Startseite » Fußball » Regionalliga

RWE-Boss Welling
"Überragend, wie viele Zuschauer da waren"

(41) Kommentare
Rot-Weiss Essen, Regionalliga West, Michael Welling, Saison 2017/18, Rot-Weiss Essen, Regionalliga West, Michael Welling, Saison 2017/18
Foto: Thorsten Tillmann

Nur 5047 Zuschauer sahen den 4:1 (2:1)-Heimsieg von Rot-Weiss Essen gegen Westfalia Rhynern. RWE-Boss Prof. Dr. Michael Welling fand das "überragend".

Nur 5047 Zuschauer sahen den 4:1 (2:1)-Sieg über Tabellenschlusslicht Westfalia Rhynern an der Hafenstraße. Ein deutliches Zeichen der RWE-Fans, die keine Lust mehr auf den Fußball der vergangenen Wochen hatten. RevierSport sprach nach dem Spiel mit RWE-Fußballboss Michael Welling über den Sieg gegen Rhynern und die Gründe für die geringe Zuschauerzahl.

Michael Welling, 4:1 gegen Westfalia Rhynern gewonnen und somit die Pflicht erfüllt. Wie bewerten Sie das Spiel?
Wenn man 4:1 gewinnt, muss man sicherlich nicht mehr so viel reden. Natürlich hätten wir noch deutlich mehr Tore erzielen können. Ich denke, angesichts der Rahmenbedingungen war das völlig in Ordnung. Jetzt müssen wir uns auf das Spiel gegen Mönchengladbach vorbereiten.

Wie beurteilen Sie die Leistung von Kai Pröger, der seine ersten drei Pflichtspieltore für RWE erzielen konnte?
Ich denke, dass er drei sehr schöne Tore erzielt hat und sich die auch redlich verdient hat. Aber man darf Marcel Platzek auch nicht außer Acht lassen. Der hat die Tore mustergültig aufgelegt und geackert wie ein Verrückter. Das hat mich sehr beeindruckt. Es war eine Mannschaftsleistung, von daher freue ich mich für das gesamte Team.

Bereits gegen Wegberg-Beeck war die Zuschauerzahl besorgniserregend. Nun waren gegen Westfalia Rhynern bei sehr schönem Wetter noch weniger Besucher im Stadion. Wie bewerten Sie diesen Rückkang?
Wir spielen an einem Dienstag Abend hier gegen den Tabellenletzten. Die letzten Ergebnisse waren nicht gut, die Stimmung ist nicht toll und parallel läuft auch noch Bundesliga. Von daher freue ich mich über jeden, der hier her kommt und ich denke, dass ist das, was es wirklich ausmacht. Es geht darum, in solchen Zeiten wie diesen als Fan hier hin zu kommen. Ich finde es überragend, wie viele hier waren, denn das ist viel entscheidender. Wichtiger sind nämlich die, die da sind und weniger die, die nicht da sind.

(41) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • 20.09.2017 10:05 Uhr
    Überragend! Wie sehr unser Vereinsboss das Dilemma runter spielt...
  • Red-Whitesnake 20.09.2017 10:06 Uhr
    Ist ja auch egal, ob tatsächlich 4-5000 Zuschauer da waren. Fakt ist doch, wenn man 10 Punkte mehr vor dem Spiel auf der Habenseite gehabt hätte, dann wäre doch eine ganz andere Zuschauerzahl im Stadion gewesen. Trotz Bundesliga und so weiter. Erfolg (egal wie) macht sexy . Und dafür ist nun mal die Mannschaft/Trainer etc. verantwortlich.
  • cantona08 20.09.2017 10:17 Uhr
    Zitatgeschrieben von ErsGutaJunge

    Mannschaftsleistung ? Naja. Anscheinend hat das eine Stauder meine Sinne vernebelt. Außer Platzeck und Pröger gestern ? Hätten wir verloren.
    Aber laut Welling sind wir ja alle Schlauschwätzer.
    Mann Mann Mann


