Startseite » Pokal » EM 2016

Kommentar
Löw-Diskussion ist absurd

(8) Kommentare
Joachim Löw, Joachim Löw
Foto: firo

Deutschland hat das EM-Halbfinale verloren. Joachim Löw hat seine Zukunft erstmal offen gelassen. Aber er muss weitermachen. Der Kommentar.

Soll Joachim Löw aufhören? In den Sozialen Netzwerken im Internet wabert eine unnötige wie gefährliche Debatte über die Zukunft des Bundestrainers beim Deutschen Fußball-Bund. Unnötig: Weil es keine Alternative zu Löw gibt. Gefährlich: Weil mit jeder unterschwelligen Diskussion, ob seine Aufstellungen bei der EM richtig waren, Löws Autorität in der Öffentlichkeit untergraben wird. Wenn das so weitergeht, kann mit der Zeit das Vertrauen in Löw nachhaltig schwinden. Auch bei den Spielern. Und damit das bei aller Enttäuschung über das EM-Aus im Halbfinale gegen Frankreich nicht vergessen wird: Löw ist der Trainer, der den Deutschen das Fußballspielen auf höchstem Niveau beigebracht und die Nationalmannschaft taktisch brilliant zum WM-Titel 2014 geführt hat. Den Bundestrainer jetzt infrage zu stellen: Das ist absurd.

Löw hat nichts Grundlegendes falsch gemacht. Gehen wir doch mal die Mannschaft durch. Auf der linken Seite muss er Jonas Hector spielen lassen, einen ordentlichen, aber durchschnittlichen Bundesliga-Spieler. Joshua Kimmich hat er umgeschult, damit zumindest ein wenig Dampf über rechts kommt. Das Mittelfeld mit Toni Kroos, Bastian Schweinsteiger oder Sami Khedira, davor Mesut Özil und Thomas Müller steht außerhalb jeder Diskussion: Das ist das Beste, was Europa zu bieten hat. Wenn Müller außer Form ist und Kroos nicht mehr die Impulse wie zu Turnierbeginn geben kann: Was wäre denn die Alternative bei der Aufstellung?

Jetzt soll keiner mit Leroy Sané oder Julian Weigl um die Ecke kommen. Die zwei sind jung, ihnen gehört die Zukunft. Aber EM-Halbfinale? Die Mannschaft hätte nach Kimmich nicht noch mehr Greenhorns vertragen; das ist die Wahrheit. Was soll also der Ärger über Löw bringen?

Auf dem Rasen sind die Dinge komplexer

Was zu lesen ist: Löw hätte mehr Mut zeigen sollen. Aber was soll das bedeuten? Den Franzosen blindlings ins offene Messer zu laufen? Die hätten sich mit ihren schnellen Leuten genauso schlapp gelacht wie die Italiener, wenn Deutschland nicht die Abwehr gestärkt und sicher in einer Dreierkette gestanden hätte. Vom Fernsehsessel aus ist immer einfach zu diskutieren, dass eine Mannschaft mit Hurra stürmen soll. Mal schnell ein paar Anweisungen ins Handy getippt, Facebook und Twitter sei Dank: Dann wird Deutschland Europameister? Nein, auf dem Rasen sind die Dinge etwas komplexer.

Man hätte Löw womöglich Vorwürfe machen können, wenn der Gegner seine Mannschaft dominierte hätte wie Italien vor vier Jahren im EM-Halbfinale. Hat Frankreich aber nicht. Deutschland hatte zeitweise an die 70 Prozent Ballbesitz. Was nicht gelungen ist: den Abwehrriegel zu knacken und in der Druckphase der ersten Halbzeit zwei Tore vorzulegen. Müller war außer Form. Es fehlte halt Gomez vorne. Oder Götze in der Verfassung von vor zwei Jahren. Deutschland hat ein Stürmerproblem.

Die Diskussion wird in eine andere Richtung laufen. Die Frage wird nicht sein, ob Löw verschwinden soll. Eher ist die Frage: Ob Löw bleiben will. Der ständige Streit über seine Aufstellungen und taktischen Ausrichtungen ermüden ihn sichtbar. Er hat einen Vertrag bis 2018. Soll er sich die Mühen zwei Jahre lang ein weiteres Mal aufbürden, die Deutschen von seiner Spielidee zu überzeugen? Als Weltmeister-Trainer braucht er das nicht. Was ihn antreibt: Der erste Nationaltrainer seit 1938 zu werden, der den WM-Titel verteidigt, und die Entwicklung des deutschen Fußballs zur Vollendung zu führen. Löw darf nicht aufhören. Den Vertrag verlängern? Dafür nicht notwendig. Aber im Moment gibt es keinen deutschen Trainer, nicht Thomas Tuchel, nicht Jürgen Klopp, nicht sonstwer, der seine Arbeit annähernd gleich gut fortsetzen könnte.

Diskutieren Sie mit unserem Autor @ptigottschalk bei Twitter

(8) Kommentare

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Trainer sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Spieler sucht Verein
Trainer sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Trainer
Testspielgegner gesucht

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • sga-team1 08.07.2016 15:00 Uhr
    Joachim Löw hat das geschafft, was bisher keinem Bundestrainer vorher gelungen ist. Abgesehen von den Freundschaftsspielen (das war noch nie das Ding einer deutschen Nationalmannschaft), zeigt dieses Team einen hervorragenden Fussball, für den uns fast jede Nation beneidet. Die derzeitigen Perspektiven sind fast unglaublich gut:
    Neuer (ter Stegen, Horn, Leno)
    Kimmnich, Boateng, Hummels, Hector (Schmelzer, Badstuber, Höwedes, Mustafi)
    Kroos, Khedira, Weigl, Can
    Müller, Gündogan, Özil, Reus, Schürrle, Sane, Gomez, Götze

    In der Hinterhand noch die Bender - Zwillinge, Meyer und noch viele nicht genannte sehr talentierte Jungs.

