Startseite » Fußball » Regionalliga

RWO - BVB II
Auch Millionen-Mann Isak kann RWO nicht schlagen

(13) Kommentare
Foto: Micha Korb

Rot-Weiß Oberhausen und Borussia Dortmund II haben sich am Mittwochabend im Nachholspiel der Regionalliga West 0:0 getrennt.

Wie schnelllebig das Fußballgeschäft ist, weiß Hartmut Gieske genau. Nach dem Hinspiel am 12. August des vergangenen Jahres bei der U23 von Borussia Dortmund (0:1) musste Rot-Weiß Oberhausens Aufsichtsratsvorsitzender erklären, warum die Mannschaft die ersten vier Spiele der Saison verloren hat. Eine Teilschuld hatte offenbar der Trainer, denn Andreas Zimmermann musste nach der Pleite in Dortmund gehen.

Rund sieben Monate später konnte Gieske während der Halbzeitpause des Rückspiels gegen den BVB II die Fragen des Stadionsprechers deutlich entspannter beantworten. Dieser wollte vom RWO-Boss wissen, warum die Mannschaft derzeit so erfolgreich sei. Alle sieben Spiele hatten die Kleeblätter in diesem Kalenderjahr für sich entschieden. "Mannschaft und Trainer leisten hervorragende Arbeit. Am vierten Spieltag standen wir ganz unten, da haben wir einen kühlen Kopf bewahrt. Das werden wir nun auch tun", versprach Gieske vor 1781 Zuschauern im Stadion Niederrhein.

Die Partie hätte deutlich mehr Besucher verdient gehabt, denn schließlich handelte es sich um ein echtes Spitzenspiel in der Regionalliga West. Der Tabellenvierte empfing den Dritten, der seine wohle letzte Chance im Aufstiegskampf wahren wollte. Nur einen Sieg fuhr das Team von Trainer Daniel Farke in den letzten sieben Spielen ein. Um die Zweitvertretung bei den formstarken Oberhausenern wieder in die Spur zu kriegen, wurde die Startelf prominent verstärkt. Das schwedische Toptalent Alexander Isak verlieh dem in der Renovierung befindlichen Stadion internationalen Glanz. Für knapp neun Millionen Euro wechselte der 17-jährige Stürmer in der Winterpause von AIK Solna zum BVB. Doch statt das Profiteam in Monaco zu unterstützen, sollte Isak im Ruhrpott Spielpraxis sammeln.

Der zweifache schwedische Nationalspieler ließ erkennen, dass er noch das eine oder andere Spiel benötigt, um seinen Rhythmus zu finden. In der 61. Minute vergab er leichtsinnig die große Chance zur Führung, als er alleine auf RWO-Torwart Robin Udegbe zulief und den Ball weit über das Tor drosch. Schon in der ersten Halbzeit hatte er das 1:0 für die Schwarz-Gelben auf dem Fuß (18.).

Bei den Gastgebern machte sich das Fehlen der beiden Leistungsträger Alexander Scheelen (Gelbsperre) und Patrick Bauder (Schulterprellung) bemerkbar. Doch die fulminante Siegesserie hatte den Spielern eine breite Brust verliehen. RWO ging entschlossen in die Zweikämpfe und spielte mutig nach vorne, große Chancen konnte sich die Mannschaft gegen kompakte Dortmunder nicht erspielen. So mussten sich die Rot-Weißen mit einem letztlich leistungsgerechten Remis zufrieden geben. Das Ende der Siegesserie konnte RWO an diesem Abend freilich verkraften. Für die Dortmunder ist der Zug in Richtung Relegation endgültig abgefahren.

Marcel Schmelzer, Marcel Schmelzer
(13) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • Das Kleeblatt 19.04.2017 21:29 Uhr
    Jede Serie reißt mal Smile also zumindest die Siegesserie. Egal dann wird eben gegen die Jungs ausm Tal eine neue angefangen.
  • Frankiboy51 19.04.2017 23:17 Uhr
    Na dann kommt jetzt die Serie der nicht verlorenen Spiel, für die dieses Medium an anderer Stelle ja berühmt ist.
    Zuerst möchte ich mich aber bei den 25 gezählten BVB Fans bedanken, die dieses packende, hochklassige RL Match dem öden Platz vor dem TV mit einer nervigen und frustrierenden TV Übertragung der CL vorzogen.

    Dann fehlen für den heutigen Tag nur noch € 7750,- Ausbildungs- und Weiterbildungsvergütung der 1.b und 2. Fußballstars der GmbH & Co KG aA.

