Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Videobeweis
Krug widerspricht Schalker Darstellung

(33) Kommentare
Foto: Firo

DFB-Video-Projektleiter Hellmut Krug hat die Darstellung einiger Schalker nach der 0:3-Niederlage gegen Bayern München energisch zurückgewiesen.

Der ehemalige Fifa-Schiedsrichter Hellmut Krug, beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) Chef-Instruktor und Projektleiter Video, widerspricht nach der 0:3-Niederlage des FC Schalke 04 gegen Bayern München der Darstellung von Schalke-Torwart Ralf Fährmann, Sportvorstand Christian Heidel und Nationalspieler Leon Goretzka.

Nach dem Spiel hatten die Königsblauen eine Videobeweis- und damit eine Handelfmeter-Entscheidung kritisiert und sich auf eine Videoschulung von Krug vor der Saison berufen. "Wir haben bei unseren Klubschulungen sicher nicht davon gesprochen, dass ein Handspiel nicht strafbar sei, wenn der Ball vom eigenen Körperteil an den Arm springt", sagte Krug der "Welt". Von entscheidender Bedeutung sei in jedem Fall, ob der Spieler seine Körperfläche unnatürlich vergrößere oder nicht.

"Naldo hat bei seiner Aktion die Arme, vergleichbar mit einem Torwart, weit über den Kopf gehoben, nimmt damit eine unnatürliche Körperhaltung ein und wehrt den Ball so deutlich über Kopfhöhe ab", betonte Krug. Darum sei das Handspiel "definitiv strafbar". Schon auf dem Spielfeld hatte Fährmann die Entscheidung lautstark und gestenreich kritisiert. "Wir sind doch Menschen und haben Arme, wir können doch nicht wie eine Robbe da reinrutschen", meinte er weiter.

(33) Kommentare

Spieltag

1. Fußball Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • Besserwisser64 20.09.2017 14:33 Uhr
    Umgekehrt wird ein Schuh draus. Naldo-Hand war Handspiel und ein 11er, also ok.
    96er-Sane-Hand war auch Handspiel und 11er, welcher leider verweigert wurde.
  • Meysegeyer 20.09.2017 15:00 Uhr
    Ich weiß nicht, ob Hellmut Krug jemals selbst Fußball gespielt hat. Wenn ja, hat er sicher nie gegrätscht. Beim Grätschen gibt es weder eine "natürliche" noch eine "unnatürliche" Handbewegung. Der Spieler versucht lediglich, einigermaßen die Balance zu halten und/oder sich vor einer Blessur zu schützen. Das macht jeder auf seine Weise mit einer "individuellen" Handbewegung.

    Es ist unmöglich, ein Handspiel im Strafraum in irgendein Regelwerk zu zwängen - siehe: "unnatürliche Handbewegung", "Vergrößerung der Körperoberfläche" (was begrifflich eh' völlig unsinnig ist, weil die Oberflächengröße sich durch die Ballberührung natürlich n i c h t verändert - das geht nur mit viel essen). Auch die Distanz des Schusses oder Zuspiels, der/das das Handspiel verursacht hat, bleibt Ermessenssache.

    Also, Herr Krug: Keinen Unsinn reden, sondern mal ein Feldhockeyspiel anschauen und auf die Gründe für Strafecken achten. Dort gibt es bei "Fuß" im Schusskreis i m m e r Strafecke. Das lässt sich bei "Handspiel" im Strafraum auf den Fußball übertragen und macht auch tumbe Wortschöpfungen, wie "Vergrößerung der Körperoberfläche" und "unnatürliche Handbewegung" obsolet.
  • Leo1952 20.09.2017 17:53 Uhr
    Krug war einer der Schiedsrichter, die sich immer wichtiger genommen haben als das Spiel. Habe selber unter ihm gespielt. Hielt und hält sich für den Allergrößten. Der würde nie einen Fehler zugeben, ist dafür viel zu eitel.
  • paulchen 20.09.2017 21:53 Uhr
    Alle Vereine sind gleich.
    Manche sind aber gleicher als die anderen.
    Und immer die Bayern.
  • rosemarie-philipp 20.09.2017 22:49 Uhr
    Leo 1952 so habe ich Herrn Krug auch immer wahr genommen. Was ich weiterhin geschrieben habe, habe ich vorsichtshalber wieder gelöscht.
  • neigefraiche 21.09.2017 07:09 Uhr
    Zitat
    ein Feldhockeyspiel anschauen und auf die Gründe für Strafecken achten. Dort gibt es bei "Fuß" im Schusskreis i m m e r Strafecke. Das lässt sich bei "Handspiel" im Strafraum auf den Fußball übertragen

    Feldhockey ist in so manchen Dingen weit fortschrittlicher aufgestellt als Fußball. Und dort dauert der Fortschritt auch nicht so lange. Man hat dort die Dynamik des Sports in den Griff bekommen. Im Fußball ist man davon noch weit entfernt.

