Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

MSV Duisburg
Fans wenden sich von Team und Trainer ab

(13) Kommentare
msv duisburg, MSV-Fans, MSV - KSC, msv duisburg, MSV-Fans, MSV - KSC
Foto: Firo

Nach der 0:1-Niederlage gegen den Karlsruher SC scheint die Reise des MSV Duisburg wohl wieder direkt in die 3. Liga zurückzugehen.

„Absteiger, Absteiger“, „Wir haben die Schnauze voll“ und „Wir sind Duisburger und ihr nicht“-Gesänge - die blutleere und leblose Darbietung des MSV Duisburg bei der 0:1-Niederlage gegen den Karlsruher SC am Samstagmittag hat die Kluft zwischen Mannschaft und Fans weit vergrößert.

Bereits nach 52 Sekunden war die Geschichte des Spiels erzählt: Kevin Wolze ließ einen Ball in seinen Rücken zu Manuel Torres zu, Zlatko Janjic störte nicht energisch und MSV-Keeper Michael Ratajczak stand aus unerfindlichen Gründen meterweit vor seinem Tor - Karlsruhes Spanier bedankte sich und erzielte das einzige Tor des Tages.

Es schien wie ein früher Gnadenstoß für die Duisburger. Die Verunsicherung nach dem schnellen Gegentor war dem Team sichtlich anzumerken, in der ersten halben Stunde lief in der Offensive nichts zusammen. Dass nahezu jeder Fehlpass seitens der Tribüne von einem Pfeifkonzert quittiert wurde, trug ebenfalls nicht zur Besserung bei.

„Es war ein schwarzer Tag für uns“, gestand Duisburgs konsternierter Cheftrainer Ilia Gruev auf der Pressekonferenz nach dem Spiel. „Wir hatten uns so viel vorgenommen.“ Doch zu spüren war davon im Spiel nichts. Stattdessen muss man nach acht Spielen unter dem bulgarischen Trainer konstatieren, dass ein etwaiger Trainerwechsel-Effekt schon längst verpufft ist. Nur sechs Zähler sammelte der MSV in den acht Partien unter Gruev, dabei zeigt die Tendenz mit nur einem Punkt aus den letzten fünf Spielen klar in die falsche Richtung.

Die nackten Zahlen sind erdrückend: Nur zwei Siege aus 21 Partien, lediglich 16 Toren stehen 36 Gegentore gegenüber. Warum kein Duisburger Akteur mehr als zwei Saisontore auf dem Konto stehen hat, wurde auch am Samstag deutlich. Im Angriff fehlt jegliche Durchschlagskraft, wobei die MSV-Stürmer aufgrund mangelnder Unterstützung aus dem Mittelfeld auch schon fast zu bemitleiden sind. Noch vor der Pause korrigierte Gruev seine Aufstellung und brachte Giorgi Chanturia für den blassen Kevin Scheidhauer. Der Georgier hatte immerhin die ein oder andere gute Aktion, wirkte jedoch zum Teil erneut zu verspielt.

Der Unmut der Fans - auch gegenüber Gruev selbst - wächst. Dem Trainer wird vorgeworfen, dass er immer wieder die gleichen Akteure spielen lässt, die dann erneut keine Leistung bringen. Doch was sind die Alternativen? Dem Kader fehlt auf einigen Positionen augenscheinlich schlicht und ergreifend die Zweitligatauglichkeit. Im Tor ist Michael Ratajczak zu oft - gerade fußballerisch - ein Unsicherheitsfaktor, die Abwehr leistet sich häufiger individuelle Aussetzer und dem Mittelfeld fehlt die Kreativität.

Der letzte Strohhalm, an den sich die Verantwortlichen klammern, ist der, dass die Konkurrenten es derzeit ebenfalls nicht besser hinbekommen. Durch die 0:4-Niederlage des SC Paderborn bleibt der Abstand auf den Relegationsplatz weiterhin bei fünf Zählern. Doch auch wenn der SCP gar keine Punkte mehr holen würde - mit einer Leistung wie am Samstag, erscheint es schwer vorstellbar, dass die Zebras diesen Rückstand überhaupt noch aufholen könnten.

(13) Kommentare

Spieltag

2. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
Rot-Weiss Essen, Rot-Weiss Essen
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport beim MSV
die Facebookseite für alle MSV-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • Schreck vom Niederrhein 13.02.2016 22:12 Uhr
    Wie in den allermeisten anderen Vereinen.

    Das Anspruchsdenken der Fans ist grenzenlos! Man vergisst wo man herkommt und blendet aus was die Zukunft bringt!

    Die Fans des MSV sollten froh sein 2015/2016 ein letztes Mal 2. Bundesliga erleben zu dürfen!
  • lapofgods 13.02.2016 23:06 Uhr
    Richtig ist sicher: Unser Anspruchsdenken ist in der Tat grenzenlos, was in der Tat ein der größten Hypotheken von allen Traditionsclubs ist

    Ansonsten ist das schlicht eine extrem beschissene Saison, die alleine aber gar nix beweist. Wichtiger wird sein, wie wir uns danach aufstellen. Eher so wie Bielefeld oder doch wie Rostock? Das ist in der Tat offen.

    Das ist jetzt mein 8. sportlicher Abstieg mit dem MSV, so leicht bin ich mittlerweile von sowas nicht mehr zu beeindrucken. In Duisburg geht immer wieder erstaunlich viel. Unter Fischdick, zunächst durchaus auch unter Hellmich und schließlich unter Kirmse als die Schei.ße jeweils so richtig am Dampfen war. Das ist die Hoffnung, unbegründet, aber nicht unberechtigt wie ich finde.