    Also 6 Turniere, 6 x Halbfinale, dazu noch den WM-Titel, wer will denn hier Kritik äußern? Vertrag am Besten als besonderes Zeichen mit verbesserten Bezügen bis 2022 verlängern!
  • sga-team1 08.07.2016 15:01 Uhr
    sorry, natürlich auch Julian Draxler darf definitiv nicht fehlen
  • RWE51 08.07.2016 16:28 Uhr
    Jogi mach weiter, Du bist der Beste!°!! Was kann Jogi dafür, dass gestern Hummels fehlte , spätestens als Boateng verletzt ausschied und Gomez verletzt war. Gomez hätte in der Abwehr der Franzosen herumgewühlt, Freiräume geschafft und wäre torgefährlich gewesen und da wäre ja noch Müller! Nein das war nicht sein Turnier! Mit Jogi werden wir bei der nächsten WM mindestens das Halbfinale erreichen und Müller schießt seine Tore 11-15 bei seiner dritten WM. Bei der 4ten WM, dann ist er 32, wird er auch den Rekord von Klose brechen. Also mit Jogi bis 2018, mindestens!!!!
  • wattenscheid1909 08.07.2016 19:54 Uhr
    Jeder der etwas vom Fußball versteht hat gestern gesehen das die klar bessere Mannschaft ausgeschieden ist . 2 Fehler von Hector ( unnötige Ecke verursacht, dann wäre nie das Handspiel passiert) und Höwedes ( wie kann man so sinnlos im Strafraum querspielen) was sollte Kimmich mit dem Ball anfangen? Im Fußball entscheidet oft das Glück , das hatten wir gestern nicht. Übrigens hätte das Spiel in Brasilien damals auch für Frankreich ausgehen können. 6x Halbfinale ist mehr als grandios. Mit vielen Verletzten und ohne Glück scheidet auch Deutschland mal aus. Was das mit Yogi zu tun hat? Gar nichts, denn er vergeigt die Chancen nunmal nicht! Gerne noch 10 Jahre mit dem besten Bundestrainer aller Zeiten!
  • Baldur Brauzahn 09.07.2016 18:37 Uhr
    Er hätte schon 2014 aufhören sollen, hätte er einen Funken Größe und würde es ihm nicht vor allem darum gehen seine Pfründe zu sichern. Was kann denn noch für ihn erreicht werden nach dem Weltmeistertitel?
    Die Idee noch weiterzumachen ist ungefähr so sinnvoll wie die von Lena ein 2. Mal bei Eurovision anzutreten. In einem Medienklima, wo die kleinste Kritik als Hasskommentar verhetzt wird, haben es die Sesselkleber mit Polit-Auftrag natürlich leicht.
    Wäre unser Spielermaterial tatsächlich sooo gut wie das hier Kommentatoren behaupten, würde das übrigens noch mehr gegen ihn sprechen.
    So gut ist es natürlich momentan nicht (außer die Innenverteidigung), aber vor allem durch Löws Verschulden, wie dem konsequenten Festhalten an Spielern wie Müller, die offensichtlich außer Form waren, und taktische Planlosigkeit hatten wir (in einem turnier auf insgesamt niedrigem spielerischem Niveau) die harmloseste deutsche Offensive seit langem.
    2014 war es übrigens nach schwacher Vorrunde erst der anhaltende öffentliche Aufschrei, der zu den (jedem Stammtischler offensichtlichen) Umstellungen geführt hat (gegen Löws Willen), die die erfolgreiche WM ermöglicht haben.
  • Torsten Berger 10.07.2016 08:48 Uhr
    LÖWS Zeit ist abgelaufen! Er fällt in die Muster seiner Vorgänger zurück. Er hat bei der Zusammenstellung des Kaders Fehler gemacht und an "Bewährtem" festgehalten (Götze, Podolski ...).
  • dr.evel 10.07.2016 09:04 Uhr
    hoffentlich war es mir schwäbisch ...
    Das mit eier kraulen macht jeder ,aber nich öffenlich !!!!!
    Also wer bleibt ?
  • F.C.Knüppeldick 10.07.2016 17:37 Uhr
    Zitatgeschrieben von Torsten Berger

    LÖWS Zeit ist abgelaufen! Er fällt in die Muster seiner Vorgänger zurück. Er hat bei der Zusammenstellung des Kaders Fehler gemacht und an "Bewährtem" festgehalten (Götze, Podolski ...).

    Torsten,ich bin oft mit Dir einer Meinung,aber Mario Götze zu Hause zu lassen,nachdem er uns zum Weltmeister geschossen hat,wäre nicht verdient/gerecht gewesen,egal wie oft er jetzt bei Bayern gespielt hat-wie gut er gespielt hat.Über Podolski kann man streiten-er war für die gute Laune zuständig,was man so gehört hat.

    Und Löw hat uns fünfmal hintereinander ins Halbfinale gebracht-wenn man die WM 2006 noch nimmt,dann sind wir sechsmal hintereinander im Halbfinale...

    So,heute noch das Endspiel und dann kann ich auch nix mehr von Nationalmannschaften hören-geht mir jedenfalls so-obwohl wir am 31.08 gegen Finnland wieder damit beschäftigt werden,O.K.es ist ein Freundschaftsspiel-und was die für einen Stellenwert haben, hat man an den Spielen gegen die Slowakei/Italien gesehen.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.