Startseite » Fußball » 1. Bundesliga » Einzelkritik

BVB-Noten
Note 4,5 - Zugänge Dahoud und Zagadou schwach

(10) Kommentare
Pulisic, Pulisic
Foto: firo

Der BVB musste sich im Supercup dem FC Bayern im Elfmeterschießen geschlagen geben. Christian Pulisic überzeugte, die Zugänge hinterließen keinen bleibenden Eindruck.

Roman Bürki (2): Zeigte bei einer Müller-Großchance einen großartigen Reflex. Strahlte Ruhe und Gelassenheit aus.

Lukasz Piszczek (3): Hatte in der Münchner Drangphase auf seiner Seite einige Probleme. Bekam es dann aber immer besser in den Griff.

Sokratis (3): Dortmunds Grieche holte sich bereits früh eine Gelbe Karte ab. Hatte Mühe Bayerns Thomas Müller in den Griff zu bekommen.

Marc Bartra (2,5): Es ist ja schon eine gute Leistung, wenn man gegen Top-Leute wie Lewandowski oder Müller keine Fehler macht. Das gelang Bartra.

Dan-Axel Zagadou (4,5): Der junge Mann, gerade einmal 18, sieht beachtlich aus. 1,96 Meter groß, breites Kreuz. Dazu ist er ausgestattet mit einem feinen linken Füßchen. Allerdings zeigte er auch beachtliche Defizite im Abwehrverhalten, weil ihm seine Gegenspieler im Rücken ständig entwischten.

Gonzalo Castro (2,5): Wäre er als Torjäger geboren worden, hätte er in Minute 24 das 2:1 erzielt. Drehte Anfang der zweiten Halbzeit mächtig auf und hätte beinahe per Flugkopfball einen Treffer erzielt.

Nuri Sahin (3,5): Chefstratege im Dortmunder Mittelfeld. Spielte viele schlaue Pässe. Hätte glänzen können, wenn sein Freistoß ins Münchner Tor gesegelt wäre.

Christian Pulisic (2): Klaute frech Martinez den Ball, steuerte auf Bayerns Keeper Ulreich zu und netzte eiskalt ein- fantastischer Treffer. Später spielte Pulisic die Bayern ein ums andere Mal schwindelig.

Mahmoud Dahoud (4,5): Feiner Techniker, das sah man, wenn er den Ball streichelte. Aber der Ex-Gladbacher spielte zu kompliziert, leistete sich einige schlampige Fehlpässe, tauchte dann unter und musste bereits in der Halbzeit duschen.

Sebastian Rode (3): Sorgte mit einem gewaltigen Laufpensum dafür, dass der BVB in der zweiten Halbzeit die Herrschaft über das Mittelfeld zurück erkämpfte. Verschoss seinen Elfmeter.

Ousmane Dembélé (3): Auf Dortmunds Wunderdribbler soll ja der FC Barcelona ein Auge geworfen haben und gewaltige 100 Millionen Euro geboten haben. Dass er das wert ist, zeigte er aber nur in Ansätzen.

Pierre-Emerick Aubameyang (2,5): Lange Zeit dachte man, die Tormaschine der letzten Saison habe ihren Dienst eingestellt. In Minute 71 zündete der BVB-Torjäger dann endlich seinen Turbo und lupfte den Ball über Bayerns Keeper Ulreich zum 2:1 ins Netz.

(10) Kommentare

1. Fußball Bundesliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 Borussia Dortmund 8 6 1 1 23:5 18 19
2 FC Bayern München 8 5 2 1 21:7 14 17
3 RasenBallsport Leipzig 8 5 1 2 15:10 5 16
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
2 FC Bayern München 4 3 1 0 14:3 11 10
3 VfB Stuttgart 4 3 1 0 4:1 3 10
4 Borussia Dortmund 4 3 0 1 15:4 11 9
5 Borussia Mönchengladbach 4 3 0 1 5:2 3 9
6 FSV Mainz 05 5 3 0 2 9:7 2 9
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 Borussia Dortmund 4 3 1 0 8:1 7 10
2 Eintracht Frankfurt 5 3 1 1 5:3 2 10
3 RasenBallsport Leipzig 5 3 0 2 7:6 1 9

