Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

BVB-Noten
Starker Auftritt von Pulisic

(6) Kommentare
Foto: firo

Borussia Dortmund feiert beim 3:0 (2:0)-Sieg einen Auftakt nach Maß. Die BVB-Profis in der Einzelkritik.

Roman Bürki (3): Der BVB-Torhüter hatte erstaunlich wenig zu tun, musste nur ein paar lange Bälle ablaufen und Rückpässe verarbeiten.

Lukasz Piszczek (3): Inszenierte gemeinsam mit Pulisic einige gute Vorstöße über die rechte Seite, defensiv kaum gefordert und fehlerfrei.

Sokratis (3): Wolfsburg versuchte es oft mit langen Bällen, doch die köpfte er meist humorlos weg. Ansonsten nicht allzu intensiv gefordert und mit einer grundsoliden Vorstellung.

Marc Bartra (1-): Hatte anfangs eine kleine Unsicherheit in der Abwehrarbeit, stand aber meist sicher – und erzielte vorne das Tor des Tages: Nach Castros Pass schlenzte er den Ball von der linken Seite aus etwa zwölf Metern mit ganz viel Gefühl ins lange Eck (27.). Machte sich immer wieder u einen schnellen Spielaufbau verdient.

Dan-Axel Zagadou (4): Der Aushilfs-Linksverteidiger war deutlich sicherere als noch im Supercup gegen die Bayern – die Wolfsburger allerdings präsentierten sich auch deutlich schwächer. An mangelndem Selbstbewusstsein leidet der junge Franzose ohnehin nicht – bester Beweis dafür die 31. Minute, als er seinen Gegenspieler auf dem Weg in den Wolfsburger Strafraum schwindlig dribbelte. Ansonsten nach vorne eher unscheinbar und mit der einen doer anderen technischen Schwäche zu viel.

Gonzalo Castro (2): Hatte großen Anteil daran, dass der BVB das Mittelfeld komplett beherrschte. Hätte schon früh das 1:0 erzielen müssen, zog seinen Volley vom Elfmeterpunkt aber am Tor vorbei (16.). Bereitete dafür das 2:0 durch Bartra vor (27.).

Nuri Sahin (3): Bei Peter Bosz spielen die zentralen defensiven Mittelfeldspieler deutlich näher am gegnerischen Strafraum, das kommt Sahin entgegen. Organisierte das BVB-Spiel umsichtig, sorgte auch dafür, dass kaum Räume zum Kontern entstanden.

Mario Götze (2): Erstmals seit knapp einem halben Jahr wirkte der Nationalspieler nach seiner überwundenen Stoffwechselstörung wieder in einem Pflichtspiel mit – und wie: Götze lief viel, war überall auf dem Feld zu finden, spielte umsichtige Pässe – und inszenierte immer wieder gefährliche Angriffe. Das 1:0 bereitete er vor (22.), das 2:0 leitete er mit ein (27.). Das war eine starke Rückkehr – wenngleich die Laufwege nach hinten nicht immer passten und dann und wann auch ganz fehlten.

Christian Pulisic (1-): Der junge US-Amerikaner stürzte seinen Gegenspieler Gerhardt auf der rechten Seite von einer Verlegenheit in die nächste. Erst bereitete er Castros Großchance zum 1:0 vor (16.), wenig später traf er selbst mit präzisem Schuss aus zwölf Metern (22.) und auch das 3:0 bereitete er vor (60.). Ein starker Auftritt.

Pierre-Emerick Aubameyang (3): Der Stürmer wich immer wieder auf die Flügel aus, ging weite Wege, blieb im Abschluss aber zunächst glücklos. Seine Distanzschüsse wurden zur Ecke geblockt (26.) oder gingen vorbei (32.). Hatte dann aber keine Mühe, Pulisics Querpass ins Tor zu grätschen (60.).

Maximilian Philipp (3-): Der Neuzugang aus Freiburg war auf der linken Außenbahn nicht so wirkungsvoll wie Pulisic auf der anderen Seite, von einer Offensivkraft muss mehr Torgefahr kommen. Fügte sich aber ordentlich ins Dortmunder Passspiel an. Ein Kopfball aus guter Position ging vorbei (25.).

(6) Kommentare

Spieltag

1. Fußball Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • Kloppi 20.08.2017 10:40 Uhr
    Muss Kevin recht geben.Aber dieNote von Castro ist ja wohl übertrieben . Von unser Jungen Links Verteidiger ist die Note auch nicht bereichtig. Der hat eine bessere Note verdient. Bei Götze ist die Noteauch zuhoch gewertet.
  • 20.08.2017 11:05 Uhr
    gegen den VW Verein hätte wohl jeder Verein gut ausgesehen.finde die Leistung des Börsen Verein Borussia sollte man gegen solch ein schwachen Gegner nicht zu hoch schrauben.
  • micha4706 20.08.2017 12:40 Uhr
    Tut mir leid, aber die Note 4 für Zagadou ist nicht gerechtfertigt. Ich finde, er hat seine Sache außerordentlich gut gemacht und ich möchte auch sein Alter berücksichtigen. Ich denke die eine oder andere Unvollkommenheit sei ihm verziehen. Wenn Schmelzer zurückkommt und automatisch spielt, während Zagadou automatisch auf der Bank sitzt, dann fände ich das überhaupt nicht in Ordnung. Auf der anderen Seite gebt ihr eine 1- für Barta (nichts gegen seinen Auftritt, er hat super gespielt), aber die 1- gibt es auch nur wegen dem Tor.
  • Dortmunder Wolli 20.08.2017 21:04 Uhr
    Wie kommt eine 4 für Zagadou und eine 2 für Castro zustande. Würfelt Ihr die aus?????
  • bayernmünch 20.08.2017 21:08 Uhr
    die 2 oder die 4 hat wohl die Bedeutung für euren Tabellen Platz am Ende der Saison,mit viel Glück.
  • via Facebook: Kevin Klinksiek 19.08.2017 20:39 Uhr
    Ich finde ihr entscheidet zu sehr nach Toren. Sokratis und bartra waren hinten beide stark. Des weiteren hat mir Philipp gut gefallen wie er für die Mannschaft gearbeitet hat. Für ein 0-3 hätte es insgesamt etwas bessere Noten verdient gehabt.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.