Startseite » Mehr Fußball » Frauen

DFB
Schiedsrichterin tritt zurück und erhebt Vorwürfe

(18) Kommentare
Marija Kurtes, Schiedsrichterin, DFB
Foto: firo

Schiedsrichterin Marija Kurtes hat ihren Rücktritt erklärt. Sie ist sauer auf die Fußball-Verbände und bemängelt strukturelle Probleme.

Marija Kurtes war immer eine echte Aufsteigerin. Mit 20 Jahren pfiff die Düsseldorferin als Schiedsrichterin in der Frauen-Bundesliga, seit 2012 ist sie Fifa-Schiedsrichterin. Jetzt hat sie ihren Rücktritt erklärt, mit gerade einmal 29 Jahren. Sie ist stocksauer auf die großen Fußball-Verbände DFB, Uefa und Fifa, von denen sie sich im Stich gelassen und falsch behandelt fühlt.

Am Donnerstag hat Kurtes das Schreiben, in dem sie dem DFB ihre Beweggründe mitteilte, bei Facebook veröffentlicht. Darin beklagt sie sich über mangelnde „Transparenz in den Entscheidungsstrukturen“, ihr fehlen auch Ansprechpartner. Aufgrund der hierarchischen Strukturen der Verbände käme es zu „Repressionen und Willkür“.

Kurtes sorgte für Novum

Zudem bemängelt Kurtes den Umgang der Verbände mit Fehlern der Schiedsrichter. Hier fehle es an einem Krisenmanagement. Diese Erkenntnis kam Kurtes, nachdem sie im April 2015 selbst einen großen Fehler gemacht hatte. In einem EM-Qualifikationsspiel der U-19-Frauen hatte sie einen Elfmeter für England gepfiffen. Als bei der Ausführung eine englische Spielerin zu früh in den Strafraum lief, ließ Kurtes den Elfmeter nicht wiederholen, so wie es die Regeln vorsehen, sondern gab einen indirekten Freistoß für Norwegen. Die Uefa ließ daraufhin die letzten Minuten des Spiels wiederholen. Ein Novum in der Geschichte des Verbandes.

Auf Anfrage dieser Zeitung beim DFB äußerte sich Ronny Zimmermann, der zuständige DFB-Vizepräsident für Schiedsrichter, zu den Vorwürfen. Es sei „äußerst schade, dass eine junge und talentierte Schiedsrichterin wie Marija Kurtes diesen Schritt geht.“ Dass es tatsächlich Verbesserungsbedarf gibt, räumt Zimmermann ein: „Die DFB-Schiedsrichterführung ist seit einem Jahr dabei, auch den Bereich der DFB-Schiedsrichterinnen weiterzuentwickeln, verbesserte Strukturen zu schaffen und neue Wege zu gehen. Die Vertrauensschiedsrichterinnen sind in diesen Prozess übrigens eng eingebunden. Darüber habe ich auch intensiv mit Marija Kurtes gesprochen. Umso bedauerlicher, dass Sie nunmehr Ihren Rücktritt vollzogen hat.“

(18) Kommentare

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • nullacht 10.03.2016 21:01 Uhr
    Kein Verlust ... international hat die Frau eh keine Chancen mehr. Nach dem eklatanten Fehler wurde sie für weitere Einsätze nicht mehr bedacht.
    Bemerkt ihr Fehlen jemand? Kaum. Es gibt auch andere Schiedsrichterinnen ...
  • 11.03.2016 06:46 Uhr
    Aufgrund ihrer Leistungen an der Hafenstraße:
    Super Entscheidung, leider zu spät!
    (Die Frau hat uns diverse Punkte gekostet)
  • D-Info 11.03.2016 12:08 Uhr
    @Peter.selchau: Wo denn, wann denn?
    Ich habe kein schlechtes Spiel von Ihr gesehen. Und ja, ich habe beide Heimspiele mit ihr gesehen. Kurtes war aus meiner Sicht souveräner als so mancher ihrer männlichen Selbstdarsteller, die wir in den vergangenen beiden Spielzeiten gesehen haben. Die nicht gegebene Rote Karte nach dem Foul an Binder gegen Rödelhausen mal ausgenommen. Vor Allem hat sie sich nicht von weinerlichen und schreienden Schauspielern blenden lassen. Sie hat meistens einfach lächelnd angedeutet, dass jetzt mal weiter gespielt wird.
    Dass wir beide Spiele verloren haben, liegt eher an unserer eigenen sensationellen Leistung.
    Schade, dass die Verbände einfach nicht aus dem Ars... kommen.


