Startseite » Fußball » Verbandsliga

Herne - Sinsen
Knappmann wechselt den Sieg ein

(15) Kommentare
Foto: Arthur Makiela

Am 27. Spieltag der Westfalenliga 2 setzte sich Westfalia Herne gegen TuS Sinsen mit 3:1 (1:1) durch. Die Auswechslung von Kapitän Fatlum Zaskoku sorgte für dicke Luft.

„Es war das erwartet höchst emotionale Spiel. In der ersten Halbzeit sah dies wie eine wilde Pöhlerei aus“, monierte Sinsens Trainer Martin Schmidt, „beide Teams spielten meist lange Bälle und spekulierten auf den zweiten Ball." Sein Team habe vor 450 Zuschauern den frühen Rückstand nach dem Treffer von Fatmir Ferati (5.) „gut weggesteckt“. Kürsat Ali Yilmaz gab die schnelle Antwort (10.). „Pascal Königs hat eine klasse Partie hingelegt, aber den Gegentreffer muss er auf seine Kappe nehmen“, betonte Hernes Trainer Christian Knappmann.

Sein Zusatz: „Wir dachten, dass Sinsen die Saison langsam ausklingen lässt. Doch mit ihrer strukturierten und gut organisierten Spielweise haben sie uns vor Probleme gestellt“, musste Knappmann eingestehen.

Wortgefecht an der Linie

Daher nutzte er bereits früh seine drei Wechseloptionen. Doch einer war mit seiner Auswechslung in der 50. Minute mehr als unzufrieden: Fatlum Zaskoku. Der SCW-Kapitän und Co-Trainer lieferte sich mit Knappmann ein lautstarkes Wortgefecht. Knappmann brach nach der Begegnung eine Lanze für seinen Kapitän: „Es war keine sportliche Entscheidung. Der Schiedsrichter hatte mir in der Pause gesagt, dass er kurz vor dem Platzverweis steht. Als er dann den Ball nach einem Foulspiel wegschoss, musste ich ihn zu seinem Schutz runternehmen, auch wenn ihm das nicht ganz passte“.

Die Richtigen eingewechselt

Mit seinen Einwechslungen bewies 'Knappi' aber das richtige Händchen: „Ich musste reagieren und wollte unbedingt mehr Tempo im Spiel haben.“ Besonders die Hereinnahme von Marko Onucka brachte die nötige Durchschlagskraft. „Onucka arbeitet wie ein Wildschwein. Er hält die Bälle und geht oft in die Eins-gegen-Eins-Situationen. Aufgrund von Sprunggelenksproblemen sollte er gar nicht im Kader stehen, doch er hat sich fit spritzen lassen“, lobte Knappmann den Einsatz seines Zehners, der die 2:1-Führung besorgte (63.).

Zudem brachte Knappmann mit Justin Klein und Kevin Steuke das Duo, das den 3:1-Endstand herausspielte (94.). Durch den Sieg und das 0:0 von Holzwickede bei Horst-Emscher hat die Westfalia nun drei Zähler Vorsprung. Der geplante Oberliga-Aufstieg rückt immer näher.

TuS-Trainer Schmidt kritisierte, wie Knappmann selbst so oft, den Rasen im Stadion am Schloss Strünkede: „Auf dem Platz kann man keinen guten Fußball spielen." Dabei hatten Knappmann, Edelfan Michael Patan und Keeper Pascal Königs selbst Hand angelegt: „Wir haben den Platz in der letzten Woche 15 Mal gewalzt. Königs hat sogar hier übernachtet, um früh morgens nochmals zu walzen.“

(15) Kommentare

Spieltag

Westfalenliga 2 Westfalen

1
2
3
KFC Uerdingen, Grotifant, Saison 2012/2013, KFC Uerdingen, Grotifant, Saison 2012/2013
4
5
1
KFC Uerdingen, Grotifant, Saison 2012/2013, KFC Uerdingen, Grotifant, Saison 2012/2013
2
3
4
5
1
2
3
KFC Uerdingen, Grotifant, Saison 2012/2013, KFC Uerdingen, Grotifant, Saison 2012/2013
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • davidjung186 07.05.2017 19:43 Uhr
    Das einzige gute Ergebnisse am gesamten Wochenende. Geile Aktion von euch dreien. vergesst bitte nicht das Hinspiel gg Horst, da ist noch was offen.
  • sebastian-lemmor 07.05.2017 20:30 Uhr
    Glückwunsch an Herne und Hochachtung an Knappi und Königs. Machen sicherlich nicht viele!
  • Krombacher-Pils 08.05.2017 10:47 Uhr
    Glückwunsch an Herne.
    Ich denke sie steigen verdient auf.

    Sie haben einfach zu gute und gestandene Spieler in der Mannschaft.

    Auf Strecke kann man nicht gegen sie bestehen. Das sieht man an Hordel und Lünen die sich (berechtigt) im laufe der Saison Hoffnungen auf den Aufstiege gemacht haben.

    Aber hochachtung vor Holzwickede.
  • Lackschuh 08.05.2017 10:56 Uhr
    Ein großer Wille gibt viel Kraft und die Westfalia will unbedingt hoch. Herr Knappmann ist zudem ein Trainer mit besonderen Akzenten und diese Dinge machen letztendlich den Unterschied - Glückwunsch und das wird reichen!
  • davidjung186 08.05.2017 18:15 Uhr
    So viele gut gemeinte Kommentare ist man gar nicht mehr gewohnt. Daumen hoch, aber noch ist nichts gewonnen.
  • Colonia1985 09.05.2017 06:00 Uhr
    Guten Morgen zusammen,
    Erstmal bedanke ich mich bei euch für das positive Feedback!
    Jedoch stelle ich mir die Frage, wie langweilig mein Leben sein muss, wenn ich mir zur Aufgabe gemacht habe einen Westfalenligisten in einer Tour zu deformieren.
    Mir sogar die Mühe mache, und ein Fakeprofil mach dem anderen erstelle um die Hetze weiter voranzutreiben.
    Lieber Manno, Alfredino oder was sonst noch kommen wird.
    Fällt dir nicht mittlerweile auf, dass du alleine auf weiter Flur da stehst?!
    Ich wünsche Dir jedenfalls nur das beste und hoffe auf baldige Genesung.
    Dein Pascal
  • mano 09.05.2017 06:53 Uhr
    Ich habe immer geschrieben das P.Könnigs eine echte Nummer 1 ist und die einzige Verstärkung zur Rückrunde ist.
    Zu den anderen Neuzugängen​kann kann ich nichts positives schreiben/sagen da meiner Meinung nach die Mannschaft eher geschwächt wie verstärkt wurde.
    Und wenn Spieler geholt werden die in den letzten 2-3 Vereinen rausgeflogen sind, verstehe ich die Transfers vom Trainer überhaupt nicht.
    Herne hat eine Mannschaft mit Spielern aus ganz NRW und hätte nach der überragenden​ Vorrunde ohne Mühe spätestens zum 25.ten Spieltag als Aufsteiger feststehen müssen.
    Der Trainer sollte seine Transfers nochmals überdenken sonst werden einige bestimmte Neuzugänge nächste Saison den Trainer noch mehr Probleme bereiten wie momentan.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.