    Sehr differenzierte und sachlich ausgewogene Aussage. Danke dafür!
    Das mit dem Biertrinken würde ich mir überlegen, wenn´s nicht bekommt!
    Und wenn Rhynern ohne Torwart gespielt hätte, dann hätte Platzek auch mindestens drei Dinger reingehauen!
    Locker bleiben und immer verbessern! Gilt für die Mannschaft genauso wie für Deine Beiträge!
  • überholspur 20.09.2017 10:17 Uhr
    Der Doc sollte mal die 4000 Dauerkartenbesitzer abziehen, von denen bestimmt die meisten den Kauf der Dauerkarte schon bereut haben. Dann bleiben nicht mehr viele. Und die 5000 Besucher noch als "überragend" zu verkaufen, ja liebe Leute, das ist Marketing in Vollendung !!!
  • Brückenschänke 20.09.2017 10:18 Uhr
    Überragend ist einzig und allein die Treue der RWE-Fans, die sich seit Jahren für Ihren Verein einsetzen, der sportlich nicht mehr als 4. Liga zu bieten hat. Überhaupt nicht überragend ist hingegen die Leistung, die der Vorsitzende abliefert. Unter seiner Führung ist die 2. Mannschaft ersatzlos abgeschafft worden, es sind die Jugendmannschaften abgestiegen und Sponsoren haben ihre Unterstützung zurück geschraubt. Welling hat einen Verein ohne Schulden übernommen, der lang geforderte Stadionneubau ist erfolgt. Was muss noch passieren, damit Welling endlich die Kurve bekommt? Keine neu Schulden machen ist keine überragende Leistung. Das kann jeder Kassierer eines Dackelclubs auch.
  • 20.09.2017 10:18 Uhr
    Sonntag sind Bundestagswahlen , warten wif ab ob er nach der Wahl Klartext redet ! Wenn ich das erste mal bei so einem Spiel im Stadion wäre , wäre der RWE nicht zu meinem Verekn geworden !
  • Hochrein 20.09.2017 10:21 Uhr
    Oh, als WSV Fan war meine erste Reaktion auf die 5.000 Zuschauer in Essen: "Wow, da brennt scheinbar richtig der Baum, wenn nur noch 5.000 Zuschauer kommen." So unterschiedlich kann man die Dinge sehen.
  • Schnapper202 20.09.2017 10:33 Uhr
    Der Doc hat doch recht. Da kommen 5000 Zuschauer ins Stadion an einem
    Dienstag zu einem Spiel gegen einen, entschuldigt bitte aber es ist nun mal so, guten Oberligisten und es gibt Leute die daraus ein Drama machen. Wahnsinn. In Krefeld waren beim Spitzenspiel 1500 Zuschauer. Jeder Regionalligaclub und zu 95 % Drittligaclub wäre mehr als Happy über 5000 Zuschauer. Also mal Ball flach halten. 4:1 gewonnen, das Ergebnis am WE bestätigen und dann einfach mal weiter schauen. Und liebe "Fans" lasst mir den Doc in Ruhe. Ohne den Mann würde es den Verein nicht mehr geben und wenn er dem Ruf des Geldes folgen würde, wäre er längst bei einem Bundesligisten.
  • Börny 20.09.2017 10:34 Uhr
    Gestriger ARD-Bericht über Traditionsvereine "Nie wieder erste Liga"

    Tja, dass ist mal wieder ein typisches Welling-Interview hier im RS, indem der Negativ-Trend verdreht dargestellt oder gar ignoriert wird. Dabei legt beim RWE mittlerweile ja selbst der DfB den Finger in die Wunde. Große Worte, wenig Taten.

    Gestern Abend gab es auf ARD einen aufschlussreichen Bericht über Traditionsvereine und deren Probleme ("Nie mehr erste Liga"Zwinker. Unser RWE kam dabei nicht ganz so gut weg. Ein interessantes Beispiel bot dagegen der 1. FC Magdeburg. Dort kam vor nur 5 Jahren (als der Verein fast Pleite war und nur in der Regio Nord-Ost kickte) ein neuer Präsident, der sportlich kompetente Leute einstellte und sich selber auf den Aufbau eines "riesigen" Sponsorenpools mit über 300 Unternehmen und Betrieben konzentrierte. Dieser Pool sowie die steigenden Zuschauereinnahmen schufen die finanziellen Voraussetzungen für die kontinuierliche Verbesserung im sportlichen Sektor. Der 1. FC Magdeburg gilt als Muster für Traditionsverein und steht auf einem Aufstiegsplatz in der 3. Liga.

