Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

RS-Kommentar
Die Liga wird zur Farce

(38) Kommentare

Das tut richtig weh! Der FC Bayern hat sich für schlanke 37 Millionen Euro den besten Fußballer des Reviers geangelt. Ein Kommentar zum Transfer-Wahnsinn.

Wann ist Bayern München noch einmal mit wie vielen Punkten Vorsprung Meister geworden? Vor vier oder fünf Wochen? Und wen hat das außerhalb der Münchener Innenstadt eigentlich interessiert?

Der Titelgewinn ist die schiere Selbstverständlichkeit. Bayern fällt jede Woche in der Liga mit Kanonen über Spatzen her. Wer auch mit seiner "Reserve" noch Zweiter würde, ja, dem kann man nur noch dazu gratulieren, die Gesetze der Unwägbarkeiten im Fußball unter Einsatz von Hunderten Millionen weitgehend außer Kraft gesetzt zu haben.

Und jetzt auch noch GötzeMario Götze» zum Profil und - vermutlich - Lewandowski. Die wichtigsten Spieler vom einzig verbliebenen Konkurrenten Borussia Dortmund. "So ist das Geschäft", faseln die Medien. Ob das auf Dauer ein "Geschäft" ist, wenn sich andere Klubs abstrampeln können wie sie wollen, am Ende aber Bayern sich doch jederzeit den Titel kaufen kann, steht auf einem anderen Blatt.

Und wenn man schon gerade dabei ist, die Finanzen von Uli Hoeneß zu durchleuchten und seine unerträgliche Scheinheiligkeit zu entlarven, dann wäre doch auch einmal in einem Abwasch mit dem Blödsinn aufzuräumen, Bayern habe sich die wirtschaftlichen Vorteile selbst erarbeitet. Tatsächlich heißen die Scheichs und Oligarchen bei Bayern Adidas, Telekom und VW, die ohne Ende Mittel in diesen Klub pumpen. Das allein ermöglicht dem Branchenführer, für drei Spieler 100 Millionen Ablöse zu zahlen.

Wenn auch noch Uli Hoeneß selbst auf die Kluft in der Liga hinweist, dann ist das wirklich nur noch eine einzige Dreistigkeit. Zu ertragen ist die endgültige Alleinherrschaft des Bayern-Mammon nur durch eine neue Definition. Bayern reist als eine Art Harlem Globetrotters buchstäblich "außer Konkurrenz" durch die Liga. Jeder guckt sich einmal im Jahr die Zirkustruppe an. Aber die eigentliche Meisterschaft, die, bei der mit gleichen Waffen gekämpft wird, beginnt mit dem Rennen um Platz zwei. Deutscher Meister - dieser Titel ist nur noch eine Farce.

(38) Kommentare

Spieltag

1. Fußball Bundesliga

1
2
3
Oliver Stang, Oliver Stang
4
5
1
Oliver Stang, Oliver Stang
2
3
4
5
1
2
3
Bruno Labbadia, Bruno Labbadia
4
VfL Wolfsburg, VfL Wolfsburg
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • rwobock04 23.04.2013 12:07 Uhr
    Noch nie einen Kommentar gelesen der soviel Neid enthält.
  • Highway 23.04.2013 12:15 Uhr
    Die BL gleicht bald der Ligue 1 vor wenigen Jahren. Ne komplett wertlose Liga mit einem Serienmeister.
  • Fährmann1904 23.04.2013 12:25 Uhr
    Wenn ich mir jetzt das rumgeheule hier durchlese muss ich zwangsäufig an die sehr charmanten Reaktionen der Dortmunder auf den Neuer-Transfer denken, oder auch an die Kommentare gegenüber den Gladbachern nach dem Reus-Wechsel. Naja Hochmmut kommt vor dem Fall...
  • Jantek 23.04.2013 12:39 Uhr
    Schon seit den 70er Jahren kauft Bayern die Besten seiner Konkurrenz einfach mal auf. Damals war es Gladbach heute ist es Dortmund. Das sind alte Geschichten, die sich fast jedes Jahr wiederholen. Da muss man jetzt kein Fass aufmachen. Auch in den nächsten Spielzeiten wird es Vereine geben, die die Bayern mal kurzzeitig ablösen.
  • teDGen 23.04.2013 12:45 Uhr
    Kann rwobock04 nur zustimmen. Kein Spieler wird gezwungen zum FCB zu wechseln.
  • Blue 23.04.2013 12:47 Uhr
    Jetzt droht der Liga wenigstens keine spanischen Verhältnisse (Barca,Real) mehr. Lüdenscheid-Nord wird in Zukunft sich mit MG, Mainz,HSV,Freiburg,Frankfurt und den Blauen um die Krümmel kloppen, die die Bauern überlassen...........
  • Cicuma 23.04.2013 12:52 Uhr
    Sehr geehrter Herr Kollege Homann,