Transfers

Borussia Dortmund

Jadon Sancho

Mittelfeld

08/2017
Hendrik Bonmann

Torwart

08/2017
Adrian Ramos

Sturm

Borussia Dortmund

war ausgeliehen

07/2017
Neven Subotic

Abwehr

Borussia Dortmund

war ausgeliehen

07/2017
Jadon Sancho

Mittelfeld

08/2017
Adrian Ramos

Sturm

Borussia Dortmund

war ausgeliehen

07/2017
Neven Subotic

Abwehr

Borussia Dortmund

war ausgeliehen

07/2017

Borussia Dortmund

08 H
RasenBallsport Leipzig
Samstag, 14.10.2017 18:30 Uhr
2:3 (1:2)
09 A
Eintracht Frankfurt
Samstag, 21.10.2017 15:30 Uhr
-:- (-:-)
10 A
Hannover 96
Samstag, 28.10.2017 15:30 Uhr
-:- (-:-)
08 H
RasenBallsport Leipzig
Samstag, 14.10.2017 18:30 Uhr
2:3 (1:2)
09 A
Eintracht Frankfurt
Samstag, 21.10.2017 15:30 Uhr
-:- (-:-)
10 A
Hannover 96
Samstag, 28.10.2017 15:30 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

Borussia Dortmund

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 10 72 1,3
2
Maximilian Philipp

Mittelfeld

4 135 0,5
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 8 44 2,0
2
Maximilian Philipp

Mittelfeld

4 78 1,0
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 2 180 0,5
2 76 0,7
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • bodo-von-niebergall 06.08.2017 04:05 Uhr
    Begeisterung sieht anders aus. Die Dortmunder begannen nicht schlecht - was sich ja auch in dem frühen Tor widerspiegelte, welches allerdings auf den Fehler eines Einzelnen zurückzuführen war. Nach ca. 35 Minuten ging den Dortmundern mit Ihrem ewigen Gerenne nach der sinnlosen 5-Sekunden-Regel und ihrem hohen Pressing die Luft aus.
    Allgemein kann man das Spiel des BVB als zu hektisch bezeichen - immer in dem Bemühen zu sehen, ihrem neuen Trainer es Recht machen zu wollen mit dem hohen Pressing - die Bayern dagegen zeigten das reifere Spiel, strukturierter im Spielaufbau, genauer und zielgerichteter - ausserdem hatten sie, die Bayern, nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem neuen/alten System des BVB, dies im Griff und sich bestens darauf eingestellt. Dokumentiert wurde dies das eine und andere Mal durch Konter hinter die letzte Reihe des BVB und nur Unvermögen Einzelner versagte den Bayern ein höheres Ergebnis bereits in der 1. Halbzeit.
    Warum Bosz den sehr eindrucksvoll technisch variabel agierenden Dahoud gegen den hölzern wirkenden Rhode ersetzte wird wohl sein Geheimnis bleiben müssen, eher wäre dies für den wieder sehr langsamen Sahin zu rechtfertigen gewesen, der zwar bemüht aber erfolglos versuchte das Spiel zu gestalten; vertändelte sich das eine um andere Mal, spielt Bälle zu ungenau ab und blieb ohne nachdrückliche Ergebnisse; also alles wie gehabt bei diesem Spieler, der seit seiner Rückkehr zum BVB vergebens seiner Form aus seiner Urzeit bei den Dortmundern nachläuft !
    Die Abwehr des BVB teilweise offen wie ein Scheunentor, weil die Aussen bei ihren Vorstössen nicht rechtzeitig zurückkamen und so Möglichkeiten den Bayern eröffneten; dies ist erfahrungsgemäß - wie schon zu Klopp'schen Zeiten - dem System des 4-3-3, dem hohen Pressing und des schnellen Umschaltens und den Ballverlusten in dieser Phase des Spiels gewidmet !
    Die Führung des BVB der Einzelleistung von Dembele und AUBA zu verdanken und keinem Spielzug, wie der BVB dies allenthalben in der jüngeren Vergangeheit zu spielen in der Lage war.
    Der Standard gegen Ende schlecht verteidigt und somit musste der Ausgleich hingenommen werden; die Bayern dieses Mal im Elfmeterschiessen die Erfogreicheren aber auch die Verdienteren, weil spielerisch einfach reifere und abgeklärtere Mannschaft.
    Es bleibt noch viel Arbeit, für den neuen Erfolgstrainer aus Holland ! :-))
  • D.Laibach 06.08.2017 07:48 Uhr
    Das ist schon Wahnsinn, wie unterschiedlich die Bewertungen des gleichen Spiels ausfallen können.
    Der BVB hat bis zum 1:1 den Fussball gespielt, den sich alle Beteiligten für die Zukunft vorstellen (das hat weniger damit zu tun, dass die Spieler ihrem Trainer gefallen wollen). Das 1:1 hat einen Bruch erzeugt und aus Sorge um weitere Gegentore hat man in der Grundordnung defensiver gestanden, was automatische mehr Raum für den Gegener bietet. Diesen haben die Bayern gut genutzt.
    In der Pause hat Bosz den Glauben an den eigenen Fussball zurück vermittelt und taktisch (Rode für Dahoud) mehr Agressivität eingewechselt. Dadurch geht die 2 Halbzeit eindeutig an den BVB. Insgesamt sind beide Bayerntore über die Seite entscheidend vorbereitet worden, über die der BVB gegenwärtig Verletzungssorgen zu beklagen hat.
    Wenn denn dann zeitnah zusätzliche Spieler nachrücken (Götze, Schürle, Schmelzer, Kagawa, Weigel etc.), dann steht einer erfolgreichen Saison nichts im Weg.
  • F.C.Knüppeldick 06.08.2017 08:56 Uhr
    @ bodo