    * Wie lange ist Doc jetzt beim RWE??? 7 Jahre???
    * Und wie viele Sponsoren hat der RWE???
  • Ronaldo20 20.09.2017 10:48 Uhr
    Schnappen 202 vollkommen richtig geschrieben und dokumentiert alles Schlauschwetzer die nicht mal einen Kegelverein führen könnten
  • Harry de Vlugt 20.09.2017 11:03 Uhr
    Klar sind 5.000 für uns eine geringe Zahl, aber unter den Rahmenbedingungen vollkommen okay. Kein Mensch weiß überhaupt wo Rhynern überhaupt liegt (ich jetzt ja), da ist das schon prima.
    Und 4.000 DK sind halt 4.000 DK, da kann man auch "stolz" drauf sein. Da viele Hoch3 Karten sind, werden wir auch nächste Saison soviele haben!
    Alle anderen können sich das überlegen, ich werde mir nach HOCH3 egal in welcher Liga wieder eine kaufen, obwohl ich es nur noch selten ins Stadion schaffe!
    Der Vergleich mit dem 1.FCM hinkt m.E. etwas, da kaum ein Verein so "harte" Konkurrenz hat wie wir. Wir sind mit unseren Nachbarstädten leider gestraft! Und hört mir mit der Stadt Essen auf, es gibt aus meiner Sicht nicht eine Stadt. Wir sind mindestens geteilt und eine Identifikation gibt es aus meiner Sicht im Vergleich zu anderen Städten nur bedingt.
  • Börny 20.09.2017 11:30 Uhr
    @ Schnapper202 - 20.09.2017 10:33 Uhr
    Zitat: "... Jeder Regionalligaclub und zu 95 % Drittligaclub wäre mehr als Happy über 5000 Zuschauer. .... Und liebe "Fans" lasst mir den Doc in Ruhe. Ohne den Mann würde es den Verein nicht mehr geben

    1. ... unseren Verein gibt es noch, weil die Gläubiger im Insolvenzverfahren auf die Rückzahlung der meisten Schulden verzichtet haben. Danach wurden Kosten zusammengestrichen (z.B. Auflösung der U23) und der größte Zuschauer-Etat der Regionalliga (ineffektiv) verwaltet.

    2. Wenn sich Deiner Meinung nach 95% der Drittligaclubs über 5000 Zuschauer freuen würden, dann müsstest Du Dich doch auch fragen, warum wir mit einem Zuschauerschnitt von ca. 8.800 selbst 7 Jahre nach überstandener Insolvenz nur mittelprächtigen Fußball in der Regionalliga geboten bekommen und jedes Jahr wieder erneut vertröstet werden. Da sollte man selbst mit rosaroter Beurteilungsbrille doch gewisse Ungereimtheiten oder Leistungs-Diskrepanzen erkennen können, oder?

    3. Die Beurteilung der aktuellen Lage ist halt auch eine Frage, welchen Vergleichsmaßstab man ansetzt. Im Vergleich zu dem, was beim RWE vorher los war, ist der Doc sicher eine Wohltat für den RWE gewesen. Ist es bisher aber eine herausragende Glanzleistung vom Doc gewesen mit den größten Zuschauereinnahmen innerhalb der Regionalligen über 7 Jahren hinweg nur den Klassenerhalt geschafft zu haben ??????? Andere Vereine und deren Vorsitzende haben da bei deutlich schlechteren Startbedingungen binnen 5 Jahren deutlich mehr erreicht (siehe Magdeburg). Und der Vergleich mit besseren Vereinen sollte bei der Beurteilung auch Berücksichtigung finden. Da passiert mir zu wenig!!!

    Wenn 95%
  • RWO-Oldie 20.09.2017 11:43 Uhr
    Zitatgeschrieben von Harry de Vlugt

    Klar sind 5.000 für uns eine geringe Zahl, aber unter den Rahmenbedingungen vollkommen okay. Kein Mensch weiß überhaupt wo Rhynern überhaupt liegt (ich jetzt ja), da ist das schon prima.
    Und 4.000 DK sind halt 4.000 DK, da kann man auch "stolz" drauf sein. Da viele Hoch3 Karten sind, werden wir auch nächste Saison soviele haben!
    Alle anderen können sich das überlegen, ich werde mir nach HOCH3 egal in welcher Liga wieder eine kaufen, obwohl ich es nur noch selten ins Stadion schaffe!
    Der Vergleich mit dem 1.FCM hinkt m.E. etwas, da kaum ein Verein so "harte" Konkurrenz hat wie wir. Wir sind mit unseren Nachbarstädten leider gestraft! Und hört mir mit der Stadt Essen auf, es gibt aus meiner Sicht nicht eine Stadt. Wir sind mindestens geteilt und eine Identifikation gibt es aus meiner Sicht im Vergleich zu anderen Städten nur bedingt.


    Das Thema Konkurrenz triefft ja jeden Verein im Pott hinter BVB u. S04. Allerdings sehe ich hier für RWE keinen Grund sich zu beklagen. Man muss das doch relativieren. RWE hat ja trotz diese Konkurrenz die mit Abstand meisten Zuschauereinnahmen. Ich sehe jedenfalls RWE mehr als direkten Konkurrenten mit enormen Standortvorteilen: Stadion - Zuschauer - Entschuldung durch Insolvenz.