    wenn Sie ein guter Journalist wären (so richtig Weltklasse) und eines Tages käme eine der Weltweitesten Zeitungen auf Sie zu und bietet Ihnen ein Jahressalär von 7 Millionen Euro, dazu ein Handgeld von zirka 15 Millionen Euro, desweiteren werden Ihrem jetzigen Arbeitgeber 37 Millionen Euro geboten, würden Sie denn wirklich NEIN sagen?
  • Linksaussen 23.04.2013 12:56 Uhr
    Jezt kann der Mario mit dem Manuel bei den Bauern kuscheln. Ist doch schön, wenn Söldner ihre Charakterlosigkeit miteinander teilen ...
  • Linksaussen 23.04.2013 13:00 Uhr
    @Cicuma: einen Zeitungsreporter mit einem - heute schon Multimillionär - Götze gleich zu setzen ist entweder der Gipfel der Naivität oder einfach nur dreiste Anmache.
  • Callamue07 23.04.2013 13:01 Uhr
    Kommentar mit maximalem Neid-Faktor!
    Muss Bayern München sich dafür entschuldigen, dass die anderen deutschen Vereine (BVB ausgenommen) nicht in der Lage sind national und international konkurrenzfähig zu sein?Man schaue sich nur das Armutszeugnis Euro League an. Und müssen Sie sich dafür entschuldigen, dass die Spieler scheinbar zum FC Bayern wollen? Er hätte ja auch das Angebot ablehnen können und nach Manchester City wechseln können. Hat er aber nicht. Der FC Bayern ist ein globaler Verein, der national und international nur die höchsten Ansprüche hat. Dann macht man den besten verfügbaren Spielern, am besten noch Deutsche, ein Angebot. Und wenn Sie es annehmen, dann ist es deren Entscheidung.
  • Bocky 23.04.2013 13:10 Uhr
    Ich kann nur User: Callamue07 zustimmen und bin etwas enttäuscht von einem offensichtlich "Anti-Bayern" gesteuerten und vom Neid zerfressenden Kommentator...

