruppenphase in der CL überstanden hat, einmal sogar im Halbfinale stand. Wenn das keine Erfolge sind, dann frage ich mich, wie Sie Erfolg definieren. Sie wollen doch einfach nur mies machen. Ich bedaure solche Menschen zutiefst.
  • via Facebook: Marcus Deuchler 16.10.2017 22:07 Uhr
    Körpergröße Björn Brachvogel
  • via Facebook: Ibrahim Ibo Mohamed 16.10.2017 22:12 Uhr
    Seit 7 Jahren? Vor 7 Jahren also 2010/11 hatten wir glaube ich den größten Kader gehabt mit Magath super Verpflichtungen wie Annan, Mineiro, Charisteas, Karimi, Reginuissen, Deac, Pliatsikas, Ibraimi, Plestan und wie sie alle hießen 😂
  • via Facebook: Jürgen Nagels 16.10.2017 22:21 Uhr
    Die nächsten vier Spiele sollte man noch abwarten, ob es Grund zum jubeln gibt, drei Heimspiele gegen durchaus schlagbare Gegner und Auswärts in Freiburg. Werden das weitere 10 Punkte, dann bitte, jetzt ist es noch zu früh zum jubeln.
  • via Facebook: Sean Krawczynski 16.10.2017 22:54 Uhr
    Kastrīot Rrmoku 😂
  • via Facebook: Marcello Wall 17.10.2017 06:59 Uhr
    Jörg Kaschube
  • via Facebook: Jörg Kaschube 17.10.2017 06:59 Uhr
  • via Facebook: Volker Scherweit 19.10.2017 07:21 Uhr
    Qualität, nicht Quantität. Der richtige Weg.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.