    Vergleiche das mal mit unserer Situation: Stadion bekommt gerade eine 3.000er Tribüne - Zuschauer nicht mal die Hälfte - Schulden ca. 500.000 die immer noch aus Altlasten abgestottert werden müssen.

    So gesehen müsstet ihr Jahr um Jahr ernsthaft um die Meisterschaft in der Regio spielen - neben den Geldsäcken aus Uerdingen u. Viktoria sowie den U23-Mannschaften, die für mich in dieser Liga nichts zu suchen haben.
  • Brückenschänke 20.09.2017 11:59 Uhr
    @Börny:
    Volle Zustimmung!
  • Red-lumpi 20.09.2017 12:18 Uhr
    Zitatgeschrieben von RWO-Oldie

    Zitatgeschrieben von Harry de Vlugt

    Klar sind 5.000 für uns eine geringe Zahl, aber unter den Rahmenbedingungen vollkommen okay. Kein Mensch weiß überhaupt wo Rhynern überhaupt liegt (ich jetzt ja), da ist das schon prima.
    Und 4.000 DK sind halt 4.000 DK, da kann man auch "stolz" drauf sein. Da viele Hoch3 Karten sind, werden wir auch nächste Saison soviele haben!
    Alle anderen können sich das überlegen, ich werde mir nach HOCH3 egal in welcher Liga wieder eine kaufen, obwohl ich es nur noch selten ins Stadion schaffe!
    Der Vergleich mit dem 1.FCM hinkt m.E. etwas, da kaum ein Verein so "harte" Konkurrenz hat wie wir. Wir sind mit unseren Nachbarstädten leider gestraft! Und hört mir mit der Stadt Essen auf, es gibt aus meiner Sicht nicht eine Stadt. Wir sind mindestens geteilt und eine Identifikation gibt es aus meiner Sicht im Vergleich zu anderen Städten nur bedingt.


    Das Thema Konkurrenz triefft ja jeden Verein im Pott hinter BVB u. S04. Allerdings sehe ich hier für RWE keinen Grund sich zu beklagen. Man muss das doch relativieren. RWE hat ja trotz diese Konkurrenz die mit Abstand meisten Zuschauereinnahmen. Ich sehe jedenfalls RWE mehr als direkten Konkurrenten mit enormen Standortvorteilen: Stadion - Zuschauer - Entschuldung durch Insolvenz.

    Vergleiche das mal mit unserer Situation: Stadion bekommt gerade eine 3.000er Tribüne - Zuschauer nicht mal die Hälfte - Schulden ca. 500.000 die immer noch aus Altlasten abgestottert werden müssen.

    So gesehen müsstet ihr Jahr um Jahr ernsthaft um die Meisterschaft in der Regio spielen - neben den Geldsäcken aus Uerdingen u. Viktoria sowie den U23-Mannschaften, die für mich in dieser Liga nichts zu suchen haben.