    Herr Homan, wenn Sie nicht ganz vergessen haben, haben es in den letzten beiden Spielzeiten die "reingepumpten" Millionen in den FCB auch nicht geschafft, das Bayern Meister geworden ist, oder? Ist der BVB jetzt auch ein Farce-Meister für Sie oder erkennen Sie nicht die Mechanismen des internationalen Fussball Marktes?
    Traurig einfach nur Ihr Kommentar... In den letzten 10 Jahren hat es der FCB leider nur 6 Mal geschafft Deutscher Meister zu werden... Die sind aber auch schlimm die Münchner... ;-)
    ich freue mich (natürlich als Bayern Fan besonders) über die Worte heute von Ottmar Hitzfeld - es ist eine gute Chance für eine Wachablösung in Europa!!!
    Nu freue ich mich auf 4 unvergessliche CL Abende und auf ein deutsches Finale... Wo hoffentlich beide "Farce-Meister" aufeinandertreffen...
    In diesem Sinne!! Lasst die Spiele beginnen!!!
    Prost und Amen!
  • Linksaussen 23.04.2013 13:17 Uhr
    Wenn einer meint, dass es reviersport.de darum geht, den Bauern die Füsse zu küssen, der hat den Kontakt zur Realität auch schon an der Garderobe abgegeben...
  • BVBorussin 23.04.2013 13:19 Uhr
    Neid-Debatte? Die kann ich im Artikel vom Kollegen Homann wahrlich nicht erkennen, lediglich eine Auflistung von Fakten. Schon vergessen, die markigen Worte vom Heiligen Uli - mit der Breite der Bundesliga? Verdrängt, die Taktik der Bayern - die Konkurrenten durch Ankauf für sie wichtiger Spieler zu schwächen? Ich fürchte, neben den 37 Mio Ablöse wird noch 1,50 investiert, um Mario Götze an der Ersatzbank fest zu tackern.
  • superdirk 23.04.2013 13:31 Uhr
    ja und? haben in dortmund alle talente überzeugt? schieber, leitner oder wer auch sonst noch alles? watt hat man sich gefreut dass reuss nach do gegangen ist. Und weil man nun götze holt zum fcb is das schlechter stil? also dortmund darf die konkurenz schwächen? wer würde denn nicht versuchen götze zu holen? oder eben reuss?
  • Deus Vult 23.04.2013 13:37 Uhr
    Wichtig an dem Kommentar ist, dass es den Rest der Liga gar nicht mehr interessiert, was die Bazis machen. Die sind für alle wie das Kind, mit dem man aus unerklärlichen Gründen spielen musste aber nie wollte.
    Natürlich stimmt das, was über die Sponsoren geschrieben wird. Aber hinterfragt deshalb jemand, dass er einen Golf kauft, Aldidas Schuhe trägt oder für seinen Handyvertrag an die Telekom latzt?
    Entsetzlich sind die Mechanismen der menschlichen Dummheit und der Charakterlosigkeit. Ich verstehe nicht, dass die Millionäre offenbar überhaupt keine Bindung an ihre langjährigen Vereine haben und sofort alle Zelte abbrechen, sobald man irgendwo noch ne Million mehr verdienen kann.
    Erstaunlich ebenso, dass offenbar die Kunden des FCB den Reviersport lesen. Gibt's denn da keine Bayernligapostille?
  • Bompa 04 23.04.2013 14:00 Uhr
    bei so manchen kommentaren kann ich nur mit dem Kopf schütteln.Gier regiert die (Fussball)welt von der Putzfrau bis in die Chefetagen.Und dann hat es nichts mit Neid zu tun wenn man feststellt das ein Steuerkrimmineller die Liga aufkauft um die Konkurenz zu schwächen(O-Ton).Aber da kommen ja jetzt zwei richtige Vereinsmenschen zusammen.
  • wolfpak75 23.04.2013 14:08 Uhr
    Mehr Neid geht nicht!

