Startseite » Fußball » Regionalliga

RWE-Trainer Demandt
"Natürlich hat man uns die Situation angemerkt"

(13) Kommentare
Rot-Weiss Essen, Sven Demandt, Regionalliga West, Saison 2017/18, Rot-Weiss Essen, Sven Demandt, Regionalliga West, Saison 2017/18
Foto: Thorsten Tillmann

Nach dem 4:1 (2:1)-Sieg über Westfalia Rhynern zeigte sich RWE-Trainer Sven Demandt ein Stück weit erleichtert.

"Wir wollen gerne wieder ein erfolgreiches Heimspiel absolvieren, in dem wir mal kein Gegentor kassieren", hatte RWE-Trainer Sven Demandt auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Liga-Schlusslicht Westfalia Rhynern gesagt.

Doch dieser Plan wurde bereits nach 23 Minuten durch Westfalias Lennard Klein über den Haufen geworfen, als dieser per Elfmeter zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich traf, nachdem Hervenogi Unzola den ehemaligen BVB-Profi Salvatore Gambino im Strafraum abgeräumt hatte.

"Im ersten Durchgang waren wir einfach nicht wach, und man hat uns natürlich angemerkt, dass wir als gesamte Mannschaft aktuell keine leichte Situation durchmachen", erklärte Demandt nach der Partie. "Wir haben überhaupt keine Bälle gefordert. Ich hatte den Eindruck, niemand will den Ball überhaupt am Fuß haben. Da musste ich in der Halbzeit mal etwas lauter werden, denn so kann man kein Spiel gewinnen", sagte der Trainer der Rot-Weissen.

Zwar konnte seine Mannschaft mit einer knappen 2:1-Führung in die Pause gehen, doch souverän sah die Leistung auf dem Rasen bis dato nicht aus. Wieder einmal musste Demandt defensiv umbauen, nachdem Jan-Steffen Meier gesperrt und Boris Tomiak verletzt in der Innenverteidigung ausfielen. Diese bildeten Philipp Zeiger und der zuletzt in Wattenscheid stark aufspielende Unzola, der gegen Rhynern nicht nur wegen des verursachten Elfmeters einen schwachen Tag erwischte. "Ich habe Hervenogi in der Halbzeit rausgenommen, weil er sehr unsicher agiert hat. Dann muss man den Spieler vielleicht auch mal schützen und sagen, dass es an diesem Tag einfach nicht so gut war", gestand der 52-Jährige.

Wir müssen uns die Sicherheit zurückholen und das geht am besten mit Siegen. Im Grunde genommen ist es egal, wie diese zu Stande kommen.

RWE-Trainer Sven Demandt

Umso glücklicher sei er über die Reaktion seiner Mannschaft gewesen, als sie im zweiten Durchgang mit mehr Elan aus der Kabine kam: "Da haben wir dann gezeigt, was in uns steckt, wenn wir mal den Ball laufen lassen, uns wieder etwas zutrauen und nach vorne spielen." Im Gegensatz zur Defensivleistung lobte der Trainer jedoch die Offensive: "Dort waren wir immer beweglich und konnten - allen voran in Halbzeit zwei - für viele tolle Momente sorgen. Marcel Platzek und Kai Pröger haben das gut gemacht."

Der deutlich spielstärkere zweite Durchgang gibt zwar Grund zur Hoffnung, dass sich die Demandt-Elf in den kommenden Spielen wieder steigern kann, aber eine gute Halbzeit gegen den Tabellenletzten der Regionalliga-West wird kein Grundstein für den Erfolg in den kommenden Wochen sein. Das weiß auch Demandt:" Wir müssen uns die Sicherheit zurückholen und das geht am besten mit Siegen. Im Grunde genommen ist es egal, wie diese zu Stande kommen", erklärte er und fügte zum Schluss hinzu: "Gegen Mönchengladbach am kommenden Wochenende wollen wir etwas auf den Rasen bringen, das ordentlich aussieht."

(13) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • rwe kult 80 20.09.2017 16:36 Uhr
    Naja gegen so ein Gegner muss man gewinnen.Die schweren kommen ja noch und dann wirds wieder anders Aussehen.Also ich glaub nicht das RWE in den nächsten Jahre was gebacken bekommt.
  • rolbot 20.09.2017 16:54 Uhr
    Zitatgeschrieben von rwe kult 80

    Naja gegen so ein Gegner muss man gewinnen.Die schweren kommen ja noch und dann wirds wieder anders Aussehen.Also ich glaub nicht das RWE in den nächsten Jahre was gebacken bekommt.