    100% Zustimmung, sehe ich und viele, viele...andere Essener Fans auch, aber natürlich gibt's auch andere, z.B. hier im Forum, die gebetsmühlenartig Geduld von den Fans einfordern und jede Kritik versuchen im Keim zu ersticken oder ins lächerliche zu ziehen!!!
  • 20.09.2017 12:25 Uhr
    das es den Verein ohne welling nicht mehr geben würde ist ja totaler Quatsch,ohne wenn und aber hat welling mit Sicherheit sich Verdienste rund um RWE erworben,in den Anfangsjahren kam er auch noch Sympathisch rüber,wenn man mal so die Bilanz revue passieren lässt finde ich das Ergebnisse allerdings ziemlich ernüchternd, die personellen Entscheidungen eine bankrott Erklärung + die zu zählenden Abfindungen + die Abfindung die auch noch im Raum steht,sportlich sieht es ja nicht anders aus,Jugendmannschaften abgestiegen,die erste Mittelmaß, ausser von den Zuschauerzahlen abgesehen sind wir ein mittelmäßiger viertligist mit Tendenz auf viele lange Jahre dort zu verdrieften,dann immer das rumgestöhne mit der finanziellen Situation,wenn doch wirklich so knapp alles berechnet werden muss und jeder Euro zweimal umgedreht werden muss,warum muss man dann zB ein Trainingslager in Kleve aufschlagen?vor der Haustür haben wir beste Bedingungen,einen super rasen Trainingsplatz direkt am Stadion,Kondition bolzen im Stadtwald oder wie unter röber durch den Schlosspark,die Kohle kann man doch schon mal einsparen.auch wenn wir 4-1 gegen einen für mich guten Oberligisten gewonnen haben wird diese Saison nicht mehr wie Platz 6-10 heraus springen,viele sind aber ja auch damit schon zufrieden Hauptsache wie knacken bei Heimspielen immer die 5000 marke und machen uns lustig über Vereine weitaus weniger Zuschauerzahlen die uns sportlich aber teilweise in allen belangen Überlegen sind und von Jahr zu Jahr rasant an uns vorbei rennen,die letzten Jahre haben wir immer gehoft das Lotte aufsteigt,dann Viktoria Köln,diese Saison vielleicht bvb2,und nächste Saison sind wieder Mannschaften zu stark für uns so das wir wieder nicht oben mitspielen werden,und so wird es Jahr für Jahr weiter gehen.
  • rwe kult 80 20.09.2017 13:12 Uhr
    Also heisst das das ihn die die nicht mehr kommen wegen den tollen 5Jahren egal sind.Gut zu Wissen find ich eine Frechheit.
  • Nobby Fürhoff 1907 20.09.2017 13:13 Uhr
    Das Problem ist doch nicht der Doc. Er ist für das finanzielle zuständig. Und das macht er gut. Der Saisonetat ist doch trotz Innogy Ausstieg im Rahmen. Ich kenne die Etats der einzelnen Vereine nicht, denke aber ,dass einige Vereine die über uns stehen kleinere Etats haben. Unser Problem ist viel mehr, dass die Spieler die wir verpflichten, bis auf wenige Ausnahmen, seit Jahren nicht das halten was sie versprechen. In den meisten Fällen ist es doch so, dass wir mit den Verpflichtungen einverstanden waren. Uns sind sie durch ihre guten Leistungen bei ihren abgebenden Vereinen aufgefallen. Die Sportliche Leitung hat da meiner Meinung nach auch nicht versagt. Das wir einen Stamm halten wollten und mit einer eingespielten Mannschaft angreifen wollten, haben doch die meisten unterschrieben. Das Problem sind die Spieler, und da vor allem die gebliebenen, die Ihre Leistung nicht auf den Platz bringen obwohl sie schon gezeigt haben, dass sie Leistung bringen können.
  • Börny 20.09.2017 13:21 Uhr
    @ RWO-Oldie - 20.09.2017 11:43 Uhr

    Zitat: "Vergleiche das mal mit unserer RWO-Situation: Stadion bekommt gerade eine 3.000er Tribüne - Zuschauer nicht mal die Hälfte - Schulden ca. 500.000 die immer noch aus Altlasten abgestottert werden müssen. So gesehen müsstet ihr Jahr um Jahr ernsthaft um die Meisterschaft in der Regio spielen ...."


    Tja, und trotz dieser deutlich schlechteren Rahmenbedingungen haben es die RWO´ler in den letzten vier Jahren geschafft in der Tabelle immer vor uns zu sein. Wer setzt also seine Mittel effektiver ein???


    @ Harry de Vlugt 20.09.2017 11:03 Uhr
    Zitat: " Der Vergleich mit dem 1.FCM hinkt m.E. etwas, da kaum ein Verein so "harte" Konkurrenz hat wie wir".

    Den Vergleich meinte ich in erster Linie kaufmännisch/betriebswirtschaftlich. Warum schafft es der Magdeburger Präsident in seiner Kleinstadt binnen 5 Jahren über 300!!! Sponsoren zu finden, während bei uns nur 25-30 auf dem Zettel stehen.