    Grundsätzlich sollte man froh sein dass die besten deutschen Spieler auch in Deutschland spielen. Dazu braucht man aber Geld.
    So nun hat man im Schwarz-Gelben Lager 37 Mio. unerwartet eingenommen. Was jetzt Herr Watzke und Herr Zorc. Wer sagt denn dann dieses Geld nicht ausgegeben werden darf.
    Kleiner Tipp:
    Rumtelefonieren, evtl. gibt es auch noch anderswo gute Spieler. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen bei den Managern. Wird dieses Geld sinnvoll investiert oder nur für Vollpfosten rausgeschmissen.
    Und wer es immer noch nicht kapiert hat. Der FCB ist Rekordmeister. Wen interessiert es ob man noch 10 oder 20 mal Meister wird. Es geht einzig und allein im die Championsleague vor allem ab nächster Saison mit Peb G. und um die Frage kann man Barca ablösen in Europa!
  • roddico 23.04.2013 14:26 Uhr
    Verurteilt ihr gerade den FC Bayern dafür, dass er versucht, sich so stark wie möglich aufzustellen? Fußball ist ein Konkurrenzgeschäft, da geht es darum, selber so gut zu sein, wie es irgendwie geht.
    Die Bayern haben sich absolut Vertragskonform verhalten, haben Gebrauch von einer Ausstiegsklausel gemacht. Wo ist euer Problem?
    Wenn man jemanden kritisieren sollte, dann entweder den BVB, dass er eine solche Klausel für einen Topspieler wie Götze mit nur 37 Mio. beziffert, oder aber Götze selbst, da er in Dortmund führender Teil eines großen Projekts ist und seinen Verein nun so plötzlich im Stich lässt. Andererseits ist der FCB ganz einfach noch eine Stufe über dem BVB zu sehen, sowohl finanziell als auch sportlich, und ich denke, man sollte niemanden dafür verurteilen, erst recht nicht im Sport, wenn er sich weiter entwickeln und noch weiter nach oben kommen möchte.
    Natürlich ist der Zeitpunkt sehr unglücklich nun und das Thema birgt eine gewaltige Brisanz, dennoch denke ich, sollte man erstmal sachlich nachdenken, bevor man einen solchen emotionsgetriebenen Kommentar verfasst, in den ihr außerdem noch Uli Hoeneß mit hinein zieht, obwohl das ein ganz anderes Fass ist, das ihr da mit öffnet, liebe RS-Redaktion! Habe selten so einen Mist gelesen!
  • Bompa 04 23.04.2013 14:29 Uhr
    Stellt sich zum Schluss nur noch die Frage welcher Vollpfosten oder besser gesagt Linkmichel es für so wichtig fand den Wechsel jetzt vor so wichtigen Spielen weltkundig zu machen.Wer profitiert hiervon am meisten??? Sicherlich nicht unsere Freunde aus LÜdenscheid!! Glückauf
  • longmountain 23.04.2013 14:38 Uhr
    Vielen Dank, Ulrich Homann, für diesen Kommentar.

    Mit jedem Wort sprechen Sie mir aus der Seele.

    <"So ist das Geschäft", faseln die Medien.> Die Liga wird kaputt gekauft und die Verhältnisse erst spanisch, dann schottisch und keiner traut sich das zu kritisieren. Keiner? Nein, da gibt es doch noch...

    Natürlich haben Sie etwas zugespitzt, aber genau das sollte ein Kommentar auch tun.