    Hölzern wirkenden Rode ?

    Man konnte Rode in der letzten Saison kritisieren-und das zurecht wegen seiner Leistung,aber bestimmt nicht gestern.Das war das beste Spiel,was ich von ihm gesehen habe.Auch Nuri Sahin habe ich nicht schlecht gesehen.Das war ganz ordentlich.Aufgrund der 2.Halbzeit hätte der BVB gewinnen müßen.

    Ich glaube Bayern wird einige Probleme in der Saison bekommen.Und ich glaube Phillip Lahm kann man nicht so einfach ersetzen.Auch Kimmich nicht.Tolisso rechtfertigt seine Ablöse bisher in keinster Weise.Xabi Alonso fehlt bei denen als ruhiger Spielaufbauer.Bleibt mal abzuwarten,wie es aussieht,wenn Neuer,Boateng und vor allem Robben zurückkommt.
  • dr.evel 06.08.2017 09:10 Uhr
    ich bin dabei ,lieber so so
    Es gibt welche ja die zum verkauf stehen ?
    wie du und ich werden niee !!!!!!!
    preiss geben ..
  • via Facebook: Walter Nigbur 05.08.2017 23:06 Uhr
    Wieder wurde den Bayern 2 Tore geschenkt, trotz Videobeweis. Der Irokese dar
  • via Facebook: Enrico Friedrich 05.08.2017 23:06 Uhr
    Nicht nachvollziehbar eure Noten. Dahoud war ok - ne 3 ist realistisch Zagadou wurde immer besser -3+ ist da definitiv angebracht
  • via Facebook: Simon Braun 05.08.2017 23:35 Uhr
    Die Noten und die Bewertung ist Top RevierSport! Bei Sebastian Rode habe ich zum ersten Mal gesehen,dass er für den BVB spielen kann.War gut.Auch bei Dembele stimmt das.Sorry-mit den Ansätzen.Das 2-1 war Top-sehr schnell geschaltet.
  • via Facebook: Marco Bogart 05.08.2017 23:50 Uhr
    also Zagadou wird es nicht packen in der Bundesliga - wirkt auf mich hölzern ...
  • via Facebook: Timo Kesting 06.08.2017 00:46 Uhr
    Wer macht bei euch die Noten? Der Praktikant? 😂 Ich bin durch und durch Bochumer und mag die Bazis nicht. Die beiden BVB - Spieler waren sehr gut. Trotz Videobeweis hat der BVB zu unrecht verloren.
  • via Facebook: Martin Ehmke 06.08.2017 09:25 Uhr
    Schaut lieber Mal auf den Passlack. Das ist unterirdisch, was der spielt

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.