    Die Rechnungen des abgesagten Spiels sind meines Wissens vom Türkischen Staat oder dem Vertreter als Veranstalter der Gegenveranstaltung und der zuständigen Polizeibehörde noch nicht beglichen.

    Nun, jetzt sind wir heute nicht auf dem 2. Tabellenplatz gelandet, aber wenn der Gegner Spieler einsetzt, die in der einmaligen Ablösesumme so viel Geld verschlingen, wie unsere RWO Mannschaft zusammen seit des Abstiegs aus der 3.Liga an Entlohnung bekommen hat, dann ist das kein Wunder, sondern aller Ehren wert, leider aber auch ...

    ...pervers.


    Zuletzt modifiziert von Frankiboy51 am 20.04.2017 - 01:40:41
  • Ronaldo20 19.04.2017 23:42 Uhr
    Was ist denn daran pervers das nur 1700 Oberhausener gekommen sind das ist pervers.Als Spieler würde ich nach Hause gehen Mit der Zuschauerzahl kann man nicht weit kommen traurig
  • Lohrheide 20.04.2017 10:15 Uhr
    Glückwunsch an einen weiteren Traditionsverein zu dieser tollen Serie! Klar, 1700 ist für RWO-Verhältnisse nicht überragend .. aber wir wären Samstag gegen Viktoria schon über 1000 Zuschauer glücklich.
  • blackout 20.04.2017 11:02 Uhr
    @ronaldo 20
    ein 6000er schnitt bringt andere klub auch nicht wesentlich weiter!
  • rolbot 20.04.2017 11:28 Uhr
    Zitatgeschrieben von blackout

    @ronaldo 20
    ein 6000er schnitt bringt andere klub auch nicht wesentlich weiter!

    Der Schnitt ist sicher nicht entscheidend, zumal die Kosten auch wesentlich höher sind. Trotzdem ist es enttäuschend, wenn nur knapp 1800 Zuschauer nach sieben Siegen ins Stadion kommen.
  • blackout 20.04.2017 11:58 Uhr
    @rolbot
    da hast du leider recht.
  • rwofreund 20.04.2017 12:28 Uhr
    Hi ronaldo20 , mußt ja ein fan eines erfolgreichen vereins sein wenn du dich so weit aus dem fenster legst . Allein durch die 7 siege in folge hätte sich rwo schon einige zuschauer mehr verdiehnt gehabt .leider honorieren die oberhausener die. Zurzeit gebrachte leistung nicht , sehen nur den mist der unter zimmermann gespielt wurde .
  • rwofreund 20.04.2017 12:33 Uhr
    Hallo lohrheide , ist leider bei unseren vereinen so das die zuschauer nicht in dem maße mitziehen so das mann mit mehr geld etwas aufbauen kann .
    Ist wie im leben da wo viel ist geht auch noch mehr hin .
  • Bahnschranke 20.04.2017 14:02 Uhr
    Spiel um die Goldene Ananas und fast zeitgleich Champions-Ligue ...
    RWO müsste schon um den Aufstieg spielen, damit mehr Zuschauer kämen. Da Viktoria durch ist und keine Lizenz gestellt wurde, leider verständlich.
  • marlon123 20.04.2017 14:23 Uhr
    Die Zuschauer Zahlen sind bei RWO doch noch nie somderlich hoch gewesen, aber das liegt doch viel Tiefgründiger ob andere mehr haben oder immer diese Hochgelobten Essener kann doch Schnuppe sein.
    Fakt ist Abwarten was die neue Tribüne bringt man wird es sehen.
    Und in der Regional Liga wer will da schon hin gegen da zieht es nun mal nur eingefleischte Fans hin, und da hat RWO nun mal nicht so viele traurig ist aber so.
  • Brauer 20.04.2017 16:20 Uhr
    Wenn es doch nur gelingen würde, den Verantwortlichen in den U-Teams zu demonstrieren, wie extrem hart und somit auch gefährlich, für die körperliche Unversertheit solcher Juwele, ein Einsatz gegen die "Treter" in der Bauernliga ist.....!

    Dann würde auf kostenlose Unterrichtsstunden sicherlich verzichtet!

    Das soll auch kein Aufruf zum bewussten Foulspiel sein! Nur ohne richtige Härte, ist so ein Ausbildungsspiel ja auch nicht vollständig! Zwinker
  • Frankiboy51 20.04.2017 18:10 Uhr
    Also ich glaube ja, an diesen gemeldeten Zuschauerzahlen kommt der Underdog zum Vorschein.
    für mich waren es gefühlte 3500 Besucher und bei meinem, versucht gewissenhaftem Zählen kam ich bei der Hälfte des Stadions auf 1756.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.