Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

FC Schalke 04
Tönnies: „In Dortmund halten sie sich die Bäuche vor Lachen“

(29) Kommentare
FC Schalke 04, Clemens Tönnies, S04
Foto: Martin Möller

Am Dienstag wurde auch in überregionalen Medien über die fundamentalen Konflikte im Schalker Aufsichtsrat berichtet.

Aktueller Anlass ist ein großer Artikel in der kommenden Ausgabe des Fachmagazins „11Freunde“, die am Donnerstag erscheint. Auf sechs Seiten beschäftigt sich das anerkannte Magazin intensiv mit dem umstrittenen Aufsichtsratsvorsitzenden des Fußball-Bundesligisten Clemens Tönnies. Unter anderem wird berichtet, wie Tönnies in einem Brief von drei Mitgliedern des Gremiums scharf angegriffen wurde. „Sie machen etwas, das Sie nicht können, und schaden damit unserem Verein“, hieß es in dem von Axel Hefer, Andreas Horn und Thomas Wiese Ende April verfassten, vierseitigen Schreibens.

In dem Brief werden Tönnies unter anderem Eingriffe ins operative Geschäft und fehlende Distanz zur Boulevardpresse vorgeworfen. „Würden Sie sich selbst als Vorstand Sport und Kommunikation auf Schalke einstellen? Wir würden das nicht. Dafür sind keine persönlichen Abneigungen, sondern allein fachliche Überlegungen ausschlaggebend“, hieß es. Tönnies und sechs weitere Aufsichtsräte haben demnach mit einer „Missbilligungserklärung“ reagiert. Der Brief sei ein „Angriff auf die Arbeit und die Vereinspolitik“. Die Erklärung endet mit den Worten: „In Sorge um unseren Verein missbilligen wir Ihr Verhalten und stellen fest, dass es so nicht weitergehen kann und wird. Wir behalten uns deshalb weitere Schritte vor.“

Gegenseitige Anschuldigungen von amtierenden Aufsichtsratsmitgliedern oder gegenüber den neuen Bewerbern prägten auch die ersten beiden Informationsveranstaltungen für interessierte Mitglieder in den letzten Tagen, die zur Zeit im Vorfeld der anstehenden Mitgliederversammlung am Sonntag (13.04 Uhr) stattfinden. „Die Situation macht mich traurig, weil ich dachte, dass wir weiter wären. Doch wir liefern uns Schlammschlachten“, sagte Tönnies am Montagabend in Münster. Damit, so sagte der 60-Jährige „bedienen wir das Klischee, dass wir ein Chaotenklub sind. Aber dafür stehe ich nicht.“ Sein bitterer Zusatz: „In Dortmund halten sie sich die Bäuche vor Lachen, weil wir uns wieder mit uns selbst beschäftigen.“

Mindestens bis Sonntag dürfte dieser Satz gelten – wahrscheinlich aber auch über die Versammlung hinaus.

(29) Kommentare

1. Fußball Bundesliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 FC Bayern München 16 12 2 2 36:11 25 38
2 FC Schalke 04 16 8 5 3 26:19 7 29
3 RasenBallsport Leipzig 16 8 4 4 25:22 3 28
4 Bayer 04 Leverkusen 16 7 6 3 30:19 11 27
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 FC Bayern München 8 7 1 0 23:4 19 22
2 TSG 1899 Hoffenheim 9 5 3 1 15:7 8 18
3 FC Schalke 04 9 5 3 1 16:10 6 18
4 RasenBallsport Leipzig 7 5 2 0 15:7 8 17
5 Bayer 04 Leverkusen 8 4 4 0 17:8 9 16
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
4 Bayer 04 Leverkusen 8 3 2 3 13:11 2 11
5 FC Augsburg 8 3 2 3 12:11 1 11
6 FC Schalke 04 7 3 2 2 10:9 1 11
7 Borussia Mönchengladbach 8 3 2 3 14:17 -3 11
8 RasenBallsport Leipzig 9 3 2 4 10:15 -5 11