    Ich will den Doc nicht verteufeln, er hat eine solide Arbeit abgelieferte, aber man muss ihn deswegen jetzt auch nicht glorifizieren, denn dafür fehlen die wirklich herausragenden betriebswirtschaftlichen und sportlichen Leistungen. Weil diese trotz optimaler Bedingungen bisher fehlen, muss ein kritisches Hinterfragen erlaubt sein. Er hat den Verein in der Regio West stabilisiert, reichen diese Fähigkeiten aber aus, um den Verein jetzt auch endlich mal nach oben zu bringen. Da hegen viele Fans mittlerweile Zweifel. Und der Seitenhieb des DfB-Präsidenten letzten Woche im RS-Interview ging ja auch in diese Richtung.
  • Harry de Vlugt 20.09.2017 13:46 Uhr
    @RWO-Oldie: Ich bin ja ganz bei Dir, finde auch wir sollten IMMER oben mitspielen ;-)
    Bin halt lediglich der Meinung, dass 5.000 Zuschauer an einem Dienstagabend gegen Westfalia, nein nicht Herne, sondern Rhynern nicht den Untergang bedeuten. Du hast auch Recht, dass das alle Vereine außer Doofmund und Gesindelkirchen betrifft, aber das macht die Sache nun auch nicht "besser". Vergiss nicht, dass der VfL und die Zebras in der 2.Liga spielen und zum Glück gehen auch immer noch viele in die 4. Liga zu euch, oder zur SGW.
    @Börni: Sorry, aber Magdeburg ist Landeshauptstadt (!) und ist mitnichten eine "Kleinstadt". Und drumherum sind soviel andere Vereine wie oben (nicht vollständig) beschrieben auch nicht.
  • westkurver 20.09.2017 14:08 Uhr
    Herr Welling, So überragend Sie die vielen Zuschauer bewerten, so darf man auch die Zahl der nicht erschienenen Fans überragend nennen. Hat alles 2 Seiten. Wäre der erwartete, geplante und herbeigelaberte Erfolg eingetreten, wir mit den gestrigen 17 anstatt 11 Punkte hätten, ich bin sicher , wir hätten gestern Abend nicht überragende, sondern mind. 8000 ganz normale Fans im Stadion gehabt. Doc, sieh die Realität: Wer das Stadion langfristig leerspielt, muß 5000 wohl überragend nennen; aber danach bitte still und heimlich im Kämmerlein 1907 mal mit dem Kopf vor die Wand laufen. Wat´n Geschwafel!
  • bosco 20.09.2017 14:14 Uhr
    Absolut - hier wird eine Besorgnis erregende Abwärtsspirale schön gefärbt. Hätten wir fünf, sechs mehr Punkte auf dem Konto, wären trotz Schlacke-Bayern 7000 bis 8000 "echte" Zuschauer gekommen..


    Und ansonsten: Auch der Bruder ist ähnlich hitzköpfig wie unser "Benny"....

    DFB-Kontrollausschuss ermittelt gegen Baier
    Der FC Augsburg schlägt RB Leipzig, gewinnt sein drittes Spiel in Serie und steht zumindest über Nacht auf Platz drei. Doch für die größte Aufregung sorgte am Dienstagabend etwas anderes. FCA-Kapitän Daniel Baier ließ sich in der hitzigen Schlussphase zu einer obszönen Geste in Richtung von Ralph Hasenhüttl hinreißen. Die Szene erhitzte die Gemüter - und könnte für Baier Konsequenzen haben.
  • Lokutus 20.09.2017 14:20 Uhr
    Euch kann man es auch nicht recht machen !
    Da sagt der Doc, dass es Hammer-Fans sind, weil (trotz der momentanen Situation) so viele gekommen sind, da fallt ihr immer noch drüber her und sagt: Er verdreht alles !
    Ja klar argumentiert er anders, ER muss ja auch dafür sorgen, dass Sponsoren bei der Stange bleiben unjd die Stimmung da nicht komplett kippt! Im Endeffekt sagt er doch: Ja, ist kacke im Moment, aber toll dass trotzdem soviele da sind, nur so kommen wir wieder da raus.
    Insolvenz: Natürlich ist die abgewendet, weil viele auf Kohle haben. So läuft ein Insolvenzverfahren, entweder die Gläubiger verzichten oder der letzte macht das Licht aus.
    Welling hat zur Zeit der Insolvenz das Amt schon inne gehabt und hat mit dem Insolvenzverwalter die Gespräche für die Vergleiche geführt. Er ist also eingestiegen, als alles am Boden lag !
    Wenn man schon behauptuntgen aufstellt, dann sollte man beim Dackelclub erstmal nachlesen, ob das auch stimmt !
    Auch der erste Aufstieg einer A-Jugend von RWE in die Buli war in seiner Zeit, also, erst nach schauen , dann meckern
  • AuswärtsspielRWE 20.09.2017 14:24 Uhr
    Zitat Welling:
    "Wir spielen an einem Dienstag Abend hier gegen den Tabellenletzten. Die letzten Ergebnisse waren nicht gut, die Stimmung ist nicht toll und parallel läuft auch noch Bundesliga. Von daher freue ich mich über jeden, der hier her kommt und ich denke, dass ist das, was es wirklich ausmacht. Es geht darum, in solchen Zeiten wie diesen als Fan hier hin zu kommen. Ich finde es überragend, wie viele hier waren, denn das ist viel entscheidender. Wichtiger sind nämlich die, die da sind und weniger die, die nicht da sind."
    Was gibt es daran auszusetzen. Er hat mit seiner Aussage recht. Trotz eines beschi..... Start in die Saison kommen noch so viele Zuschauer. Er spricht an woran es liegt. An den Leistungen der letzten Wochen.
    Dieses Ewige rumgehacke das wir ja die letzten Jahre nur alles schlecht ge,acht haben geht mit allmählich auf den Keks. Auch ist die Zuschauerzahl sicher wichtig auf für den Etat des Vereins beiweitem nicht der größte Posten. Abgesehen davon das wir auch nicht Nüsse das Stadion benutzen dürfen und Securitykosten in Essen sicher mit die höchsten der alias sind.
    Beim Top Spiel der Liga gestern waren keine 2000 Zuschauer in Krefeld.