    Und ein Absatz sollte zusätzlich ins Regelwerk um den Audio- und Videobeweis aufgenommen werden: Nicht nur Audio- und Videobeweis in und aus Köln, sondern er darf auch mal für Köln angewandt werden.... Wurde wohl wegen einer mir unverständlichen Definition von Befangenheit vergessen ....


    Zuletzt modifiziert von neigefraiche am 21.09.2017 - 07:13:04
  • asaph 21.09.2017 08:18 Uhr
    Krug ist ein Vollpfosten und den Videobeweis sollt man wieder abschaffen!
  • hackbanane 21.09.2017 19:46 Uhr
    So ist. Besserwisser64 weiß Bescheid!
    Beides mal ein 11er. Punkt.
    Übrigens haben beide Schiris gegen Schalke NICHT den 11er gepfiffen.
    Wie vorab besprochen.
    Schalke und Köln jetzt schon zweimal mit Videobeweise benachteiligt.
    Wollte mal München hören in solchen Fällen.
  • via Facebook: Kevin Neuhaus 20.09.2017 14:29 Uhr
    Und was sagt Herr Krug zum Gegenbeispiel aus der Partie gegen Hannover?
  • via Facebook: Dirk Preu 20.09.2017 14:33 Uhr
    Ach der Krug. Ich möchten den mal. Aber jetzt wird er nur noch unsymphatischer. Der weiß selber gar nicht was der da labert. Alzheimer lässt grüßen.
  • via Facebook: Robert Schad 20.09.2017 14:35 Uhr
    Für mich ein klarer Elfer gestern. Aber warum wir keinen in Hannover bekamen, bleibt das große Geheimnis der Verantwortlichen
  • via Facebook: Leroy Mele Magieso 20.09.2017 14:35 Uhr
    Krug wird ja auch immer auf der Meisterfeier eingeladen...
  • via Facebook: Sven Kersten 20.09.2017 14:36 Uhr
    Ich möchte mal sehen, wie einer der Schiedsrichter, die sagen das sei eine "unnatürliche Handbewegung", aus dem Sprint heraus grätschen. Wie soll man dabei die Arme am Körper haben? Da sieht man wieder, dass keiner der Schiedsrichter jemals vor einen Ball getreten hat.
  • via Facebook: Dirk Jakubek 20.09.2017 14:41 Uhr
    Man müsste bezüglich der unnatürlichen Bewegung auch noch einen Kinesiologen befragen, denn die Bewegung der Arme ist kinesiologisch ganz unterschiedlich, je nach dem aus welcher Richtung man eine Bewegung z.B. seitlich, oder frontal in der Absicht mit dem Fuß zu verteidigen eine Bewegung während der Absenkung des Körperschwerpunktes ausführt. Das war in Hannover ganz anders, als gestern 😉
  • via Facebook: Gerrit le Grand 20.09.2017 14:41 Uhr
    Ist doch jetzt mal gut wir haben verloren und das zu Recht. Hannover ist vorbei und das gestrige Spiel auch.
  • via Facebook: Don Miguel 20.09.2017 14:42 Uhr
    Wurden schon immer verpfiffen, wenn es GEGEn die Bauern ging. Auch auf das GEsamte Match GEstern GEsehen war die Pfeife in Schwarz der 12. Mann der Bauern Brut.
  • via Facebook: Lars Jung 20.09.2017 14:44 Uhr
    Warum nicht einfach einfach machen? Wenn der Ball Hand/Arm berührt gilt es als Handspiel. Dämliches Geschiss immer.
  • via Facebook: Jan-Niklas Eickels 20.09.2017 14:46 Uhr
    Man man man lernt zu verlieren Bayern hat euch an die wand gespielt Punkt
  • via Facebook: Sebastian Ries 20.09.2017 14:59 Uhr
    Der selbe Krug meinte auch, dass Deutschland bei der WM gegen Argentinien Glück gehabt hatte, dass es für die Aktion Neuer gegen Higuain keinen Elfer gab und jetzt meint, dass bei Casteels richtig entschieden wurde. Der redet doch alle zwei Minuten was anderes, um die Entscheidungen von Schiedsrichtern irgendwie zu rechtfertigen...
  • via Facebook: Beisser Her 20.09.2017 15:03 Uhr
    Die reden sich das so wie sie es brauchen. In Hannover keiner, bei uns einer. Hoffe nur nicht, dass es wieder der Bayern-Bonus war, sondern nur ein Fehler eines der Videoschiedsrichter.
  • via Facebook: Mark Grundmann 20.09.2017 15:17 Uhr
    Aha und Sane hat in Hannover die Körperfläche nicht vergrößert??? das verstehe doch wer will ich bin da auch raus
  • via Facebook: Markus Borgmann 20.09.2017 15:31 Uhr
    Der Unterschied laut Krug zwischen beiden Handspielen gegen Bayern und gegen Hannover: Naldo hätte die Arme fast in Torwart-Manier, Sané hätte sie neben dem Kopf. Das ist natürlich totaler Quatsch und kaum nachvollziehbar. Hier der Link: http://www.sportschau.de/fussball/bundesliga/dfb-handspiel-schalke-bayern-naldo-stellungnahme-krug-schiedsrichter-100.html