    Also nochmal: Danke für diese ehrlichen Worte.
  • JohnnyWalker 23.04.2013 14:44 Uhr
    Wenn man die Kommentare von den Bayern Fans hier ließt bekommt man das kotzen ! Für die ist alles in Ordnung egal mit welchen mitteln Bayern Meister wird ob legal oder Illegal spielt alles keine rolle.Hauptsache es läuft alles so weiter wie bisher.Kein Wunder das es mit der BRD Berg ab geht, der Bayern Vorstand ist genau so anständig wie unsere jetzige Regierung.
  • ruhri_1 23.04.2013 14:58 Uhr
    Man kann das sicher alles so sehen. Und auch ich finde, dass Herr Hoeneß sich mit seiner Ungleichheitsdebatte eher zurückgehalten hätte. Trotzdem muss man schlichtweg akzeptieren, dass Profi-Vereine heute Unternehmen sind und auch als solche Geführt werden (müssen). Und die Spieler sind eben die Arbeitnehmer, die, wie viele andere auch, die beste berufliche Perspektive suchen. Und da haben einige Vereine (und viele Fans) einfach ein (Verständnis)problem mit. Profi-Fußball ist halt nicht mehr wie früher Kreisliga mit höherem Etat. Barca, Real, Manu, München und letztlich auch Dortmund sind ein Stück weit internationale Unternehmen und internationale Marken. Wenn man sich als Verein nicht so aufstellen will, dann darf man auch nicht klagen. Und das ist in der Bundesliga nicht in erster Linie eine Frage des schon vorhandenen Kapitals sondern professioneller Strukturen in den Vereinen. Vielleicht wäre ja Götze auch bei Dortmund geblieben, wenn die nicht die ganze Zeit das Image der bodenständigen Riuhrpott-Truppe heucheln würden; das ist ein Team, dass seinen Spielern 5 Mios Gehalt zahlen und trotzdem noch profitabel sein kann, nämlich ganz bestimmt nicht (mehr). Und ich glaube, dass ein Herr Watzke von der gleichen unternehmerischen Qualität wie ein Uli Hoeneß ist (die Steuerangelegenheit mal außen vor gelassen). Und natürlich wird er versuchen wollen, mit Dortmund etwas Vergleichbares aufzubauen. Oder glaubt jemand, die Dortmunder würden "Nein" sagen, wenn irgendein großer Autohersteller ihnen ein Sponsoring über drei Jahre in Höhe von 200 Mio. Euro anbietet? Wohl kaum... Wenn wir das alles abstoßend finden, dann gucken wir demnächst alle dritte Liga oder drunter und hoffen, dass keiner der Vereine jemals in den "echten" Profifußball aufsteigt...
  • Schulle 23.04.2013 15:11 Uhr
    Es mag der normale Lauf der Dinge, bzw. der freien Marktwirtschaft sein. Die Bauern haben die nötige Kohle und hauen sie auch raus. Ich bin kein BVB Fan, mag die Bauern nicht sonderlich, aber die große Kritik gebührt m.E. Götze: Er spielt mit seinem Verein ebefalls im HF der CL. Wie viel verdient er aktuell weniger, als zukünftig in Bayern? Hätte der BVB das Gehalt nicht evtl. aufgestockt, um ihn zu halten?? Wie damals bei Neuer: Geht er zu einem Topverein außerhalb der Bundesliga, hätte keiner was gesagt. Jetzt Götze auch noch zur direkten nationalen Konkurrenz: Charakterlos!! Schade für einen Weltklassefussballer.
  • Callamue07 23.04.2013 15:12 Uhr
    @Johnny Walker: Bayern nutzt illegale Mittel?Wo genau?
    Man sollte nicht die Privatangelegenheiten eines Aufsichtsratsvorsitzenden mit einem völlig regelkonformen Transfergeschäft zweier Fussballvereine verwechseln.
    Es ist alles gesagt:
    -bedenklicher Zeitpunkt
    -evtl. fragwürdige Entscheidung eines Spielers
    -ein Verein, der versucht einen Top-Spieler zu verpflichten, weil dieser aufgrund einer Ausstiegsklausel auf dem Markt ist.
  • Kai Sehr 23.04.2013 15:25 Uhr
    Super-Komentar. Alles stimt; nur einige Bayern wollen das nicht einsehen und auch nicht kapieren. Die können einem schon leid tun :-(
  • Ratinger1973 23.04.2013 15:47 Uhr
    Also Herr Homann,
    es gibt zwar ne Pressfreiheit.
    Aber ein Journalist sollte doch bitte mal sachlich bleiben!!!
    Zitat:
    Ob das auf Dauer ein "Geschäft" ist, wenn sich andere Klubs abstrampeln können wie sie wollen, am Ende aber Bayern sich doch jederzeit den Titel kaufen kann, steht auf einem anderen Blatt.

    Der BvB möchte gerne auf der grossen Bühne mitspielen,hat aber die letzen 40 Jahre nur ein Bruchteil von dem erreicht was Bayern München erreicht hat!
    Selber Schuld wenn irgendwelche Dilitanten dort meinen sie müssten zig Millionen für ein Börsengang rauswerfen!