    So ist das mit dem Glauben. Ich glaube, daß es jetzt wieder besser wird. Zwinker
  • faser1966 20.09.2017 17:16 Uhr
    rolbot
    20.09.2017 16:54 Uhr
    Zitatgeschrieben von rwe kult 80

    Naja gegen so ein Gegner muss man gewinnen.Die schweren kommen ja noch und dann wirds wieder anders Aussehen.Also ich glaub nicht das RWE in den nächsten Jahre was gebacken bekommt.

    So ist das mit dem Glauben. Ich glaube, daß es jetzt wieder besser wird. Zwinker


    Und ich GLAUBE, die müssen uns das in den nächsten 6 Spielen beweisen,
    denn jetzt kommt kein Fallobst mehr ( damit möchte ich Rhynern keinesfalls beleidigen, aber mehr wie tapfer kämpfen, ist bei denen nicht drin )
  • 20.09.2017 17:26 Uhr
    in den nächsten spielen kann man sich so eine erste Halbzeit nicht leisten,wenn die dann erst in der zweiten Halbzeit wach werden ist der drops schon gelutscht.
  • westkurver 20.09.2017 17:32 Uhr
    Ist wieder so eine Sache, wenn der vermeintlich hohe Favorit gegen den Aufsteiger nicht auftritt als hätte er mind 1 E. mehr je Spieler. Wie schon hier gefordert muß das Selbstvertrauen ab jetzt gegen Gegner und nicht `Füllstoff` wiedergewonnen werden. Glaube reicht nicht mehr, Beweise müssen her!
  • Baggermax 20.09.2017 18:17 Uhr
    Was wird denn hier schon wieder gejammert. Natürlich wird es besser, weil:
    a) wir in den nächsten Spielen kein Favorit sein werden
    b) diese Mannschaften sich nicht hinten reinstellen werden
    c) und wir den glauben an unsere Jungs nicht verlieren sollten
  • yetijo 20.09.2017 18:29 Uhr
    aber bevor die Beweise angetreten werden können, ist "Glaube" ne gute Sache, auch für Dauer-Miesepeter! :-)
  • rfrenetsrodfr 20.09.2017 22:15 Uhr
    Ich weiß nicht aber ich lese hier Jahr für Jahr den selben Mist. Ich glaube ich erlebe hier jede Jahr im Dejavu. Immer die selben Interviews und die selben Kommentare der Veranwortlichen. Jungs........... lasst euch doch endlich mal was neues einfallen. Vielleicht mal das der Ball zu rund war oder der Rasen zu grün. Ich muss hier echt schon die Ironietaste raus holen weil das am Dienstag auch nur tiefstes unteres Abstiegsniveau war. Und ja, meine Manschaft ist jaaaaaa soooooo verunsichert und hat Angst vor den bösen Fans Fussball zu spielen..... Ich kriege echt ne Krise.
  • Essenkomm 21.09.2017 17:31 Uhr
    Wenn ich die beiden auf dem Foto schon sehe, der eine fletscht die Zähne der andere beugt sich zurück Smile Die beiden und die Spieler können sich bei Heller bedanken, sonst nichts.
  • via Facebook: Dirk Rahn 20.09.2017 16:58 Uhr
    Druck das war ein Aufsteiger .Der Druck kommt wenn andere Kaliber kommen.
  • via Facebook: Lothar Franzen 20.09.2017 17:28 Uhr
    Demandt hat absolut recht. Will nicht dran denken wie die Mannschaft fertig gemacht worden wäre, wenn das Spiel in die Hose gegangen wäre. Ist es aber nicht. Ich weiss, wird einige sogenannten Fans ärgern.
  • via Facebook: Michael Leonhardt 20.09.2017 17:35 Uhr
    Was für ein Druck ihr verdient doch genug Geld für so ein Schwachsinn
  • via Facebook: Bjoern Weske 21.09.2017 09:40 Uhr
    Demandt raus gegen die gurkentruppe hätte VfB Fronhausen gewonnen

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.