Transfers

FC Schalke 04

Johannes Geis

Mittelfeld

FC Sevilla

ausgeliehen

09/2017
Sidney Sam

Sturm

08/2017
Fabian Reese

Sturm

FC Schalke 04

war ausgeliehen

07/2017
FC Schalke 04

war ausgeliehen

07/2017
Fabian Reese

Sturm

FC Schalke 04

war ausgeliehen

07/2017
FC Schalke 04

war ausgeliehen

07/2017
Johannes Geis

Mittelfeld

FC Sevilla

ausgeliehen

09/2017
Sidney Sam

Sturm

08/2017

FC Schalke 04

16 H
FC Augsburg
Mittwoch, 13.12.2017 20:30 Uhr
3:2 (1:0)
17 A
Eintracht Frankfurt
Samstag, 16.12.2017 15:30 Uhr
-:- (-:-)
18 A
RasenBallsport Leipzig
Samstag, 13.01.2018 18:30 Uhr
-:- (-:-)
16 H
FC Augsburg
Mittwoch, 13.12.2017 20:30 Uhr
3:2 (1:0)
17 A
Eintracht Frankfurt
Samstag, 16.12.2017 15:30 Uhr
-:- (-:-)
18 A
RasenBallsport Leipzig
Samstag, 13.01.2018 18:30 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

FC Schalke 04

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 7 151 0,5
2
Leon Goretzka

Mittelfeld

4 207 0,4
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 5 120 0,6
2 3 101 0,8
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 2 230 0,3
Leon Goretzka

Mittelfeld

2 172 0,4
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • Robby04 22.06.2016 07:44 Uhr
    Wenn aber die Herren Wiese und Co. dem Magazin 11Freunde Internas stecken, dann frage ich mich was schlimmer ist als das Tönnies eben mal dumme Sprüche raushaut (ich habe Horst eine kleine SMS geschickt). Für mich sind daher Wiese und Co. schlimmer als Tönnies. Danke.
  • yayabinx 22.06.2016 09:32 Uhr
    Es geht darum, dass Tönnies den FC Schalke 04 als "Boss" führt und nicht als zurückhaltender Aufsichtsratsvorsitzender, der nur entscheidend eingreift wenn der AR pari steht. Er hat wenig bis keine Ahnung vom Fußball und das ist hinderlich. Ein Unternehmen (letztlich ist ein Fußballverein auch nix anderes) kann nicht voran kommen wenn der "Boss" keine Ahnung vom wesentlichen hat.
  • Pittermann_60 22.06.2016 09:33 Uhr
    Was will man schon von einem Menschen erwarten, der täglich 50.000 Schweine schlachtet, dadurch einen Fußballverein mitfinanziert, um dann seine Macht im Verein auslebt ? Weitere Äußerungen würden sich sehr beleidigend anhören.
  • fubafan 22.06.2016 09:57 Uhr
    Die Vorwürfe, Tönnies wäre zu sehr Boss und operativ tätig und hätte die Aufgabe des Vorstands übernommen, haben sich für mich als absurd herausgestellt, vor dem Hintergund, dass der komplette bisherige Vorstand (Jobst, Peters und auch Heldt) sich ausdrücklich für Tönnies ausgesprochen hat und Heidel nicht trotz sondern wegen ihm gekommen ist. Was, wenn nicht den Vorstand schützen, wollen denn die Tönnnies-Kritiker mit ihren Vorwürfen? Der gestrige Hinweis von Heidel auf der PK war auch eindeutig: So sagte Heidel auf Nachfrage zu Tönnies, dass er sich über niemanden beschweren kann und mit ihm bisher alle Vereinbarungen und Absprachen eingehalten wurden, er fühle sich wohl und kann sehr gut arbeiten.

    Und wenn das in der Vergangenheit anders war, dann lag das aus meiner Sicht eindeutig an der Person Horst Heldt, der - anders als Heidel - eine ganz schwache Persönlichkeit und leider ausschließlich auf dem Papier Vorstand für Öffentlichkeit und Kommunikation war.

    Ich war bisher immer kritisch, wenn es um Tönnies ging. Aber wenn sonst nur noch die Verpflichtung von Heidel und der Umgang mit Heldt das ist, was Kritiker, allen voran Redemann vom Reviersport, seine blonde (Facebook-)Freundin und einer vom Schalke Unser, die es sich zuletzt wohl/offenkundig zur Lebensaufgabe gemacht haben, Tönnies zu stürzen, vorwerfen, dann muss und werde ich Tönnies wieder wählen. Zumal Horst Heldt selbst, nachdem er mehrfach falsch zitiert/interpretiert wurde, zuletzt (nach seiner Entlassung und nach seinem emotionalen Abschied!) sich eindeutig für Tönnies ausgesprochen und ihn ausdrücklich gegen seine Kritiker und Pfiffe in Schutz genommen hat.