    Und die Sponsoren die sie Vergleichen mit Ölscheichs.....ist ja wohl eine Frechhheit hoch drei!
    Sie vergleichen Äpfel mit Birnen!
    Addidas und Co investieren doch nicht umsonst soviel beim FCB!
    Andersrum,würde der BvB auf die Millionen verzichten?
    Wohl mit nichten.
    Und wenn sie kein Bock mehr haben ihren Verein zu unterstützen,weil die Bayern sich ja die Meisterschaft eh schon "gekauft" haben wie sie es nennen.....
    Dann gehen sie doch zum HallenHalma!
  • Bocky 23.04.2013 16:27 Uhr
    Haben die Dortmunder vergessen, das sie selbst letztes Jahr die Ausstiegsklausel vom Marco Reus genutzt haben und damit einen Ligakonkurrenten auch stark geschwächt haben - obwohl er noch einen Vertrag bei Gladbach hatte?? Daaaaaaas ist ja nicht sooo schlimm!!!
    Was regt ihr euch auf? Letzten zwei Jahre habt ihr die Bayern doch beherrscht... grins

    Legt euch ruhig alles wieder so hin wie es in eurer schwarz-gelben Brille passt!! Hätte Uli mal früher nicht dem Schtzmeister Watzke geholfen - so müssten wir diese Debatte jetzt hier nicht führen... Aber motzt mal weiter ihr Dortmunder auf den "Klassenfeind FC Bayern München"... tztztztzt So ist das Geschäft nunmal...
  • STL 23.04.2013 17:28 Uhr
    Wenn der BVB die 37er-Klausel einsetzen läßt und unterschreibt, greifen dann eben die Mechanismen des Fussballs, auch wie hier erwähnt, war der Reus-Transfer nicht ungleichmäßiger gewesen. Über den Zeitpunkt der Veröffentlichung kann man streiten, aber man kann davon ausgehen laut Aussagen Klopps, das alle im Verein das seit ein paar Tagen bereits wussten.
  • Flemmingway 23.04.2013 17:34 Uhr
    Richtig, Bayern hat sich die wirtschaftlichen Vorteile nicht (allein) selbst erarbeitet, aber sie haben sich ein Renomee hart erarbeitet, dass dafür sorgt, dass sie anständige Sponsoren generieren können
  • Myden 23.04.2013 17:56 Uhr
    Ulrich Homann - - -> entspannen Sie sich undgenießen Sie den Fussball. "Erschaffen" Sie zunächst soetwas wie der FC Bayern München und dann kritisieren genau solche "Besser-Wisser" wie Sie Ihre Persönlichkeit. Deswegen - Meinung hin oder her, aber den jetzigen Ruhm haben sich der FC Bayern München und seine Spieler bzw. Vertreter hart erarbeitet und einfach so auf die Arbeit anderer zu "spucken" gehört sich in keiner sozialen Gesellschaft an.
  • STL 23.04.2013 17:58 Uhr
    Der BVB hat nun die Aufgabe, da sie ja ebenfalls einen hohen Anspruch haben, das Team für die nächste Saison re-zuverstärken oder noch stärker zu machen. Wer diese Aufgabe nicht ernst nimmt, kann auch mit den GROSSEN in Europa nicht kontiunierlich mithalten. Auch der Nachwuchs ist weiterhin gefragt.
  • Maddin04 24.04.2013 00:00 Uhr
    Vor dem Hintergrund, dass sich die BVB KGaA mit ihrem Börsengang (Wertpapierkennummer: 549309) bereits viel mehr kommerzialisiert und kapitalisiert hat als jeder andere Verein in Deutschland und selbst auch regelmäßig Ausstiegsklauseln (im letzten Jahr z.B. Reuss) nutzt, ist das Rumgeheule in Dortmund (ob Fans/Aktionäre oder Hofberichterstatter wie hier) einfach nur köstlich, unbezahlbar!
  • dieter paul schröder 24.04.2013 00:11 Uhr
    Also das ist mit Abstand das Schwachsinnigste, was ich heute zu dem Thema gelesen habe. Ich bin kein Bayernfan. Aber diesem Artikel fehlt jegliche journalistische Kompetenz., Differenzierung, realistische Analyse und Sachverstand. Das ist kein Kommentar, das ist reiner Frust, Pöbelei und Dahergerede. Schreiben hier Praktikanten Kommentare? Einfach mal ein wenig mehr recherchieren oder einfach noch einmal die Pressekonferenz mit Kloppo anhsehen. Der geht mit dem Thema wesentlich realistischer und professioneller um. Ist ein wenig einfach hier nur zu schreiben, die Großen sind die Bösen, Gab es letztes Jahr denn auch einen Artikel von diesem Praktikanten als Reuss den Gladbachern "entwendet" wurde. Es wäre schön, wenn auch bei schreibenden Medien so professionell gearbeitet würde, wie bei Bayern oder dem BVB.
  • muttertag 24.04.2013 07:28 Uhr
    Scharfer Kommentar mit vertretbaren Standpunkten. Gut, dass es den Mut zu klaren Meinungen hier gibt.
    Einen besonderen Applaus von mir für die Formulierung "unerträgliche Scheinheiligkeit" von Hoeneß - da wurde der Nagel auf den Kopf getroffen.
    Zu den Kommentaren hier: die Bayern-Freunde haben offenbar Probleme, ein paar Wahrheiten zu akzeptieren.
  • memax 24.04.2013 11:15 Uhr
    Die Dortmunder haben im letzten Jahr die Bayern mit dem Reus - Transfer geärgert. Hat irgendjemand erwartet, dass die Bayern das auf sich sitzen lassen?