    Zuletzt modifiziert von D-Info am 11.03.2016 - 12:11:41
  • Tikus09 12.03.2016 10:24 Uhr
    Habe nur ein Spiel gesehen, das von ihr gepfiffen wurde (BVBII - Erndtebrück), und muss leider zugeben, dass die Leistung der drei Unparteiischen an diesem Tag nicht auf Regionalliga-Niveau waren (mehrfache Abseitsentscheidungen, die deutlich kein Abseits waren, das Tor für Erndtebrück dann wiederrum klar Abseits gewesen, wurde aber nicht gesehen usw.). Allerdings kann es ja sein, dass ich einfach nur einen "schwarzen Tag" der drei Damen erwischt habe (und hoffe es nach wie vor ein bisschen). Trotzdem wird sie mir nicht fehlen...
  • 14.03.2016 12:57 Uhr
    @D-Info:
    Kurtes hatte in Essen (und anscheinend nicht nur da) Probleme mit der Abseitsregel: Ich hatte den Eindruck, daß weder sie noch die Damen an den Seitenlinien überhaupt wußten, welche Mannschaft gerade angreift. Die Entscheidungen (auch gegen den Gast-Verein) waren teilweise grotesk und wir haben auf der Tribüne schon die versteckte Kamera gesucht!
  • goleo 20.03.2016 14:00 Uhr
    Ich habe von ihr eine der besten und souvärensten Schiedsrichterleistungen in der Regionalliga gesehen. Was andere Schieds- und Linienrichter hier abliefern, ist dagegen häufig katastrophal. Schade.

    P.S.: Wenn ich mir an diesem Bundesligaspieltag wieder die zahlreichen Fehlentscheidungen anschaue, dann sollte man mal die generelle Qualitätsfrage stellen. Mittlerweile wäre ich für den Videobeweis.
  • via Facebook: Marco Stiemke 10.03.2016 17:17 Uhr
    Michi Kacebe
  • via Facebook: Frank Weber 10.03.2016 17:24 Uhr
    Und tschüss
  • via Facebook: Kay Schuler 10.03.2016 17:39 Uhr
    ... und wie viele gute Spiele hat sie u.a. in der Regionalliga geleitet? Marija jetzt auf das besagte Spiel zu reduzieren, wäre mehr als unfair! Man sollte sich ihre Verdienste und Ehrungen als Spielleiterin ansehen. Unrecht hat sie in ihrem offenen Brief in keinster Weise. Jeder, der sich ein wenig für Fußball interessiert, weiß, dass in den Verbänden fast ausschließlich mindestens 70 Jahre Vorsitzende sitzen. Das derart alte und unprofessionelle Strukturen verändert werden müssen ist auch bekannt. Ich wünsche ihr alles Gute auf ihrem neuen Weg.
  • via Facebook: Stefan Gathen 10.03.2016 18:26 Uhr
    Finde ich sehr schade... War an der Hafenstraße oft der beste Mann auf dem Platz...!!!
  • via Facebook: Yannic Ste 10.03.2016 18:59 Uhr
    Ganz ehrlich, so ein Fehler im Profi Bereich ist auch einfach unverzeihlich..
  • via Facebook: Hassan El-daher 10.03.2016 19:29 Uhr
    Yusef Allouche
  • via Facebook: Hendrik Schäfer 10.03.2016 20:22 Uhr
    Alleine die Tatsache das im Männerbereich ein Schiriobmann (Einer!) dafür sorgen konnte das man Bundesliga pfeift wenn man mit ihm in die Kiste springt sagt doch alles über die dortigen Strukturen.
  • via Facebook: Raphael Hinz 10.03.2016 22:56 Uhr
    Ciao Bella
  • via Facebook: Toni M. Black 11.03.2016 01:12 Uhr
    Ich glaube es geht hier weniger um den Fehler den sie gemacht hat, der vielleicht hart war, aber in anderer Form anderen auch passieren kann. Ich denke man sollte sich eher mal Gedanken machen, welche Strukturen herrschen und das sie dort mal was ändern muss..
  • via Facebook: Thomas Giffels 11.03.2016 06:52 Uhr
    Eine Frau die Eier zeigt 👍
  • via Facebook: Yak Gunj 11.03.2016 07:40 Uhr
    Haben wir schon ein Sommerloch ???
  • via Facebook: Kevin Jellessen 11.03.2016 10:44 Uhr
    Matthias Fröhlich ist das nicht deine "Freundin" Einer bekommt jetzt gelb...ist mir egal wer....du da...herkommen

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.