    Ich selbst habe übrigens Axel Hefer, Dr. Andreas Horn und Thomas Wiese sehr gerne meine Stimme gegeben bei den letzten Wahlen zum Aufsichtsrat, weil sie für Fan- und Volksnähe stehen und in der Hoffnung, dass sie Fanbelange im Aufsichtsrat thematisieren. Im Moment sieht es für mich leider so aus, dass da gar nichts kommt, diese drei sich nur zum Ziel gesetzt haben, Tönnies zu stürzen. Und das mit Methoden, die sie bei Tönnies kritisieren (Kontakt zu einzelnen Medien und die Lancierung von Internas dort). Das enttäuscht mich sehr!

    Wie auch immer, wenn es berechtigte Kritik und überzeugende Argumente gibt, dann kann und sollte man die Mehrheit (offensichtlich gibt es diese da gar nicht einmal!) im Aufsichtsrat davon überzeugen und diese kann leicht einen anderen Vorsitzenden und Sprecher des Aufsichtsrates wählen: Das wäre der richtige, satzungsgemäße und demokratische Weg für die Mitglieder des Aufsichtsrates. Nicht der offenkundig bisher gewählte!
  • via Facebook: Lars Glen Kempi 21.06.2016 23:42 Uhr
    In Dortmund interessiert man sich gar nicht dafür.
  • via Facebook: Oliver Wölfel 21.06.2016 23:44 Uhr
    In Dortmund werden sie demnächst ganz andere Probleme haben
  • via Facebook: Grant Rou 21.06.2016 23:45 Uhr
    Nö! In Dortmund konzentriert man sich wie immer auf Dortmund, das hat bis jetzt sehr gut geklappt.
  • via Facebook: Marcel Ester 21.06.2016 23:47 Uhr
    In Düsseldorf .. Wo immer was los ist .....natürlich auch ...die Stadt die immer lacht....!!!!!!
  • via Facebook: Karsten Ludwig 22.06.2016 00:01 Uhr
    So einen Wurstheini ( O-Ton Assauer ) braucht auch niemand....verpiss dich !
  • via Facebook: Olaf Duisburg 22.06.2016 00:32 Uhr
    Nicht nur in Dortmund 😎
  • via Facebook: Johannes Schuhmacher 22.06.2016 00:40 Uhr
    Was die über uns denken interessiert mich einen Dreck! Wichtig ist dass sich etwas im AR aendert, Herr Tönnies!
  • via Facebook: Ma Rc 22.06.2016 02:50 Uhr
    In Gladbach haben wir auch einen Königs, der ähnlich planlos meinte, er könne sagen wo es lang geht. Bonhof & Meyer sei Dank hält er sich mittlerweile aus dem operativen sportlichem Geschäft raus. Ich kenne keinen Verein, der mit so einem hohlen Selbstdarsteller wie KotelettClemens mittel- geschweige denn langfristig Erfolg hatte. Ob man Schalke mag oder nicht, über den Tünnes lacht ganz Deutschland. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege...
  • via Facebook: Thorsten Klein 22.06.2016 03:55 Uhr
    Das Wohl des Vereins sollte im Vordergrund stehen und nicht die eigenen Interessen oder Machtspiele, dann hat auch keiner einen Grund zu lachen. Zusätzlich sollte man der Sportlichen Führung vertrauen und nicht als Metzger einem Fussballtrainer sagen wie man Pressing spielt.
  • via Facebook: Dirk Riepert 22.06.2016 05:36 Uhr
    Es müsste auf Schalke mal zugehen wie im Mittelalter in Konstanz, wo es vor dem Konzil 3 Päpste gab und alle 3 nach dem Konzil kein Papst mehr waren...
  • via Facebook: JaSa Khatal 22.06.2016 05:36 Uhr
    Ach komm, den Zecken isset egal, wat bei uns läuft. Die gucken auf sie selbst mit ihrem Umbruch und sinnlosen Talente kauf. Uns sind die auch egal. Clemens, meine stimme bekommst du nicht, aber dennoch genug um weiter zu regieren. Also, hör auf zu bellen und freue dich auf die nächsten Jahre, nur jetzt haben wir keine Maus mehr als Manager, sondern ne Katze, die dir Backenfutter gibt.
