Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Schalke
Was Trainer-Idol Elgert Benedikt Höwedes rät

(20) Kommentare
Foto: firo

Norbert Elgert hat Benedikt Höwedes vor rund zehn Jahren den Sprung in den Profifußball geebnet.

Nach über 16 Jahren wird Schluss sein. Der FC Schalke 04 und Juventus Turin haben am Dienstagabend Einigung über die Ablösesumme erzielt – besteht Benedikt Höwedes den Medizincheck, wird er den Klub verlassen, für den er seit 2001 Fußball spielt.

„Ich habe den Vertrag mit pochendem Herzen unterschrieben“, hatte Höwedes gesagt, als er vor anderthalb Jahren seinen Vertrag auf Schalke bis 2020 verlängerte. Vieles sprach dafür, dass Höwedes seine Karriere bei dem Verein beenden wird, bei dem sie begonnen hat.

Es kam anders. Schalkes neuer Trainer Domenico Tedesco setzt nicht auf den einzigen Weltmeister im Team – weder als Verteidiger, noch als Kapitän. Vor dem Saisonstart nahm er Höwedes überraschend die Kapitänsbinde ab und reichte sie an Ralf Fährmann weiter. Sowohl gegen RB Leipzig als auch am Sonntag in Hannover saß Höwedes nur auf der Bank.

Norbert Elgert kennt Benedikt Höwedes schon seit 15 Jahren, als Trainer der Schalker A-Jugend hat er mit dem heute 29-Jährigen zwei Jahre sehr erfolgreich zusammengearbeitet. Elgert möchte die Situation seines ehemaligen Spielers keinesfalls beurteilen. Gedanken zu Höwedes, mit dem er 2006 Deutscher A-Jugend-Meister wurde, hat sich der 60-Jährige allerdings schon gemacht. „Jeder weiß, wie sehr wir uns gegenseitig schätzen, besonders schätze ich Bennis integeren Charakter und seine herausragende Einstellung“, sagt Elgert und ergänzt: „Benni ist Schalker durch und durch.“

Elgert verspricht Unterstützung

Elgert verschweigt nicht, dass Höwedes und er den vergangenen Tagen telefoniert haben. „Ich melde mich immer bei meinen ehemaligen Spielern, wenn es etwas Herausragendes gibt, oder wenn ich weiß, dass es ihnen im Moment nicht so gut geht“, sagt der Schalker U19-Trainer. Sein Rat an Höwedes: „Kümmere dich jetzt mehr um dich selbst und bringe dich in die Form deines Lebens.“

Elgert weiß, dass Höwedes in den vergangenen Jahren nach Verletzungen immer wieder sehr früh ins Training eingestiegen ist. In der vergangenen Saison hatte Höwedes noch eine Operation an der Leiste verschoben, um der Mannschaft in der Rückrunde nicht zu fehlen. „Seine Entscheidungen waren für seine Gesundheit, aber auch für seine Leistung sicher nicht immer förderlich“, sagt Elgert. „Benni ist aber ein Spieler, für den das Wir immer größer ist als das Ich.“ In der heutigen Ich-zuerst-Gesellschaft, in der viele Fußballprofis, sicher nicht alle, ständig ihr Ego massieren, sei das keine Selbstverständlichkeit.

Die bedingungslose Unterstützung seines U19-Trainers ist Benedikt Höwedes auch beim Wechsel zu Juventus Turin gewiss. Genauso wie den anderen ehemaligen Spielern aus der Knappenschmiede, die Schalke verlassen haben. Felix Platte, der am Samstag einen Vier-Jahres-Vertrag beim Zweitligisten SV Darmstadt 98 unterzeichnet hat, schrieb auf Facebook: „Es war mir eine Ehre, für Schalke gespielt zu haben. Die Knappenschmiede, insbesondere Norbert Elgert, hat mir das Ganze erst ermöglicht, Profi-Fußball zu spielen. Dafür werde ich ein Leben lang dankbar sein.“

Sollte Benedikt Höwedes am Mittwoch in Turin tatsächlich vorgestellt werden, wird Elgert sicher mit einem weinenden, aber auch einem lachenden Auge an den Tag zurückdenken, als sein ehemaliger Schüler Profi auf Schalke wurde. Höwedes sei als 18-Jähriger meistens im schon deutlich in die Jahre gekommenen Auto seiner Tante zum Training der A-Jugend gekommen. Auch Anfang 2007, eben an dem Tag, an dem Höwedes laut Elgert „seinen ersten kleinen Profivertrag“ auf Schalke unterschrieb, war er mal wieder mit der „Rostlaube der Tante“ unterwegs.

