Startseite

Westfalenpokal
Drittligist einen Tick zu stark für Verl

(1) Kommentar
Sebastian Heidinger, Sebastian Heidinger
Foto: firo

Der Sportclub Verl ist am Dienstagabend aus dem Westfalenpokal ausgeschieden.

Der Regionalligist unterlag in Paderborn vor 789 Zuschauern mit 0:1. Sebastian Heidinger erzielte nach einer halben Stunde das goldene Tor für den Drittligisten und sicherte dem SCP das Halbfinalticket. In der Vorschlussrunde stehen neben Paderborn, auch der SV Rödinghausen und die TSG Sprockhövel. Der vierte Halbfinal-Teilnehmer wird am 8. März (19 Uhr) zwischen dem FC Gütersloh und den Sportfreunde Lotte ermittelt.

Statistik
SC Paderborn: Ratajczak - Heidinger, Boeder, Sebastian, Herzenbruch – Piossek (58. Bickel), Krauße (78. Schonlau), Kruska, Michel – Dedic (73. van der Biezen), Riski
SC Verl: Peters - Choroba, Schmidt, Kalinowski (73. Veselinovic), Großeschallau - Strifler – Geißler (67. Marzullo), Schröder - Rasp (63. Schaal), Kaminski - Maier Schiedsrichter: Fabian Maibaum (Hagen)
Zuschauer: 789
Tore: 1:0 Heidinger (56.)
Gelbe Karten: Riski - Strifler, Schröder, Choroba

(1) Kommentar

RevierSport Fussballbörse

Verein sucht Spieler
Spieler sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • 01.03.2017 17:50 Uhr
    Verl der letzten Jahre hätte dort anders aufgetreten. Diese Saison läuft da nix rund Zwinker

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.