    Ich gehe nicht davon aus, dass das die letzte Zweitligasaison war, auch nicht auf absehbare Zeit. Aber das vertane Jahr mit all den Grottenkicks war extrem frustrierend.
  • entelippensDo 14.02.2016 00:18 Uhr
    Warum jetzt schon ein Abgesang? Es sind 5 Punkte bis zum relegationsplatz. Der Rest da unten kriegt momentan auch nichts gebacken.
    Da ist noch gar nichts entschieden.
  • lapofgods 14.02.2016 01:24 Uhr
    Doch, wir speilen so schei.ße, dass es aktuell völlig illusorisch ist 5 Punkte aufzuholen.
  • Rückenwind 14.02.2016 09:43 Uhr
    70 % der Gegentore fallen über die linke Abwehrseite,
    die meisten Zuschauer die ich kenne sehen das,
    nur die Trainer die bis jetzt am Werk sind und Waren
    scheinen das nicht zu sehen. Stellungsfehler
    gegner hinterherlaufen und trotzdem wird nicht reagiert.

    des weiteren alle Jugendtrainer neu bestetzen.

    ES gab mal ein Talent in Duisburg welches nicht für
    gut genug gehalten wurde für Duisburgs Jugend zu spielen.

    Das Talent spielt heute in Schalke ( Max Meier )

    Terodde, Mölders . noch mehr Namen ?
  • piet-ahrens 16.02.2016 08:31 Uhr
    Ein Apell an unsere Spieler:

    Hallo Zebras,

    wisst ihr eigentlich, was uns Fans zu schaffen macht?
    Versetzt ihr euch auch nur einmal in die Lage von uns Fans, die Woche für Woche für den MSV alles geben?
    Wisst ihr überhaupt was der MSV für uns Duisburger bedeutet?
    Habt Ihr überhaupt ein Clou was hier in Duisburg los ist, Arbeitslosigkeit etc.?
    Wir haben so mittlerweile das Gefühl, das euch solche Fragen nicht so brennend interessieren! Wie wir zu diesem Entschluss gekommen sind?
    Die Antwort liefert ihr uns Woche für Woche auf dem Platz!
    Gegen Karlsruhe dann der Höhepunkt! Wo ist denn bei euch der Biss, die Leidenschaft, der Kampf, der eiserne Wille ein Spiel gewinnen zu wollen? Machen wir es euch nicht Woche für Woche vor, was es heißt, Biss, Leidenschaft, Kampf und Wille an den Tag zu legen?
    Aber uns ist klar, ihr habt ja nur Verträge für eine bestimmte Zeit, wir haben einen lebenslangen Vertrag mit dem MSV! Ihr seid schon weg wo wir immer noch da sind! Liegt es am vielen Geld was ihr bekommt? Seid ihr satt? Woran liegt es denn?
    Seht ihr nicht was wir für unseren Club opfern?
    Wir geben dem Club viel unsere Zeit und unser Hab und Gut! Es gibt viele von uns die nix haben außer dem MSV! Keine Arbeit, keine Familie einfach nix! Und die die nix haben raffen sich Woche für Woche auf und geben euch noch von dem "nix" ab! Ihr habt viel und gebt uns wenig! Eine Schmach und eine schlag für die, die nix haben ins Gesicht!
    Seid ihr Zebras oder seid ihr es nicht?
    Aber euch ist es ja auch egal, was es heißt für den MSV, erneut den Gang in die 3. Liga an zutreten. Aber ihr verdient dann euer Geld wo anders! Nur zur Information, wir haben der Fußballwelt gezeigt das Zebras in schwierigen Situationen zusammen halten! Und daran wird sich nie etwas ändern!
    Nur euer Verhalten, vom Trainer angefangen bis zum letzten der Verantwortlichen, deckt sich oft nicht mit dem was wir Fans euch Woche für Woche an Liebe, leben und Leidenschaft vorleben.
    Nehmt euch verflixt ein Beispiel an uns Fans und denkt nicht nur an euern Geldbeutel!
    In diesem Sinne: "Nur der MSV!"
  • Schreck vom Niederrhein 16.02.2016 09:02 Uhr
    Zitatgeschrieben von piet-ahrens

    Ein Apell an unsere Spieler:

    Wisst ihr überhaupt was der MSV für uns Duisburger bedeutet?



    Also ganz ehrlich für mich persönlich: GAR NICHTS.

    Aber es gibt ganz sicher auch den ein oder anderen, der das anders sieht! Zwinker
  • via Facebook: Tobi Bluem 13.02.2016 21:23 Uhr
    "Nach dem enttäuschenden Leistung."

    Große Leistung eure Rechtschreibung, RS.
  • via Facebook: Bjoern Weske 14.02.2016 00:32 Uhr
    Janina Mohr
  • via Facebook: Behzat Kızılbaş 14.02.2016 02:51 Uhr
    Armer MSV... hätte euch noch gerne länger in der 2.Bundesliga gesehen
  • via Facebook: Nico Wes 14.02.2016 07:02 Uhr
    Stephanie Hönscheid
  • via Facebook: Michaela Klejdzinski 14.02.2016 13:43 Uhr
    Gruev raus !! #GINO zurück! ! So erbärmlich will keiner absteigen!!
  • via Facebook: Carsten Gramm 14.02.2016 21:55 Uhr
    Es wer besser gewesen mit dem Aufstieg noch 2-3 Jahren zu warten. War doch klar was passiert ohne Geld und mit dem Haufen

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.