Höwedes und die „alte Rostlaube“

Höwedes und Elgert gingen über den Parkplatz des alten Parkstadions, auf dem die Profis ihre Autos geparkt hatten. Ganz andere Kaliber als der Wagen von Tante Höwedes. „Tolle Autos, oder?“ fragte Elgert seinen Abwehrchef. „Ja, Trainer, tolle Autos“, war seine Antwort. „Toll ja, aber nicht wichtig“, sagte Elgert. Als Weltmeister entschied sich Höwedes im Sommer 2014 für einen VW Beetle als Dienstwagen. In Blau. Die meisten Mitspieler bevorzugten da schon weitaus größere Autos aus dem Hause des ehemaligen Sponsors.

Am 13. Juli 2014, in der magischen Nacht in Brasilien, als Deutschland Argentinien schlug und Weltmeister wurde, bekam Norbert Elgert anderthalb Stunden nach der Siegerehrung eine SMS. Der Absender: Benedikt Höwedes. Auf dem Foto waren der Weltmeister und sein Pokal zu sehen. Darunter stand: „Danke für alles, Coach!“

(20) Kommentare

1. Fußball Bundesliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
5 FC Augsburg 6 3 2 1 8:4 4 11
6 RasenBallsport Leipzig 6 3 1 2 10:7 3 10
7 FC Schalke 04 6 3 0 3 7:8 -1 9
8 Hertha BSC Berlin 6 2 2 2 6:6 0 8
9 Borussia Mönchengladbach 6 2 2 2 8:11 -3 8
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
10 Borussia Mönchengladbach 3 2 0 1 3:1 2 6
11 FSV Mainz 05 4 2 0 2 6:5 1 6
12 FC Schalke 04 3 2 0 1 5:4 1 6
13 SC Freiburg 3 0 3 0 1:1 0 3
14 Hamburger SV 3 1 0 2 1:5 -4 3
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
7 FC Augsburg 3 1 1 1 2:2 0 4
8 RasenBallsport Leipzig 3 1 0 2 2:3 -1 3
9 FC Schalke 04 3 1 0 2 2:4 -2 3
10 Hamburger SV 3 1 0 2 3:6 -3 3
11 Werder Bremen 3 0 2 1 2:3 -1 2

Transfers

FC Schalke 04

Johannes Geis

Mittelfeld

FC Sevilla

ausgeliehen

09/2017
Sidney Sam

Sturm

08/2017
Fabian Reese

Sturm

FC Schalke 04

war ausgeliehen

07/2017
FC Schalke 04

war ausgeliehen

07/2017
Fabian Reese

Sturm

FC Schalke 04

war ausgeliehen

07/2017
FC Schalke 04

war ausgeliehen

07/2017
Johannes Geis

Mittelfeld

FC Sevilla

ausgeliehen

09/2017
Sidney Sam

Sturm

08/2017

FC Schalke 04

06 A
TSG 1899 Hoffenheim
Samstag, 23.09.2017 15:30 Uhr
2:0 (1:0)
07 H
Bayer 04 Leverkusen
Freitag, 29.09.2017 20:30 Uhr
-:- (-:-)
08 A
Hertha BSC Berlin
Samstag, 14.10.2017 15:30 Uhr
-:- (-:-)
07 H
Bayer 04 Leverkusen
Freitag, 29.09.2017 20:30 Uhr
-:- (-:-)
06 A
TSG 1899 Hoffenheim
Samstag, 23.09.2017 15:30 Uhr
2:0 (1:0)
08 A
Hertha BSC Berlin
Samstag, 14.10.2017 15:30 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