    Wenn man nicht immer nur das schlechte in einer Aussage sucht, sondern sich bemüht den anderen zu verstehen würden viele hier nicht so eine Grütze von sich geben.
  • Brückenschänke 20.09.2017 15:12 Uhr
    Es gibt kein 'ewiges' Rumgehacke. Die berechtigte Kritik an Welling setzt erst seit 1 1/2 bzw. 2 Jahre ein. Der Vorsitzende steht seit etwa 7 Jahren in der Vernatwortung, hatte mithin Zeit genug und haut eine Aktion nach der anderen heraus (zuletzt hoch3). Trotzdem ist keine Verbesserung der sportlichen Entwicklung zu erkennen. Und genau das ist es, was den treuesten Fans aller Regionalligen berechtigterweise deutlich auf den Keks geht. Die Zeit des Sprücheklopfens sollte wirklich vorbei sein.
  • faser1966 20.09.2017 15:16 Uhr
    Nobby Fürhoff 1907
    20.09.2017 13:13 Uhr
    Das Problem ist doch nicht der Doc. Er ist für das finanzielle zuständig. Und das macht er gut. Der Saisonetat ist doch trotz Innogy Ausstieg im Rahmen. Ich kenne die Etats der einzelnen Vereine nicht, denke aber ,dass einige Vereine die über uns stehen kleinere Etats haben. Unser Problem ist viel mehr, dass die Spieler die wir verpflichten, bis auf wenige Ausnahmen, seit Jahren nicht das halten was sie versprechen. In den meisten Fällen ist es doch so, dass wir mit den Verpflichtungen einverstanden waren. Uns sind sie durch ihre guten Leistungen bei ihren abgebenden Vereinen aufgefallen. Die Sportliche Leitung hat da meiner Meinung nach auch nicht versagt. Das wir einen Stamm halten wollten und mit einer eingespielten Mannschaft angreifen wollten, haben doch die meisten unterschrieben. Das Problem sind die Spieler, und da vor allem die gebliebenen, die Ihre Leistung nicht auf den Platz bringen obwohl sie schon gezeigt haben, dass sie Leistung bringen können.


    Ja Nobby, das mit dem eingespielten Stamm stimmt, aber der eingespielte Stamm spielte gegen den Abstieg, ich fordere ja kein großen Umbruch, aber bis auf Heller, Platzo und Pröger können von mir aus , alle ausgetauscht werden. Diese drei geben immer alles und spielen konstant, aber der Rest, ohne Worte. Abgesehen basiert unser Fussball nur auf Zufall, oder hat jemand schon mal ein eingespielten Spielzug gesehen.
    Und der Welling sollte sich in Grund und Boden schämen für seine Äußerung, den Fans gegenüber die nicht mehr kommen, er geht doch auch nicht ins Kino und guckt sich nachdem Zufallsprinzip langweilige, zum Teil grauenhafte Filme an.
    Mir blutet das Herz, nur der RWE
  • olli.1907 20.09.2017 16:06 Uhr
    Welling raus!
  • 20.09.2017 16:06 Uhr
    in dem Interview steckt eine Menge Sarkasmus, Arroganz, und Verbitterung.
  • rfrenetsrodfr 20.09.2017 22:24 Uhr
    WOW 5047 zahlende Zuschauer und wenn man die mitgereisten Fans aus Rhynern noch abzieht sind es sogar nur 49++. Na das ist doch überragend. Je weniger Fans kommen umso mehr können wir uns ja auf Siege freuen. Im übrigen eine starke Performance der mitgereisten Fans aus Rhynern, vielen Dank dafür das ihr so eine tolle Stimmung gemacht habt. Eure Jungs auf dem Rasen können stolz auf euch sein.
  • JeffdS 20.09.2017 23:48 Uhr
    Hat ja schon was von der Ignoranz und der Wahrnehmungsstörung eines ineffizienten Politikers! Erschreckende Äußerungen ..
  • RWE-Tom 21.09.2017 02:54 Uhr
    Die Dauerkarten werden überall mitgezählt, oder?
    Und dass dienstags nicht so viele Zuschauer kommen wie am Wochenende, ist auch korrekt.
    War bei vielen Erst- und Zweitligaspielen nicht anders.
    Dass mit einem besseren Saisonstart ein paarhundert oder -tausend Leute mehr gekommen wären, wird Welling auch wissen und ist ihm bestimmt nicht egal.
    Hoffentlich müssen wir in der Winterpause nicht wieder Spieler abgeben, weil wir sparen müssen.
    An die "Welling raus"-Schrei (b)er: Welche Alternative gibt es denn? Bisher habe ich noch nichts von einer Opposition mitbekommen. Wer will oder soll Wellings Job übernehmen?
  • Nobby Fürhoff 1907 21.09.2017 08:39 Uhr
    Zitatgeschrieben von RWE-Tom