  • via Facebook: Andre Macikowski 20.09.2017 15:54 Uhr
    Das Problem ist doch nicht das es einen Handelfmeter gab, sondern das es bei anderen spielen in ähnlicher Szene keinen gab. Meiner Meinung nach bringt der Videobeweis auch nur Unruhe. Dort sitzt auch nur ein Mensch der aus seiner Sicht bewertet. Sollen Sie es bei der Torlinientechnik belassen und gut ist.
  • via Facebook: Sassan Pur 20.09.2017 16:10 Uhr
    Nach meiner Kenntnis steht im Regelbuch nur das Kriterium "Absicht". "Unnatürliche Bewegung" nicht. Naldo bei der Szene Absicht zu unterstellen ist allerdings absurd. Lösung: Hand ist Hand und gibt Elfer! Dann gibt es mehr Elfer und weniger Diskussionen.
  • via Facebook: Jasper Johns 20.09.2017 16:56 Uhr
    Er hat sich aber nicht zu der ähnlichen Szene in Hannover geäußert. Und nun?
  • via Facebook: Thomas Straub 20.09.2017 18:14 Uhr
    Genau die hoch bezahlten Schiedsrichter machen dadurch den Schiedsrichtern in den Amateurligen das Leben schwer und dass für ein Apfel und ein Ei danke Herr Krug
  • via Facebook: Robert Tomić 20.09.2017 19:13 Uhr
    So ein Müll dieser Videobeweis. Gerade bei Köln gegen Frankfurt 2 Elfer Fehlentscheidungen. Wo war da der Videobeweis? Alles Idioten die dieses System erfunden haben...ganz besonders der "Projektleiter" Krug.
  • via Facebook: Dirk Martensen 20.09.2017 19:50 Uhr
    Die Fußball-Mafia sucht jetzt krampfhaft nach Rechtfertigungen für ihren systematischen Betrug.
  • via Facebook: Carsten Jahrmarkt 20.09.2017 20:01 Uhr
    Krug ist ja auch Teil des Systems. Für mich bleibt es auch dieses mal eine Fehlentscheidung. Aber nur in dem Punkt, das Videoschiedsrichter eingreift. Naldos Absicht ist es klar nach dem Ball zu grätschen und ihm mit dem Fuß zu spielen. Wie bei jeder anderen Grätsche im Fußball auch liegen die Arme nicht am Körper an. Und So ist es wie im Spiel von Schalke gegen Hannover eine kann aber keine muss Entscheidung. Der Schiedsrichter entscheidet entweder auf Elfmeter oder nicht. Da geht es um Zentimeter wie hoch die Hand ist. Somit ist es definitiv KEINE Aufgabe für den Videoschiedsrichter. In den beiden Situationen, sowohl bei Hannover als auch bei den Bayern hat der Schiedsrichter keinen Elfmeter gegeben. Und es ist ganz klar, entweder es ist einer oder keiner. Aber nicht in dem einen Fall wie Hannover keiner und diesmal ist es einer. Genau das beweist doch, dass die Situation nicht eindeutig ist. Und da hat der Videoassi sich schlichtweg nicht zu melden. Ansonsten müssten die noch eine Schablone über das Bild legen müssen, wie weit weg die Hand vom Körper ist und ab wann das dann Handspiel ist und alle Spieler müssten geschult werden, bis wohin die Hand bei einer Grätsche sich vom Körper wegbewegen darf. Das hat dann nicht mehr viel mit Fußball zu tun und wie willst du das als Spieler in der Situation, die nicht mal eine Sekunde dauert, steuern. Der Fußball macht sich in dem Punkt schlichtweg lächerlich. Es gäbe tatsächlich nur einen Punkt der die ganze Situation ausräumen würde, dann wenn man die Regel ändert und sagt, JEDE Berührung des Balles mit der Hand ist immer Handspiel und muss immer geahndet werden.
  • via Facebook: Jörg Brune 20.09.2017 20:55 Uhr
    Der Krug lügt wie eine Ratte. Steht vermutlich auch auf einer Gehaltsliste wie die anderen dieses doch so ehrenwerten und sauberen Vereins
  • via Facebook: Jürgen Nagels 20.09.2017 21:34 Uhr
    Ob Krug etwas sagt oder der berühmte Sack Reis fällt in China um, ist doch völlig egal.
  • via Facebook: Kevin GE 21.09.2017 11:05 Uhr
    In hannover genau die selbe Situation und schalke bekam KEIN 11 meter!!😠😠😠
  • via Facebook: Uwe Schuhknecht 21.09.2017 13:14 Uhr
    Schalke ist nicht Bayern. Müssen ja wieder mal zum Meister gepfiffen werden. Scheiss Bayern

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.