FC Schalke 04

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 2 180 0,4
2
Naldo

Abwehr

1 540 0,2
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 2 113 0,7
2 1 122 0,5
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1
Leon Goretzka

Mittelfeld

1 196 0,3
1
2
fc schalke 04, 1. Bundesliga, Amine Harit, Saison 2017/18, fc schalke 04, 1. Bundesliga, Amine Harit, Saison 2017/18
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • Optimist 07 30.08.2017 00:00 Uhr
    Nicht zu fassen.
    Hätte nicht gedacht,das mir so ein Kommentar über Lippen geht.
    Es ist eine Schande wie mit einem Spieler,der sich für Euren scheiss Verein den Ar... auf gerissen hat umgegangen wird.
    Ihr werdet Ihm noch nach heulen. Da werden Tedesco und die Lachpille Heidel längst Geschichte sein.
  • Lackschuh 30.08.2017 03:18 Uhr
    Dieser Wechsel wird Nachwehen haben und dem Trainer möglicherweise sogar das Genick brechen! Irgendwann lautet der mediale Einzeiler der PK: Herr Todesco war nicht mehr zu halten bzw. vermittelbar! Schalke bedeutet auch Emotionen und dieser Hut passt dem jungen Trainer noch nicht. Alles immer abhängig von Punkten und damit sollte man gegen den VFB zwingend anfangen! Herr Heidel kommt aus dieser Nummer auch nicht raus, wobei seine bisherigen Akzente mit Weitblick eh dürftig sind - im operativen Geschäft vermag das anders sein(?). Keine Punkte bedeutet in der Regel Gegentore sowie manchmal dann auch fehlende Einstellung. Diese Erklärung sollte der Trainer aber schnell aus seinem Wortschatz streichen.
  • heavenearl 30.08.2017 08:17 Uhr
    Höheres hat vor nicht all zu langer Zeit in ganz Europa nach einem Verein gesucht.
    Nachdem er feststellen musste, dass ihn niemand will, hat er königsblaue Treuschwüre
    in die Welt gerufen.

    Warum ihm jetzt hinterher weinen?

    Leistung fällt stetig ab, die Verletzungen nehmen zu.