    Die Dauerkarten werden überall mitgezählt, oder?
    Und dass dienstags nicht so viele Zuschauer kommen wie am Wochenende, ist auch korrekt.
    War bei vielen Erst- und Zweitligaspielen nicht anders.
    Dass mit einem besseren Saisonstart ein paarhundert oder -tausend Leute mehr gekommen wären, wird Welling auch wissen und ist ihm bestimmt nicht egal.
    Hoffentlich müssen wir in der Winterpause nicht wieder Spieler abgeben, weil wir sparen müssen.
    An die "Welling raus"-Schrei (b)er: Welche Alternative gibt es denn? Bisher habe ich noch nichts von einer Opposition mitbekommen. Wer will oder soll Wellings Job übernehmen?


    Tom es gibt keine Opposition. Erst mal weg mit ihm und dann mal gucken.....
  • via Facebook: Andre Walzer 20.09.2017 09:36 Uhr
    Wieso wundert Welling das die Dauerkarteninhaber werden doch mitgezählt ob sie nun kommen oder nicht
  • via Facebook: Sebastian Nöckel 20.09.2017 11:05 Uhr
    Es kommen auch nur so viele weil es eben rot weiss Essen ist und die Tradition aufgebaut wurde woran welling 0 Einfluss hatte. Rein sportlich können Sie froh sein und dürften nur 1 tausend kommen
  • via Facebook: Mo Schuett 20.09.2017 12:04 Uhr
    Es waren gestern maximal 2500 Zuschauer da. Selbst die Haelfte aller Dauerkarteninhaber ist zuhause geblieben... Zuschauertechnisch war das ein Tiefpunkt...
  • via Facebook: Jörg Lehmann 20.09.2017 12:23 Uhr
    Die 8 Rhyner habt ihr nicht mit gezählt 😂😂😂😂
  • via Facebook: Stefan Sauerbrei 20.09.2017 13:16 Uhr
    Katharina Metz was hat der denn gesoffen?
  • via Facebook: Andre Peters 20.09.2017 13:27 Uhr
    Herr Welling, wenn diejenigen, die nicht ins Stadion kommen, weniger wichtig sind, sollten Sie sich mal selbst ganz differenziert beurteilen. Der Zuschauerschwund ist mittlerweile nicht mehr wegzudiskutieren, ebenso wie die langjährige Stagnation im sportlichen Bereich. 2012 im Niederrheinpokal gegen Lintorf 5000 Zuschauer zu haben, das war überragend. Aber nicht in einem Ligaspiel. Aber so kann man sich Scheisse auch goldig reden...
  • via Facebook: Bjoern Weske 20.09.2017 14:52 Uhr
    Marc will der die Leute verarschen oder was das meint der doch nicht im Ernst es waren ja wohl noch weniger da Allso so knapp 4000 weil viel Dauerkarten Besitzer nicht da waren
  • via Facebook: Hansjörg Zwiehoff 20.09.2017 18:04 Uhr
    Roland Feistel Realitätsverlust, oder? Genau wie der Stadionsprecher, der uns von einer Klasse Leistung in Wattenscheid erzählt hat. 🙈🙈🙈
  • via Facebook: Uwe Meyer 21.09.2017 18:11 Uhr
    mal was ganz anderes. Dieser Prof. Dr. Michael Welling, müsste doch genug Geld haben, um sich zuerst mal seine Zähne richten zu lassen, sieht ja aus, als wenn Ihm oben schon ein paar Zähne fehlen und das als Klub Boss.....na ja...ein wenig abenteuerlich finde ich das schon, ansonsten ROT WEISS ESSEN gehört meiner Meinung nach, eigentlich in die 2 Bundesliga aber "hauen" seit vielen vielen Jahren in der "bedeutungslosigkeit" herum, sehr sehr schade

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.