    Die Aussage des Kommentators, die Bayern hätten sich das nicht erarbeitet, ist natürlich blanker Unsinn. Damit Sponsoren kommen, muss man als Verein einen Gegenwert anbieten. Die Bayern haben einfach mehr vorzuweisen als andere Vereine und das haben sie sich erarbeitet.

    Recht hat der Autor, dass es schon hochgradig verlogen ist, die Kluft in der Liga zu beklagen und gleichzeitig mit eigenem Handeln den einzigen ernst zu nehmenden Konkurrenten in der Liga so zu schwächen.
  • 1215Hans 24.04.2013 19:46 Uhr
    ...ich kanns mir nicht verkneifen und hab mir nach dem Lesen des Kommentars extra einen login besorgt: so einen schlechten, unfairen, von Neid durchsetzten und einseitigen Bericht habe ich noch nicht gelesen... und ich bin alles andere als ein Bayern Fan....
  • Uli Hoeness 24.04.2013 21:38 Uhr
    Um den Artikel mal zusammenzufassen: NEID NEID NEID NEID NEID NEID... achja und NEID. Genauso läuft es, wenn man nicht am Ende Nahrungskette steht. Findet Euch ab, ihr Looser, eure 2 guten Jahre sind vorbei.
  • ChilliSchotte 25.04.2013 07:47 Uhr
    Sehr geehrter Herr Homann,
    was bitte soll denn das sein? Mit Journalismus hat das nicht mal einen einzelnen Buchstaben gemein. Beginnen wir mit Ihren Spekulationen in folgenden Zeilen: 3, 5-6, 7, 8, 12, 20. Hinzu kommt die Falschaussage in den Zeilen 16-17. Und der komplette letzte Absatz, ist wie meine Vorredner richtig erkannt haben, ein einziger riesiger Leuchtturm a la 10000 Watt Strahler, mit der Aufschrift Neid darauf.
    Wenn ein BVB bei der anderen Borussia den Spielmacher wegkauft, ist das völlig legitim. Machen es die Bayern, ist dies eine Farce?

    Tut mir leid, sie wirken auf mich wie ein kleines Kind, das gerade ein anderes mit einem viel größeren Lolly entdeckt hat und machen sich nun den Strampler nass.

    Schöne aus Grüße aus Hamburg.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.