    Glückauf


    Zuletzt modifiziert von heavenearl am 30.08.2017 - 08:18:21
  • hoelwil 30.08.2017 09:30 Uhr
    Die Leistungen in den letzten 4 Jahren waren selbst in den defensiven Zweikämpfen eher Durchschnitt. Im Aufbauspiel war Höwedes schon vorher eher unterdurchschnittlich.Warum sollte man bei einer degradierung aus Leistungsgründen jammern. Bei Juve muss er gegen Chiellini,Rugani,Barzagli und Benatia erst mal auf den Platz kommen.Das wird bei seinem Leistungsangebot schwer werden.Und Sportstotal hat dort in der Presse keinen Einfluss.
  • HansDampf. 30.08.2017 11:56 Uhr
    Jetzt ist es also doch passiert, dass mein Lieblingsspieler unseren Verein verlässt. Bin total sauer !
    Eigentlich hatte ich gedacht, dass Höwedes seine Fussballlaufbahn bei uns beendet und dann anschließend ins Management wechselt.
    Sollte Naldo für längere Zeit ausfallen, dann möchte ich nicht wissen was hier los ist !
    Eine weitere Niederlage im kommenden Heimspiel gegen den VfB Stuttgart ist unentschuldbar.
  • via Facebook: Bärbel Janowski 29.08.2017 23:20 Uhr
    Um so trauriger das er zum Gehen genötigt wird!!🙄
  • via Facebook: Andreas Grün 29.08.2017 23:58 Uhr
    Der Verein versündigt sich an seinen Stützen
  • via Facebook: Alexander Schäfer 30.08.2017 00:29 Uhr
    Stattdessen werden die x-ten Söldner aus Afrika oder sonstwo aus aller Herren Länder verpflichtet. Echt super Leistung, Schalker Vorstand. Hut ab! Ihr schafft es noch den letzten zu vergraulen der ein Schalker Herz hat. Mir als Bochumer könnte es eigentlich egal sein, aber ich finde es einfach nur noch traurig wie dieser Verein seit Jahren schon die wenigen Leute vergrault, die noch so etwas wie Identifikationsfiguren sind.
  • via Facebook: Markus Bannscheidt 30.08.2017 02:57 Uhr
    Genauso habe ich ihn eingeschätzt
  • via Facebook: Ti Ob 30.08.2017 07:14 Uhr
    Kirsten Tagops😍
  • via Facebook: Klaus Denzin 30.08.2017 07:17 Uhr
    Er wurde nicht zum Gehen genötigt. In jedem Verein werden jährlich Kapitäne gewechselt, Spielern wird der Stammplatz genommen, weil neue Konkurrenz im Team ist. Wenn jeder sofort wechseln würde, hätte jede Mannschaft nur 11 Spieler. Wenn ich von mir überzeugt bin stelle ich mich dem Konkurrenzkampf.
  • via Facebook: Bernd Ganczelewski 30.08.2017 07:33 Uhr
    Er wäre geblieben. Technisch nicht der beste, aber der Einsatz stimmte immer. Dazu noch bodenständig. Solche Spieler darf man nicht gehen lassen, auf Schalke erst recht nicht. Heidel und Tedesco machen den Verein kaputt und auf das nächste Heimspiel bin ich schon gespannt. Läuft es nicht, dann wird es wohl ordentlich rauchen und davon kann man ausgehen. Ich glaube kaum, dass die restlichen Ballartisten es bis dahin gelernt haben, geradeaus zu laufen.
  • via Facebook: Bärbel Janowski 30.08.2017 07:44 Uhr
    Hmmm das sehe ich anders... es ist bekannt das er vorweg geht und alles fürs Team gibt. Außerdem spielt er nicht Nationalmannschaft weil er seine Leistung nicht bringt. Wenn ich merke das ein Trainer meine Spielweise oder sonst was nicht mag an mir MUSS ICH gehen. Ich glaube das dieser Trainer zu unerfahren ist. Die Wertschätzung fehlt ihm ... so geht man nicht mit einer Identifikationsfigur Um!! Ich bin kein Schalker Fan aber trotzdem sehe ich es so. Wir werden sehe was er auf Schalke hin bekommt.
  • via Facebook: Koh Phangan 30.08.2017 08:34 Uhr
    Auf Schalke zählt die Wertschätzung anstatt Leistung 🤗 Deshalb sind Sie ja auch 15 mal Meister geworden 🤗😂😂😂😂 Die "Deppen Schmiede " Glück auf Herne West 😂😂😂😂😂😂
  • via Facebook: Christopher Kemper 30.08.2017 09:10 Uhr
    Ro Schu der letzte Satz 🤧
  • via Facebook: Marcelo Rudolfo 30.08.2017 10:36 Uhr
    Alles abgesprochen mit dem Verein !
  • via Facebook: Michael Büttner 30.08.2017 11:06 Uhr
    verstehe als außenstehender nicht warum Schalke den Elgert nicht als Chef Trainer genommen hat , dann würde noch 50% Schalke auf dem Platz stehen :)
  • via Facebook: Siegfried Menzel 30.08.2017 13:27 Uhr
    Es werden in den nächsten Jahren noch mehr Spieler den Verein verlassen weil der Trainer sie nicht berücksichtigt oder sie ablösefrei gehen. Wie viel Geld geht wohl verloren wenn Goretzka Meyer und Kehrer gehen.
  • via Facebook: Ben Schmitt 30.08.2017 13:46 Uhr
    Pa Di Thomas Skubatz Miguel Alvarez
  • via Facebook: Oliver Hirschl 30.08.2017 17:45 Uhr
    Schöner Beitrag, leider gibt es keinen Dank mehr für vergangenes. Fußballvereine sind Wirtschaftsunternehmen, daher sollte man sich von einer Vereinstreue verabschieden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.