  • via Facebook: Michael Gierse 22.06.2016 07:04 Uhr
    Nun, in Dortmund haben wir die Ära Niebaum/Meier gerade noch überlebt und damit allen Grund, eher etwas demütig zu sein statt lauthals zu lachen. Zumal mit Heidel eine der wichtigsten Positionen auf Schalke hervorragend besetzt worden ist.
  • via Facebook: Holger Dirk 22.06.2016 07:11 Uhr
    Auf Schalke lernt man es nie. Keine Stimme für Tönnies.
  • via Facebook: Lars Mueller 22.06.2016 07:14 Uhr
    Da greift aber jetzt Jemand ins unterste Regal. Angst, Herr Tönnies?
  • via Facebook: Bernd VonderBey 22.06.2016 07:42 Uhr
    Soll Tönnies sich a) aus dem operativen Geschäft raushalten und b) selber tun, was er von anderen fordert, nämlich aufhören die Dinge öffentlich zu diskutieren. Aber das verbale Nachtreten nach dem Weggang von Held zeigt im Grunde ganz deutlich, welch Geistes Kind er ist. Und: Nachtreten geht gar nicht, nicht im Eifer des Kampfes beim Fußball und erst recht nicht mit Sinn und Verstand von der Kuppel aus. MIttlerweile bin ich der Überzeugung, dass Tönnies selbst derjenige ist, denn er im Grunde immer mit erhobenen Zeigefinger anmahnt.
  • via Facebook: René Johannes 22.06.2016 07:47 Uhr
    Wird Zeit zu gehen... Ich wünsche mir, das die drei weiter machen und mal aufzeigen, wie Herr Tönnies in der Vergangenheit den Verein geführt hat und was er gegen andere Aufsichtsräte unternommen hat, wenn sie nicht seiner Meinung waren. Auf Schalke ist der Aufsichtsrat leider kein Kontrollgremium...
  • via Facebook: Markus W Langen 22.06.2016 08:00 Uhr
    Und warum? Zu recht!!
  • via Facebook: Carsten Buntrock 22.06.2016 08:03 Uhr
    Herr Tönnies das liegt ganz besonders an ihnen. BWG
  • via Facebook: Dirk Martensen 22.06.2016 08:10 Uhr
    So lange CT weiter wurschteln darf, haben die anderen auch leider allen Grund dazu! Ich kann nur hoffen und werde am Sonntag meinen Beitrag leisten, dass der endlich abgesägt wird. Das EM-Spiel um 18 Uhr ist mir im Verhältnis dazu völlig gleichgültig!
  • via Facebook: Andy Wimmer 22.06.2016 09:35 Uhr
    Clemens hat recht. Kindergarten auf Schalke
  • via Facebook: Anke Beulen 22.06.2016 10:10 Uhr
    als erstes sollte dieser Eilrat abgeschafft werden, das dieser nicht mehr für Dinge missbraucht werden kann, die wohl überlegt und demokratisch abgestimmt werden sollten ;)
  • via Facebook: Maik Lipperheide 22.06.2016 11:07 Uhr
    stimmt, ich halte mir den Bauch vor Lachen. :-)))))))))
  • via Facebook: Andreas Kirsch 22.06.2016 12:32 Uhr
    Das Chaos trägt doch den Namen Tönnies bei den Blauen. Wie kann man so an seinem Stuhl kleben und andere immer für sich Bluten lassen!? Ich hoffe Heidel macht Ihm richtig Feuer unterm Arsch!!!
  • via Facebook: Sebastian Ries 22.06.2016 13:37 Uhr
    Interessant, dass die ganze Fraktion um Schalke.Vereint und deren Aufsichtsräte Tönnies immer die Nähe zur Boulevardpresse vorwerfen, selber aber alles in die Öffentlichkeit raus posauenen. Man kann von Tönnies halten was man möchte, aber im Gegensatz zur Opposition führt er seine Schlammschlacht und Antipathien nicht in aller Öffentlichkeit aus. Im Gegensatz zu denen arbeitet CT höchst professionell :/
  • via Facebook: Lennart Kue 22.06.2016 14:08 Uhr
    Der alte Tünnes is doch der Unruhestifter... solange der bleibt ändert sich nix, was ich nicht bedauern muss 😂

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.