Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Berater Struth
"Scheiß-Ruf wegen Typen wie Dembélé"

(5) Kommentare
Dembele, Dembele
Foto: dpa

Benedikt Höwedes' Berater Volker Struth greift Ex-BVB-Profi Ousmane Dembélé an. Er würde einen streikenden Spieler rauswerfen.

Spielerberater Volker Struth hat das Verhalten von Fußballprofi Ousmane Dembélé vor dessen Wechsel von Borussia Dortmund zum FC Barcelona kritisiert. "Wegen Typen wie Dembélé habe ich einen Scheiß-Ruf", sagte Struth im Interview der "Sport Bild" und ergänzte: "Ich ärgere mich darüber, dass es heißt, die Berater hätten dafür gesorgt, dass Dembélé nicht mehr zum Training kommt. Die Berater! Also auch ich. Darauf habe ich keinen Bock mehr. So ein Verhalten eines Spielers geht gar nicht."

Ich würde mich sofort von einem Spieler trennen, der das macht. Wo kommen wir denn da hin?

Berater Volker Struth

Der 20-jährige Dembélé hatte mit einem Trainingsstreik bei DFB-Pokalsieger Dortmund seinen Wechsel nach Barcelona provoziert. "Ich würde mich sofort von einem Spieler trennen, der das macht. Wo kommen wir denn da hin?", sagte Struth, der mit der Beratungsagentur SportsTotal als Branchenführer in Deutschland gilt. Unter anderen stehen dort die Weltmeister Toni Kroos und Benedikt Höwedes sowie Marco Reus unter Vertrag.

Als Ersatz für Neymar in Barcelona

Dembélé war Ende August als Ersatz für den Brasilianer Neymar, der für 222 Millionen Euro zu Paris Saint-Germain ging, zum FC Barcelona gewechselt. Borussia Dortmund kassierte 105 Millionen Euro Ablöse, hinzu könnten bis zu 43 Millionen Euro Bonuszahlungen kommen

(5) Kommentare

Spieltag

1. Fußball Bundesliga

1
2
fc schalke 04, 1. Bundesliga, Amine Harit, Saison 2017/18, fc schalke 04, 1. Bundesliga, Amine Harit, Saison 2017/18
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • PepAncelotti 13.09.2017 17:32 Uhr
    Das ist von Fall zu Fall anders zu bewerten.
    Ein Immobile war auch unglücklich in Dortmund und hatte auch gestreikt.
    Er hatte bei der Asienreise keinen Bock mehr auf den BVB gehabt, und war weder auf einer Autogramstunde anwesend (Schlafmangel), noch ließ er sich beim Testspiel blicken (Knöchelschmerzen).

    In dem Falle muss man den Spieler auch in Schutz nehmen, der einfach keine Freude mehr daran hatte für einen Verein zu spielen und mit Ausreden von der Mannschaft fernblieb.
  • alaskajoe 13.09.2017 18:41 Uhr
    Mir kommen die Tränen. Wegen euch scheiss Typen ist doch der Fussball kaputt. Bei euch gehts doch ni ht um das sportliche Wohl des Spielers, sondern nur darum, Handgelder zu kassieren, den dicksten Vertrag rauszuholen und die Vereine gegeneinander auszuspielen.Und der größte Witz war letzte Woche der Wechsel vom Kumpel und Malocher Höwedes. Erst einen auf Urschalker machen unddann den Schwanz einziehen und sich beleidigt nach Turin verpissen.
  • via Facebook: Anke Beulen 13.09.2017 14:32 Uhr
    ich lach mich schlapp 😜 Ich kenne einen Spieler, der dem Verein Treue geschworen hatte und 2 Tage später war er zum Medi-Check in Italien, zu wem gehört der Spieler wohl 😜😂
  • via Facebook: Volker Sn 13.09.2017 17:17 Uhr
    Soll leise heulen, der Typ! Ohne solche Typen wie Struth wären die Ablösesummen bei weitem nicht so hoch und auch die Vertragstreue der Spieler wäre ganz anders.
  • via Facebook: Gerd Weyen 13.09.2017 19:46 Uhr
    Der Ruf der Menschenhändler war vor Dembele schon ruiniert!!!

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.