Startseite

VfL- Münster
Erneuter Eklat in Osnabrück

(0) Kommentare
Amaury Bischoff, 3. Liga, Saison 2015/2016, Spielmacher Preußen Münster, Foulspiel, am Boden, Schmerzen, Amaury Bischoff, 3. Liga, Saison 2015/2016, Spielmacher Preußen Münster, Foulspiel, am Boden, Schmerzen
Foto: firo

Auch ohne die ausgesperrten Gästefans aus Münster endete ein zuvor faires Derby mit Tumulten. Der Auslöser: Provokationen aus dem Osnabrücker Lager.

Eine spannende Partie boten sich die Niedersachsen aus Osnabrück und ihr ewiger Widersacher, die Preußen aus Münster. In einer turbulenten Schlussphase brachte zunächst ein Eigentor des ehemaligen Lotteraners Tobias Willers Münster zum 2:1 und vermeintlich auf die Siegerstraße, doch in der dritten Minute der Nachspielzeit stellte Halil Savran mit seinem Tor zum 2:2-Ausgleich doch noch auf Punktgewinn für den VfL.

Bischoff im Fadenkreuz - Attacke von Merkens

Im Anschluss an seinen Treffer, der naturgemäß große Jubelarien unter den Osnabrücker Fans und der Mannschaft auslöste, lief Savran schnurstracks auf Münsters Spielmacher und Kapitän Amaury BischoffAmaury Bischoff» zum Profil zu und provozierte ihn mit Worten und Gesten. Ihm zur Seite stand plötzlich der in offizieller VfL-Jacke gekleidete Tom MerkensTom Christian Merkens» zum Profil, der Bischoff mit einem Schubser zu Boden streckte. Auch wenn der Franzose reichlich dramatisch zu Boden fiel und sich schmerzverzerrt ins Gesicht fasste: Eine völlig überflüssige Aktion des Osnabrückers. Bischoff war schon in den 93 Spielminuten zuvor im Fadenkreuz der VfL-Fans gewesen, da sie ihm nach wie vor sein Foulspiel an eben jenem Merkens im März 2014, von dem sich der VfL-Akteur bis heute nicht erholt hat, übel nehmen. "Bischoff, Du Arschloch"-Rufe hallten über die gesamte Spielzeit hindurch durch das Stadion.

Genau so schnell, wie der nicht im 18er-Aufgebot aufgeführte Merkens aufs Spielfeld geeilt war, machte er sich nach seiner emotional womöglich irgendwie nachvollziehbaren, de facto aber unrühmlichen Aktion in der Nachspielzeit von dannen. Es bildeten sich Spielerrudel und gegenseitige Schuldzuweisungen waren die Folge. Schiedsrichter Bastian Dankert behielt indes die Ruhe und brach die Partie nicht ab, sondern beendete sie offiziell mit dem Treffer zum 2:2-Ausgleich. Dusel für die Osnabrücker also, die sich nach dieser Aktion wohl nicht darüber hätten beschweren können, wenn nach dem Feuerzeug-Wurf und dem Abbruch des DFB-Pokalspiels vor sechs Wochen erneut ein Spiel an der Bremer Brücke abgebrochen worden wäre. Nur so viel ist klar: Konsequenzen werden auch aus diesem Fall gezogen werden. Insbesondere Merkens dürfte eine Strafe drohen.

(0) Kommentare

Spieltag

3. Liga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.